Beiträge von gelb-blauer Loewe

    Genauen Wortlaut habe ich nicht mehr im Kopf, aber es ging darum, dass der Verein in einer schlechten Situation ist und ihn stark an die Zeit erinnert, in der der Perlenkasper (so hat er ihn nicht genannt) damals von den Löwen weg ist. Er wird aber alles dafür tun, die Löwen wieder aus der Kacksituation zu holen.

    Das klingt für mich nicht nach dem alles ist gut und kein großer Schaden, von dem Kettemann da permanent redet.

    Ok, danke für deine Antwort.

    Gensheimers Aussage lässt natürlich tief blicken & bestätigt unsere Befürchtungen / Vermutungen.

    Bedenklich finde ich, was Appelgren vor dem Lemgo-Spiel im Vorbericht des Mannheimer Morgen gesagt hatte: "Wir müssen uns finden. Meiner Meinung nach haben wir als Mannschaft im Dezember unser System verloren und viele unserer Grundvoraussetzungen nicht hinbekommen". Dann hat er noch erwähnt, dass man mental stabiler / ruhiger werden und Rückschläge & Niederlagen schneller verarbeiten müsse. Und er meinte, man müsse als Mannschaft noch mehr dafür arbeiten, wieder besser zu spielen und einen Schritt nach vorne zu machen.


    Ich frage mich, warum man "das System verloren" hat und "Grundvoraussetzungen nicht mehr hinbekommt". :/ Fühlt sich die Mannschaft nicht mehr wohl im System? Passen die Spieler / Neuzugänge nicht zum System?

    Wie auch immer, Hinze muss schauen, dass er wieder Stabilität & Sicherheit reinbekommt.

    Gutes Interview mit Patrick beim Mannheimer Morgen (hinter Bezahlschranke).


    Er leidet -hinter der Bank oder vor dem Fernseher- und beklagt, dass die individuellen Leistungen nicht abgerufen werden und Führungsspieler fehlen, die in diesen kritischen Momenten die richtigen Impulse setzen, der Mannschaft helfen. Er moniert, dass Lukas, Albin und Christian nicht gleichwertig ersetzt wurden. Zitat: "Und wenn wir dann von Entwicklung reden, dann ist das ja alles gut und schön. Natürlich war das alles anders geplant. Auch, dass man die Neuzugänge langsam auf- und einbauen kann. Aber wenn ich jetzt auf Mikael Appelgren, Olle Forsell Schefvert und mich schaue: Wir haben nichts mehr davon, wenn die Löwen in fünf Jahren erfolgreich sind. Denn dann spielen wir kein Handball mehr. Deswegen ist es schade, dass wir die Abgänge nicht ersetzen konnten". Da spricht er den Löwen Fans aus dem Herzen.

    Ich denke, den Verantwortlichen ist auch bewusst, dass die Kaderplanung da unglücklich gelaufen ist. Hinze hat ja neulich vorsichtig gesagt, dass von der zweiten Reihe keine Impulse kommen, auch wenn er ihnen keinen Vorwurf machen will.


    Für nächste Saison sieht man ja schon eine Anpassung der Kaderplanung:

    - Letztes Jahr kamen 3 junge Skandinavier aus dem Ausland (+ 1 Bundesligaspieler mit Lindenchrone).

    - Für die kommende Saison wurden 3 (National)spieler verpflichtet, die alle von anderen Bundesligaclubs kommen und somit viel Bundesliga-Erfahrung mitbringen. Das sollte helfen, genauso ihre Qualität.

    Kein Erfolg sind nach 19 Spielen Platz 8 mit einer negativen Punktebilanz von 18:20 Punkten im Vergleich zum Vorjahr.

    Das heißt, das um das Vorjahresergebnis noch zu erreichen noch 27 Punkte in 15 Spieltagen geholt werden müssten und was fast alle wundert, daß das als Erfolg (voll im 5 Jahresplan) verkauft wird.





    Na ja, damit ist bei den RNL auch keiner zufrieden, daher ist man ja "sehr enttäuscht".


    1. Ich glaube kaum, dass irgendein Verein medial nach außen wirklich solche Aussagen tätigen würde ("wir sind nicht mehr im Plan, sieht nicht gut aus, müssen dringend etwas tun" etc.). Damit würde man die Fans beunruhigen. Grundsätzlich versucht man erstmal, das Ganze ruhig bzw. irgendwie positiv zu verkaufen, auch wenn die interne Analyse vielleicht anders ausfallen mag.


