Beiträge von Valter

    Die besagte Situation war nicht grenzwertig, sondern eindeutig und zwar eindeutig gesundheitshefährdent. Da wäre es nicht kleinkariert sondern zwingend notwendig gewesen, den Spieler nicht nur mit zwei Minuten runter zu schicken, zumindest nach meinem Regelverständnis.

    Die Situation mit Häfner war auch für mein Empfinden nicht grenzwertig, sondern eine Fehlentscheidung. Deshalb sage ich ja, Fehler passieren. Eine rote Karte gegen Overby wäre angemessen gewesen.

    Sehe ich anders. Wenn das die Argumentation wäre, dann sind die Regeln beliebig- mal so, mal so und dann auch wieder anders. Vorsätzlich nicht regelkonform zu entscheiden, weil es gerade nicht zur Spannung des Spiels passt oder das Spiel danach nicht mehr spannend wäre? Häfner bekommt den Ellenbogen an den Hals/das Schlüsselbein. Das ist selbst in den meisten Kampfsportarten nicht erlaubt. Wenn das keine Gesundheitsgefährdung des Spielers ist, was dann? Nur mal zum Vergleich: Witze stellt den Fuß hin und bekommt rot, weil durch den natürlichen Laufweg (so ähnlich hatte ich das hier glaube ich gelesen) des Außen eine Verletzung potenziell möglich ist. Witzke fliegt runter und auch das hatte (hätte haben können?) Einfluss auf den Spielverlauf. In der Szene mit Häfner war es ja auch nicht so, dass man den Spielfluss jetzt komplett gestört hätte. Der Spieler wurde behandelt, in der Zeit hätten die SR jede Zeit der Welt gehabt, mal auf den Monitor zu schauen.

    Schiris sind keine Maschinen, die man mit Regeln füttern kann, sondern Menschen! Und die haben meistens ihren eigenen Stil. Die einen lassen eher etwas laufen, die anderen pfeiffen eher kleinkariert laut Regelbuch. Viele Situationen sind eh grenzwertig. Fehlentscheidungen kommen auch in jedem Spiel vor. Wichtig ist doch, dass keine Mannschaft während eines Spiels spielentscheident benachteiligt wird bzw. Schiris durch ihr Eingreifen Spiele entscheiden.

    Bisher konzentriert sich ja die Lösungssuche hier im Forum vor allem darauf, neue (und alte) Namen in den Raum zu werfen. Für mich ist diese Betrachtung zu eindimensional. Wie zitiert, muss auch am System gearbeitet werden. Nur sehe ich das nicht als Selbstläufer, wenn man einfach Spieler A durch B ersetzt. Heiner Brand ist daran gescheitert, Spieler und Spielsystem unter einen Hut zu bringen. Er hat bis zum Ende seines Schaffens hin stur an seinem Spielkonzept festgehalten, ohne dafür jedoch die passenden Spieler zur Verfügung zu haben.

    Das ist ein Stück weit auch ein Spagat zwischen der Auswahl der Spieler und dem System, welches man mit ihnen spielen möchte. Das muss einfach zusammenpassen. Und es braucht gemeinsame Übungen. Insofern bin ich auch kein Fan davon, vor jedem Turnier die Mannschaft neu zusammenzuwürfeln. Kontinuität sollte im Vordergrund stehen. Punktuell muss man nachbessern, aber der Kern sollte über Jahre erhalten bleiben, dann bin auch ich optimistischer.

    Ich habe den Eindruck, Alfred ist flexibel. Er will nur eins, den Erfolg!

    Also lässt er das System spielen, was im Moment aufgrund der ihm zur Verfügung stehenden Spieler den größten Erfolg verspricht (z.B. gegenwärtig die Achse Knorr / Kohlbacher). Aber auch die RNL spielen derzeit erfolgreich mit RL+RR, nur leider keinen Deutschen. Dort funktioniert es doch. Da müssen sich die RL/RR auch ein wenig auf die Situation einstellen.


