Beiträge von daabefuggeler


    stimme dir da schon grundsätzlich zu

    natürlich sollte der TVG auch immer mind. ein halbes Auge in Kirchzell haben, wer sich da von den jungen Spielern wie entwickelt

    Aber auch das alles mit Augenmaß, denn nicht jeder Spieler, der gerade eine gute Halbsaison oder Saison in der 4. Liga gespielt hat, muss auch automatisch gleich das Niveau haben in der 2.Liga mit noch mehr Druck, viel stärkeren Gegenspielern und noch größerer Kulisse mithalten zu können

    Das Niveau der 2.Liga ist schon noch mal ein ganz anderes

    Bei genanntem Tim Klühspies ist beispielsweise auch sicherlich Teil der Wahrheit, dass er sportlich eher kein 1. oder 2. Ligaformat hatte, Jugenausbildung beim TVK hin oder her

    Und mit Stark, Eisenträger und auch jahrelang Corak hat(te) man ja durchaus auch noch recht aktuell Leute im Kader, die allesamt den TVK in ihrer Vita stehen haben. (da muss man also nicht so weit zurückgehen zu den Nationalspielern Grimm, Roos, Lichtlein und Co)


    Leute wie Niklas Ihmer (der gerade mal 20 ist und ja schon eine TVG Vergangenheit hat) und der in der abgelaufenen Saison in der Oberliga ja noch mal sportlich richtig aufgeblüht/explodiert sein soll, was man so hört, wird man sicherlich weiter auf dem Schirm haben.

    Bzw. man wäre sehr schlecht beraten und doof wenn das nicht der Fall wäre!

    Offensichtlich ein weiterer Schritt in Richtung Professionalisierung bzw. man stärkt weiterhin das Team hinter dem Team, gut so!

    Vor dieser Saison hatte man mit Marcus Rominger einen Gelegenheits TW Trainer mit an Board, jetzt also einen TW Trainer einmal die Woche plus/inkl. Videostudium plus Betreuung bei den Heimspielen.


    Wie kürzlich dem Podcast Kabinengeflüster zu entnehmen war tut sich wohl auch auf anderer Ebene was.

    Man geht es wohl nun an die zweite Mannschaft zu stärken, damit diese möglichst dann aus der 6.Liga (BOL) raus kommt und dann mittelfristig mal 1 oder 2 Klassen höher an den Start geht.

    Und bei den Junioren ist man wohl dabei eine (starke) C-Jugend auf die Beine zu stellen.

    Auch das in meinen Augen ein sehr sinniger erster Schritt, denn von 0 auf 100 geht es einfach nicht dann plötzlich wieder eine starke A und B Jugend aus dem Boden zu stampfen.

    Das alles egal ob zweite Mannschaft oder Junioren geht nur Step by Step und braucht eben seine Zeit.

    Wichtig ist halt, dass man es anschiebt, die Weichen stellt und dann sprichwörtlich auch am Ball bleibt, auch wenn es mal 1 oder 2 Rückschläge gibt, sollte man dem Kurs weiter kontinuierlich weiter folgen und nicht wieder alles einstampfen oder versanden lassen.


    Die Streaming-Angebote, die ich sonst so kenne, hatten (zumindest, als sie neu waren) ein bis zwei Wochen gratis.


    DAZN hatte die ersten Jahre sogar den ersten Monat frei.

    jo, DAZN hatte mal vor längerem den ersten Monat for free....

    Damals hat DAZN auch noch 10 oder 15 Euro im Monat gekostet....

    Jetzt wollen die Freunde des Livesports 45 schlanke Taler pro Monat von einem haben

    Und wenn man dann zB den groß angekündigten Boxkampf schauen möchte, darf man noch mal einmalig 25 Euro extra rüber schieben


    Ganz ehrlich, da verzichte ich als Sportfan liebend gerne auf einen Test Monat oder 2 oder 3 Testwochen!


    Jahr 1 und das kommende Jahr 2 bei DYN kosten mich zusammen 240 Euro oder umgerechnet nicht mal 6 Monate DAZN, da kann man dann zur Not auch mal das Risiko von 1 Monat DYN bezahlen in Kauf nehmen, so als 14 bis 15 Euro "Testballon", wenn man denn halbwegs ernsthaftes Interesse hat.

