Beiträge von Tix

    Sorry, der Kommentar ist aeusserst schwach!
    - Er baut auf Vermutungen auf: "...Axel Kromer. Er gab zu, dass "es Luft nach oben" in der Kommunikation zwischen Trainer und Mannschaft gebe. " Eine deuliche Untertreibung wie Wichert meint" - aha, auf welche Tatsachen (!) begruendet er die Feststellung?
    - Er konstruiert sich Schlussfolgerungen zusammen, die ich nicht unbedingt so eindeutig sehe: "Er (Michelmann) sagte, man habe womöglich den Unterschied für einen Trainer unterschätzt, ob er eine Vereins- oder eine Nationalmannschaft trainiert. Heißt im Klartext, dass der Job für Prokop von Beginn an eine Nummer zu groß war." Ich sehe hier eher das eingeraeumte Versaeumnis von Michelmann, dass man Prokop etwas mehr haette unterstuetzen muessen, gerade wenn es in so ein Turnier geht (was fuer jeden Bundesligatrainer erst einmal auch Neuland ist).
    - Er greift ebenfalls das Geruecht auf, dass es Nationalspieler geben soll die mit Ruecktritt gedroht haetten - ebenfalls keine belegte Tatsache.
    - Er stellt es so dar, als haette man erst kurz vor der PK mit der Entscheidungsfindung begonnen, was ja nun mal Bloedsinn ist und fuer mich den Anschein hat, als muesste man das jetzt noch mal mit aller Gewalt zu einem Argument verwurschten.


    Unterm Strich ist in dem Kommentar eine Meinung dargestellt (die man gerne haben darf), die aber lediglich mit Halbwissen und Vermutungen gestuetzt wird - meiner Meinung nach ziemlich ueberfluessige Zeilen...

    Ich find's gerade so genial hier (wollte eigentlich geil schreiben :lol: ) Wenn die Kinder schon im Bett wären, stünden bereits Popcorn und Bier an meinem PC...lasst die Tasten glühen - vor allem RSR :hi:


    Darf ich mich dazusetzen? :D Gute Entscheidung in meinen Augen! Da bekommt jemand mal die Chance Fehler zu machen und aus diesen zu lernen. Das hat leider schon viel zu haeufig Seltenheitswert in unserer heutigen Hire and Fire Gesellschaft - Hut ab! Vor einigen TV-Geraeten haette ich jetzt gerne eine Live-Cam gehabt um die Gesichter einiger Leute zu sehen, die das doch alles ganz anders "geplant" hatten 8o:lol:


    Wobei ich zugegeben muss, der Spülgang mit Prokop nach Berlin hätte schon einen gewissen Reiz, wenn damit einhergeht, dass Petko dann den Schleudergang bei der NM übernimmt.


    :lol: also Durchsetzungsprobleme haette der jedenfalls keine in der Mannschaft. Der wuerde eventuellen Querkoepfen schon was husten :D


    Man hat eine ueberragende Qualifikation gespielt und ist im Turnier trotz maessiger Auftritte noch fast ins Halbfinale gekommen. Es ist doch hanebuechen zu behaupten der deutsche Handball laege am Boden, nur weil ein Turnier mal (zugegeben ziemlich arg) daneben ging. Da hat der Karren mal nen Plattfuss, oder so, den es zu beheben gibt - nicht mehr, aber auch nicht weniger...


    Was fuer eine bekloppte Aussage von Roth, oder glaubt er ernsthaft er waere ein Kandidat :wall: allein die Wortwahl (Karren aus dem Dreck ziehen) ist dermassen respektlos Prokop gegenueber dass einem echt nichts mehr einfaellt.
    henne: Geerken wird dann noch mal Nummer 1 im Tor :lol:
    Sollte es stimmen, dass einige Spieler mit Ruecktritt gedroht haben, dann unterschreibe ich komplett den Beitrag von baloo. Des Weiteren bin ich im Falle einer Abloesung von Prokop sehr gespannt, was die schonungslose Aufklaerung in Bezug auf Bob Hanning und Co. noch so gebracht hat - oder ob man sich da mit dem Bauernopfer zufrieden gibt.
    Sollte gerade Bob seine Personalie mit Prokops Verbleib verknuepfen und dann auch zuruecktreten, muesste man den Hut ziehen. Es ist schon echt lachhaft, dass man nicht in der Lage zu sein scheint einige Unstimmigkeiten auszuraeumen und weiterhin einem Konzept zu vertrauen, von dem man vor wenigen Monaten noch in allerhoechsten Toenen so geschwaermt hat. Da ruft man ein Langzeitprojekt aus und schmeisst es kurz nach Beginn bereits wieder um, weil der Weg nicht so gradlinig verlaeuft wie gedacht.

    Da wäre der ganze Ablauf unvorstellbar.


    Dass ein Trainer nicht nach Leistung nominiert, sondern weil er bestimmte Spieler schon trainiert hat und dafür wichtige Spieler rauswirft.


    Damit fing das Drama ja an.


    Das Drama fing an, als man es nach der vermurksten WM nicht für nötig hielt das Turnier aufzuarbeiten und damit den kommenden BT ins offene Messer laufen ließ!

    und es wird


    Gib es zu, du kennst die Antwort von Lelle doch schon selbst!


    Wetzlar ist keiner der Kleinen.....