    Ein großes Problem sind doch immer wieder Ausfälle durch Verletzungen und Formschwankungen. Also müssen immer wieder neue Spieler eingebaut werden und dabei ggf. das Spielsystem angepasst werden. Ein Spielsystem mit immer wieder den gleichen Spielern wird nicht funktionieren. Hieran ist doch gerade sein Vorgänger gescheitert.

    OHNE WORTE !!!

    Hat Knorr seinen Mitspielern verboten zu werfen, oder diese absichtlich schlecht angespielt???

    Und er kann selbst absolut nix für den Medienhype!

    Die Medien treiben die Politiker, sie treiben die Sportler. Stellen sie auf Sockel und stürzen sie.


    Wäre alles nicht so schlimm, wenn ihnen keiner mehr zuhören bzw. glauben würde. Ich schalte gerade bei ARD/ZDF schon vielfach den Ton weg, weil ich deren Geblubber nicht mehr ertrage.


    Lasst uns die Spiele anschauen und uns selbst ein Urteil bilden!


    Dazu brauche ich keine Statistiken und schon gar keine Bewertungen durch oberschlaue Experten und sog. Journalisten, die ihr Handwerk nicht richtig verstanden haben. Wenn Alfred vor der Kamera steht, schalte ich den Ton wieder ein und ärgere mich über die Oberschlauen, die ihn nicht ausreden lassen, sondern stattdessen ihren Mist absondern müssen!

    Endlich diese Juri Knorr Manie zu Ende.


    Und für Knorr gilt ähnliches - wenn du zig Spiele bei einer WM als quasi Alleinunterhaler im Rückraum spielst, gehen dir irgendwann die Körner aus.

    Leute hört auf, die Nati ständig durch die Vereinsbrille zu sehen. So wird das nie was. Beurteilt die Spieler fair nach ihrer Leistung und nicht nach ihrer Vereinszugehörigkeit!

    Wenn ihr z.B. mehrheitlich der Meinung seid, der Peke bringt keinen Mehrwert und ist zudem noch unzuverlässig (Diva, könnte morgen schon wieder seine Meinung ändern) dann hätte ich als THW-Fan kein Problem damit, dass er die Pause zur Regeneration nutzt. Im Gegenteil. Während der Sagosen ziemlich platt von der WM zurückkommen wird, erhoffe ich mir von Peke einiges für die Rückrunde)

    Der Meinung bin ich auch. Da müsste man schon gegen Ägypten oder Ungarn im VF kommen, dann wäre vielleicht was möglich, aber auch nur vielleicht. Vor uns sind mindestens Frankreich, Dänemark, Schweden und Spanien. Hätten wir gegen Spanien gespielt, wären wir auch ausgeschieden. Und gegen Norwegen verlieren wir die wichtigen Spiele auch regelmäßig.

    Hätte, hätte Fahrradkette! Ich habe mir das Spiel NOR gegen Spanien angesehen. Beide sind für uns schlagbar! Dazu hätten lediglich Häfner und Weber in Normalform sein müssen. Dies ist ja jederzeit wieder möglich!

    Beide Nationen verfügen nicht über eine Qualität in der Breite wie gerade die Franzosen und Dänen und bereits mit Abstrichen die Schweden (jetzt leider ohne Jim G.).

    Nüchtern betrachtet wäre gestern die einzige Chance gewesen, wenn die Keeper der Franzosen weiter nichts gehalten hätten. Ansonsten hatten die Deutschen gegen Frankreich keine Chance. Der Rückraum und die Bank der Franzosen sind Weltklasse, die kriegen zwei Teams fürs Finale gestellt. Platz 5 hinter Schweden, Dänemark, Frankreich und Spanien wäre schon ein tolles Ergebnis, denn dann hätte man Teams wie Ägypten und Norwegen hinter sich gelassen.

