Beiträge von Karl

    Das war ja das Argument/Befürchtung: TV-Einnahmen werden für die EHF wichtiger (und die Rechte-Erwerber könnten versucht sein, ihre Bedingungen zu diktieren bzw. die EHF das zu akzeptieren, dazu könnte eine wesentliche vpn-Erschwernis gehören)

    Sowas wird das sein, kann man dann nur noch mit komplexem (kostenpflichtigen) vpn umgehen (also 'Profilösungen').


    Bislang ist der ehf offensichtlich Reichweite wichtiger - nuja, ist zu befürchten, dass diese ganze Russland/Ukraine-Sache auch Einfluss auf die finanzielle Situation der EHF hat (und da vielleicht neue Prioritäten gesetzt werden)

    Gibt übrigens Technologien für die Streamanbieter, die vpn quasi verunmöglichen. Skandinavische Sender oder z.B. zeitweilig rumänische Sender wenden die an.

    Karl-Heinz ('Kalli') Tiemeyer gehört übrigens noch unbedingt auf die Liste - der sehr umtriebige Ex-Manager u.a. des TuS Nettelstedt mit seiner Startruppe in der Mitte der 90er könnte sicherlich v.a. erzählen über die Änderungen durch das Bosman-Urteil (und hat ja selbst auch sehr spektakuläre Sachen/Verpflichtungen gemacht). Interessant übrigens, dass google heute nicht mehr viel ausspuckt - den kannte im Handballdeutschland der 90er jeder. Auch eher ein Mann der klaren Worte...wenn der sich bereit erklären würde...


    Ulrich Backeshoff wäre auch noch ne Sache, der hat ja bekanntlich Wunderlich nach Milbertshofen geholt und da versucht Handball aufzubauen (Link: https://www.spiegel.de/politik…02-0001-0000-000013509861 und https://www.spiegel.de/politik…02-0001-0000-000013509861), hat übrigens auch Memoiren geschrieben (oder schreiben lassen), die ich leider nicht kenne: https://www.amazon.de/Ulrich-B…macht-Pause/dp/3981058046 - also Auskunftsbereitschaft könnte man da nicht ausschließen.

    Wichtige Spiele werden für Emily Bölk aber allmählich zum Problem (auch wenn man berücksichtigen muss, das krim auf sie hervorragend eingestellt war)

    alter Sack schreibt:

    Zitat

    Das sind dann über den Daumen mehr als 70000 Euro Mindereinnahmen aus Ticketverkäufen. Düfte vom Etat schon zwischen 20 und 30 Prozent ausmachen.

    Na, das mit den 20-30% kommt ganz sicher nicht hin...im Wesentlichen ist der THC ja eine Berufsspieler- und Berufstrainertruppe (rege Personalfluktuation verursacht zudem ja auch Kosten, z.B. Umzüge - läppert sich halt zusammen)


    Coronakompensationen haben da ja auch sehr vieles abgedeckt (schwer zu beurteilen, da ja auch bundeslandspezifisch und auf Antragsgeschick und 'Vernetzung' zu Entscheidungsträgern kann es ja auch ankommen), vll. hat der ein oder andere Verein rein finanziell sogar von Corona profitiert

    Fuhr hat das in diesem übrigens sehr interessanten Podcast erklärt (wenn ich richtig in Erinnerung habe, Veränderungen in der Blomberger Vereinführung - Probleme in Metzingen hat er interessanterweise u.a. dadurch erklärt, dass die Mentalität in Süddeutschland sich erheblich von der in Ostwestfalen-Lippe unterscheiden würde)


    https://anchor.fm/freivor/epis…-24-mit-Andr-Fuhr-e1aukqn


    Auch generell wirklich interessantes Gespräch.

    Dortmund kann sich so ein seltsames Gebaren leisten (damit meine ich nicht unbedingt nur finanziell).


    Viel bedenklicher ist das beim THC, auch z.B. jetzt mit den norwegischen Spielerinnen. Thüringen hat eine besondere Beziehung zum nahen Tschechien, von daher können Spielerinnen von dort schon als 'erweiterte' heimatliche Spielerinnen angesehen werden (bei Österreicherinnen isses ja nunmal zumindest die Sprache und gemeinsamer Trainer - und vll. auch die gemeinsame Begeisterung für geografische Höhenlagen:)). Zu Norwegen gibts ja nun mal keinen Bezugspunkt.


