Beiträge von gummiball

    Meinst du die Szene in der 56:02 Minute? Nach dem Wurf stand er mit dem Fuß im Torraum und der abgeprallte Ball vom Torwart kommt zu ihm. Er zieht natürlich den Fuß aus den Torraum zurück, Wie ihr sieht, war er sogar noch mit dem Fuß drin, als der Ball schon fast bei ihm war. Er wird den Ball annehmen und dann werfen. Das ist ein Vorteil für den Angreifer, der regelwidrig ist. ´

    Das hat der Torschiedsrichter erkannt und deshalb gemäß Regel 6:2 a) mit Handzeichen 8 auf Abwurf entschieden.

    Ich verstehe Deine Argumentation auch nicht umfassend:


    1. er steht noch im Kreis, "als der Ball fast bei ihm war". Damit hat er keine Regelwidrigkeit begangen, oder irre ich mich?

    2. Gegenüber wem hat er sich mit dieser Bewegung einen Vorteil verschafft? Zumindest nicht gegenüber dem Abwehrspieler, der unten ersichtlich ist und auch nicht gegenüber dem TW. Was von oben gekommen wäre, kann man auf dem Ausschnitt leider nicht erkennen. Aber aus diesem Ausschnitt hat er sich keinen entscheidenden Vorteil verschafft, da kein anderer Spieler in den "Kampf um den Ball" hätte eingreifen können.

    3. Deine Bilderreihe aus dem Portal haben in keiner Situation etwas mit der dargestellten Szene zu tun, sind also nicht anwendungsfähig.

    4. Und eine Absicht kann man Kastening auch nicht unterstellen, da es eine natürliche Bewegung aus der Wurffolge gewesen ist. Und Regel 6.2a, und das ist glaube ich der einzige Verweis, sagt ausdrücklich, dass auf Abwurf zu entscheiden ist, wenn sich der Angreifer einen Vorteil verschafft hat. Dies ist aber nur gegeben, wenn ein Abwehrspieler die Möglichkeit gehabt hätte, an den Ball zu kommen. Ist das hier der Fall?

    Herzlich Willkommen und schön, dass Du Dich mit dem Beachhandball beschäftigst 😎.


    Wenn Du Dich lieber in Gesprächen informieren willst, dann schau doch mal hier https://german-beach-open.app/home (auf GBO Juniors 2024 gehen) rein, ob da ein Turnier in Deiner Nähe ist. So hast Du am ehesten die Möglichkeit, Dir das live anzusehen und andererseits mit TrainerInnen ins Gespräch zu kommen.


    Viel Spaß mit dem neuen Beschäftigungsfeld 👍🏻.

    Ich habe das gestern mit meinem 15-jährigen Sohn thematisiert und der findet das richtig gut, wie die Bekanntgabe gemacht wird. Also, in meinem Umfeld wird die junge Zielgruppe absolut erreicht.

    Hallo Sascha,


    vielen Dank für diese wirklich interessante und kurzweilige Episode.


    Insbesondere der Teil mit Olaf Bruchmann hat mich interessiert, da hier sehr viel aus dem umfangreichen Handballkosmos miteinander verknüpft und, zumindest für mich, sehr gute Fragen gestellt worden sind.


    Bezüglich der Nachfolge von Axel Kromer kam mir auch der Name Jogi Bitter in den Sinn, da er für mich all das vereint, was als Charaktereigenschaften notwendig ist. Zudem hat er natürlich mit Anna Loerper eine Person an seiner Seite, die auch eine Schnittstelle zum Damenhandball bildet und Synergien erzeugen kann.


