Beiträge von exilberliner

    Wenn ich 1.000 oder 2.000 € für einen Fernseher ausgebe, dann will ich doch nicht noch irgendein Zubehör wie Apple TV, Fire Stick oder sonst was kaufen. Alles andere funktioniert problemlos.

    Ich muss aber gestehen, dass ich heute zum ersten Mal seit langer Zeit wieder Probleme mit Dyn hatte. Und das wichtige Spiel lief ja fehlerfrei. Magdeburg hab ich mir dann halt ausnahmsweise aufm Mac angeguckt.

    Ja, aber so läuft es eben heute nicht mehr. Beim Fernseher ist es wichtig, wie groß er ist. Alles andere kann das Handy viel besser. Und Firestick kostet 30 Euro? Apple TV keine 100? Das ist nun kein Vergleich zu deinen 2000. Die Jüngeren gucken noch nicht mal mehr über Fernseher, denen ist auch das nicht mehr wichtig.

    Aber DAZN und Netflix funktionieren doch genau so! Habt ihr das alles extra als Apps auf dem Fernseher installiert? Ich starte es in der App auf dem Handy, beame es mir auf dem Fernseher - dazu braucht man heutzutage doch nicht mal mehr eine Fernbedienung, das sind zwei Klicks, wenn man etwas sehen will.... Was sollen das denn für Standards sein die etabliert sind?

    Und wo ist dein Problem? Es ist ein Klick auf Apple TV oder Fire Stick. Ich habe das noch nie anders gemacht. Meine Fernseher benutze ich nur als Monitor, Auch für alles andere. Auch bei SkyGo war es doch nichts anderes.

    Ich denke, das Problem ist, dass es einfach zu viele Ausspielwege gibt. Sky-App, Samsung-App, für jede einzelne Fernsehmarke.... Sie wollen es allen recht machen. Sie sollten es einfach im Browser zeigen und gut ist, wer will, kann es sich dann auf den großen Bildschirm beamen. Da gibt es dann auch keine Probleme und alle wissen, woran sie sind.

    Man muss mal ein paar Dinge auseinanderhalten:

    1) Der 1. VfL Potsdam ist ein junger Verein. Er hat keine Tradition und auch z. B. nicht so etwas wie eine altehrwürdige Halle, in der in vergangenen Zeiten Erfolge errungen wurden. Dennoch geht man das Thema Handball seit über 20 Jahren mit viel Leidenschaft und Engagement professionell an.

    2) Die Sportschule Potsdam und der Olympiastützpunkt leisten seit Jahren Spitzenarbeit für den deutschen Sport insgesamt und für den Handball im Speziellen.

    3) Die Kooperation mit den Füchsen hat natürlich für den Handball den entscheidenden Push gegeben. Sie ist aber jetzt auch an einem vorläufigen Endpunkt angelangt und in Zukunft muss man schauen, wie es weitergehen kann. Wahr sind die Würfel da auch längst gefallen.

    Für Potsdam als aufstrebende Landeshauptstadt muss man sehen, was das bedeutet. Obwohl Leistungssport ja dort eine grolle Rolle spielt, hat es in Mannschaftssportarten bisher sehr mau ausgesehen. Also @Lelle, wir sind ganz am Anfang, aber die Chance sollte man Potsdam geben!

    Ich weiß, wie wichtig Werbung für die Finanzierung der Handballecke ist. Daher benutze ich bisher keinen Abblocker ertrage ich bisher auch tapfer jede Form von Werbung, die hier ausgespielt wird, auch für Latexwäsche von Temu.

    Seit einigen Tagen bekomme ich hier aber massiv Werbung der AfD angezeigt, bei jedem Besuch, egal, welches "Feedback" ich an Google sende, und das mache ich nicht mehr mit.

