Beiträge von Lelle1605

    Hier nun die zusammengestellten Stimmen aus der Gruppe B:


    Szeged

    Cheftrainer Juan Carlos Pastor: Gruppe B ist sehr stark, ich glaube, sie ist viel stärker als Gruppe A. Wir haben drei Mannschaften, die in diesem Jahr unter den letzten Vier der Champions League waren. Wir werden auf Barça, Kielce und den THW Kiel treffen, und dann ist da noch das starke Aalborg. Jetzt müssen wir uns auf eine Sache konzentrieren, nämlich uns gut auf den Saisonstart vorzubereiten und gesund zu sein. Wenn wir das richtig machen, können wir jeden schlagen. Ein Start ist immer wichtig, daher wird die erste Begegnung auswärts gegen den französischen HBC Nantes sehr wichtig sein, und darauf müssen wir uns konzentrieren. Eines ist sicher, unsere Fans werden tolle Spiele und tolle Mannschaften sehen. Unser Camp unterstützt uns bei jedem Treffen, und wir werden die Atmosphäre brauchen, die sie schaffen können.


    Mario Sostaric: Dieses Jahr sind wir in einer wirklich spannenden Gruppe mit tollen Teams. Unser Ziel ist immer noch dasselbe, wir wollen uns Schritt für Schritt, Spiel für Spiel verbessern und jedes Spiel gewinnen, denn wir sind dazu in der Lage. Ich denke, die Champions-League-Saison wird für alle Fans, für den Verein und für die Spieler wunderbar sein.

    Ab Montag werden wir Sie über alle unsere Gegner informieren.

    Quelle: https://www.pickhandball.hu/hi…tunk-a-bajnokok-ligajaban


    Kielce

    Ich denke, dass unsere Gruppe sehr stark ist, meiner Meinung nach stärker als die Gruppe A - kommentiert der zweite Trainer der Mannschaft von Łomża Industria Kielce, Krzysztof Lijewski - und zwar deshalb, weil der Sieger der letzten Ausgabe der Champions League, die zweite Mannschaft und die dritte Mannschaft in der Gruppe spielen. Außerdem gibt es den ungarischen Meister, auf den man immer aufpassen muss. Auch Celje und Elverum dürfen nicht unterschätzt werden, und dann ist da noch die Mannschaft aus Aalborg, die zwar nicht die dänische Meisterschaft gewonnen hat, sich aber seit Jahren anschickt, dort eine starke Mannschaft aufzubauen. Vergessen wir nicht Nantes, wo wir in der Zeit der Pandemie verloren haben. Ich denke, es stehen einige unterhaltsame Spiele bevor, ein Leckerbissen für die Fans, und wir freuen uns auf diese Duelle in der Champions League!

    Quelle: https://kielcehandball.pl/pl/1…rzow-znow-zagramy-z-Barca


    Nantes

    Die Reaktion unseres Cheftrainers Grégory Cojean :

    "Nachdem wir im letzten Jahr darum gekämpft haben, in der Champions League zu spielen, haben wir es nun geschafft. Wir wissen, dass dieser Wettbewerb jede Saison ein äußerst wettbewerbsfähiges Niveau bietet.

    Wir befinden uns meiner Meinung nach in der stärksten Gruppe. Wir treffen auf die beiden letzten Finalisten der letzten Saison, Barça und Kielce, die deutschen Kieler, die das Podium vervollständigt haben, den ungarischen Meister Szeged, Aalborg, das aufstrebende Team auf der europäischen Bühne, und nicht zu vergessen Celje und Elverum, die jeweils Meister ihres Landes sind. Das wird zweifellos eine große Herausforderung für das Team.

    Wir werden diesen Wettbewerb mit einem Maximum an Lust, Spaß und Bescheidenheit bestreiten, mit dem Ziel, uns für das Achtelfinale zu qualifizieren.

    Eines ist sicher: Auf unsere Fans warten im Herbst großartige Spiele und wir brauchen ihre Unterstützung, um gegen die Besten des europäischen Handballs anzutreten."