    Ich hatte jahrelang auch DAZN als für mich da Preis/Leistung noch halbwegs passend waren, mittlerweile bin ich da raus weil ich dermaßen (für mich schon unverschämte) Preissteigerungen für reines Streaming einfach nicht mitgehen möchte.


    Sollte DYN zeitnah auf die Idee kommen sich vom Preisbereich grob um die 15 Euro pro Monat hin zu 30/40/50 Euro pro Monat zu bewegen a la DAZN, wäre ich da genau so raus.

    Sehe da aber die Gefahr als recht gering an, da man eben die Finger von Fußballrechten im 3-stelligen Millionen Bereich lässt.....


    Lange Rede kurzer Sinn: DAZN taugt längst nicht mehr als irgendein Positivbeispiel an dem sich DYN mit seiner Strategie und seinen Ideen und Angeboten irgendwie orientieren sollte!

    Hoffentlich lässt sich Bohmann wieder ablichten, wenn er für den HSV sein Hemd zerreißt.

    Gibts derzeit was zu feiern beim H$V Handball?

    Viel fiele mir da aktuell nicht ein, außer demnächst VIELLEICHT (hoffentlich nicht!) die Meldung "Lizenz dank dem Schiedsgericht doch noch erhalten"

    Hat der Müller auch ne Finca auf Malle, wo sich gut feiern lässt oder öffnet Onkel Rudi noch ein letztes mal die Pforten für eine etwaige dicke (vermutlich unterfinanzierte / nicht gedeckte) H$V Sause?!?

    Fragen über Fragen...

    Es könnte alles so einfach sein wenn sich alle an die Regeln, Regularien und Fristen halten würden, auch die aus den ganz großen Städten des Landes mit den ganz großen Multifunktionshallen in der Stadt...

    Oh man. Das tut mir leid für die Hamburger Fans, die den ganzen neuen Weg mitgegangen sind.


    Tja, wenn sich das alles bewahrheitet und der H$V für nächste Saison keine Lizenz hat, dann war der "neue" Weg der alte Weg...

    Oder um es anders zu formulieren: aus den Fehlern der Vergangenheit nichts bzw. viel zu wenig gelernt!

    "Interessant" in dem Zusammenhang auch, dass der H$V ja im Januar auf der Kreisläuferposition noch mal nachverplfichtet hat

    Damals wurde noch spekuliert, ob der besagte Kreisläufer vielleicht nur für eine Halbsaison nach Hamburg wechseln würde (und dann eventuell zum abgebenden Verein zurückkehrt)

    Recht schnell machte es aber dann die Runde (Andeutungen dazu kann man auch mehrfach im Podcast "Kabinengeflüster" nachhören, die genaue Folge/n, weiß ich leider nicht mehr), dass der H$V aufgrund finanzieller Rahmenbedingungen/Zwänge den Wechsel erst mal nur für eine Halbsaison offiziell bekannt geben kann/wird, man aber schon fest davon ausgehen kann, dass der Spieler über dieses halbe Jahr hinaus in Hamburg bleibt, also nicht nur für eine Halbsaison verpflichtet wurde

    Jetzt wenige Monate später ein erneutes H$V Lizenz Theater und schon erscheint manches verständlicher was noch im Januar äußerst nebulös klang...

    Ja man hätte auch mit dem ÖPNV fahren können.

    Sollte ja kein Problem sein in der Metropolregion Rhein-Main

    "Schöne" Stichelei mal wieder, du kannst es einfach nicht lassen...


    Mach doch am besten direkt einen eigenen Thread dafür auf "Wie gut ist der marode ÖPNV in Deutschland wirklich, besonders am Wochenende?!?" falls dir das Thema von vorneherein nicht schon zu rhetorisch sein sollte


    Kleiner Hinweis vorab, weil man zumindest beim TVG wusste wie super die Alternative ÖPNV ist, hat man selbst die Möglchkeit der Anreise mit (Fan)Bus angeboten, als "Direktverbindung" ohne zig mal Umsteigen inkl. Wartezeiten und Ängste hinsichtlich verspäteter Anschlüsse, Ausfälle etc.

