Beiträge von Hoelle-Sued

    Ok, jetzt aber auch mal die Kirche im Dorf lassen!


    Die Strafen werden von den SR'n schon noch mitgeschrieben und vielleicht steht es einfach nur noch so im Protokoll, weil es letztlich nicht relevant wurde. Wenn das auf dem Zählkärtchen der SR richtig war, dann ist das mit der "rotgefährdung" einfach nur eine Hypothese, aber letztlich irrelevant (auch wenn es ein Beispiel für die Fehler des Kampfgerichts ist).


    Komisch ist es aber trotzdem, da ja die Strafen in den Auszeiten und der Halbzeitpause immer abgeglichen werden, aber wir alle wissen nicht, wie sich SR und KG diesbezüglich abgesprochen haben. Und ich gehe mal davon aus, dass das im Spiel für den Spieler gar kein Thema gewesen ist, da er vermutlich nicht den Liveticker und das Spielprotokoll zur Hand hatte ;) .

    Ich meinte auch nicht den Spieler selbst, sondern sowohl SR und Kampfgericht und Abklärung wegen Fehler, bzw., was wäre passiert, wenn Sveinsson 2 Mal 2 Min wirklich gesehen hätte.

    Und gerade, wenn man in der HZ Fehler klären will, wie es die SR wohl beim Rostocker Protest zugesichert hatten, hätte eben auch das Auffallen müssen, also den SR. Es spricht eben alles dafür, dass den SR alles egal war und nichts gemacht haben außer pfeifen, laufen und Arme bewegen und das Kampfgericht zu viel Mist baute für den normalen menschlichen Fehlerfaktor.


    Und diese Pflicht spreche ich den SR einfach zu, mehr aufzupassen. Bei Entdeckungen von Fehlern würde sich dann noch viel mehr die Frage stellen, ob der Rostocker Protest berechtigt ist, wäre.

    Wieso so kompliziert. Der Isi macht bei 25.07 das Tor. zum 12:16. Bei 26.00 wird reklamiert. SR geht zum Tisch. Da wird er doch noch klären können wer das vorletzte Tor gemacht hat (dazwischen fiel glaub ich das 13:16) bzw. sollte sich erinnern, dass sie vor 50 Sekunden Tor gegeben und angepfiffen hatten. Aber der SR hat sich ja nicht mal mit seinem Partner abgestimmt. Das hätte ich erwartet bzw. würde es in so einer Situation tun. Auch ich schreibe die Tore nicht mit sondern schaue auf die Toranzeige. Die ZN werden vorher instruiert, dass direkt nach Doppelpfiff die Anzeige zu betätigen ist. So habe ich bis zur Ausführung des Anpfiffes Zeit auf die Anzeige zu schauen.


    EDIT: Auch ein gutes Beispiel für Schiedsrichterschulungen bzw. das SR-Portal. Sowas hatten wir bei unseren Lehrabend noch nicht. Ist aber keine exotische Situation.


    Natürlich wäre das für die Schiri einfach gewesen, wenn...


    Das ist ja auch der riesige Grund, warum das so ein riesiges Gschmäckle hat.

    Da werden kurz hintereinander 2 Tor beschissen, eben nicht nur eins vergessen, sonder davor eins erfunden und dann eines nicht eingetragen und die Schiris wiegeln alles ab.

    Dazu ist dann auch rein zufällig auch noch die Dokumentation von unglaublich vielen Fehlern betroffen. Das wirkt eher vorbereitet, als fehlerhaft. So schlecht kann man gar nicht sein.


    Klar die Schiris sehen die fehlende Dokumentation nicht und haben diese auch nicht zu verantworten, aber alleine bei den 2 Min hätte ihnen in der HZ auffallen können, dass etwas nicht stimmt, als nach 11 Min die Zeitstrafe von Thomann der Nr.8 von Rostock zugerechnet wurde. Wieder ein Fehler zu Ungunsten Rostocks, da eine 2min ungerechtfertigt verbraucht war. Sveinsson war nach 40 Min rotgefährdet wegen des Fehlers und Thomann hatte noch alle 3 Zeitstrafen frei.