    Quelle: https://hbcnantes.com/actualit…action-de-gregory-cojean/


    Celje

    Die Crème de la Crème des europäischen Handballs wird in der Zlatorog Arena zu Gast sein. Die Konkurrenten müssen nicht vorgestellt werden, aber im Vergleich zur Gruppe A ist in der Gruppe B praktisch die gesamte Elite vertreten, während unser Verein und Elverum für einige Überraschungen sorgen werden. Abgesehen vom Wettbewerbscharakter der Gruppe ist sie auch aus organisatorischer Sicht eine Herausforderung, da die Auslosung mit keinem Gegner aus der unmittelbaren Umgebung erfolgt ist, der nächste ist Szeged in Ungarn. Wer also kommt nach Zlatorog? Es ist der ungarische Meister Pick Szeged, mit 4 Slowenen in ihren Reihen, darunter unser Borut Mačkovšek. Der nächste Gegner ist der europäische und spanische Meister, die erste Mannschaft, die Mitte des letzten Monats ihren europäischen Titel verteidigt hat, und das ist natürlich Barça mit Blaž Janec und Domen Makuc. Außerdem kommt der diesjährige Champions-League-Finalist und polnische Serienmeister Lomza Vive Kielce nach Celje, wo zwei ehemalige Bierbrauer spielen. An prestigeträchtigen Gegnern mangelt es nicht, der nächste ist der französische Meister Nantes, wo Rok Ovniček spielt. Aus Norddeutschland kommt in diesem Jahr ein weiterer F4-Teilnehmer, der deutsche Meister THW Kiel, wo Miha Zarabec spielt. Schließlich gibt es noch zwei skandinavische Mannschaften, den norwegischen Meister Elverum und den dänischen Meister Aalborg mit Aaron Palmarson und seit dieser Saison auch Mikel Hansen. Kurzum, Mannschaften von höchstem Rang im europäischen Handball, wie auch der neue Kapitän der Brewers, Aleks Vlah, weiß: "Das Los ist immer das Los und man kann es nicht beeinflussen, aber man kann trotzdem seine Vorlieben haben. Es war ein sehr hartes Turnier mit Spitzenmannschaften, was uns zusätzlich motivieren sollte. Sowohl für uns als auch für die Zuschauer. Wir wollen unser Bestes geben und gegen jeden so gut wie möglich spielen. Realistisch betrachtet, wird es schwierig werden, aber wir geben in unseren Bemühungen nicht auf.

    Quelle: https://www.rk-celje.si/sl/nov…prihajajo-v-zlatorog-1138


    Elverum

    Nach der heutigen Auslosung ist die Gruppe für die nächste Saison der EHF Champions League bereit, und Elverum kam in Gruppe B, und was für eine Gruppe haben wir! Wir werden unter anderem auf den THW Kiel treffen, gegen den wir schon einmal gespielt haben, zuletzt im Februar in der Håkons Hall. Es bedeutet auch, dass wir ein Wiedersehen mit Eric Johansson bekommen, der unseren schwarz-weißen Anzug durch den von THW Kiel ersetzt hat.

    Marketingleiter Kalle Bjørkman ist wie immer Feuer und Flamme, wenn Elverum Media anruft, um zu hören, was der Schwede über Gruppe B denkt.

    Gruppe B scheint sehr hart zu sein Kalle, was denkst du über die Teams, auf die wir nächste Saison treffen werden?


    Aus Marktsicht hatten wir noch nie eine Gruppe, die magischer war als das, was diese Gruppe ist. Wir bekommen die Nummern 1, 2 und 3 vom letztjährigen Final4 sowie Aalborg, der im Jahr zuvor im Finale stand. Wir haben Spieler wie Eric Johansson, Alexandre Blonz, Harald Reinkind, Dika Mem, Sander Sagosen, Mikkel Hansen, Niklas Landin, Alex Dushebavev und Aaron Palmarsson als unsere Gäste, die die größten Handbälle haben. In der Lage zu sein, diese Spiele den norwegischen Handballern zu geben, wird eine fantastische Erfahrung und fantastische Möglichkeiten für den Verein sein und weiter wachsen. Wir haben diese Teams schon einmal getroffen, aber wir hatten noch nicht so viele der gleichen Saisons zuvor. Es wird unglaublich cool!


    Was kann uns diese Gruppe geben?


    In dieser Gruppe gibt es keine kleinen Vereine, also wird das für uns als Organisation und Verein einfach nur ein großes Fett sein und wirklich gute Erfahrungen für unsere Fans, die norwegische Handballgemeinschaft, schaffen. Sportlich wird jemand anderes antworten, aber ich muss sagen, das ist mega heftig. Wenn du die größten Clubs in Folge bekommst, ist es einfach mega heftig. Darüber hinaus gibt es gute Möglichkeiten für Auswärtsreisen, wie Taigan es wollte.