    Nicht vergessen darf man ja auch, dass der THC bis vor 2 Jahren immer einen festen Mannschaftsstamm hatte (der dann auch durch renommierte internationale Spielerinnen ergänzt wurde), der ist ja nun mal nicht mehr zu erkennen....


    Was ist eigentlich mit Schmelzer? Die ist zur Zeit verletzt, hat bei ZSKA Moskau unterschrieben (mit der bekannten Problematik). Bistrita hat schon aus Braila eine brasilianische Nachfolgerin verpflichtet, Chintoan wird am Kreis gesetzt sein.


    Also mit ihrer kämpferischen Art und vor allem als sehr bekanntes Gesicht, wäre das doch eigentlich genau das Richtige für die THC-Seele (glaub schon, dass die zu bedienen, enorm wichtig ist - Dortmund kann sowas völlig egal sein - und isses offensichtlich auch)


    Wenns da nicht irgendwelche (persönliche) Sachen gibt, warum das nicht geht, müsste da der THC doch eigentlich wirklich alle Hebel in bewegung setzen?

    Zudem sind die auch 'eingefahrener', wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat, nicht mehr in die Halle zu gehen....(Corona wird anscheinend zudem auch noch mittelfristig in D ein 'Hilfsargument' sein)


    Und - nuja - so attraktiv ist das ja alles in der HBF zur Zeit ja nicht....(gibt nur bei sehr wenigen Vereine Gründe, denen die Bude einzurennen)

    Ich sehe in einem Sprechchor 'Scheiss-THW" überhaupt kein Problem, wenn es einen vermeintlichen oder tatsächlichen Anlass dazu gegeben hat.


    Halt eine Art, seinen (generalisierten) Unwillen kund zu tun (In dem Falle aus Sicht der Rufer anlassgebunden auf eine spezifische Situation) . Mir fallen auch gar nicht so recht Alternativen dazu ein.


    Ps. Hab das Spiel nicht gesehen, aber so generell...

    TCLIP : nuja, dass das von Dir kommt mit dem Einfordern von Beispielen, da fällt mir aber mitunterder Spruch mit dem Glashaus ein:P


    Wenn man den Text der PM vom THC liest, dann scheint Tsakalou ja wegzugehen (war bislang nicht bekannt, oder?). Hmja, bei dem Neuaufbau jetzt wird der THC unter Druck stehen.... Transfer von Tsakalou würde hier übrigens auch einhellig begrüsst

    julischka/tclip: Also, ich hab bisher immer nur etwas von einvernehmlichen Lösungen zwischen den beiden russischen CL-Vereinen und den ausländischen Spielerinnen gelesen (mit Bedauern von beiden Seiten). @julischka: Ich weiss jetzt nicht, von welchen Ausleihungen ohne Zustimmungen die Rede ist (gib bitte einen Link oder Beispiel)


    Dann wäre die Rechtslage ja auch ziemlich egal. Scheint doch alles bislang ganz vernünftig und sauber von beiden Seiten zu laufen.

    Übrigens könnte der BVB auch auf eine sofortige Verpflichtung der in Russland spielenden Spielerinnen verzichtet haben, weil (zumindest im Falle von Zaadi) man in ein Ausleihverhältnis zu Rostow treten würde (son prominenter Gesamtverein wie der BVB muss ja auch auf sowas achten - auch wenn man beim Gesamtverhalten der russischen Vereine davon ausgehen kann, dass sie auf eine Ausleihgebühr verzichtet haben)


    Aber natürlich reine Spekulation.. (okay, aber beim Gesamtverein BVB wird da mit ihrem ex-Ehrenmitglied Schröder eine gewisse Sensibilität vorherrschen)