    Dazu müssten wir sie beide erst einmal schlagen. Vom gestrigen Parallelspiel SWE - Ägypt habe ich nicht viel mitbekommen. Nur, dass Jim G. früh mit Handbruch ausfiel und Palicka gut drauf war. Traurig nicht nur für die SWE, sondern auch für die SG.


    Sollte es zu einer Revanche gegen NOR kommen, haben wir gute Chancen. Denen fehlt auch die Breite im Kader und die Schlüsselspieler wirken teilweise auch schon sehr platt.

    Halte das nicht für fair. Jeder Spieler kann nur so gut sein, wie er wortwörtlich inszeniert wird. Knorr mag ein grandioses Auge für den Kreis haben, er mag auch selbst sehr torgefährlich sein und bei Schmid den richtigen Blick für die Distanz zum Tor gewonnen haben - aber er ist noch sehr jung und als Spielgestalter, im Job des Inszenierens, hat er wohl noch das größte Ausbaupotential. Ohne Knorr wiederum geht sowieso so gut wie gar nichts (Und der noch ein Bub - was sagt das über die Anzahl der "Leader" im Team?) - also wer hätte das gesamte Turnier über die Halbpositionen so aktivieren sollen, dass sie ihre einfachen Tore machen können (Was Weber definitiv kann)?

    Was willst du eigentlich sagen? Ist Weber der bessere RM? Hat etwa Juri Schuld, dass Weber im Turnier praktisch nicht stattfand? Oder hat gar Alfred Schuld, weil er Juri nicht angewiesen hat, den Weber zu inszenieren?

    Die Zeiten als HB seine Mannschaft anwies, Pommes in Szene zu setzen sind doch nun - Handballgott sei Dank - vor.

    Hmm, Peke und Golla IB, dazu Kohli am Kreis, Köster kann sich mehr auf den Angriff konzentrieren, in Zukunft ev. im Wechsel mit Philipp aus Minden (bzw. Mannheim), klingt doch erstmal garnicht so schlecht?

    Genau so! Vielleicht auch einmal mit 2 KM. Peke und Golla können Abwehr und Angriff und sind auch noch schnell genug im Rückwärtsgang. Alfred und Juri sollten vielleicht einmal ein Praktikum bei den Portugiesen machen. Wäre auf jedenfall eine Alternative zum ständigen Warten auf Halbe im Rückraum, die dann doch nicht zünden.

    So wie Alfred nach dem Spiel klang, wird Peke zurückkehren.

    Peke wird zurückkehren! Darüber freut sich nicht nur Alfred, sondern auch die Leistungsträger, allen voran der Wolf. Schließlich fahren die Leistungsträger nicht zu einer WM/EM um um die Plätze 5-8 zu spielen. Alles was hilft, um näher an die Weltspitze heranzukommen, wird gerne angenommen.

    Wir hätten gestern auch gegen Spanien verkackt.

    Das kann keiner wissen. De Vargas hatte jedenfalls gestern keinen herausragenden Tag. Und dass dem alten Canellas mit seinem "Schlafwagenhandball" (hat mich schon zu seinen Kieler Zeiten aufgeregt) in den Zeiten des Tempohandballs noch eine Schlüsselrolle zukommt, ist schon irgendwie seltsam. Nach dem Motto: Rennt nicht so viel, dann könnt ihr genauer Zielen. Aber zu ihrem Glück haben die Spanier ja auch noch die beiden Dujshebaevs, die sich mit ihrer Dynamik (und teils wohlwollender Unterstützung durch die Schiris, das alte Thema Foul oder Stürmerfoul wird meistens zu ihen gunsten ausgelegt) immer wieder durchwuseln.

    Der Einbruch danach war aber dann doch heftiger als erwartet / befürchtet.