    Wird es eine neue Reise in die Halle von Håkon oder eine andere große Arena geben, denkst du?


    Natürlich müssen wir uns die Möglichkeit dafür ansehen, dass diese Arbeit kontinuierlich erledigt wird, und vielleicht ist es an der Zeit, dass wir versuchen, unseren eigenen Zuschauerrekord wieder zu brechen?


    Nach der Auslosung hat Elverum Media unter anderem mit Sindre Heldal über seine Gedanken zu der Gruppe gesprochen. Der Bergenser, der vor der vergangenen Saison aus Nærbø nach Elverum kam, erzielte in seiner ersten Saison in der EHF Champions League satte 63 Tore und ist bald bereit, weitere Tore zu erzielen!


    Was denkst du darüber, in der nächsten Saison gegen Champions Leauge zu spielen?

    Es wird eine Menge Spaß machen! Ich freue mich sehr auf die kommende Saison.


    Was denkst du über die Gruppe, in der wir gelandet sind, es sieht ziemlich hart aus?

    Hart, aber es wird Spaß machen, sich mit den Besten der Welt zu messen. Die Tatsache, dass wir beide Finalisten aus der letztjährigen Saison bekommen, macht einfach Spaß!


    Auf welches Team freuen Sie sich am meisten?

    Barcelona. Es wird eine Menge Spaß machen.

    Quellen:

    https://ehh.no/2022/07/01/tidenes-gruppe/


    https://ehh.no/2022/07/01/kalle-bjorkman-om-gruppe-b/


    https://ehh.no/2022/07/01/sindre-heldal-om-gruppe-b/

    Mich wundert es auch, dass hier Porto im Kampf um die ersten beiden Plätze gar nicht erwähnt wird.

    Letzte CL-Saison holte Porto 11 Punkte in der Gruppenphase. Es gab u.a. eine Heimniederlage gegen Bukarest oder eine Niederlage mit 14 Toren in Paris. Porto kann zwischendurch immer mal überraschen (z.B. Heimsieg gegen Kielce), aber sie haben kein konstant gutes Niveau. Für die ersten beiden Ränge wird es nicht reichen. Dafür ist man leistungstechnisch zu weit weg.

    Wer Interesse an den Stimmen zur Auslosung hat: Nachfolgend habe ich diese zusammengetragen. Wer kein Interesse hat, muss es ja nicht lesen :hi:

    Gruppe A:


    Veszprem

    Unsere Gruppe mag etwas einfacher aussehen als das B-Kontingent, aber es wird eine konzentrierte und gute Leistung erfordern, um das FINAL4 zu erreichen.


    Gasper Marguc:

    Es war eine sehr spannende Auslosung, beide Gruppen werden sehr umkämpft sein. PSG, Magdeburg und Veszprém sind wahrscheinlich die herausragenden Teams in unserem Aufgebot, aber auch die anderen Mannschaften sind nicht zu unterschätzen. In der Champions League gibt es keine Mannschaften mehr, die man auf die leichte Schulter nehmen kann, jeder auf diesem Niveau spielt Qualitätshandball. Ich erwarte eine spannende Saison und hoffe, dass unsere Fans die Spiele in der Veszprém Arena genießen werden. Unser Ziel ist es, wie jedes Jahr, das FINAL4 zu erreichen und das Finale zu gewinnen. Wir haben noch etwas Zeit, uns vor der Saison auszuruhen, aber schon bald werden wir mit voller Motivation und Begeisterung in die neue Saison starten.


    Gergő Fazekas:

    Ich habe vor anderthalb Wochen erfahren, dass Wisla Plock die Freikarte in der CL bekommen hat, ich war sehr aufgeregt, vielleicht habe ich es zuerst gar nicht gemerkt, ich bin sehr glücklich, dass ich im nächsten Wettbewerb auf höchstem Niveau Handball spielen kann. Ich hatte auch gehofft, nach Veszprém zu kommen, um dort zu spielen, und da Plock und Veszprém in der gleichen Gruppe waren, hat sich dieser Wunsch erfüllt. Was unsere Gruppe angeht, so denke ich, dass es drei Mannschaften gibt, die herausragen, nämlich PSG, Veszprém und Magdeburg, aber wir werden auch versuchen, mit Plock gegen sie anzutreten und vor allem gegen die Mannschaften, die in der Rangliste weiter oben stehen. Ich freue mich auf den Start, ich war in ständigem Kontakt mit meinen Trainern, sie warten auf mich, sie erwarten mich, ich habe noch eine Woche Ruhe und dann beginne ich mit der Vorbereitung. Nach meiner Knieverletzung geht es mir immer besser, und ich werde zu 100 Prozent am Start sein.