    Natürlich schon spannend, ob der BVB aktuell wirklich mit prinzipiell sehr großen finanziellen Möglichkeiten (im Frauenhandball !, nicht für Gesamt-BVB-Maßstäbe) auf dem Markt operieren kann bzw. dies tut (Wechsel von internationalen Starspielerinnen würden sicherlich primär finanziell motiviert sein - die würden da sicherlich kaum zu spielen anfangen wegen der Person von Heiermann usw. - neue Halle als Anreiz ist ja noch ein bissel weg)

    Gros ist in Ljubijana geboren und dort aufgewachsen. Ob ihr Wechsel nach Ljubijana (von dem ich ausgehe, dass er für die restliche Saison erstmal ist) finanziell attraktiver ist als etwa ein Wechsel zum BVB weiss man nicht.


    Zaadi hat 10 Jahre bei Metz gespielt....Da gehe ich auch erstmal davon aus, dass ein auf wenige Monate befristetes Engagement nicht primär finanziell motiviert ist.


    Das sind 2 sehr naheliegende Lösungen, halbe Saison mit dem Handball aufhören hilft ja auch niemandem weiter. (bei Gros könnte man auch Druck vom Verband annehmen, nicht weiter in Russland zu spielen, der slowenische Regierungschef gehörte zumindest zu den 'Ukrainefahrern letzte Woche),


    Brnovic liegt natürlich anders...da sollte die EHF schon überlegen, dass es keine Möglichkeit zukünftig mehr gibt, dass ausscheidende Vereine 'geplündert' werden (Ausscheiden aus der CL schon im Februar ist natürlich auch hochgradig blöde für Vereine ohne stärkere nationale Liga - im letzten Modus fand ich da die Eingliederung.in die nunmehrige European League nicht schlecht, natürlich jetzt kaum mehr praktikabel wegen der auch sonst unseligen Ausweitung der CL-Vorrunde)


    Naja, nach dem Ausschluss der russischen Mannschaften (der natürlich eine massive Wettbewerbsverzerrung bedeutet) und den ganzen Corona-Sachen macht das jetzt auch nicht mehr viel aus.…

    Dem Facebookaccount von Rostow kann man übrigens entnehmen, dass Zaadi vorerst nur bis zum Saisonende an Metz ausgeliehen ist.


    Wie das bei Gros ist, ist unklar (oder weiss jemand eine Angabe?)) - die ganz frisch von ZSKA verpflichtete Brnovic (hat die CL bislang für Buducnost gespielt) ist ebenfalls an Krim vorerst bis zum Saisonende ausgeliehen worden.


    Ich find das Spielen der restlichen Saison für Vereine der Heimatländer bei Zaadi und Gros eine saubere Lösung, so hält sich die Wettbewerbsverzerrung im laufenden Wettbewerb ja doch in Grenzen (anders als wenn etwa der BVB oder CSM die beiden verpflichtet hätte); Spielmöglichkeit im Heimatland für den Rest der Saison zu finden, find ich richtig gut.


    Übrigens bleiben Trainer Pera und Amorim in Russland

    Ich wollte auf die persönliche Erfahrungswelt hinaus, es macht einen enormen Unterschied, ob man um 1970 oder um 1980 herum geboren ist, Stichworte: alte BRD/DDR (grad vom Sytemgegensatz profitierte der Handball in den 1970/80er Jahren enorm), Bosman, Leben ohne Internet, DSF usw. usw.

    Ich meinte das mit der Altersanspielung so, dass trotz des relativ geringen Altersabstands des Interviewers zu den Interview ten, man den Eindruck hatte, dass der Interviewer mit einer völlig anderen Handballwelt konfrontiert wurde (hat er ja auch selbst indirekt thematisiert - eigentlich konnte man an einen Altersabstand von 30 Jahren oder so denken)

    TCLIP: Kennst Du die NDR-Aufnahme von der Szene nach dem Spiel? (ungefähr aus der TW-SR-Perspektive?). Bei der Führungskamera brauchte man Zeitlupe, da dann eher nicht...


    Das wäre sicherlich auch in Normalgeschwindigkeit vom TW-SR gut zu erkennen gewesen (und er entschied doch auch zuerst auf Tor? Und nach dem Befragen revidierte er seine Entscheidung)

Anzeige