    Ja, das ist großer Mist, Persönlich für Chrintz eine Tragödie. Seine Auftritte in Potsdam, auch im letzten Spiel bis zu seiner Verletzung, waren vielversprechend, und er strahlte bis auf den letzten Tribünenplatz, weil er endlich wieder spielen konnte.

    Für die Füchse werden auch Erinnerungen an Zachrisson wach - ein großartiger Spieler, der viel zu schnell durch Verletzungen ausgebremst wurde. Das Duo Chrintz/Av Teigum wäre richtig gut gewesen. Nun wird man hier auch noch mal verpflichten müssen. Schon Mist, mal sehen, wer das sein könnte. Johan Hansen hat mich noch nie so richtig überzeugt, und zur Zeit bei Flensburg erst recht nicht.

    Die Personalsituation bei den Füchsen wird nicht einfacher. Wiede und Drux nicht richtig fit mit offenem Ausgang, jetzt das - beim Potsdam-Spiel kam auch zur Sprache, dass Beneke eine DHB-Lehrgangsnominierung ausgeschlagen hat/ausschlagen musste... er wird ja auch auffällig in Watte gepackt, in letzter Zeit nie für die Füchse nominiert. Mal sehen, wie das alles ausgeht und was noch für Entscheidungen getroffen werden (müssen).

    Freundschaft!

    Das Vertragskonstrukt ist, dass man beim Handball Verträge für die Zukunft bei anderen Klubs abschließen darf. Das ist im Fußball durch die FIFA nicht erlaubt. Da hat ein Spieler beispielsweise einen Vertrag bis 2028. Er kann dann bis z.B. 2025 zu einem anderen Verein verliehen werden.


    Im Handball macht man stattdessen einen Vertrag von 2024 bis 2025 bei Verein B und von 2025 bis 2028 bei Verein A. Diese Leihkonstrukt ist im Handball einfach nicht notwendig, weil man die Verträge freier schließen kann.

    Ja, das habe ich auch schon öfter so gelesen, in der PM aus Potsdam heißt es allerdings:

    Zitat

    Die Füchse Berlin verpflichten ab der kommenden Saison den 25-jährigen Jannek Klein von den Eulen Ludwigshafen, der für die kommende Saison zum 1. VfL Potsdam ausgeliehen wird. Der Rückraumrechte hat für zwei Jahre beim Hauptstadtklub unterschrieben.

    Man könnte ja auch schreiben: Wir verpflichten für ein Jahr, für das nächste Jahr hat er bereits bei den Füchsen unterschrieben, wenn das den Tatsachen entspräche. Für Fans und Publikum würde es überhaupt keinen Unterschied machen. Warum sollte man bewusst eine falsche Terminologie bemühen?


    Der springende Punkt ist ja hier, dass Klein bei den Füchsen nie aufschlagen wird. Die Transferrechte liegen allerdings bei den Füchsen - und das ja dann auch, wenn er nach einem halben Jahr gegen Ablöse zu einem anderen Verein gehen würde.

    Wieso nicht? Passiert doch andauernd. Über Zehnder (Erlangen/Eisenach) wird ja gerade viel diskutiert. Dann hatten wir gerade Oskarsson (Löwen(Gummersbach) oder letzte Saison Yannik Fraatz (BHC/Kiel)... Ließen sich sicher noch andere Beispiele finden.

    exilberliner

    Habe mir zwecks Beneke mal das Spiel gegen Bietigheim im ReLive angeschaut. Die Sample Size ist natürlich verschwindend gering. Was mir sofort auffällt. Er deckt auf Außen und die Überzahl spielt Rosner. Das wären schon einmal zwei Aspekte auf dem Weg zum kompletten Spieler.


    Im Angriff hatte ich ihn echt anders in Erinnerung, aber er geht bevorzugt auf die Durchbruchsaktionen oder den schnellen Schlagwurf. Auf jeden Fall verfügt er im Angriff über eine tolle Dynamik.