    Und womit sollen sie es dann abgleichen, wenn Hallenanzeige und PC den gleichen Spielstand haben?

    Sie könnten ganz einfach schauen, ob vor dem Rostocker Protest wie von den Rostocker behauptet ein Tor eingetragen wurde für Rostock oder nicht. Wenn nicht, dann würde doch bemerkt werden, dass etwas nicht stimmt und eine Aufklärung, auch mit Bildern betrieben werden.

    Sie können keine Meldung machen, wenn sie nicht auf die Tore achten und sie nicht mitschreiben.

    Und was ins System eingetragen wird, sehen sie ja sowieso während des Spiels nicht.

    Anzeige in der Halle und PC sind ja nicht gekoppelt. Und die Anzeige bei Sportdeutschland auch nicht.

    Nur weil am PC alles falsch war, heißt das nicht, dass das auf der Hallenanzeige auch so war.

    Wir wissen nicht, wann was auf der Anzeige stand. Vielleicht wurde mal was in der Auszeit korrigiert o.ä.

    Die Anzeige im Stream war ja korrekt, bis zum ominösen 12:15 aus dem Nichts, gefolgt vom Tor von Sveinsson, was nicht gezählt wurde. Die weiteren sehr vielen Fehler sind im veröffentlichten Protokoll, waren z.T. auch im Live-Ticker, da bleibt die Frage wie es dazu kommt und warum ausgerechnet hier so viele Fehler und dann eben auch noch die Torzählung so ominös zu "manipulieren". Es bleibt zu viel für unabsichtlich Fehler, erst recht, wenn man richtigerweise ZEITNAH auf mindestens ein fehlendes Tor hingewiesen wurde. Es kann mir keiner erzählen, dass Schiri und Zeitnehmer vergessen haben, das Rostock im vorherigen Angriff ein Tor erzielt hat.

    Also wurde das doch diskutiert in Minute 26. Ich verstehe die beiden SR nicht. Sowas muss man doch sofort klären. Die beide sollten auch ordentlich "gebrieft" werden.

    Die beiden sollten eher gar nie mehr pfeifen!


    Ich denke reklamiert wurde "nur", dass Sveinssons Tor nicht gewertet wurde. Den Ablauf hat der Geschäftsführer von Rostock offensichtlich immer noch nicht verstanden, wie sollte da die Reklamation im Spiel passend gewesen sein?

    Daraus folgender Teil:


    Zitat

    Und dann ist da natürlich auch noch die oft diskutierte Szene in der 25. Spielminute in der beim Stand von 15:11 für Empor nach einem weiteren Rostocker Treffer von Sveinn Sveinsson auf 15:12 umgestellt wird. Im offiziellen Spielprotokoll steht es zu diesem Zeitpunkt übrigens 15:13.

    Quelle: https://www.handball-world.new…r/news-1-1-63-147613.html


    Also das sollte man inzwischen doch korrekt wiedergeben. Das 15:12 wurde aus dem Nichts und VOR dem Tor von Sveinsson gutgeschrieben, also das HSG Tor davor irgendwie doppelt gezählt, einmal direkt nach dem Treffer und einmal kurz nach dem Anwurf. Und das folgender Tor von Sveinsson wurde einfach nicht gezählt.


    Das ist eben schlimmer, als einmal falsch eingetragen.

    Es wäre auch falsch, das der HSG Konstanz anzukreiden.

    Da sind vier Neutrale vom DHB.

    Die HSG soll Handball spielen. Die DHB-Leute sind für die ordnungsgemäße Durchführung zuständig!

    Das Problem ist hier aber doch die Vielzahl der Fehler, eben neben großen wichtigen, entscheidenden auch die vielen, welche sich ausgleichen.

    Und sollte der Rostocker Protest um das fehlende Tor von Sveinsson gegangen sein, dann kann mir auch keiner erklären, dass man nach ca. 60 Sekunden vergessen hat, dass ein Rostocker ein Tor machte. Ich kann es drehen und wenden, wie ich will, das kann nur absichtlich passieren.