    Problematisch sehe ich allerdings genau die benannten Ansätze wie "kritisch, Finger in die Wunde, anecken" usw. da das halt im deutschen Sportsystem nicht ankommt. In Deutschland wirst Du ein Funktionär (und ich lasse bewusst das Wort "gut" weg), wenn Du jahrzehntelang bei anderen Funktionären "gutes Wetter" machst und dann für einen höheren Posten vorgeschlagen und mit diesen Stimmen gewählt wirst (Zitat aus dem www von Carsten Korte: Nach vielen Jahren der Arbeit auf Landes- und Bundesebene ergab sich 2015, aufgrund struktureller Veränderungen im Vorstand des DHB, die Chance für den Posten des DHB-Vizepräsidenten des Ressorts „Amateur- und Breitsport“ zu kandidieren: „Ich habe kurzfristig meinen Hut in den Ring geworfen und prompt wurde ich gewählt.“, erinnert sich Korte.). Dieses System sorgt i.d.R. (Ausnahmen wie z.B. Hanning beim DHB, Klein in Bayern gibt es schon auch) doch dafür, dass man einerseits in einer Spitzenposition ein gesetzteres Alter hat und sich natürlich von niemandem auf kritische Art und Weise seine Arbeit bewerten lassen will (Thema Altersstarrsinn). Wenn ich mir das Profil der Präsidiumsmitglieder ansehe, dann ist doch das Ø-Alter sicherlich Ü60. Ich kann hier, aus eigener Erfahrung, insbesondere ein Präsidiumsmitglied bewerten, das seinen Landesverband richtig runterwirtschaftet, während er sich selber in den DHB befördert hat. Was ich damit ausdrücken will, ab einem gewissen Zeitpunkt geht es nur noch um das "mich" und nicht das Allgemeinwohl.


    Ich würde es sehr begrüßen, wenn solche Leute wie z.B. Jogi Bitter, Stefan Kretzschmar, Flo Kehrmann, Christoph Schindler, die frische und unkonventionelle Ideen haben, aus der Praxis kommen, ein unverbrauchtes Netzwerk haben und, vor allem, den Eindruck erwecken motiviert zu sein, sich als Gruppe formieren und dem DHB eine, der jetzigen Zeit entsprechend, Frischzellenkur verpassen.


    Ich gehe aber stark davon aus, dass auch in diesem Fall (Wahlen!!!), die alten Seilschaften stärker wären als der frische Wind 🤷‍♂️.


    Dies ist meine Meinung, muss nicht jeder teilen und gut finden, spiegelt aber meine eigene Erfahrung in großen Teilen wider.

    Ein Überweisungsbeleg alleine ist einfach kein rechtskräftiges Dokument, dass die Zahlung auch ausgeführt wird/wurde. Und als Geschäftsführer sollte mir bei einer solchen Kurzfristigkeit die Möglichkeit der Blitzüberweisung bekannt sein, dann wäre das Geld noch am Donnerstag auf dem Empfängerkonto eingegangen. Das kostet bei meinem Geldinstitut halt 15,- Euro, aber das sollte wohl noch drin gewesen sein. Wenn ich mich auf dünnes Eis begebe, dann muss ich damit rechnen, dass ich einbreche 🤷‍♂️.

    Von Kielce auf X, übersetzt:

    "Heute hat der Verein einen offiziellen Protest beim Europäischen Handballverband (EHF) im Zusammenhang mit den gestrigen Ereignissen während des Viertelfinalspiels @ehfcl zwischen @kielcehandball und @SCMagdeburg eingereicht.

    Trotz vieler Kontroversen konzentrieren wir uns im Protest auf die letzte Aktion des Spiels. Dort heißt es in den Spielregeln: „Schiedsrichter sollen die Kontinuität des Spiels sicherstellen, indem sie davon absehen, das Spiel durch die Entscheidung, einen Freiwurf auszuführen, vorzeitig zu unterbrechen“ . ( ...) Ebenso sollten Schiedsrichter gemäß Regel 13:1b nicht eingreifen bis und es sei denn, es ist klar, dass die angreifende Mannschaft den Ballbesitz verloren hat oder aufgrund eines Vergehens der verteidigenden Mannschaft nicht in der Lage ist, den Angriff fortzusetzen.

    Wir werden Sie über die weitere Entwicklung der Situation auf dem Laufenden halten."

    Weiterhin eine Tatsachenentscheidung!


    *Kopfschüttel an* Und weil ja jeder den Regeltext abschreiben kann, hätte Magdeburg im vorletzten Angriff zahlreiche Gründe für einen Einspruch generiert.

    Wie oft war ein Magdeburger Spieler am Boden und wie oft gab es eine Zeitstrafe? 🙈🤡 *Kopfschüttel aus*

    Denke das einzige auf das man den Protest stützen könnte, ist das die Uhr mit verbleibender Restspielzeit von 4 Sekunden nicht angehalten wurde.

    Nein, denn auch das ist kein Regelverstoß. Es gibt keine Regel, die sagt, dass man ab einer gewissen Restspielzeit die Zeit anhalten muss!