    2. Vor der Saison hat man zwar verkündet, den Abstand auf die Top4 verkürzen zu wollen (was nicht geklappt hat). Aber man hat auch drauf hingewiesen, dass es schon schwer genug wird, die letzte BuLi-Saison zu wiederholen. Denn die Konkurrenz schläft nicht und arbeitet auch gut. Kettemann ist ja im letzten Podcast auch etwas zurückgerudert und hat Platz 5-8 als Ziel ausgegeben.


    3. Zu einer Entwicklung gehören auch Rückschläge. Es wäre schön, wenn die Entwicklung einfach eine linear steigende Kurve wäre. Ist sie aber leider nicht. Es geht nicht immer nur nach oben. Es kann auch mal stagnieren oder etwas nach unten gehen. Und wenn dann noch so viel Verletzungspech + Formkrisen dazukommen und Unsicherheit reinkommt, dann summiert sich eben viel Ungutes zusammen.

    Das ist des Rätsels Lösung. Dadurch ist das gesamte Spielsystem der RNL unter Druck und funzt nicht. Aber mal eine Frage, trainieren die Kerls unter Hinze keine 7 m? Bei der Anzahl der geschossenen Fahrkarten sei die Frage erlaubt.

    Genau. Zu den Problemen der beiden Schlüsselspieler (Jaganjac & Schefvert) kommen noch Knorrs Formschwäche / fehlende Konstanz + der Ausfall von Ahouansou dazu, daher müssen Schefvert und Davidsson auf RL eingesetzt werden. So summiert sich das alles und ergibt einen unglücklichen Mix. :(


    Zu den 7m: Tja, letzte Saison war Knorr bei den 7m sehr sicher (82% Trefferquote), diese Saison läuft es irgendwie nicht so. Da fehlt Gensheimer als sicherer Schütze. Hoffe, dass mit ihm in der Rückrunde die 7m wieder besser werden. Nächste Saison müssen es bei den 7m dann Knorr & Martinovic richten.

    [...] Ich behaupte aber, mit einem fitten Halil allein würden wir um einiges besser dastehen. Olle ist leider dieses Jahr auch nicht da wo er mal war. Er wirkt sehr langsam, statisch und berechenbar im Angriff. Verletzungen, Verletzungen und Verletzungen helfen nicht wirklich weiter.

    Ja, das sehe ich auch so. Jaganjac fehlt an allen Ecken und Enden. Kettemann hat ja auch gesagt, dass die RNL Jaganjac & Schefvert nicht ersetzen & Ausfälle von ihnen nicht kompensieren können. Bei Schefvert muss man auch bedenken, dass er ja auch fast die ganze Vorbereitung verpasst hat, das spielt wahrscheinlich auch eine Rolle.

    Ja, eine RNL-Niederlage ist leider zu befürchten. Vujovic ist beim TVB in der Saison angekommen & liefert ab. Würde mich nicht wundern, wenn er der nächste TW ist, gegen den die RNL viel verwerfen.


    Zudem sah Stuttgart gegen die Clubs aus der ersten Tabellenhälfte zu Hause bisher sehr gut aus. Dem THW Kiel bis in die 2. Hälfte das Leben schwergemacht, gegen die Füchse auch in der Crunchtime bis Spielschluss an Punkten geschnuppert, Flensburg & Hannover beide besiegt.

    Auch da sehe ich wieder einen Fehler bei der Abgabe von Birlehm, selbst wenn der Spieler weg will. "The best ability is availability"... Das sollten die Löwen mehr zu Herzen nehmen.

    Das sehe ich genauso. Vor allem schaffen sich die Löwen für die Zukunft da eine Baustelle bzw. Kaderlücke, die sie 2026 schließen müssen. Mit Späth und Birlehm hätte man ein super TW-Duo gehabt. Und wenn sich die RNL weiterentwickeln, sodass man wieder regelmäßiger europäisch spielt, würde sich die Frage nach einer Nr. 1 erst gar nicht stellen. Da käme jeder von beiden auf genug Spielzeit.

    Es mag ja durchaus nachvollziehbare Gründe geben, Birlehm abzugeben / dass er selbst weg will. Aber da die RNL ja wieder langfristig planen wollen, ist es eben keine gute Entscheidung, jetzt Birlehm abzugeben. Denn perspektivisch wäre man dann auf der so wichtigen TW-Position mit einem Top-Duo super besetzt gewesen. Das haben die RNL ja auch erkannt, sonst hätten sie dies (Duo aus Birlehm + Späth) nicht ursprünglich so geplant.

