Beiträge von Löwenherz

    Zwickau mit durchaus gefälligem Spiel und allerhand sehenswerten Aktionen, aber auch sehr vielen Fehlern und fehlender Cleverness in entscheidenden Situationen. Deshalb wird es wohl nicht reichen, die Klasse zu halten.

    Durch die beiden Verletzungen verstärkt sich noch der Beigeschmack der Entscheidung der Spielleitenden Stelle zum Spiel in Rosengarten. Dieser ist wirklich mehr Augenmaß und Ausgewogenheit bei ihren Entscheidungen zu wünschen.

    https://sport.tv2.dk/handbold/…to-spillere-til-bagkaeden


    Kerstin Kündig wechselt nach Dänemark zu Viborg HK.


    Hätte ich mir gut auch in Blomberg vorstellen können. Vermutlich zu teuer. Schade

    Kündig konnte beim THC ihr Potential nicht voll ausschöpfen. Sie sollte meist Wasserträgerin spielen - in der letzten Saison für Jerabkova, in dieser für Tsakalou. Das hat ihre Motivation offenbar nicht gerade befördert, auch wenn sie einige tolle Spiele hatte. Irgendwie passte das nicht so richtig ... Ich bin gespannt wie es bei ihr in Viborg laufen wird; kann mir schon vorstellen, dass sie dort nochmal einen Schub bekommt.

    Bin gespannt, ob der VfL in Bestbesetzung und mit dem Schwung des Auswärtssiegs vielleicht dann Samstag auch den THC knacken kann. Mein Gefühl sagt mir, die Chancen dafür stehen gut.

    Der THC hatte in engen Spielen gegen Oldenburg meistens Glück, das kann diesmal durchaus umgekehrt werden. Nach dem vorzeitigen Saisonende von Tsakalou ist der THC-Kader noch dünner geworden. Damit könnte es am Ende auch eine Kraftfrage werden. Und nicht zuletzt werden die Torfrauen eine entscheidende Rolle spielen. Renner hat dem THC schon manchmal allerhand Nerven gekostet und die Leistungen der THC-Torfrauen waren zuletzt recht unterschiedlich.

    HLBR - HAL

    Den Unterschied haben heute vor allem die Außen gemacht (9 : 1 Tore - exakt die Enddifferenz). Und genau auf diesen Positionen fehlten bei Halle die etatmäßigen Spielerinnen. Auch bei den Torfrauen (47,1% : 18,8%) war der Unterschied deutlich, wozu wiederum auch die schwachen Würfe der Hallenserinnen von außen beigetragen haben.


    MET - OLD

    Heute mal Umkehrung des Üblichen: Metzingen nach einigen glücklichen Punkten im Laufe der Saison diesmal nicht in der Lage, das Spiel noch zu drehen. Oldenburg, das öfter in den letzten Minuten noch Vorsprünge hergegeben hat, behielt diesmal die Nerven und hat verdient gewonnen. Schwache Wurfquote und Torwartleistung bei Metzingen. Das Ergebnis macht die Schlacht um die internationalen Plätze nochmal spannender.

    Bin mal gespannt wohin Tess W. geht ?? Das könnte noch die eine oder andere Überraschung geben.

    Sie will doch bestimmt weiterhin international spielen. Da gibt es in Deutschland nicht viele Möglichkeiten. Es bliebe nur maximal die erste Hälfte der gegenwärtigen Tabelle. Vielleicht wartet sie auch noch, bis sich die internationalen Teilnahmen für die kommende Saison genauer herauskristalisiert haben. Jetzt hat sie erstmal einfach ihren Hut in den Ring geworfen. Auch ich bin gespannt ...

    https://www.handball-world.new….r/news-1-2-22-45319.html


    Der Artikel fasst die Situation um die Nationalmannschaft ganz gut zusammen. Ich denke, Gaugisch hat da auch eine realistische Einschätzung. Der Artikel sagt mir aber auch, dass man in Bezug auf die EM22 keinerlei Ambitionen hat. Die Baustellen im Team waren gestern wieder offensichtlich, dennoch trifft man sich erst wieder im September (also wenige Wochen vor Turnierstart Anfang November).