    Es gibt faktisch keine Grundlage für einen Einspruch, aber ich traue Funktionären generell alles zu, deshalb bin ich mal gespannt.

    Kielce hat gegen die letzte Szene des Spiels Protest eingelegt. 24h Zeit für die Begründung.

    Ist eine reine Frustaktion. Es liegt kein Regelverstoß der SR vor und der Pfiff war eine Tatsachenentscheidung.


    Ich kann den Frust zu 100% nachvollziehen, der Pfiff war megaunglücklich, aber sie hatten die Chance beim 7m-Werfen (übrigens ziemlich die gleiche Position, wie bei dem „Vorteilspfiff“) und haben den Ball nicht im Tor untergebracht. Also ja, Vorteil weggepfiffen aber keiner kann sagen, ob der auch rein wäre.


    Glückwunsch nach MD, war ein Mega-Fight und schön, dass die deutsche Mannschaft es nach Köln geschafft hat 👏🏻👏🏻👏🏻.

    Irgendwie fühle ich mich bei Erlangen ein bisschen in ein „lustiges Taschenbuch“ versetzt.


    Jedes Jahr versucht sich Klaas Klever (C. Bissel) daran, als neureicher Emporkömmling, in den Klub der Großen aufgenommen zu werden, um am Ende doch wieder seinen Hut verdauen zu müssen 🙈!


    Mal schauen, welchen Inhalt die nächste Geschichte bereithält, auf die Sache mit dem Hut ist vermutlich trotzdem Verlass 🫣.

    Solche schwarz/weiß-Fragen bringen nichts, es ist immer eine Summe vieler Entscheidungwn von diversen Menschen, aber der Trainer ist nun mal für den Auftritt auf der Platte verantwortlich

    Beim ersten Teil stimme ich Dir zu, beim zweiten halte ich es für richtig, Dir zu widersprechen. Ja, der Trainer gibt eine mögliche Taktik vor und sollte die Mannschaft natürlich auch auf den Gegner einstellen. Aber, für den generellen Auftritt auf der Platte sind die Herren Profis schon eigenverantwortlich!!!

    Ja, war aber ne Minute nach dem Spiel erledigt.


    Es war die spielentscheidende Szene!

    Das war zwar eine klare Fehlentscheidung, aber spielentscheidend war, das der Außenspieler von Hamburg zu blöd ist, sich Köster in den Weg zu stellen und lieber bei Vujovic an der Torauslinie klebt!

    Grimm: das meinte ich ja, mit dem Verweis auf das Rhein-Main-Gebiet, dass der TVG nicht wahrgenommen wird.


    Und, natürlich auch wieder meine subjektive Meinung, hat der TVG vor einigen Jahren, mit seiner Junioren Akademie, auch viel verbrannte Erde hinterlassen. Auf welch aggressive Art und Weise damals die Jugendspieler der Region abgeworben und anschließend verheizt wurden, ist vielleicht bei dem ein oder anderen Vater/Funktionär/Trainer/Spieler (da gibt es ja z.B. auch einige in NR) noch im Hinterkopf.


    Ich schätze Jan-Steffen Minerva, als ein Kind der Region und jemanden der sehr geerdet ist, aber ich habe die Befürchtung, dass sein Engagement ein Kampf gegen Windmühlen sein wird 🤷‍♂️.

    Schade, aber vielleicht zieht die Ferne doch ein bisschen, so als Teamevent 😉. Wer will, kann sogar im Schwimmbad zelten.


    Wir kommen z.B. auch mit den Jungs und Mädels in den hohen Norden nach Kropp 👍🏻, da wir den Beachhandball nutzen, um den Kindern „ein bisschen das Land zu zeigen“ 🤣.

    Hallo zusammen,

    für alle, die schon wieder richtig Bock auf Beachhandball haben. Es gibt noch ein paar freie Plätze, also gerne anmelden 😎🏖️🤾🏻🤾🏼‍♀️.