    Schade drum, aber dann müssen die RNL wohl anfangen, sich Gedanken um einen Nachfolger für 2026 zu machen.

    [...]

    Andere Frage: Was war mit Appelgren eigentlich? In der Halle war er nicht.

    Gute Frage, auf der RNL-Homepage steht im Spielbericht nichts zu Appelgren - dafür steht dort aber, dass es für Holst Jensen wie vereinbart das letzte Heimspiel war, da seine Leihe zum Jahresende ausläuft. Kettemann hatte ja neulich im Podcast noch gesagt, dass eine Entscheidung noch nicht getroffen und es offen sei. Finde die Entscheidung tendenziell eher nicht so gut bei den aktuellen Personalproblemen auf RL. Jaganjac fällt leider wieder aus, Ahouansou ist noch verletzt und anfällig für neue Verletzungen, Davidsson noch nicht so weit und Forsell Schefvert muss sich auf die Abwehr konzentrieren. Da wäre eine weitere Option nicht schlecht.

    Echt bitter für Jaganjac & die Löwen. Hoffentlich kann er sich über die EM-Pause gut erholen.


    Unabhängig von seinem Ausfall, war & bin ich zwar grundsätzlich optimistisch, was einen Heimsieg betrifft. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, ob das eine so klare Sache wird. Es ist zwar gut möglich, dass die RNL ins Rollen kommen & sich einen komfortablen Vorsprung erspielen. Aber leider sind sie nicht so stabil, dass sie das dann souverän nach Hause schaukeln. Innerhalb eines Spiels sind sie zu wechselhaft, hohe Führungen verspielen sie zu leicht (z.B. gegen Hamburg & Lemgo).


    Dennoch sollten sie das Spiel (eigentlich) gewinnen. MoRe99 hat ja schon die Reaktion & den Siegeswillen angesprochen. Nach der Klatsche beim SCM & der Hinspielniederlage in Eisenach sollten die RNL doppelt motiviert sein. 🦁🦁

    Ich will damit aber nicht sagen, dass man bzw. die RNL nur entwicklungsfähige Spieler & überhaupt keine Stars holen soll. Natürlich braucht man auch etablierte Spieler mit einer gewissen Klasse, die die Qualität erhöhen. Die gesunde Mischung macht's eben.


    Und was noch hinzukommt:

    Wichtig ist vor allem, dass man die passenden Spieler auswählt. Also dass man nicht einfach einen Topspieler holt, nur weil er ein Topspieler ist. Sondern der Spieler muss ins System & Gesamtkonzept passen. Und wenn ein Spieler kein Star ist, aber besser ins System & Gesamtgefüge passt, dann sollte man ihn verpflichten.

    Stifler'sMom: Einen Aspekt vergisst du.


    Man muss sehen, wo die RNL herkommen – sie waren im Sinkflug und als negativem Höhepunkt bis auf Platz 10 abgerutscht. Platz 10 ist erst anderthalb Jahre her. Wenn man so weit abrutscht & die Konkurrenz deutlich vorbeizieht, muss man für die Trendumkehr / den Neuaufbau junge, hungrige & entwicklungsfähige Spieler holen, um sich wieder nach oben zu robben. Denn in so einer Situation ist man als Verein einfach nicht interessant für die Topspieler, die gehen lieber zu den Topclubs. Also gibt es keinen anderen Weg, als auf jüngere Spieler zu setzen, die sich gemeinsam mit dem Club entwickeln.


    Nun hat man einen guten Anfang gemacht, es geht in die richtige Richtung. Wie Kettemann ja auch sagt, zeigen Spieler auch wieder mehr Interesse an den RNL, weil die Löwen wieder attraktiver sind. Trotzdem kann man die Fehler der letzten Jahre & den Rückstand nicht so schnell korrigieren. Also holt man Spieler, die sich in der Bundesliga etabliert haben, die RNL verstärken & sich selbst aber auch noch weiterentwickeln können. So verbessert man sich Stück für Stück, sodass man vielleicht auch für Topspieler noch interessanter wird.

    Beispiel: Martinovic hätte man vor der Saison 22/23 garantiert nicht bekommen, weil man nur 10. geworden war & der Neuaufbau erst begann. Nach der Saison 22/23 war für jeden ersichtlich, dass die RNL ein vielversprechendes Projekt begonnen haben, das halt noch Zeit benötigt.