    Die Halle wäre ohne die 20 Vereine wahrscheinlich nur zu 1/3 gefüllt gewesen. War mal ein Event. Ob es das für die Zukunft braucht, lassen wir mal dahingestellt.

    Möchte dir zunächst einmal nicht widersprechen.

    Wenn man sich das Spiel auf Dyn anschaut, würde man so auf 2/3 vielleicht auch 3/4 der Sitzplätze waren besetzt tippen.


    Die (leise) Hoffnung könnte ja sein, dass man einfach Werbung in eigener Sache gemacht hat und sich dadurch dann hin und wieder mal einzelne Mitglieder der 20 Vereine aus dem Großraum Frankfurt / Rhein-Main-Gebiet dann auch mal zu einem regulären TVG Heimspiel begeben.

    Um dórt dann zB festzustellen, dass das Schmuckkästchen in Elsenfeld sogar noch weitaus mehr "Handball Charme" hat als eine nur bedingt volle Ballsporthalle in Frankfurt.


    Wenn man zB Facebook in den Tagen vor dem Spiel verfolgt hat, da wirkte es ja schon fast so als würde sich Michael Spatz schon ein bisschen für die schlechte Saison von Minden entschuldigen.

    Dass eben doch kein Aufstiegskandidat zum Spiel des Jahres kommt, sondern stattdessen eine Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel.

    Das war natürlich stückweit Pech, da das Spiel ja schon Monate vorher in die Planung ging als quasi jeder noch in Minden eine der Topmannschaften der Liga gesehen hat.


    Insgesamt muss ich sagen, wenn ich die Liga so durchgehe, klar Minden ist ähnlich wie der TVG einer der Altmeister des deutschen Handballs.

    Aber auch abseits von Minden tue ich mir schwer eine Mannschaft zu finden, die irgendwie brutale Strahlkraft als Gegner hätte, wo ich jetzt sagen würde, lass mal in eine große Halle gehen und mit dem Gegner ein Spiel das Jahres ausrufen.

    Dafür brauchst du in meinen Augen schon eher ein Pokalspiel gegen Magdeburg, Kiel, Berlin oder Flensburg. (mit Abstrichen noch Gummersbach und RNL zumindest so lange dort Knorr noch spielt)

    Eigentlich müsste man sich am Saisonende von Jicha trennen und alles dran setzen GVS zu holen und den Kader für die Zukunft aufzubauen mit dem was an Talent da ist und mit Blick auf einen solchen Trainer, der nachweislich Spieler entwickeln kann noch hinzukommen könnte (zb. Fischer).


    Dein Ansatz mit GVS hat durchaus was.

    Allerdings frage ich mich inwieweit ein solcher Ansatz "THW konform" ist?!?


    Ich bin auch absolut der Meinung, dass GVS und auch ein Prokop super Arbeit leisten.

    Prokop tut das in Hannover ja auch nicht das erste Mal, sondern hatte auch in Leipzig damals einen sehr guten Job gemacht.


    Aber das Denken und die Ansprüche die über viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte in Kiel entstanden sind, sind doch ganz andere als in Gummersbach und Hannover.

    In Kiel geht es nicht darum möglichst viele junge Spieler zu entwickeln und dann am Ende mit Platz 5, 6, 7 über zu performen.

    In Kiel geht es vielmehr darum möglichst jedes Jahr um Titel mizuspielen und auch möglichst jedes Jahr in der CL zu spielen.

    Und um das zu Erreichen, reicht es eben nicht vornehmlich junge Spieler zu entwickeln, sondern man braucht vornehmlich den ein oder anderen Spieler mit internationeler Klasse oder Weltklasse im Kader, die dann entsprechend auch performen müssen, damit ein Verein wie Kiel seine Ziele erreichen kann.

    Sprich das Anforderungsprofil in Kiel, auch an einen Trainer ist ein ganz anderes als in Hannover oder Gummersbach.


    Dass Kiel frischer Wind auf der Trainerbank auch durchaus gut tun könnte, will ich dabei gar nicht abstreiten.