    Naja, es wird doch kaum etwas gesagt, was wir nicht schon wussten. Und bei Alina Grijseels Worten: "Ich denke, dass wir mit einer besseren Defensive und mit einem besseren Angriffsspiel mit jeder Mannschaft mithalten können", kann ich nur sagen: 5 Euro ins Phrasenschwein.

    Dein Wort in Gottes Ohr (bzw. das Ohr der Handballgötter - oder jener, die sich dafür halten)! Ich bin gespannt, ob Gaugisch wirklich Wesentliches verändern kann und was an Ergebnissen dabei herauskommt. Er hat die Chance bekommen - möge er sie nutzen!

    Generell bin ich bei Dir, kann aber nicht erkennen, welche jungen Spielerinnen Gaugisch bei BBM nennenswert entwickelt hat. Bin gespannt, ob er dazu als Bundestrainer einen Beitrag leisten kann - auch angesichts der beschränkten Möglichkeiten, die er in dieser Funktion hat. Ich plädiere immer wieder für eine parallele B-Nationalmannschaft (die es schon mal kurzzeitig gab), in der Nachwuchsspielerinnen, die noch keine A-Reife haben, an internationale Aufgaben herangeführt werden können. Die Lücke zwischen der U20 und der A-Nationalmannschaft ist für die meisten talentierten Mädels einfach zu groß. Da wäre ein Zwischenschritt sinnvoll, wird aber - abgesehen vom WOLLEN - vor allem am Geld scheitern.

    Was ist nur aus dem THC geworden??? ;(

    Nun sollte es auch dem Letzten klar geworden sein: Vom aktuellen Leistuingsniveau her gehört der THC irgendwo zwischen Zwickau und Halle in die untere Tabellenhälfte. Das Angriffsspiel hatte nur Zweitliganiveau. Nach dem 15 : 17 auf 45:03 brachte es der THC in der letzten Viertelstunde noch auf ganze 2 Tore und ließ sich 5 Stück einschenken. Außer Iskit und Reichert hatte keine Spielerin eine Quote von über 50%. Tsakalou, die dem THC noch in Zwickau den Arsch gerettet hat, war diesmal ein Totalausfall - kein Wunder bei 2 Spielen binnen 4 Tagen mit einem kaputten Knie. Auch Meyer und Jakubisova hat hat man angemerkt, dass sie binnen einer Woche dreimal durchspielen mussten. Aber dass kann alles ebenso wenig als Entschuldigung gelten wie die schwache Schiedrichterleistungen mit einigen - sagen wir mal - für den THC sehr unglücklichen Entscheidungen. So ideen- und energielos darf sich eine Mannschaft einfach nicht präsentieren. Klar ist damit auch, dass man sich über das Erreichen der internationalen Plätze nun keine Gedanken machen muss - vielleicht aber darüber, ob angesichts solcher Leistungen die eine oder andere Neuverpflichtung nicht doch noch abspringt.

    das sage ich ja schon die ganze Zeit-das System Müller ist einfach auf gut Deutsch ausgelutscht-seine Spielzüge kennt die ganze Liga-sein Spielsystem ist absolut durchschaubar-sieht man ja dieses Jahr besonders gut wenn auch die Mannschaft nicht funktioniert. Warum mal nicht den Schritt zu einem neuem jungen Trainer/in wagen-schlechter kanns nicht werden.