    Dragan Pechmalbec:

    Es war eine spannende Auslosung. Meiner Meinung nach ist die Gruppe B die stärkste, aber auch in unserer Gruppe A stehen einige große Kämpfe an. Aus dieser Achtergruppe ragen drei Mannschaften heraus: Magdeburg, PSG und Veszprém. Der Verein hat den Ehrgeiz, jedes Spiel zu gewinnen, aber unser Ziel kann nur sein, einen der beiden ersten Plätze in der Gruppe zu belegen.

    Quelle: https://handballveszprem.hu/hu…_resztvevo_csapatait_6262


    GOG Gudme

    "Aus sportlicher Sicht ist es der offenste Pool, was uns die Möglichkeit gibt, wirklich gut abzuschneiden, aber gleichzeitig ist es keineswegs selbstverständlich, dass wir weiterkommen", sagt GOG-Direktor Kasper Jørgensen. „Kommerziell gesehen hatte ich auf ein Spiel gegen Barca oder Kiel gehofft, aber wir müssen sie später im Turnier nehmen." Auch Cheftrainer Nicolej Krickau freut sich auf die Auslosung von GOG.

    "Es ist ein schwieriger, aber recht offener Pool. Wir werden auf jeden Fall hart kämpfen, um weiterzukommen, aber das ist natürlich unser Ziel. Wir freuen uns darauf, die größten Mannschaften Europas in Dänemark begrüßen zu dürfen, und wir freuen uns darauf, die intensiven Auswärtsspiele zu erleben", so die Reaktion von Nicolej Krickau. Wir freuen uns auf eine fantastische Saison, in der die GOG an der Spitze des internationalen Handballs steht.

    Quelle: https://www.gog.dk/263-nyheder…caction=idetail&itid=1947


    FC Porto

    Fábio Magalhães hob in seiner Reaktion auf die Auslosung die Bedeutung des "Heimfaktors" und der "unglaublichen" Fans des FC Porto hervor. Der Außenverteidiger erinnerte sich auch an das Spiel gegen Magdeburg, das die Mentalität des Handballs des FC Porto und damit des portugiesischen Handballs verändert hat: "Dieses Spiel hat unsere Mentalität verändert, wir haben alle angefangen zu glauben. Wir begannen, alle als gleichberechtigt zu betrachten, und das brachte großartige Ergebnisse". „Wir müssen den Vorteil des Heimvorteils und unserer Fans nutzen, die unglaublich sind, und wir werden versuchen, auswärts Punkte zu holen, wie wir es bereits geschafft haben. Wir müssen daran denken, unter die ersten sechs zu kommen, das ist das Übliche, und wir haben alle Voraussetzungen, um dort zu sein, wenn wir unsere Arbeit gut machen. Wir werden gegen die besten Spieler der Welt antreten und wollen unsere Grenzen austesten. Das Spiel [gegen Magdeburg] hat unsere Einstellung verändert, wir haben alle angefangen zu glauben. Magdeburg war Erster, sie haben sich gut geschlagen, und wir haben es geschafft, zu Hause ein großartiges Spiel zu machen, wir haben mit 12 Punkten Vorsprung gewonnen und haben angefangen, alle als gleichwertig zu betrachten, und das hat tolle Ergebnisse gebracht.