    Man hat ja mittlerweile wirklich das Gefühl der einzige "ganz große" taktische Kniff den Jicha parat hat ist halt 7 gegen 6.

    Das erinnert dann eben immer sehr stark an Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte getreu dem Motto, "wenn eh nix geht dann halt mal wenigstens 7 gegen 6 probieren".

    Bei Mannschaften aus unteren Gefilden hat man sich daran längst gewöhnt, bei Mannschaften wie Kiel die in den letzten Jahren zig Titel geholt haben eher weniger, da erwartet man (der geneigte Zuschauer und auch sicherlich viele der eingefleischten Kiel Fans), dass man mehr / andere Pfeile im Taktik Köcher hat, wenn es mal nicht läuft.


    Wenn ich mir den THW anschaue, muss ich aber auch sagen, dass ich den Trainer da nicht als "Alleinschuldigen" sehe:

    Weinhold

    Duvnjak

    Wiencek

    Pekeler

    Reinkind

    etc.

    Da braucht man nicht drüber diskutieren, dass das allesamt sehr verdiente Spieler sind und mit Sicherheit auch (ehemalige) Weltklassespieler

    Aber es sind eben auch Spieler die (deutlich) über 30 sind mittlerweile und eben sportlich gesehen, was ihr Leistungsvermögen angeht, ihren Karrierehöhepunkt bereits überschritten haben.

    Auf RA stellt man sich ja mit Imre und Zerbe für Ekberg und Ehrig bereits neu auf.

    Imre kann denke ich mal ein Weltklassespieler werden, bei Zerbe sehe ich das weniger.

    Aber was Rückraum und Kreis angeht, steht in meinen Augen dem THW noch einiges an Umbruch bevor!

    Die Verpflichtung von Emil Madsen ist dabei sicherlich ein erster wichtiger Baustein, man wird aber noch 3 oder 4 weitere Spieler austauschen müssen und vor allem mit ganz viel neuer Qualität besetzen, um in den nächsten Jahren im Konzert der "ganz Großen" (zB Magdeburg, Barcelona) weiterhin eine der ersten Geigen spielen zu können!

    Kann ich bestätigen. Einer meiner lieblings Podcasts, wo ich immer up-to-date bin und entspannt von vorne bis Ende hören kann.
    Sehr authentisch und sympathisch.

    Volle Zustimmung!

    Neben authentisch und sympathisch würden mir auch noch die Vokabeln kurzweilig und launisch einfallen, alles positiv gemeint!


    Von den bisher 66 Folgen habe ich bisher bis auf ganz wenige Ausnahmen alle (nach) gehört.

    Es gibt eben Folgen mit eher berühmteren Spielern wie Späth, Ahansou, Löser, Busch, Jansen etc., die dann eben eine gewisse "bundesweite Relevanz" haben.


    Dann gibt es mehrere Folgen mit aktuellen TVG Spielern, die für mich als TVG Anhänger natürlich auch interessant sind.


    Und dann gibt es auch noch etliche Folgen mit (Amateur)Spielern aus dem Handballbezirk Odenwald-Spessart, da es ja der "Handball Podcast des (örtlichen) Medienhauses Main Echo" ist.

    Da ich "ein Kind" dieses Handball Bezirkes bin und ich das dortige Geschehen auch durchaus noch gerne verfolge. wenn es die Zeit zulässt, sind auch diese Podcast Folgen für mich mitunter durchaus sehr interessant und unterhaltsam!


    Ich fürchte allerdings die Tage des Podcasts in der jetzigen Form sind eher gezählt.

    Denn wenn der "Babenhäusener Junge" die Region zeitnah verlassen wird um dann künftig für Ferndorf aufzulaufen, dann dürfte das sehr schwierig werden einen solchen Podcast mit regionalem Bezug weiter fort zu führen.

    Zumal das Ziel von Ferndorf und Adanir ja definitiv ist nächste Saison in der 2.Liga auf zu laufen, die ja alles andere als eine Hobby Liga ist und bei der es dann auch einen gewissen Reiseaufwand etc. gibt.