    Zum Rostocker Protest in der 26. Min - Der war nach dem Kontertreffer von Wendel. Die Kommentatoren vermuteten das mit der Auszeit nur. Wenn ich es richtig sah, war die Karte in der Hand eines Rostocker Offiziellen beim Protestieren, es könnte also um etwas anderes gegangen sein, evtl. die Torgeschichte.


    Hier wird aber interessant, dass die Kommentatoren entgegen der Anzeige (14:15) sagen, dass es jetzt 13:15 stehen würde. (Korrekt wäre da 13:16 gewesen). Sollte also in der Halle 13:15 angezeigt gewesen sein, so würde auch das nit zur Theorie passen, dass "nur" ein Tor falsch gutgeschrieben wurde, eben Nr.8 für Konstanz, statt Nr. 8 für Rostock.


    Und da sind wir eben wieder bei der Problematik, eine Vielzahl an Fehlern geht für mich weit über einen Regelverstoß hinaus.

    Wie schon oben geschrieben wurde, sieht die Rechtsordnung des DHB keine Korrektur des Spielergebnisses vor; so eindeutig ein Fehler bei der Zählung der gegebenen Tore auch sein mag. Das sollte dringend korrigiert werden, hier ist der Verband gefordert!


    Rechtsfolge eines spielentscheidenden Regelverstoßes von SR/Z/S ist nach aktueller Rechtslage ausschließlich die Neuansetzung mit ungewissem Ausgang.

    Kann man hier nur von einem Regelverstoß sprechen? Bei dem, was da passierte, kann es für mich nur Absicht sein. Aus welchem Grund Absicht, ist offen, aber das geht weit über einen Fehler hinaus, weshalb ich ein 2:0 am grünen Tisch gerecht fände.


    @all,

    Proteste der Rostocker Bank bei ca. Min 25. Laut Kommentatoren soll es da um ein "Timeout" gegangen sein. Die Karte wurde wohl nach dem Ballverlust hingelegt und ein Konter führte zum Konstanzer Tor. Muss mal schauen, ob man das irgendwo in einem Blickwinkel davor sehen kann. Sprich, wofür die Proteste waren halte ich für offen und es auch für fragwürdig, ob Rostock sich bei einem geklauten Tor hätte so abspeisen lassen, also das Tor von Sveinsson, welches nicht auf der Anzeige erscheint. Ich würde da, wenn ich mir sicher wäre, bis zur Klärung einfach nicht weiter spielen. Was sollte denn ein Schirigespann da machen, als das ganze überprüfen, gibt ja eben sogar Bildaufnahmen!

    So, ich habe die 1. HZ durch und was da passierte ist nicht nur ein Fehler, das ist unglaublich. Im Fußball würden da sicher Betrugsvorwürfe, Wettmanipulation, etc. laut und das mit Recht. Leider ist selbst die Journalie schlecht, denn der plumpe Vorwurf, Tor falsch aufgeschrieben reicht bei weitem nicht! Was war passiert (Fehler DHB Spielbericht vs. Stream):


    Tor von der HSG Konstanz in 0:30 und 2:10 sind nicht gefallen. Nach dem Rostocker Tor in 2:45 steht es 1:2, statt 3:2 wie im Spielbericht.

    Auch gab es das Tor um 4:10 durch Fynn Beckmann für die HSG Kostanz nicht.


    Stattdessen fehlen die Tore der HSG in den folgenden Minuten:

    3:04 Fynn Beckmann (22) zum 2:2

    4:50 Joel Mauch (13) zum 3:3

    6:10 Lukas Köder (57) zum 4:3


    Mit dem Tor von Jonas Ottsen für Empor Rostock zum 4:4 stimmt dann erstmals wieder der Spielstand in Minute6:44.


    Diese anfänglichen Fehler erkennt man auch im Live-Ticker der HBL, dort wechseln die Tore am Anfang wild ab. Mal laut Spielbericht, mal wie es passierte.


    Interessanterweise stimmen 2 von 3 Torschützen, welche völlig falsch notiert sind, überein, Beckmann und Köder. Das 3. "falsche" Tor wurde aber von Mauch und nicht von Hutecek erzielt.