    Quelle: https://www.fcporto.pt/pt/noti…m-e-magdeburgo-no-grupo-a


    Zagreb

    Es gibt keine einfachen Gegner in der Champions League, aber da die letzten geblieben sind, sahen wir und Elverum für mich irgendwie attraktiver aus als Gruppe A, in der wir schließlich gelost wurden. Ich würde sagen, dass diese Gruppe im Zusammenhang mit dem Gewicht der Gegner für uns eine Nuance einfacher und günstiger ist. Ich denke, wir können mit dieser Auslosung zufrieden sein, weil eine Anzahl, zumindest auf dem Papier, von besseren Mannschaften in der Gruppe B geblieben ist. Wir sehen unsere Chance gegen alle. Wir haben Teams wie PSG und Veszprem, aber auch Magdeburg, die die deutsche Meisterschaft überlegen gewonnen haben, und das sind Super-Budget-Teams, die extrem stark sind. Auf der anderen Seite haben wir Gegner, die etwas schwächer sind als dieses Trio, aber all das wird bedingt gesagt, weil sie auch Big-Budget-Teams sind. Alles in allem bin ich mit der Auslosung zufrieden. Wir werden uns wie im letzten Jahr so gut wie möglich vorbereiten, in jedem Spiel gewinnen, und hoffentlich genug Kraft und Qualität haben, um ein paar Punkte mehr zu gewinnen als in dieser Saison - sagte PPD Zagreb-Trainer Ivica Obrvan der offiziellen Website des Clubs.


    Ich muss sofort darauf hinweisen, dass in der Champions League alle Vereine von außergewöhnlicher Qualität sind und dass die überwiegende Mehrheit riesige Budgets hat. So wie ich es sehe, ist Paris mit Abstand der größte Favorit in unserer Gruppe, und ich denke, mit den anderen können wir auf Augenhöhe spielen. Magdeburg hat eine schreckliche Saison in der Bundesliga hinter sich und Veszprem ist enorm stark, aber ich denke, dass wir damit umgehen können. Ich freue mich, dass wir mit meinem ehemaligen Verein PSG spielen werden, sowie nach "Musin" Magdeburg gehen. Die Gruppe ist nett, gut für uns und ich glaube, wir haben dieses Jahr eine gute Chance. Wir müssen realistisch sein und ich sage Ihnen als jemand, der mit Berlin in der Europa League gespielt hat, dass es nicht dasselbe ist wie die Champions League. So vertraue ich Teams wie Wisla, GOG oder Magdeburg, das wird auch eine Unbekannte sein. Ich respektiere all diese Teams, aber ich denke, wir sind ein aufstrebender Verein, der letztes Jahr gezeigt hat, dass er mit größeren Teams umgehen kann und der heute stärker ist als vor einem Jahr. Es wird nicht einfach sein, aber ich glaube, wir können durch die Gruppe kommen - sagte Kapitän Gojun.

    Quelle: https://rk-zagreb.hr/vijesti/r…-i-gojun-povoljan-zdrijeb


    Bukarest

    Dinamo ist klarer Favorit auf einen weiteren Titel im eigenen Land und wird sich vor allem auf den europäischen Kurs konzentrieren: Die Spiele der Champions League werden von Prima Sport und Digi Sport übertragen. Dinamo wird auf drei der letztjährigen Gruppengegner wieder treffen. PSG, Veszprem und Porto werden wieder gegen die "Hunde" spielen, aber PPD Zagreb, Wisla, GOG und sogar Magdeburg scheinen Mannschaften zu sein, die der rumänische Meister schlagen kann, vor allem auf heimischem Boden. „Auf den ersten Blick sieht es so aus, als wäre es eine überschaubare Gruppe im Vergleich zur letztjährigen Gruppe, aber das ist überhaupt nicht der Fall. Das sind starke Mannschaften, und alles wird auf dem Spielfeld ausgetragen. Die Chancen, die Gruppenphase zu überstehen, sind etwas besser als letztes Jahr, und wir werden von Spiel zu Spiel gehen", sagte Dinamo-Kapitän Vali Ghionea.


    Quelle: https://www.prosport.ro/alte-s…-transmite-la-tv-19480968


    Aus Plock und Paris gibt es (noch) keine „richtigen“ Stimmen.


    Gruppe B folgt noch. Das Suchen, Übersetzen und Zusammentragen nimmt ein wenig Zeit in Anspruch.

    Hier der vorläufige Spielplan vom THW. Die ersten sechs Spiele sind wirklich sportlich:

    • 14./15. September 2022: THW Kiel vs Barça (ESP)
    • 21./22. September 2022: RK Celje Pivovarna Lasko (SLO) vs THW Kiel
    • 28./29. September 2022: THW Kiel vs Pick Szeged (HUN)
    • 5./6. Oktober 2022: Lomza Industria Kielce (POL) vs THW Kiel
    • 26./27. Oktober 2022: HBC Nantes (FRA) - THW Kiel
    • 2./3. November 2022: THW Kiel vs Aalborg Handbold (DEN)
    • 23./24. November 2022: THW Kiel vs Elverum Handball (NOR)
    • 30. November/1. Dezember 2022: Elverum Handball (NOR) vs THW Kiel
    • 7./8. Dezember 2022: Aalborg Handbold (DEN) vs THW Kiel
    • 14./15. Dezember 2022: THW Kiel vs HBC Nantes (FRA)
    • 8./9. Februar 2023: THW Kiel vs Lomza Industria Kielce (POL)
    • 15./16. Februar 2023: Pick Szeged (HUN) vs THW Kiel
    • 22./23. Februar 2023: THW Kiel vs RK Celje Pivovarna Lasko (SLO)
    • 1./2. März 2023: Barça (ESP) vs THW Kiel