    Plus das ich weiss nicht wievielte Mal das Zitat, das Wandschneider das Ziel Klassenerhalt ausgegeben hat :hi: Sollte Alfred nächstes Jahr vielleicht auch machen, falls er dann noch da ist :P Lindskog scheint ja ein starkes Spiel gemacht zu haben, Klasse. Mit dem Ergebnis war nun wirklich nicht zu rechnen.

    Ich komme noch mal auf das Interviewvon Kai Wandschneider zurueck:
    - warum hinterfragt keiner die Fuehrungsebene
    - warum wurde nach dem letzten Turnier keine Analyse gemacht
    - ist nicht jeder Trainer zum Scheitern verdammt bei den Zielen?
    In dem Zusammenhang finde ich vor allem einen Satz zentral und richtig von Wandschneider: "Ich würde mir wünschen, dass derjenige, der am Ende den Kopf dafür hinhalten muss, auch federführend bei der Formulierung von Zielen ist - und das ist der Trainer. Auch deswegen sage ich: Es hat ein Führungsproblem gegeben."
    Oeffentlich wird fast nur ueber Prokop diskutiert - in meinen Augen deutlich zu wenig. Gerade die Formulierung der Ziele als "unumstoessliche Vision" - als Trainerkandidat haetten da bei mir bereits die Alarmglocken gekllingelt - da steckt doch das Scheitern schon mit in der Aussage. Bleibt nur zu hoffen, dass man es ernst meint mit der vollstaendigen Analyse.

    Wetzlat hat 16 Punkte und Wandschneider faselt weiterhin davon, dass es nur um den Klassenerhalt geht...


    Darauf hast Du jetzt ein halbes Jahr gewartet, oder? Wenn das mal wieder das einzige ist, was Du in diesem mal wieder sehr interessanten Interview lesen (willst) dann solltest Du das zukuenftig vielleicht besser sein lassen :wall:


    Michael Roth hat doch recht mit seiner Aussagen. Jeder kleine Fehler wird Prokop nicht mehr verziehen, sein Kredit ist verspielt.


    Das Prokop-Bashing wurde aus der MT-Ecke, namentlich Roth, ja bereits vor der EM oeffentlich mit angezettelt - erst seit dem steht Prokop doch erst so in der Kritik und es wird nach jeder Kleinigkeit geschaut. Das sich Trainer und Geschaeftsfuehrer eines Bundesligavereins zu diesem Zeitpunkt oeffentlich derart aeussern finde ich aeusserst bedenklich. Der Sache Handball schadet es doch mehr als es nuetzt. Man hat den Verdacht, dass hier bewusst ein Trainer demontiert wird - ansonsten koennte man das ja auch intern mit dem DHB diskutieren, wo die Ausarbeitung ja gerade in vollen Zuegen laufen sollte. Ich finde das Verhalten ziemlich unangemessen - vorsichtig formuliert (und das jetzt ausdruecklich nichts mit HSG - MT Rivalitaeten zu tun!)


    Bin ich absolut bei Dir, ich dachte es waere klar, dass sich das von mir auf einige spezielle Beitraege, bzw. User bezieht :hi:

    Ich hab es ja vorher schon gewusst, war doch eh klar - ich liebe solche Feststellungen. Wenn dann noch jedes kleine (an den Haaren herbeigezogene) Detail genutzt wird um das grosse Ganze schlecht zu reden, dann ist das schon aeusserst peinlich. Bildzeitung ist nichts dagegen, aber wenn man den Thread liest, ist klar warum BILD funktioniert :nein:

    Manche Kommentare hier sind einfach wahlweise nur :wall::pillepalle::nein:
    Ich finde das Spiel heute hat gezeigt, dass es die Mannschaft kann und eingestellt war sie gut. Haette man den Kreislaeufer vielleicht besser im Griff gehabt und 1, 2 100%ige in der ersten Halbzeit nicht hergeschenkt, waere das Spiel ganz anders gelaufen. Beim "kollektiven Blackout" hat man direkt gesehen, wie das Rattern bei den Spielern eingesetzt hat. Es fehlt im Wesentlichen ein Spielmacher, der in genau solchen Phasen das Spiel in die Hand nimmt - das es den nicht gibt und die Spieler, die gerade noch ein gutes Spiel abgeliefert haben, die Baelle serienweise abgeben Prokop vorzuwerfen ist doch absoluter Schwachsinn. Aber klar, drescht nur ordentlich auf die Jungs und den Trainer ein, das wird ihnen gut tun. Ich finde den Verlauf insgesamt dann so schlecht nicht. Deutschland hat sichaus einem tiefen Loch zum Teil herausgearbeitet und heute eine der (oder vielleicht sogar die) besten Halbzeiten gespielt. Darauf sollte man aufbauen und nicht auf der desastroesen Zweiten. Ich traue Prokop und den Spielern durchaus zu jetzt die richtigen Schluesse aus dem Turnier zu ziehen - so, der "alte Sack" darf mir jetzt gerne wieder unangemessenes Fahnengeschwenke vorwerfen :lol::hi:
    Was ich am Ende am wenigsten verstehe: die Personalie Jahnke und warum Kohlbacher (vor allem heute etwas frueher) nicht mehr spielen durfte!


    Keine Frage! Da waren Fehlwuerfe dabei, die er sonst im Schlaf verwandelt. Nur wurde mMn Dahmke damals ziemlich in den Himmel gelobt, wobei der auch nicht unbedingt wenige sehr unglueckliche Fahrkarten hatte. Eine Verbesserung erwarte ich von der Seite nicht (es sei denn Gensheimer hat morgen nen Sahnetag), ist aber auch nicht die groesste Baustelle.

Anzeige