Beiträge von derRAABE

    Thüringer HC:


    Sonja Frey -> Hypo Wien / Karrierende


    Vilma Matthijs Holmberg -> verlässt den Verein


    Kim Ott -> wird in die erste Mannschaft integriert, dazu Zweitspielrecht für einen anderen Verein


    Dilayla Alarslan / Lilly Janßen -> mit Vorbereitung im erweiterten Kader des THC-Bundesliga-Aufgebots

    .... kaum mehr als halb so alte Pichlmeier auf die Platte (die wieder mal nix auf die Reihe bekommt) und stellt sie mit ihrer Leistung voll in den Schatten. Ja, der THC hatte heute schon etwas Glück, dieses aber auch am Ende durch die Einsatzbereitschaft und den Kampfgeist von Spielerinnen wie Jakubisova ein Stück weit erzwungen.

    Mal erlich: Saisonziel THC war den Abstand, im Moment 7 Minuspunkte zu BBM zu veringern. Saisonziel im Moment klar verfehlt.

    Dazu ein klares Ausscheiden im VF in Europa und im FinalFour nicht mal den 3.Platz gegen Oldenburg.

    Verantwortlich dafür der sportliche Übervater Herbert Müller. Will jetzt nicht alles auf ihn alleine schieben, Sonja Frey scheint am Ende der Karriere zu sein, Kündig war in iher ersten Zeit auch schon mal besser und für Lott ihre Verletzung kann er auch nichts. Allein die Tatsache das er auf Jakubisova, die seit fast zwei Jahren abtrainiert, schon wieder zurückgreift sagt viel über den jetzigen Kader. Oder den der letzten Saison. Oder über Müller, der es nicht mehr schafft Spielerinnen von ihm verpflichtet so besser zu machen das für den THC mehr rausspringt als ein toller zweiter-vierter Platz mit 9-13 Minuspunkten. Ist aber auch keiner da, der mal kritisch hinterfragt.

    Das sehe ich anders, fange bei Dinah Eckerle an und höre bei z.B. Arwen Gorb noch lange nicht auf. Mehr geht immer, aber andere Vereine machen sich die Mühe gar nicht erst. Vielleicht sollte man dort mit der Kritik ansetzen...

    Shenja Minevskaja, Julia Redder, Jolina Huhnstock, Arwen Gorb, Marieke Blase oder Laura Kuske spielen aber nicht mehr beim THC. Und zu einer tragenden Rolle hat es bei keiner aus Gründen die nur Müller kennt nie gereicht. Die sind alle vom THC weggewechselt um woanders spielen zu können. Ausnahme Eckerle, die war halt gesetzt. Dafür hat Müller mal Maike Schmelzer oder Danick Snelder als 19jährige besser gemacht. 6 Jahre am Stück. Die kamen aber extern. Und mit einer Iveta Luzomova zum Beispiel hat er einfach nur Glück gehabt, länger als 2 Jahre bleiben die wenigsten Spielerinnen. Siehe Bölk, Stolle oder Lott. Um Müller zu ersetzen müsste man, vor allem wer? sowieso den ganzen Verein umbauen. Müller ist ja nicht nur Trainer sondern auch der inoffzieller Sportdirektor für die GmbH. Aber Horst 65/64 und seine Wohngemeinschaft haben bestimmt einen Plan :lol:

    Mich persönlich würde ja mal interessieren wie ein Wechsel des Cheftrainers beim THC stattfinden soll. Also der gesamte Vorgang von der Erkenntnis bis zur Planung und zur Umsetzung und was alles beachtet werden soll und muss von wem vor allem.

    Ich gehe stark davon aus das die zwei Versteher-von-Frauen-Ungarn-Sponsoren-Geld-Beziehungs-Spezialisten große Erfahrung haben.


    :saint:

    ...wer meint dass man mit 5Mille und Beckenbauer ne WM nach D holt sollte voher bei Ex-Kanzler Gerhard Schröder nachfragen was das wie kostet. Beckenbauer, als Spieler und Trainer nicht von dieser Welt würde im Kosmos von Hans Meyer unter der Brücke schlafen, wenn da nicht der Fußball wäre, ein ekliges Geschäft außerhalb des Rasens. R.I.P, vorletzter Kaiser der Bonner Rebublik. Einen haben wir ja noch...

    Sonja Frey verletzungsbedingt nicht dabei. Lott sowieso nicht. Kündig spielte. Nemo ergänzt für sie und JOJORODE zur Entlastung ein paar Minuten, und das gekonnt. Offensiv war die *Ergänzungsspielerin* Reichert die Unterschiedsspielerin um 2 Punkte nach Hause zu bringen. Schmelzer spielt bei den Rumäninnen nur Abwehr, für den Kreis offensiv haben sie ihren Punk. Wenn die Rumäninnen dran waren am THC zog dieser wieder davon. 1300 Zuschauer sind nicht so die Wucht, war ja schließlich der Favorit zu Gast. Und die Meike bleibt immer ein THC-Mädchen, also eine von uns.