    @gummiball

    Vollste Zustimmung!!!!

    ich kann Gummiball nicht voll zustimmen


    Wenn der Verein in seiner Kommunikation kleine Brötchen backen würde, würde ich da voll mitgehen

    Habe ich über Jahre auch gemacht

    Egal ob es vor ein paar Jahren noch um das EHF Cup Finale ging oder relativ kurz danach "nur noch" um 2.Liga und 3.Liga Handball


    Sprich wenn das offizielle Ziel wäre, wir wollen auf Platz 13 bis 16 landen, dann haben wir alles aus dem Verein und dem Kader rausgeholt und genau das wollen wir auch in den nächsten 5 bis 10 Jahren erreichen uns einfach dauerhaft in der 2.Liga zu halten, alles gut.

    Dann isses so und dann steht man eben zu dem was man in der heutigen Zeit stemmen kann, in der du einfach verdammt viel Kohle oder am besten eine Großstadt im Rücken für Erstliga Handball brauchst.

    Aber genau das tut der Verein ja nicht.

    Man hatte sich letztes Jahr ein sportliches Ziel gesetzt, da war man in der Vorrunde auf Kurs und mit einer schwachen Rückrunde hat man das Ziel und damit sogar die DHB Pokal Teilnahme verpasst.


    Jetzt vor der Saison ist mit M. Roth ein neuer/alter, sehr erfahrener Trainer angetreten, der zum einen klar formuliert hat, dass die Platzierung mit dem Kader letzte Saison nicht ideal war und dass es in dieser Saison in jedem Fall darum ginge besser platziert abzuschließen.

    Dazu hat er gleich mal das Ziel rausgehauen, dass er dann im zweiten Jahr seines Engagments noch weiter nach oben in der Tabelle klettern möchte mit seiner Mannschaft.

    Auch da, in der Hinrunde diese Saison war man auf Kurs, jetzt in der Rückrunde bei noch 9 ausstehenden Saisonspielen ist die Punkteausbeute miserabel, gleiches Urteil für das Auftreten der Mannschaft in dem ein oder anderen Spiel!


    Sprich man steuert aktuell darauf zu, dass man letzte Saison sein Saisonziel verpasst, diese Saison genau so (einstelliger Tabellenplatz) und nächste Saison mal schauen, ob das was Roth da vor ein paar Monaten rausgehauen hat mit dem neuen Kader zu erreichen ist.

    Ich persönlich habe da auch für nächste Saison erhebliche Zweifel!


    Unterm Strich kann man sich da also 2 Dinge fragen:

    Leidet man darunter, dass man sich die Ziele zu hoch steckt an denen man dann halt auch gemessen wird?

    Oder sind die Ziele ziemlich realistisch gesetzt und man performt sportlich einfach nicht entsprechend?

    Da man jetzt 2 mal hintereinander in der Vorrunde auf Kurs war, wäre mein erster Impuls zu denken, dass die sportlichen Ziele in den letzten 1,5 Jahren bisher nicht massiv zu hoch gegriffen sind/waren...


    Und ich komme dann eben jetzt das 3. oder 4,mal auf den Podcast mit Maxim Schalles zurück, der sich selbst nicht erklären konnte warum man direkt zum Rückrundenstart gegen Nordhorn nicht das Feuer auf die Platte gebracht hat, das man sich vorgenommen hatte.

    Und ich unterstelle mal auch gegen Essen hatte man sich über 60min vorher mannschaftsintern viel viel mehr vorgenommen als das was man vorne und besonders hinten dann auf die Platte gebracht hat!


    Also ich finde schon, dass man im Profisport durchaus den ein oder anderen Anspruch haben sollte.

    Gehört einfach dazu, wenn man Erfolg haben will.

    Wie weit man das Ganze in Sachen Galligkeit, Detailverliebtheit und Erfolgshungrigkeit steigern kann, das zeigt Magdeburg derzeit ja par Excellence.

    Klar haben die ganz andere Voraussetzungen und das ist nicht mal im Ansatz vergleichbar.

