Beiträge von Beuger

    Aber auch dann ist Kommunikation das A und O. Dann sagt man das genau so. Einen Wechsel zum Saisonende sei ausgeschlossen, aber man würde vorschlagen/anbieten, dass man sich zum Zeitpunkt x erneut austauschen kann. Es zeugt jedenfalls nicht gerade von Führungsqualität, einen Spieler einfach zu ignorieren.

    Dieser Aussage stimme ich zu. Allerdings Gottfridssons Aussage "sie schauen zwischen die Stühle und versuchen, es tot zu schweigen" auch ein bisschen schwierig zu interpretieren. Dass Schmäschke und Glandorf ihn hierzu einfach angeschwiegen und keine Antwort gegeben haben, kann ich mir nicht vorstellen. Irgendeine Antwort gab es. Wahrscheinlich eben eine, mit der Gottfridsson nicht so wirklich zufrieden war.

    Sollten Gottfridssons Aussagen stimmen, wäre es aber schlechter Stil von beiden Seiten. So wie er es formuliert, klingt es zumindest danach, als wenn das Thema nicht erst seit gestern auf dem Tisch ist und er erst einmal nachgefragt hat. Die Bitte um vorzeitige Vertragsauflösung ist ja nicht verboten, kommt zuhauf im normalen Berufsleben vor, auch wenn es sich da natürlich nur um Monate und nicht Jahre handelt. Die Geschäftsführung kann das Thema ruckzuck erschlagen, indem sie die Bitte um Nennung eines Ablösebetrags mit Verweis auf den Vertrag ablehnt. Oder eben einen Betrag nennt. Hinhaltetaktiken führen doch letztlich nur zu einer weiteren Verhärtung der Fronten.

    Ich verstehe die Geschäftsführung voll und ganz, dass man keinen festen Preis nennt. Damit gibt man das Zepter des Handelns aus der Hand. Außerdem kann man aufgrund des Umbruchs 2023 noch nicht wissen, wie der Kader aussieht und dementsprechend wie dringend man einen wechselwilligen Gottfridsson überhaupt halten will. Von "gerne verkaufen bei gutem Angebot" bis hin zu "gegen kein Geld der Welt" ist da alles drin, je nach restlicher Kaderzusammensetzung.

    Das wundert mich nun nicht. Wann auch immer das Interview genau geführt wurde, muss ja nicht zwangsläufig zeitnah an der Veröffentlichung sein, wird JG schon drauf geachet haben, dass 2-3 km physischer Abstand zwischen ihm und Flensburg ist, wenn das passiert. Per Anruf kann man sowas jedenfalls kaum klären.


    Ganz nebenbei...also wenn sich bei sowas jemand dann äußert scheint es nach wie vor Schmäschke zu sein. Interessante Randbeobachtung wie ich finde.

    Das Interview wurde während des Nationalmannschaftsaufenthalts geführt und veröffentlicht.

    Ich kenne das Aftonbladet nicht genauer, aber der Journalist Johan Flinck ist sicherlich einer der bestvernetzten Handballjournalisten. Und das Interview war wirklich gut geführt. Von Boulevard konnte ich zumindest für diesen Teil nichts erkennen.

    Ich bin auch der Meinung, daß Spieler nach solchen Äußerungen den wahrscheinlichen Aufschlag für die Vertragslaufzeit sofort wieder abgezogen bekommen. Sie zeigen ja damit, daß sie den Vertrag nicht erfüllen wollen und damit sollten ihnen die Vorteile daraus auch nicht zustehen sollten. Wenn der Verein sagen würde, wir planen jetzt ohne dich, würde er auch sagen, daß ihm bei einem nötigen Vereinswechsel ggf. die Differenz an Geld usw. zustehen würde.

    Ich finde es langsam eine Unsitte, daß Verträge für die Vereine nicht mehr das Papier wert sind auf dem sie stehen.

    Kein Spieler sollte auch über dem Verein stehen. Ich denke da an Robert Weber, der damals nach seinen Äußerungen quasi Nr. 2 auf seiner Position geworden ist (obwohl er vorher der beste Torschütze war) und das Angebot des Vereins auf einen Einjahresvertrag zurückgezogen worden ist.

    Aber genau das Beispiel zeigt ja, dass Verträge eben gerade einen maximal hohen Wert besitzen. Flensburg sitzt ja ausschließlich wegen des Vertrags am längeren Hebel.


    Ich finde das Interview von Gottfridsson als Flensburg Fan auch unclever bis töricht. Er tut sich und dem Verein damit nichts Gutes. Wenn er mit seinen Aussagen recht hat, ist das Verhalten des Managements, alles totzuschweigen, natürlich auch nicht besser. Kommunikation ist schon immer der Schlüssel gewesen. Nur muss das nicht an die Öffentlichkeit.

    Nein, ich meine diesen Sommer, für den Fall, dass die SG sich nicht für die CL der kommenden Saison qualifiziert. Ich habe nicht geschrieben, dass JG dann definitiv weg ist, aber eine Trennung würde mich dann nicht mehr wundern. Man kann den Artikel interpretieren, wie man will. Die Kernaussage steht aber auf Trennung. Je früher, je besser - aus Sicht des Spielers. So wirkt die Aussage auf mich als Neutralo. Wenn er bleiben wollte, hätte er diese Aussagen nie getätigt.