    Es ist richtig, dass er defensiv noch zulegen muss. Allerdings ist die Tatsache, dass er in den letzten Spielen öfter auf Außen deckt eine Maßnahme der Belastungssteuerung (auch analog zu Gidsel bei den Füchsen). Akakpo (meiner Meinung nach übrigens auch ein Spieler mit Erstligaqualität) kann eben auch gut auf Halb decken, bzw. für die zweite Liga reicht es. Wenn Chrintz spielt, findet der Positionswechsel meiner Meinung nach nicht statt, aber da würde ich meine Hand jetzt nicht für ins Feuer legen. Und die Überzahl mit Roosna - das ist so ein Bob-Ding, das haben die so einstudiert. Es ist die Gelegenheit Roosna, der immerhin Kapitän der Mannschaft ist, auch mal zu bringen. Ich denke, das würde Beneke auch locker hinbekommen, an seinen Entscheidungsqualitäten zweifle ich nicht.

    Auch wenn er natürlich ein anderer Typ ist, seine Rolle in Liga 2 für Potsdam ist Gidsels Rolle in Liga 1 bei den Füchse sehr ähnlich. Du musst als gegnerisches Team im Prinzip einpreisen, dass du ihn nicht verteidigt bekommst, und schaffst du es doch, wirst du gegen Potsdam sehr vermutlich gewinnen.

    Er ist ein guter Gegenstoßspieler in der zweiten Welle, bei den Steaks steht er in dieser Saison bei 12 in Liga 2 (Gidsel bei 22 in Liga 1). Natürlich ist Gidsel da absolute Weltklasse, aber Beneke kann es vom Grundsatz auch - viele trauen es ihm zunächst nicht zu, weil er von der Physiognomie her nicht so wirkt.

    Hier mal die Einschätzung von Bastian Roscheck auf Dyn.

    Vom Typ her ist er doch aber auch eher die klassische Wurfkuh. Denke mit einem RM wie Lichtlein kann das funktionieren, analog Balenciaga/Aho mit Kristopans in Melsungen.

    Das ist er nicht. Er hat ein gutes 1:1, gute Assists, guter Gegenstoß und ein sehr variables Wurfrepertoire, dazu sicherer 7m-Schütze. Seine Stärke ist ja gerade, dass er ein äußerst vielseitiger Angriffsspieler ist. Die Zeit der eindimensionalen Spielertypen ist vorbei.

    Die Füchse haben schon eine sehr gute Mannschaft, sonst würden sie nicht dort stehen, wo sie gerade sind.

    Das Problem ist die sog. 2. Reihe, insbesondere im Rückraum. Fabian Wiede ist ja normalerweise ein Top Backup für Gidsel, nur ist er a) leider zu oft verletzt und b)auch für RM vorgesehen. Für Andersen hat man ja nicht mal nominell einen Ersatz, gut Drux, wobei dann ein anderes System gespielt werden muss und die Verletzungsproblematik on top kommt.

    Ich traue es den Füchsen trotzdem zu die Saison erfolgreich zu beenden also CL Quali und EL FF. Nächstes Jahr wird dann natürlich spannend.

    Wiede ist aber gar nicht als Backup von Gidsel vorgesehen, sondern Beneke. Und dem traue ich schon einiges zu. Klar muss er sich in der 1. Liga erst beweisen, aber er kommt als (mit großem Abstand) Torschützenkönig der 2. Liga. Das kann natürlich auch schief gehen, kann aber auch klappen. Und auf RL gibt es neben Drux noch Langhoff. Der wurde durch seine Verletzung auch massiv in seiner Entwicklung behindert, aber er ist sicherlich nicht nur defensiv ein Top-Talent. Junioren-Weltmeister sind sie alle sowieso und das Niveau Lichtlein, Uscins, die es diese Saison schon geschafft haben, können sie auch erreichen. Klar - das ist ein größeres Risiko als "gemachte" Spieler zu holen, aber es kann auch gut gehen.

Anzeige