    In Minute 11:12 war real die Zeitstrafe für die Nr. 8 der HSG, Gregor Thomann, und nicht wie im Spielbericht für die 8 von Rostock, Jonas Ottsen.


    Bis Minute 20:25 stimmt dann alles, also das 9:13 für Rostock durch die 87 (Lößner) stimmt noch, ab da wird es vogelwild.


    Das 10:13 in Min 21:50 von Mauch für Konstanz gibt es wieder nicht.


    20:48 Thümmler (46) erzielt das 10:14 für Rostock (nicht das 11:14)

    23:54 erzielt Ottsen (8) das 10:15 für Rostock (nicht Thomann das 12:14 für Konstanz)

    24:03 erzielt Köder (57) per schneller Mitte das 11:15 ins leere Tor (nicht das 13:14 wie im Spielbericht)


    Und jetzt wurde es bei der Anzeig und Kommentar im Stream interessant:

    Nachdem das 11:15 in der Spielanzeige direkt gutgeschrieben wurde, springt die Anzeige bei Min 24:25 von 11:15 auf 12:15, also ein Tor aus dem nichts. Aus Erfahrung rechnet man mit ner Korrektur der falschen Anzeige (gibt es ja leider oft), dem war hier aber nicht der Fall.


    In Mit. 25:00 erzielte Sveinsson (4) das 16:11 für Rostock


    Hier fieln dann zwei Dinge auf, der Hallensprecher begann mit "Tor zum" und stockte dann. Den späteren Rest kann ich wegen der Kommentatoren nicht verstehen. Dieses Tor wird in der Anzeige Rostock nie gutgegschrieben. Die Anzeige verbleibt bei 12:15 (statt dem eigentlichen 11:16)


    Die folgenden 2 Tore von Foege und Wendel für die HSG stimmen dann. Es würde korrekterweise in Min 25:14 - 13:16 stehen, laut Spielbericht 15:15 und laut Anzeige im Stream 14:15.


    Die folgende notierte Auszeit von Rostock bei 26:04 laut Spielbericht gab es nie, stattdessen erzielte Hutecek (98) das 14:16 für Konstanz. Korrekter Spielstand 14:16, laut Spielbericht immer noch 15:15, die Anzeige im Stream wegen des Tores 15:15.


    Ab hier waren wieder alle Tore Korrekt zugeordnet, einzig der letzte Torschütze für Rostock vor der HZ war die 46 Thümmler und nicht die 4 Sveinsson.


    Die Toranzeige blieb jetzt beim Folgefehler, weshalb es mit 18:17 in die Pausen ging für Konstanz und nicht mit 17:18 für Rostock, wie es korrekt ggewesen wäre.


    Ich hatte ja gehofft, dass es im Endeffekt stimmen würde, hat es leider nicht. Da der Spielstand in der Kamera nicht zu sehen ist und ich nicht weiß, wie der DHB-Spielbericht zu Stande kommt, bleiben noch Fragen offen. Es zeigen sich aber viel, viel mehr Fehler, als nur ein falsches Tor, also ein Tor falsch notiert. Alleine das das Tor von Sveinsson in Min 25:00 einfach nicht auf die Anzeige kommt und unterschlagen wird, zeigt viel mehr "Fehlerpotential", als nur einmal falsch notiert.


    Auch wenn es für Konstanz hart wäre, diese Punkte sollten am grünen Tisch eindeutig Rostock gut geschrieben werden, denn diese Anzahl an Fehler ist zu groß, als sie nur einem unabsichtlichen Fehler zuzuschreiben. Entweder war es Absicht im Sinne der Manipulation oder Absicht im Sinne Fehler zu verschleiern. Das alles kann jedenfalls nicht einfach nur unabsichtlich passieren!


    Habe fertig und schade für unseren Handballsport.

    Da stimmt aber auch einfach was mit dem Spielbericht nicht. Hab jetzt mal ganz am Anfang angefangen und schon das 1:0 stimmt nicht Das soll nach 30 Sekunden für Konstanz fallen. Anwurf hat aber Rostock und nach 30 Sekunden fällt auch noch kein Tor. Kann es sein, dass da einfach ein komplett falscher Spielbericht veröffentlicht wurde? Vielleicht macht sich mal jemand den Spaß und guckt sich das komplette Spiel an.