    Aber wenn du als Verein nur rangehst und sagst ob wir am Ende 6. oder 16. werden ist uns Wurscht, dann ist das sicher keine Herangehensweise, die irgendwelche Erfolge oder Entwicklungen fördert.

    Und dann hast du auch noch das Thema mit den Stakeholdern (Sponsoren, Fans etc.), auch die fordern ja mitunter den ein oder anderen sportlichen Erfolg ein um im Gegenzug deren Zuwendung, Geld und Zeit zu investieren...


    Bei einem Punkt von Gummiball gehe ich definitiv mit.

    Ich würde mir auch wünschen, dass man gerade wenn es darum geht Backups zu finden zB für RM oder Außen etc. dass man da schön nach Möglichkeit auch mal schaut ob man nicht mal das ein oder andere Talent mit Potential aus der Region mit dazu nimmt.

    Einen ersten Ansatz dazu gab es ja Ende 2023 auch schon mal mit Cedric Schiefer von der HSG Hanau.

    Dafür dass er nur sehr kurz mit dabei war, hatte man schon definitiv den Eindruck, dass er jemand sein könnte der mit etwas mehr Akklimatisierung definitiv auch den Sprung in die 2.Liga schaffen könnte!

    Du spielst gegen eine direkten Gegner im Tabellenmittelfeld und lieferst dann sone Leistung ab. Das die mal nen rabenschwarzen Tag haben ist ja io aber für gestern seh ich da keine Erklärung außer das die keinen Bock haben. Ich glaub das der Verein sich jetzt mal komplett selbst überdenken muss. Vom Spieler bis zum Chef. Jetzt wo der große Ausverkauf war musst mehr auf Charakter achten wenn neue geholt werden.die Zuschauer wollen Spieler sehen die ihr letztes Hemd in den Ring werfen.

    Vollste Zustimmung!


    Jeder Spieler, auch der gestern ratlose und hilflose Trainer mit seinem Staff müssen sich spätestens seit gestern ernsthaft hinterfragen, wie Profi like das wirklich ist und ob das ausreicht...


    Da hilft es auch nix zu sagen wir hatten hin und wieder mal ne ganz gute Halbzeit dabei oder gegen Hamm Pech mit den Schieris.

    Das mag alles sein, aber unterm Strich waren 90-100% der Niederlagen verdient und lagen eben nicht an den Schiedsrichtern oder an 1 oder 2 Pfiffen!

    Alles andere ist für mich leider mittlerweile Schönrednerei.


    Und das passiert dem TVG ja nicht zum ersten Mal.

    Da muss man nur ein Jahr zurückgehen, da ist man in der Rückrunde (mit Lochmann auf der Bank) auch eingebrochen ohne dass ein Corak im Winter gegangen wäre und hat damit die DHB Pokal Teilnahme versemmelt.

    schtraader :

    Zuletzt 2:16 Punkte, im Sinkflug mittlerweile Platz 13 erreicht

    Wiederholt löchrige Abwehr und Fehlerfestival vorne, dazu erneut ein Gegner dem man in Sachen Körpersprache und Siegeswillen nicht gewachsen war


    Sorry, aber dann mal wieder zur Abwechslung ein vernünftiges oder gar gutes Spiel einzustreuen ist spätestens nach dem heutigen Auftritt zu wenig. (Und erst Mal Abwarten was das am Mittwoch wirklich wird...)

    Man hat noch 7 Spiele: 4 auswärts, 1 in Frankfurt und 2 zu Hause

    Man sollte sich eher dringend überlegen, wie man all diese Spiele und vor allem mit welcher Einstellung und Einsatz von jedem einzelnen Profispieler diese 7 Spiele angegangen werden sollen.

    Und ob da dann vielleicht noch 1 bis 2 Trotzreaktionen bis Saisonende ausreichen...

    Erste Halbzeit: schwach bis erträglich

    Zweite Halbzeit: ein Offenbarungseid der Mannschaft inklusive Trainer!


    Nur eine Mannschaft hatte heute richtig Bock auf den Sieg und die hat auch hochverdient gewonnen!


    Jo, beim TVG fehlt derzeit Mario Stark, aber auch Essen hatte heute Ausfälle!