    Anmeldeformular Juniors - TSG Münster e.V. 1883
    Teamname/ Name of Team (Pflichtfeld/ Mandatory Field) Heimatverein/ Home Team Ansprechpartner/ Person of Contact (Pflichtfeld/ Mandatory Field) Mobilnummer/…
    tsg-muenster.de

    Es ist zwar immer schwierig über einzelne Spieler zu urteilen, da man das jeweilige Gegenteil nicht nachweisen kann. Es gibt sicherlich in den meisten Vereinen den ein oder anderen Spieler, der „gefühlt“ zu viel Einsatzzeit oder, für den Fan, unverständliche Vertragsverlängerungen oder, oder, oder bekommt.

    Allerdings gilt bei den Spielern trotzdem im Regelfall das Leistungsprinzip und in Bezug auf C. Bissel kann ich mich an keine Neuverpflichtung erinnern, die die Linksaußenposition betrifft und er sich gegen einen aus dem vermeintlich höheren Regal hätte durchsetzen müssen. Ansonsten hat

    Erlangen ja gerne mal CL-erfahrene Spieler geholt, aber auf Außen durfte immer der Sohn vom Chef seine Bahnen ziehen.

    Das Argument mit der Nichtspielanlage über die Außenposition und das starke Abwehrspiel auf der Außenposition (eher nicht die schwierigste Aufgabe 🤷‍♂️) ist, bei allem Respekt, über einen Zeitraum von 8 Jahren (und wievielen Trainern?) bisschen weit hergeholt. Bei Johannes Sellin hat es doch auch geklappt, oder?

    Aber ist eigentlich auch Hupe, denn für die Erlanger ist es fein und insofern alles gut. Nur bitte, dann beschwert euch nicht, dass es in der Tabelle irgendwie nicht vorwärts geht, denn für mehr braucht man auf Außen mehr als 2 Tore pro Spiel inkl. Tempogegenstöße 😉.

    Ich habe in die aktuellen Strukturen und Zahlen des TVG absolut keinen Einblick, aber auch als Außenstehender gibt es einige Fragezeichen zu dem Konzept:


    - da steigt der Verein, der nach dem Abstieg in die dritte Liga eigentlich totgesagt war, wieder in die zweite Liga auf, steht solide da und das Umfeld (aus der Handballecke 😉) ist konsequent am schimpfen 🤷‍♂️. In anderen Hallen würde man den Verein bedingungslos unterstützen und nicht in öffentlichen Foren absurde Vorstellungen wie leistungsorientierte Verträge erfragen. Wenn mir ein solcher Vertrag vorgelegt wird, dann unterschreibe ich halt einfach woanders einen Vertrag, denn auf das dünne Eis lässt sich doch kein Spieler ein.


    - im näheren Umfeld des Vereins gibt es eine Masse an guten Ausbildungsvereinen (Nieder-Roden, Hanau, Kirchzell, Gelnhausen), warum landet da niemand beim TVG, um die regionale Verbindung zu stärken?


    - um eine größere Reichweite zu erzielen, geht der TVG mit dem Spiel gegen Minden nach Frankfurt. Mal ehrlich, wen soll denn das Spiel des 13. gegen den 15. der zweiten HBL hinter dem Ofen hervorlocken? In meinen Augen ist das der Versuch, analog der damaligen HSG Rhein-Main, sich mit irgendeinem Aktionismus im Gespräch zu halten. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der TVG in Frankfurt und Umgebug (Richtung WI, GI und LM) keine große Rolle spielt und das auch nach dem Spiel so bleiben wird.


    - da geht der TVG mit der Jugendabteilung vor der Saison wieder zum HHV (ist sicherlich auch günstiger als dauernd durch Bayern zu fahren). Zugegebenermaßen haben einige leistungsorientierte Vereine, mit großem Respekt vor der neuen Konkurrenz, erstmal die Augen gerollt, aber auch hier demontiert sich der Verein selber, in dem ein Spieler wie Maxym Lochmann und sein Vater kurzfristig und während der Saison den Verein verlassen haben! Oder, und das frage ich als Außenstehender, gesundet er dadurch evtl., da Lochmann eine One-Man-Show gewesen ist und das auch vom Vater so eingefordert wurde?


    Alles in allem ist der TVG immer noch ein großer Verein im deutschen Handball, allerdings sollten vielleicht alle mal das eigene Anspruchsdenken hinterfragen. Heutzutage, und das ist meine ehrliche Meinung, ist es schon viel wert, einen Zweitligisten vor der Tür zu haben, der zu einem solchen Zeitpunkt der Saison nicht akut abstiegsgefährdet ist.

Anzeige