    Welches Spielsystem? Müller hat es (wenn man überhaupt von einem System reden konnte) in den letzten Jahren immer auf einzelne Spielerinnen zugeschnitten (Bölk, Jerabkova, Tsakalou) - und das ging letztlich in die Hose. Das geht mit der neuen Mannschaft nicht mehr, er muss sich also unbedingt etwas Neues einfallen lassen. Mal sehen, was dabei herauskommt. Die Verpfllichtungen zeigen meines Erachtens vor allem, dass er die Abwehr weiter stärken und ausgehend davon mit Stockschläder und Hendrikse das Gegenstoßspiel wieder zu alter Stärke führen will (In dieser Saison gehört der THC im Gegenstoß zu den schwächsten Mannschaften der Liga, da war z. B. diese Woche sogar Zwickau deutlich besser.). Das finde ich erst einmal gut, wir werden sehen, ob es gelingt. Bei aller berechtigten Kritik an den Müllers: Ich glaube, man sollte sie nicht zu früh abschreiben!

    Dann gibt es gegen Halle und Blomberg die nächsten Minuspunkte wenn man sich wie heute präsentiert und damit Tschüss Europa-ich habe den Eindruck das manche Pferde beim THC nur noch so hoch springen wie sie müssen-nur keine Verletzungen vor Vertragssende...da passt einfach nichts mehr-und es war auch kein Unterschied zum Wildungen Spiel-die Leistung des THC war die gleiche nur das Zwickau sich mehr reingekniet hat und nahe am Erfolg war...

    Das sehe ich nicht ganz so. Das Angriffsspiel des THC lief in Wildungen schon deutlich flüssiger und auch die Abschlüsse waren meist konzentrierter als in Zwickau. 34 Tore musst Du in Wildungen erst mal erzielen (das haben dort in dieser Saison nur BBM und Metzingen geschafft), auch wenn sich die Abwehrleistung der Vipers in Grenzen hielt. Aber nur 24 Tore in Zwickau - das geht gar nicht! Dass insbesondere die ausscheidendenden Spielerinnnen nicht das volle Risiko gehen, um sich nicht zu verletzen, ist allerdings durchaus nachvollziehbar. Aber wahrscheinlich ist das nicht einmal das Hauptproblem des THC. Das Team scheint spielerisch einfach nicht genügend zu harmonieren. Zwischen Tsakalou und Iskit hat es heute enigermaßen funktioniert (wie auch die kompetente Co-Kommentatorin und Ex-THC-Spielerin Alex Uhlig richtig anmerkte), aber ansonsten war es meist ein Nebeneinanderherspielen, bei dem sich jede Spielerin ihre Chance selbst suchen musste - eine einfache (meist leicht durchschaubare) Kreuzung war da schon fast das Maximun der Kombinationen. Und die Außen hatte kaum jemand im Blick; vor allem nach links ging der Blick so gut wie nie - die LA hätten sich gut und gerne einen Stuhl mit auf das Feld nehmen können. Im Angriff des THC ist einfach kein System erkennbar, es ist ein wildes Gewusel ohne Tempo und Druck. Und natürlich fehlt eine echte Führungsspielerin auf RM, da hat Müller schon recht. Aber er hat eben auch keine eingekauft. Kündig war wohl als solche vorgesehen, hat sich aber in dieser Saison gerade in dieser Hinsicht nicht weiterentwickelt - worüber auch einige gute Spiele von ihr nicht hinwegtäuschen können. Bleibt zu hoffen, dass dies mit den neuen Verpflichtungen in der kommenden Saison besser wird.

    vim Trend her scheinen sich Oldenburg und Leverkusen um den Relegationsplatz zu bewerben. Wildungen gewinnt hoch in Rosengarten. Zwickau nur mit -2 gegen THC.


    Dafür. dass Tsakalou vor dem Karrierenede steht und nicht mehr trainiert, macht sie noch richtig viele Tore.