    Worauf ich hinauswill: Aktuell sind Meisterschaft & CL kein Thema. Das braucht Zeit, war bei den jetzigen Topclubs nicht anders. Wenn man entwicklungsfähige Spieler holt und nicht "fertige" Stars, dann kann man in ein paar Jahren sowohl als Mannschaft als auch als einzelner Spieler auf einem höheren Level spielen, sodass man den Rückstand nochmal verkürzt. Wozu das dann im Endeffekt reicht, wird man sehen – das wissen übrigens auch die Topclubs nicht, die Stars kaufen. :)

    Eine stetige Fortentwicklung ist mit den Neuzugängen zu erkennen. Mit ihnen startet Jahr 3 des 5 Jahresplans an dessen Ende die RNL wieder die Spitzenplätze angreifen wollen. Von daher alles im Lot bisher, auch wenn ich persönlich das lieber viel schneller hätte. Ich bin auch ungeduldig, muss mich aber fairerweise immer mal wieder einbremsen.

    Volle Zustimmung! 💯👍

    Steht eigentlich schon fest, wie sich die Playoffrunde zusammensetzt? Also dass nach Abschluss der Hauptrunde die Gruppenzweiten gegen die Gruppendritten spielen, ist klar. Aber steht schon fest, welche Hauptrundengruppen sozusagen aufeinandertreffen? Also spielen in den Playoffs zum Beispiel die Zweiten und Dritten der Gruppen I und II gegeneinander und Gruppe III gegen IV?

    Darauf tippe ich auch und wenn Not am Mann ist, kann derjenige bei den Löwen aushelfen. Ich denke, dass David momentan die besseren Karten hat. Nur so ein Gefühl. Vielleicht wird Lion noch einmal zu den Eulen ausgeliehen.

    Ja, aktuell sieht es für 2024/2025 nach dieser Konstellation Nothdurft + More aus. Allerdings hoffe ich, dass man Zacharias dann vielleicht zu einem anderen Klub in der 1. Bundesliga ausleihen kann. Das würde ihm mehr bringen als nochmal ein Jahr 2. Liga (auch wenn die stärker ist als manch andere 1. Liga in Europa, ist daher auch nicht abwertend gegenüber der 2. Liga gemeint). Allerdings ist die Frage, ob dann ein Zweitspielrecht noch möglich ist.


    Vielleicht kommt es ja auch zu einem Tausch von Nothdurft und Zacharias. Also, dass Nothdurft zu den RNL wechselt und Zacharias dafür an den BHC verliehen wird. Der BHC hätte ja jetzt Bedarf. Und Jamal Naji ist ja ein Trainer, der gerne junge, talentierte Spieler weiterentwickelt.

    Das ist wohl auch bei Tim das große Plus. Da Hinze auch -wie viele andere Trainer auch- am liebsten ohne Angriff/Abwehr spielen will, kannst Juri/Gustav auf außen "parken" zum Luft holen, um dann das Tempospiel zu forcieren.

    Stimmt, so ergibt dieser Transfer wirklich Sinn. Man kann die Grundidee des eigenen Spiels, das Tempospiel, forcieren. Hinze mag ja variable Spieler, die flexibel auf mehreren Positionen eingesetzt werden können, so wird man weniger ausrechenbar. Und im letzten RNL-Podcast hatte Kettemann ja angedeutet, dass man noch Spieler holen will, um "die Qualität zu erhöhen bzw. es ist ja nicht unbedingt immer nur Qualität, sondern auch, um einfach mehr Erfahrung reinzubringen". Das war sehr wahrscheinlich auf LA bezogen.


    Sieht nach einem schlauen Transfer aus. Man holt einen etablierten, bundesliga-erfahrenen LA + erhöht die taktischen Optionen.

    Matschke wird FAG Trainer.

    Birlehm wird Torwart in Hannover oder Gummersbach, der deal ist in den letzten Zügen.

    Jensen könnte Zecher in Lemgo beerben.

    Nothdurft und Heymann werden nächste Saison bei den Löwen spielen.

    Einarsson spielt wahrscheinlich ab 24 bei Gummersbach.

    Heymann und Nothdurft sind also beide schon fix? Oder laufen da noch Verhandlungen?

    Weißt du auch schon, wer bei den RNL auf LA dann gehen muss? Denn die RNL werden wohl kaum mit 3 LA in die neue Saison gehen. Kann natürlich auch sein, dass die RNL bis jetzt nur die Entscheidung getroffen haben, einen bundesliga-erfahrenen LA zu holen, hinter dem sich ein Youngster (Zacharias oder More) entwickeln soll. Wüsstest du für diesen Fall, wohin die Tendenz bei den RNL (Zacharias oder More) aktuell geht?

Anzeige