    Ich hab nur um das Tor geschaut, das Tor von Foege bei 22:12 stimmt, also abgesehen von Sekunden +/-.


    Auch sonst hat es gestimmt, also Torverlauf und Zeit, Torschützen. Das macht das eben alles noch schlimmer. Sollte ich Lust haben mache ich mir morgen mal die Mühe, schau das Spiel, mach den Zeitnehmer und vergleiche.


    Offensichtlich stimmt leider viel zu viel nicht, was es auf dem Niveau niemals geben sollte.

    Ich hab‘s doch genau geschrieben. Vergleiche Video mit HBL-Protokoll:

    Das Tor bei 23:54 wurde der falschen Nummer 8 - also der falschen Mannschaft - gutgeschrieben!

    Stimmt, aber nicht, dass es um 11:15, sondern 12:14, geht.


    Ich lege einen drauf, das Tor zum 10:13 bei 21:50 von der Nummer 13 Joel Mauch (laut Spielbericht) gibt es gar nicht. Da ist wohl noch viel mehr "schief gelaufen", hust, räusper,...


    Ich komm gerade aus dem Staunen nicht raus...

    Habe mir gerade den 3seitigen Spielbogen von der HBL angeschaut. Also das passt nichtmal zum hier geschriebenen.


    Ein 12:16 gab es nicht, war auch nicht möglich. Ein 11:15 könnte passen, auch mit der 8 Thomann, aber hier passt auch die Zeit gar nicht, nicht 25:xx, sonder hier ist für das Tor 23:54 vermerkt.


    Hat hier jemand das Spiel gesehen?


    Witzig auch, dass im Spielbericht auf dem Empor Rostock Seite nichts davon erwähnt wird.

    schtraader,

    ja, über verletzungsbedingte Ausfälle von Großwallstadt habe ich nicht geschrieben, schlicht weil ich doch viel zu wenig über Großwallstadt, deren Kader, etc. sagen kann und gerade über Verletzungen in der 2. Handballliga auch kaum was geschrieben wird. Was Vistorop hatte, wusste ich z.B. während des Spiels nicht, eigener Spieler, und genaugenommen ist die Aussage "Leiste" auch jetzt noch extrem schwammig. Auch bei Danner haben wir nur die Aussage von Bürkle.


    Wie um alles inder Welt soll ich da genaueres über Großwallstadt sagen oder auch über andere Gegner in der 2. Liga. Außer Statistiken sehe ich viele Spieler eben auch nur in den Spielen gegen uns und sowas ist mir persönlich viel zu wenig um zu sagen, der ist gut, der ist weniger gut. Ich gllaube aber, dass bis auf ganz wenige User hier, kaum einer die Fähigkeit hätte entsprechende Einschätzungen zu treffen. Was könnt Ihr denn alles über unseren Kader sagen, aus eigenen Beobachtungen raus?

    @all Großwallstädter,


    bzgl. meiner Darstellung der Ausfall- / Verletztenproblematik wollte ich keinem einzigen auf die Füße treten! Ich will auch nicht die bisherige Leistung von Großwallstadt kleinreden, denn ich glaube JEDER ist doch über die bisherigen 4 Spiele extrem positiv überrascht, der sich mit der 2. Liga und Großwallstadt beschäftigt. Gibt doch nichts schöneres!


    Ich bin beim HBW im Moment auch über jeden Punkt froh und extrem glücklich, weil ich eben beim Kader auf RR absolute Fehlplanung/-einschätzung sehe, ich das Gefühl nicht los werde, dass Bürkle mit der Mannschaft nicht funktioniert, wie es sollte. Hierbei meine ich das "Handballspiel", welches seit 1-2 Jahren einfach deutlich schlechter wurde. Früher wurde extrem gut über den Kreis gespielt, von der Mitte wurde der Rückraum in gute Positionen gebracht. Das hatte abgenommen, evtl. wegen Verletzung Saueressig, evtl. wegen Vorgehensweise Bürkle. Es ist für mich eben auffällig, wie viele Spieler in ihrer Form schlechter denn besser wurden, Saueressig, Schoch, Lipo, Ingason. Das sind strukturelle Probleme, welche ich in Liga 2 allerdings nicht so schwer zuschlagen sehe, als in Liga 1.