    Außer Juri (klasse Leistung!! Seine Fehler kann ich voll akzeptieren, nur Reflexe wie gegen Sagosen sollte er unterlassen, da merkt man dann doch seine Jugend und fehlende Abgezocktheit wie z.B. die eines Sagosens) habe ich keinen dt. Rückraumspieler gesehen, von dem wirklich Gefahr ausging. Die Leistungen von Weber und Häfner waren unterirdisch. Hoffe, dass sich wenigstens Häfner wieder steigern kann und Alfred Köster ausschließlich im Angriff bringt. Die Kombi Juri/Witzke fand ich auch nicht schlecht. Weber ist für mich 1. Streichkandidat.


    Bei aller Euphorie für die Leistung unserer Spieler sollte nicht übersehen werden, dass Schlüsselspieler der Norweger nun wirklich nicht ihre beste Form zur WM mitgebracht haben. Sagosen und Reinkind jeweils nur 3 Tore, Röd gar nur 1 Tor. Dies ist doch eher bescheiden. Einzig überzeugt hat mich Sögard. Die Franzosen werden ein anderes Kaliber sein. Ich hoffe, dass wir wirklich so weit sind, ein ausgeglichenes Spiel abliefern zu können. Es könnte aber auch ein Waterloo werden.

    Hatte mich nach dem Spiel gegen Norwegen eigentlich schon festgelegt. Ein Sieg gegen die Franzosen wäre eine kleine Sensation gewesen. Dass es dann für 40 Minuten reicht, hat mich positiv überrascht. Hierauf lässt sich doch aufbauen!

    Versteh mich nicht falsch !

    Für den Verein bestimmt super, aber ohne internationale Erfahrung bringt er uns in der Nationalmannschaft kein Stück voran !

    Auf Außen kann man sowas evtl noch kompensieren, aber nicht auf zentraler Postion im Angriff! Meine Meinung, die übrigens Bob Hanning auch mal so getätigt hat !

    Die Spiele ( oft 2x die Woche ) auf höchstem Niveau bringen dich weiter , nicht 10 Spiele übers Jahr verteilt in der Buli, ansonsten warten Hamm , Kassel etc

    Falls du Luca Witzke meinst. Der Junge ist gerade einmal 23 Jahre und in Leipzig derzeit gut aufgehoben. Abschreiben würde ich ihn nun wirklich noch nicht. Hatten wir nicht einmal einen RM der nur 2. Buliga spielte.

    Da rennst du offene Türen ein. Das Problem ist doch weitreichend (zumindest in Fankreisen) bekannt. Die deutschen Topklubs spielen fast nur mit Ausländern im Rückraum. Aber dagegen wird doch seit Jahren schon nichts getan.

    Dagegen ist auch kein Kraut gewachsen. Pfichteinsätze von dt. Spielern! Schau nach Katar, was dann passiert. Die doppelte Staatsbürgerschaft ist doch zukünftig kein Problem mehr. Für EU-Bürger ist das ohnehin nicht machbar.

    Wir haben zu wenig Leute auf Schlüsselpositionen im Rückraum ( Knorr, Häfner, Köster, Wotzke, der vom Bergischen Hc , Ernst ) , die auf Vereinsebene auf höchstem Niveau spielen .

    Spielen die wirklich auf höchstem Niveau? Keiner spielt in einem der Big5-Vereine. Keiner spielt auf Vereinebene international. Keiner spielt zweimal die Woche (BL+CL bzw. BL+EL). Ich denke du irrst dich gewaltig.

    Der THW hat den falschen französischen Nationaltorwart engagiert!

    Warte ab, das ist ja nur eine Momentaufnahme. Vielleicht lag es auch an unseren Spielern. Nachdem die Kraft und damit auch Konzentration nachließ, haben sie den FRA Torhüter warmgeschossen. So etwas kommt schon mal vor. War gegen NOR ja ähnlich. Bergerud war heute auch nicht besonders gut. Ganz anders z.B. auch heute wieder Palicka. Den hätte ich gerne noch einmal in Kiel gesehen.

Anzeige