    Wer hätte gedacht, dass der THC sogar bei Aufsteiger Zwickau um den Sieg bangen muss? Die Abwehr ging ja noch einigermaßen, aber der Angriff war wiedermal eine einzige Katastrophe - Ausnahme Tsakalou (8 Tore, 80%), wie alter Sack richtig schreibt (vermutlich wird sie vor jedem Spiel fit gespritzt, denn anders kann man mit einem Knorpelschaden im Knie wohl nicht so spielen). Alle anderen Rückraumspielerinnen des THC hatten Trefferquoten zwiechen 28% und 50% - viele unglaublich schlechte Würfe. Die Außen hatten diesmal 100%, wurden aber (4Tore) viel zu wenig ins Spiel gebracht, und über den Kreis ging gar nix - vor allem weil das Angrifsspiel wieder viel zu tranig und zu ideenlos war, um Löcher für den Kreis in die engagierte Zwickauer Abwehr zu reißen. Dazu kamen unsagbar schlechte Anspiele. Diese Auf und Ab beim THC (z. B. zwischen den Spielen in Wildungen und Zwickau) ist einfach unerklärlich. Da fragt man sich schon, wie und wo die nötigen Punkte für die EL-Quali geholt werden sollen ...

    Ich spekuliere mal wild herum: Könnte es vielleicht sein, dass ein vor dem THC platziertes Team gar nicht vor hat EL zu spielen und deswegen die Chancen für den THC viel besser stehen als es formal ausschaut?

    Kann ich mir kaum vorstellen. Wer könnte das sein? Wann hat es einen solchen Verzicht in der HBF zum letzten Mal gegeben? Habe da etwas irgendwie schwach in Erinnerung ... - kann aber auch ein Irrtum sein.

    aber ob Sie sich den THC in der jetzigen Verfassung antun wird ist eher fraglich-und international will sie sich auch sicher spielen....es gäbe ja auch weiter im Süden noch Vereine die näher an ihrer Heimat sind.

    Wenn das Argument der beruflichen Entwicklung ernst gemeint ist (und nicht nur vorgeschoben, z. B. um ihrem künftigen Verein eine Ablöse zu ersparen) - und das ist bei einer Frau, die in wenigen Tagen 29 wird durchaus anzunehmen - dann werden bei ihrer Clubwahl in erster Linie andere Gründe eine Rolle spielen als der aktuelle Tabellenplatz des Vereins. Dabei spricht - auch neben dem Kontakt zu Müller, der (schon aufgrund der Nationalmannschaft) nie abgerissen ist - einiges für den THC: Erstens ist der im medizinischen Bereich sehr gut vernetzt. Zweitens werden Physiotherapeutinnen gerade in Thüringen händeringend gesucht. Drittens könnte sie in dieser Mannschaft die absolute Führungspersönlichkeit werden. Viertens sieht der Kader des THC für die neue Saison ja nun so schlecht nicht aus. Und fünftens besteht immer noch die Möglichkeit, dass es zur Qualifikation für die EL reicht - auch wenn es das Restprogramm mächtig in sich hat und der Kader dünn und teilweise angeschlagen ist.

    Um auch mal wieder einen, wenn auch kleinen Mannschaftsstamm längerfristig zu behalten. Ich denke das sowas mal ganz wichtig wäre um eine gewisse Konstanz in die Mannschaft zu bekommen. Überhaupt hätte ich mich gefreut wenn wenigstens eine von den drei Spielerinnen nochmal verlängert hätte und nicht immer nach Vertragsende wie nahezu alle letzten Verpflichtungen wieder weiter ziehen. Ich denke das macht auch viel mit den Fans. Die wünschen sich bestimmt auch wieder mal das ein paar Spielerinnen mal wieder länger wie 1 oder 2 Jahre aushalten und sich mit dem Verein dann wirklich voll identifizieren. Nur dann kann man das viel gewünschte THC-GEN voll raus kitzeln.

    Naja ich hoffe das der Thc an des vergangene Spiel vom WE anknüpft und die Saison annehmlich zu Ende spielt.

    Genau! Die Fans brauchen Identifikationsfiguren. Die sind beim THC immer weniger geworden. Jakubisova ist die letzte aus dieser aussterbenden Art. Frey hätte das Potential, wieder eine zu werden. Sie kam schon damals bei den Fans gut an.

Anzeige