    Das Verletzungspech aktuell ist dagegen eine Glücks-/Pechsache und alle Ausfälle gegen Euch waren schon sehr viel. Verletzungen sind für mich auch absolut nicht vergleichbar mit roten Karten, wie es hier von einem User anklang. Klar nahezu jedes Team hat immer wieder Ausfälle, wie gravierend, wichtig die Spieler sind, ist was anderes und wenn es 2 Ausfälle sind, z.B. diese 2 aber genau die Spieler sind, die für eine Position vorgesehen sind, z.B. beide Kreisläufer bei nem Team, was viel über den Kreis spielt, dann ist sowas katastrophal und nicht vergleichbar mit Ausfall von RA1 und RL2, wenn alle Positionen doppelt besetzt sind.

    Jetzt muss auch ich meinen Senf dazugeben.


    Zuerst die roten Karten, entgegen mancher Meinung aus Großwallstadt waren beide klar berechtigt. Bei Schoch sehr ungeschickt ins Gesicht geschlagen, das auch noch sehr offensichtlich und mit Schwung.

    Bei Heinzelmann habe ich die Szene nochmal mehrfach aungeschaut. Eisenträger springt nach hinten, zieht aber in dem Augenblick als Heinzelmann kommt die Arme etwas nach vorne und trifft da irgendwie Heinzelmann, was zum unkontrollierten Sturz auf den Boden führt, als das Gesicht sehr hart aufprallt und zurückschnellt. Das war zwar nicht viel von Eisenträger, aber eben das typische Situationsproblem, Geschwindigkeit, Gefährlich, etc., weshalb solche Dinge stark geahndet werden, auch bei wenig.

    Was hier von Eisenträger gar nicht ging, war sein Verhalten gegenüber Heinzelmann als er auf dem Boden lag! Dies war und ist grob unsportlich! Ich will nicht von Klopper oder ähnlichen reden, bei Handball gehört Kontakt dazu und tut auch mal weh, sowas geht aber gar nicht.


    Zu den Schiris, die waren schlecht, definitiv, allerdings sehe ich hier auch gar keine Tendenz gegen Großwallstadt, denn bei einem Punkt haben sie deutlich pro GW gepfiffen, dem Zeitspiel! Da wurde beim HBW viel schneller der Arm gehoben, abgepfiffen, das durch das ganze Spiel hindurch. Beim Rest waren sie durchwachsen, aber z.B. in den roten Karten eben absolut richtig unterwegs. Bei 2 Min war es dagegen öfter eher Glücksspiel und gewürfelt. Am Anfang sehr schnell, sehr hart durchgegriffen, was sie so nicht durchziehen konnten, denn sonst wären am Ende nur noch 4 gegen 4 auf der Platte gewesen. Das führte dann zu absoluten Verzerrungen bei den Strafen. Auch bei Abwehr im Kreis war das öfters sehr willkürlich und deutliche Aktionen im Raum wurden nicht entsprechend geahndet.


    Zum Spiel: Der große Unterschied war für mich im Tor. Ja, die GW-Goalies waren nicht schlecht, aber Sejr und vor allem Ruminsky eben besser. Die individuellen, technischen Fehler waren mehr auf HBW-Seite, als bei GW, wenn auch GW gerade 10 sec. vor Schluß einen sehr entscheidenden technischen Bock bringen.

    Wo ich dagegen vielen GWlern widersprechen muss, wenn sie sich rühmen einen Absteiger am Rande der Niederlage gehabt zu haben. Der Absteiger hat leider vorgestern mit einer halben 3.Liga-Mannschaft gespielt, vor allem im Laufe der Partie war das einfach brutal.

    RL --> Schoch weg, Ingasson, eigentlich RM blieb übrig und spielte überragend.