    Hier Stimmen aus Kiel:


    https://thw-handball.de/champi…-koenigsklassen-vorrunde/

    Dieses Mal hatten wir nicht so das Losglück wie in der letzten Saison. Neben Kielce, Barca und Aalborg ist auch Szeged dabei, die immer etwas unter dem Radar laufen. Letzte Saison haben wir gegen Szeged nur 1-3 Punkte geholt.

    Ohne 2. und 3. aus einem Land wirst du aber keine 32 Teams in die CL kriegen. Das Team muss das ja auch wollen. Die Länder 2-30 dürfen ja aktuell ein Upgrade beantragen und dann guck dir mal, wie viele das genutzt haben. Von den Plätzen 20-30 exakt keiner. Viele dürften die infrastrukturellen Anforderungen an die Halle nicht mal erfüllen.

    Tatran Presov (Slowakei: Platz 18) hat ja sogar den Platz in der European League freiwillig abgegeben.

    @PJ:
    Jo - es kann jeder sehen was du geschrieben hast. Interessant, dass du etwas völlig anderes erkennst. Selbst- und Fremdwahrnehmung sind wohl unterschiedlich. Aber lassen wir das - Thema ist für mich abgehakt.

    Ich bin froh, dass ich Vodafonekunde bin und dadurch Dazn für 12,xx Euro bekomme. 29 Euro sind Wucher und überhaupt nicht der Qualität angemessen. Dazn ist für mich definitiv kein Premium Pay TV.


    Deutlich besser, wenn auch mit Schwächen, ist Sky. Was mir dort oft missfällt, ist die Regie bzw die Wahl der genutzten Bilder/Szenen. Die Berichterstattung zum SCM bzw die Berichterstattung am Saisonende fand ich persönlich top.

    Wie kommst du über Vodafone zu DAZN?

    Wow, es hat lange gedauert: Die MT installiert einen Sportdirektor namens Michi Allendorf, der sich neben dem Trainer zukünftig hauptsächlich um die Kaderplanung kümmert. Axel Geerken verantwortet diesen Bereich ab 01.07.2022 nicht mehr. Bericht aus Handball-World:


    https://www.handball-world.new….r/news-1-1-1-143421.html.


    Dann kann es ja endlich voran gehen :hi:

    Sehr gute Entscheidung! Man muss nur hoffen, dass ihm Geerken nicht zu viel reinredet und Allendorf/Parrondo wirklich über die Transfers entscheiden dürfen.

    wieso meinst du? Du wirst dann halt Länder mit 2,3,4 Clubs haben.

    Dann hast du vielleicht 20 (?) relativ starke Teams, aber der Rest wird dann ziemlich abfallen. Du ziehst ja relativ viele Teams aus der EL hoch. Dann hast du Spiele wie Barcelona gegen Pulawy in der CL.

    Spannender ist das du jetzt sogar Posts erfinden musst, um deine Spitzen auszuteilen. Mal gucken wie weit du das noch ausbaust.


    Muss überhaupt nichts ausbauen oder erfinden. Dein Post am 21. Juni:

    Zitat von Paul Jonas

    Die EL-Gruppenphase muss halt schon gut vermarktet werden, aber an sich ist es ja spannender, weil eine Niederlage oder ein Sieg wirklich einen Unterschied machen kann und es nicht heißt...okay...jetzt dürfen wir nur noch 8mal verlieren, sonst sind wir eventuell raus.

    Also das wäre mal spannend, also lieber als das jetzt.

    Nö. In der CL will ich europäische Teams sehen. Das macht den Reiz am Europapokal aus. Gegen deutsche Teams spielt man in der Liga und Pokal schon oft genug.


    Aber jeder hat eine unterschiedliche Meinung. Du findest ja auch die Gruppenphase in der European League spannend, bei der nahezu jedes Spiel wichtig sein soll :hi:

Anzeige