    Die SG sollte möglichst bald Ablösesummen festschreiben und zwar sehr hohe.

    Ich lese die Kernaussage ganz anders. Es scheint nichts anderes als ein Druckmachen zu sein. Gottfridson hat Bedenken vor dem Umbruch 2023, sicherlich zurecht. Daher fordert er ja auch vehement potente Neuverpflichtungen und sagt, dass dies die Chancen auf einen widerstandslosen Verbleib von ihm deutlich steigern würden. Ich sehe es als Säbelrasseln.

    Was ich auch spannend finde, ist die Aussage zu seinen Kindern. Er sagt im Artikel, dass die SG sich häufig auf die familiäre Situation beruft, dies für ihn aber nicht das Ein und Alles ist. Das klingt ein bisschen wie Trotz. Er weiß natürlich, dass das für ihn das Ein und Alles ist. Wie gesagt, Säbelrasseln. Er will einen guten Kader ab 2023 und nicht nur Talente verpflichtet sehen. Kann ich absolut verstehen, dass er in den letzten starken Jahren seiner Karriere noch Chance auf Titel haben möchte. Wenn die Verpflichtungen ihm nicht passen, wird er, wie es sich liest, tatsächlich stark auf einen Wechsel drängen.

    Drei ist zu wenig. Das würden die Herren aus Kolstad oder Aalborg ja auch noch bezahlen. Zehn Millionen fände ich cool. Bumm. Wäre mal eine Ansage. Gottfridsson wollte ein Preisschild, kann er haben.

    Gewinnt die SG das VF in der CL ist alles möglich. Sollten sie das FF verpassen, müssen in der Liga die restlichen Spiele gewonnen werden. Kommt am Ende „nur“ die Döna-Liga raus, würde ich eine Trennung im kommenden Sommer nicht ausschließen.

    Er sagt im Interview, dass er im Sommer nicht gehen wird.

    ‚Es gibt die Möglichkeit‘ ist trotzdem nicht gleichzusetzen damit, etwas in Erwägung zu ziehen. Das ist von dir ebenso interpretiert wie von mir, dass er es möchte. Mich hat bspw. diese Woche auch ein Headhunter kontaktiert und mir ein Jobangebot im Süden unterbreitet. Es gibt somit für mich die Möglichkeit, dorthin zu gehen. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich es möchte oder gar in Erwägung ziehe.

    Wenn du so willst, dann ist dein "ich möchte" noch wesentlich weiter weg :) und das finde ich auch keine Wortklauberei, weil genau dieser Unterschied in der Formulierung die Quintessenz des Artikels ausmacht.

    Wenn du schon Wortklauberei betreiben willst: Auch diese Formulierung fällt nirgends. Du interpretierst das eine, ich das andere. Ist aber auch egal. Die Zeichen stehen auf Abschied. Und wenn es nach JG geht, dann wohl eher morgen als übermorgen, sonst würde er nicht um Nennung einer Ablösesumme zum Ende dieser Saison bitten.

    Falsch.


    Det kommer att bli ruljangs på spelare mellan klubbarna. Det finns möjlighet att vara med i den dansen också, säger ”Gotte”.


    Es gibt die Möglichkeit, bei diesem Tanz (= Vereinswechsel) dabei zu sein. -> er zieht es in Erwägung. Dass er weg möchte, davon sagt er nichts.

    Ich habe auch nicht geschrieben, er ‚wird‘, sondern er ‚möchte‘, was nun mal der Fall ist. Aber deine Zusammenfassung erspart sicher dem einen oder anderen das Lesen.


    (Im Übrigen ist es doch arg naiv zu glauben, dass es nicht zu einem vorzeitigen Wechsel kommt, wenn der Spieler sich bereits 3 Jahre im Voraus mit einem Abgang beschäftigt. Dieses Jahr sicher nicht, aber 24 wohl spätestens. So hat man zwei Jahre Zeit für eine Nachfolgersuche und erhält noch Ablöse.)

    Möchte hat er nicht gesagt. Dass er es in Erwägung zieht, wohl. Das ist ein Unterschied.

    Was haben eigentlich die letzten Kommentare mit diesem Thread zu tun 🤔.

    Wunschvorstellungen von THW und SG Fans sollten vielleicht besser in ihrem Thread geschrieben werden oder irre ich mich da😏

    Och, "Wechselgerüchte" bietet doch viel Spielraum. Ist doch immer spannend, wie sich Diskussionen entwickeln. Die zehn Beiträge wirst du verkraften können.

    Da gehe ich relativ weitgehend mit. Ich tausche noch Mensing mit Wallinius und eventuell Thurin mit Smits oder Cavor.

    Hat er nicht. Ich glaube, er ist genervt vom Umbruch. Er will Titel. Und wartet jetzt etwas ab, was bis 2023 auf dem Transfermarkt passiert. Je nach dem, erzwingt er einen Wechsel oder nicht. Fünf Millionen Ablöse für Gottfridsson hätte natürlich auch was ;) irgendein Rema2000 Investor zahlt das bestimmt...

Anzeige