    Und gerade in der lückenhaften Abwehr wird Mario Stark definitiv auch nicht der alleinige Heilsbringer in den nächsten Wochen werden!

    Florian Mohrs Auftritt heute leider einmal mehr nicht Zweitliga tauglich!


    Was ist eigentlich mit Wullenweber los?

    Auch in vielen Spielen nur noch ein Schatten seiner selbst!


    Schlechtere Eigenwerbung für das "Spiel des Jahres" kann man gar nicht betreiben als diese blutleere TVG Truppe heute!

    Wird halt dann eine reine Show Veranstaltung dieses "Spiel des Jahres", ein Duell zweier Mannschaften, die eine ordentlich grottige Saison hinlegen!



    Ach so, der Fairness halber:

    Warum man für den TVG diese Saison noch einmal Eintritt zahlen sollte, dafür habe ich ehrlich gesagt nach den Spielen in diesem Jahr keine Argumente mehr bzw die Mannschaft die ja nur noch das Saisonende herbei zu sehnen scheint, liefer einfach keine!

    Aber neben Essen hat heute die Akrobatik Gruppe (vom TV Dettingen) in der Halbzeit Show eine super Leistung abgeliefert, Ehre wem Ehre gebührt!

    Der erste Sieg in 24, wenn auch sehr glücklich. Kann mir aber einer erklären was mit Frieder Bandlow los ist? Mit diesem Alibi-Handball kann er direkt nach Nordhorn gehen. Am besten morgen gleich die Koffer packen. Sehr schwacher Abgang. Eigentlich schade nach so einer tollen Entwicklung beim TVG.

    Habe zu Bandlow auch nur 1 halbwegs plausible Erklärung:

    Er kam wie Phönix aus der Asche als Bayernliga RA auf 2.Liga RA dann genau so zügig wurde er zum Stammspieler RR in der 2.Liga

    Er war/ist auf und vor allem auch neben dem Feld rund um den TVG sehr geschätzt, siehe seine ganzen "Projekte" an den Schulen im Landkreis MIL und AB

    (ich kann da an der Stelle wirklich nur noch mal den sehr interessanten Podcast mit Adanir und Schalles empfehlen, bei dem auch einiges über Bandlow und auch Nordhorn erzählt wird)

    Und all das ist ja mit der Wechselankündigung nach Nordhorn stückweit verpufft.

    So was macht mit einem 22 oder knapp 23 Jährigen Menschen einfach im Kopf was, ob du willst oder nicht!


    Auf das "Projekt Nordhorn" bin ich nächste Saison ernsthaft gespannt!

    Diese Saison sind sie in meinen Augen neben Minden die mit Abstand größte Enttäuschung der Liga.

    Auf dem Feld und auf der Bank hat man sich jetzt noch Mal namhaft verstärkt, sprich so ein Rumgegurke im Mittelfeld der Liga mit negativem Punktekonto wird man sich da nächste Saison nicht schon wieder erlauben dürfen, da muss die Truppe liefern inkl aller Neuzugänge!

    ich bezweifel stark, dass ich Vereine jenseits Platz 6 in der Asobal in der 2 Buli halten würden. Sind das nicht i.d.R. Halbprofis?

    Ich glaube unterm Strich ist genau das der Punkt und das worauf Romero mit "in der Breite" hinaus will


    Natürlich hast du in Spanien, Ungarn und Polen zB jeweils 1, 2 oder 3 Spitzenklubs, die Weltklasse oder Mal mindestens Internationales Niveau haben

    Aber dahinter schon sehr bald ab Platz 4/5/6 kommt dann mehr oder weniger Fallobst wo du als Spitzenmannschaft auch mit Halbgas noch immer absolut locker gewinnst.

    Das kannst du sowohl in der HBL und besonders in der 2.HBL vergessen.

    Wenn da einer der TOP3 in zB Aue Antritt und 4 oder 5 Leute schont und der Rest nur 70% abruft, gibt es ne herbe Schlappe.

    In Spanien, Ungarn oder Polen gibt's dann zwar auch keinen Kantersieg mehr aber für einen Sieg reicht es dann für die Spitzenmannschaften noch immer.

Anzeige