    RM --> Saueressig, Vilstorop verletzt, Huber musste durchspielen

    KM --> Heinzelmann im Spiel weg, Beciri verletzt und Danner eigentlich nicht spielfähig, musste aber, erst rech nach Heinzelmann-Ausfall


    Einzig LA, RA, TW und der letzte Mohikaner im Rückraum Ingasson hatten etwas vom eigentlichen HBW-Kader. Das extreme Problem von uns auf RR tut dazu sein übriges, dies hat nichts Verletzungen zu tun, sondern ist unsere riesige Kaderbaustelle, wo in meinen Augen Strobel versagte, da 0 Gefahr aus dem Rückraum.

    Dazu fehlt mit Till Wente auch noch der interessanteste Rückraumspieler der 2. Mannschaft, Till Wente, auch noch verletzungsbedingt.


    Das Team vom Spiel am Schluss würde eher gegen den Abstieg kämpfen.

    Wenn Urban in der absoluten Schlussszene wirklich noch kurz auf der Kreislinie gestanden wäre, dann wäre es übrigens nur direkter Freiwurf gewesen, kein 7m (war ja keine Verteidigung im Raum, sondern war im Rückwärtslaufen mit gefangenem Ball evtl. auf die Kreislinie geraten). Zudem müsste man noch Ablauf der Spielzeit überprüfen.


    Puhh, gut, dass der neben Ferlin im Erlanger Kreis befindliche GWD-Spieler den Überblick behielt und Ferlin nicht am Abwurf hinderte...(sowas ist in der Situation ja wirklich naheliegend im Impuls)

    Ähm Abwehaktin 1sek vor Schluß mit Betreten des Strafraums ist kein 7m?


    Zeit ganz klar 1s vorm Ende.


    Wurf aufs Tor, abgefangen mit Verteidigung im Raum. ...also eindeutiger geht es nicht.

    So sehe ich das auch.

    Wir können bei manchen Schiedsrichter-Ansetzungen bereits vor dem Spiel davon ausgehen, wie die Partie enden wird.

    Aber die Wahrheit bleibt trotzdem, spielt man vernünftig und versucht, als Profi dieses Momentum auszublenden, gewinnt man dennoch

    Das soll ernst sein. Manche Schiris entscheiden Spiele und das wird mit,


    'jeder kann ja besser spielen, dann gewinnt man auch'


    als richtig hingestellt?


    Wer Verantwortung übernimmt, was Schiedrichter tun, hat auch Verantwotung zu tragen.

    Was Du schreibst bzgl. Schiris, stimmt ich zu, aber nicht mit der Schlussfolgerung. Wer so pfeift, wie Du beschreibst, sollte nicht mehr pfeifen dürfen.


    Die Frage bleibt, warum es denjenigen erlaubt wird...

    So sehe ich das auch.

    Wir können bei manchen Schiedsrichter-Ansetzungen bereits vor dem Spiel davon ausgehen, wie die Partie enden wird.

    Aber die Wahrheit bleibt trotzdem, spielt man vernünftig und versucht, als Profi dieses Momentum auszublenden, gewinnt man dennoch

    Ihr könntet so langsam mal anfangen, auch andere Ursachen für den Abstieg in die Überlegungen einzubeziehen. ;)

    Also spielen glasklare Fehlentscheidungen im Profisport keine Rolle?


    Anders ausgedrückt, ich bin einer der Impfgeschädigten, der in wenigen Wochen vor dem existenziellen Aus steht, obwohl ich ein klarer Fall für die BG bin, die bei Impfung versprochen hat, dass sie für Folgen aufkommen, jetzt aber will die BG davon nix wissen, weil ja nix belegt ist, auch wenn ich in Marburg in der einzigen Anlaufstelle Deutschlands über 2.500 Menschen auf Hilfe warten, WEGEN der Impfung!


    Aber gleiches wie hier, für Fehlentscheidungen sind Betroffene Spieler schuld?!


    Der HBW spielte bis vor 2 Spieltage oft sch..., keine Frage, vieles lief schlecht. Das soll jetzt aber solch krasse Fehlentscheidungen, wie eben, LEGITIMIEREN?


    Mit welchem Recht?

    Ihr könntet so langsam mal anfangen, auch andere Ursachen für den Abstieg in die Überlegungen einzubeziehen. ;)

Anzeige