Beiträge von JA!

    Wenn man daran gewöhnt ist, dass ein Spiel erst zu Ende ist, wenn Bayern München gewonnen hat, ist das natürlich schockierend. Zum Trost gibt es im Handball (noch) keine Nachspielzeit, außer den Freiwürfen.

    War nicht Bayer der Nachspielzeitmeister der letzten Saison? Frage für einen Freund ;)

    Reporter war ja auch überrascht, weil es viel Unterbrechung in der Nachspielzeit gab und es dann wohl eher unüblich ist, so abzupfeifen.

    Letztlich auch egal, Spanien ist ja nicht glücklich oder zufällig EM geworden. Zumindest von den wenigen Spielen, die ich gesehen habe, waren sie die stärkste Mannschaft, sowohl spielerisch als auch mental.

    Der Mann hat Geld angenommen, wurde gesperrt (was man viele Jahre vor der Öffentlichkeit verschwiegen hat!), und Bellingham hat das nach dem Bayern-Spiel noch mal in die Kamera gesagt! Gab ein Riesentheater. Zwayer hat seitdem nicht mehr den BVB gepfiffen.

    Vielleicht wäre es angebrachter gewesen, Bellingham für solch übergriffige Bemerkung eine Weile aus dem Verkehr zu ziehen. Genau solche Entgleisungen schaden nämlich dem Schiedsrichterwesen insgesamt. Die Gelbe Karte für reklamieren bspw. ist die beste Regeländerung im Fußball seit langem.

    Das unterschreibe ich gern, ebenso wie den Bezugspost. Zum letzten Satz: Es hat Uns Uwe & Co. aber auch kein bisschen Popularität gekostet. Den VAR-Satz habe ich mal gelöscht, weil ich den nicht so unkommentiert unterschreiben möchte. Die ewige Frage der Gerechtigkeit wird immer wieder an Grenzen stoßen, VAR hin oder her, Challenge etc. pp.

    Aktuell mal ganz schnell, Tor nach Ecke, die eigentlich keine war, würde zählen. Tor nach vermeintlichem Offensivfoul nicht.

    Es bleibt ein gordischer Knoten, ob mit oder ohne Technik, aber die vielen Toraberkennungen nehmen auch viel Emotionen.

    Man könnte ja auch mal so nebenbei gar kein Fußball mehr schauen... Es gibt bestimmt noch Handball Spiele aus der " Dose"... die man nicht gesehen hat. Das ist viel interessanter glaube ich. Allerdings kann man dann nicht mitreden am nächsten Tag ....

    So isses. Bis jetzt habe ich 3 1/2 Spiele gesehen, meist so nebenbei. Wenn ich die Achtelfinalansetzungen so sehe, wird sich das wohl bis zum Halbfinale kaum ändern.

    Morgen beginnt die Tour, gleich mal mit einer richtigen Etappe. Da wird nach Sturz auf den Asphalt aufgestanden und weiter gefahren. Das nimmt mich mehr mit, als wenn zwischen Schubser und Spielfortsetzung 60 bis 90 Sekunden vergehen.

    Bleibt erst einmal nichts weiter übrig. Die HBL hat geurteilt, dass die NADA nicht untätig bleibt, war zu erwarten. Hoffentlich wird es nicht eine never-ending-story. Ich sehe dem Ganzen im Moment nicht wirklich optimistisch entgegen. das aber nur aus dem Bauch heraus. Und der kann bekanntlich nicht sehen.

    Geht mir ähnlich und wie man hier oder in der Presse lesen kann, haben sich die Meinungen/Schlussfolgerungen der meisten Personen nicht ein Mü verändert im Vergleichn zu Anfang April.

    Mit der jetztigen Technik gäbe es kein Wembley-Tor, keine Hand Maradonas und Toni Schumacher hätte rot bekommen für sein Foul gegen Battiston.

    Vielleicht hätte der Fußball ohne Wembley Tor und die Hand Gottes heute nicht diese Popularität. Wie viele Gespräche über Fußball hätte es in den letzten 60 Jahren gar nicht gegeben. Es waren eben auch oder gerade diese Tore, die zum Mythos der Sportart wurden.

    Was Janus betrifft war ja mehr als dieses 1 Jahr gar nicht möglich. Und selbst dieses 1 Jahr kam an sich nur durch glückliche Umstände zustande.

    Da erhebe ich Einspruch. Gislis Verletzung war zunächst mal alles andere als ein glücklicher Umstand ;)

    Na was denn nun?

    Fast so wichtig wie Claar und OIM, die beide noch da sind, ist ja nun schon nicht mehr das gleiche wie genauso wie Landin.

    Smarasson war ein Glücksgriff, nicht mehr aber auch nicht weniger und bei aller Wertschätzung nicht auf einem Level mit dem THW Spieler Landin. Wird Punkte kosten, kann man natürlich leicht dahin schreiben, hat man vor der Saison mit Gisli auch gedacht. Ist für einen von 4 bis 5 tragenden Rückraumspieler aber auch wesentlich komplexer als bei einem TW, der über Jahre eine durchschnittliche Paradenzahl/-quote pro Spiel hatte. Das ist dann schon wesentlich weniger Milchmädchen.

    Ich bin hier deutlich näher beim Potsdamer Postkutscher als bei der reifen Mutti. Smarasson wurde als Backup vor der Saison nachverpflichtet und hat dann sicher über den Erwartungen performt. Welthandballer Landin war über Jahre ein absoluter Leistungsträger auf einer exponierten Position. Diese beiden Abgänge gleichzusetzen, ist ziemlich hanebüchen.

Anzeige