    Lott (Hüftverletzung) und Kündig (Nasenbruch) fallen erst mal aus. Passiert gegen Bad Wildungen. So die TA. Sonja Frey war wieder auf der Platte. Nemo war wie *überraschend* für den Fall der Fälle gestern in Blomberg mit dabei, vermutlich BackUP für Rode. Und Reichert hat ihren Vertrag verlängert. Offensiv ist sie schon ein Faktor. Soviel zum THC für das kommende Wochenende.

    Der THC müht sich sicher vor 1847 Zuschauern. 37 eigene Tore sind gut, 28 Gegentore schlecht. Dazu hielt Nicole Roth einiges. Sara Rønningen durfte in HZ2 sogar länger als 2 Minuten auf die Platte. Eigentlich schade für sie. Aber dazu hat Müller 3 Kreisläuferinnen. Die Vipers haben alles rausgehauen und Paroli gegeben, Tessa Bremmer war trotzdem unzufrieden. Muss man schauen wie es gegen die direkte Konkurenz geht. Abschreiben würde ich sie nicht.


    Wenn bei 10 Mannschaften in einer Liga die ersten 4 die Punkte mitnehmen und danach noch eine 4er-Runde spielen, sind es 24 Spiele. Dazu würden die PlayOffs entfallen. Ist dann blöd wenn der erste schon uneinholbar weg ist, wäre aber über die Saison gerecht.

    Was war gestern mit Sonja Frey? Rücken? Der THC ist aus der Ferne betrachtet ohne Lott und Vilma Mathijs Holmberg och nur eine gute Bundesligamannschaft. OK - es war wie immer die fürchterliche WM(EM)-Pause + Weihnachten mit Anlaufproblemen. Mal schauen wie sie durch den Januar und Februar kommen. Jedenfalls brauchen sie nächste Saison defenitiv eine neue Unterschiedsspielerin auf RM.


    Der freie Stream hat übrigens geruckelt und ausgesetzt, ist aber ganz die Normalität in D :lol:


    Sitzplätze in LSZ für Wildungen in der Salazahalle sind alle weg. Das wird ein toller Sieg.

    Die Spielerinnen müssen mit Kritik leben. Sie haben sich auch freiwillig dazu entschieden, in der Handball Bundesliga zu spielen. Falls sie nicht damit umgehen können, sollen sie sich einen anderen Beruf suchen. Wenn ich meine Arbeit nicht richtig mache, werde ich auch kritisiert.

    Was arbeitest Du so. Weil ich dich mal so richtig kritisieren will. :lol: SCHEEEERRZ. Mich kritisiert nur mein Chef, und der darf das :S

    Herbert Müller im Interview mit Rückblick und Ausblick


    Marco Alles von der TA stellt sogar Fragen / man wirft sich locker die Bälle zu / BBM ist ein FinalFour Kandiadat für Budapest? / der THC geht vorläufig mit einer Linkshänderin jjRode auf RR in die neue Saison (hier stellt sich die Frage nach dem Sinn der Auflösung Vertrag mit Lundgreen?), für 2024/25 gibt es aber Blicke auf Kandidaten / wer aLott in der Bundesliga noch mal sehen will wird das wohl nur noch nächste Saison können, es sei denn es fällt viel Geld und noch mehr vom Himmel / das FinalFour in Graz lief wohl wirklich nur unter dem Motto dabei sein ist alles, was da alles so schief lief hat ja aLott beim Handballpodcast angesprochen. Dazu viel Inhalt um das ganze Drummherum im THC-Müller-Universum.


    Kurz zur Saison: viele Punkte und Tore in der Liga, Platz 2, in Metzingen früh im Pokal gescheitert, nach dem erfolgreichen Viertelfinale ELW der mentale Hänger der in Graz nur zu Platz 4 führte. Dazu das Scheitern von Hilby und Lundgreen in der sportlichen Integration.

    Wer sagt das?

    Zitat

    De Buhr meint, dass der DHB den Drittliga-Handball professionalisieren will. „Sie wollen keine spielenden Mütter mehr, die zwei, drei Mal pro Woche trainieren“, sagt er. Beim VfL spielen einige Mütter. Der DHB wolle die 3. Liga als Plattform für Ausbildungsteams von Bundesligisten. Zur Professionalisierung, sagt de Buhr, gehöre dann aber auch, dass deutlich frühzeitiger geklärt werde, wer in der 3. Liga bleiben beziehungsweise aufsteigen will.

    „DHB will keine spielenden Mütter“

    ...es ruckelt und wackelt das Bild seit Beginn. Der THC hätte mit besserer Verwertung seiner Tormöglichkeiten die BBM aber sicher ins Schwitzen gebracht. Mein ich mal...andererseits verdient aufgrund der Klasse der BBM.

    1800, wurde angesagt und steht auch im THC-Spielbericht. Davon gezählte drei aus Norwegen. Das Spiel war spannend weil der THC zu viel Chancen vergeben hatte, Pfosten, zu schnelle Abschlüsse oder die Rinka hatte was dagegen. Zum Glück gab es eine gute Kreisläuferin und den Torwartwechsel. Am Rande: Bodo der Erste von Thueringen machte für sich und dem Frauenhandball in Deutschland und vor der Roten Wand Wahlwerbung, der Oppositionsführer Klein-Mario aus Jena hielt sich dafür vornehm bei den Sponsoren zurück.

Anzeige