Beiträge von Trollinger

    Freundschaft!


    Frisch Auf nimmt auch jeden Magdeburger Restposten. Ehrlich gesagt, verstehe ich die Göppinger Personalpolitik noch weniger als die Magdeburger.


    Auch in Göppingen versteht so mancher die Personalpolitik nicht wirklich. Würde sich nur dann erklären, wenn beide aktuellen Göppinger RR keinen Vertrag mehr bekommen, und die zweite Neuverpflichtung eine andere Hausnummer wäre.


    FuexxeFan3
    Klare Antwort: (3) unbedeutend


    Wenn dort sein Vertrag nicht verlängert wird und er vielleicht auch nicht so viele andere, höher dotierte Angebote haben sollte, warum nicht?


    Vor kurzer Zeit gab es ein Interview mit Bob Haning, ich weiß leider nicht mehr wo, in dem auch Jesper Nielsen ein Thema war. Sinngemäß sagte Bob, dass Nielsen es eher familiär mag, und das in Paris nicht unbedingt gegeben sei. Ausserdem stehe Geld für Nielsen nicht an oberster Stelle. Könnte mir also durchaus vorstellen, dass er in die Bundesliga zurückkehrt.

    Starke Vorstellung der Füchse und ein absolut verdienter Sieg. Fäth in der Form seines Lebens, und der gesamt Rückraum der Füchse eine absolute Waffe. Gegen diese Waffe war die Abwehrarbeit von FAG heute viel zu harmlos. So wollte man den Sieg vom Final4 im Mai wiederholen? Ohne eine einzige Zeitstrafe? Lächerlich! In Göppingen hat man ein Mentalitätsproblem, oder wie es Rolf Brack in der Pressekonferenz nannte: Opfermentalität!

    Ich versuche mich heute mal als Verschwörungstheoretiker:


    Kiel und Flensburg sind raus, somit "müssen" die RNL nach Hamburg. Also gibt es für die RNL ein machbares Los, es wird Leipzig treffen, da diese beim letzten Final4 dabei waren.
    Dann "darf" es wieder einen Außenseiter geben, möglichst aus einer Großstadt, also werden Hannover und Bittenfeld gegeneinander spielen.
    Berlin und Magdeburg bekommen dann den Rest (Wetzlar und Göppingen) "zugelost".


    Also folgende Paarungen:
    Hannover - Bittenfeld
    RNL - Leipzig
    Berlin - Wetzlar/Göppingen
    Magdeburg - Wetzlar/Göppingen


    Weil es so selten ist, tippe ich auf Magdeburg gegen Frisch Auf! ;)


    Sollten meine Verschwörungskugel und ich richtig liegen, dürft ihr mir eine Flasche Trollinger schenken (aber bitte trocken) :D

    Meine ganz persönlichen Erfahrungen mit den neuen Spielterminen:


    Unter der Woche 19.00 Uhr (ob Mittwoch oder Donnerstag spielt in diesem Fall keine Rolle):
    Ich selbst habe mit 19.00 Uhr kein Problem, da ich meine Arbeitszeit entsprechend einteilen kann, und zu Fuß in 10 MInuten an der Halle bin. Dagegen haben meine Kunden, die ich regelmäßig zu den Spielen einladen darf, ein Problem mit 19.00 Uhr. Von denen kommen viele aus dem Handel (Arbeitszeit mindestens bis 18.00 Uhr), und können die Anwurfzeit nur realisieren, wenn sie aus der unmittelbaren Umgebung kommen. Bei einer Anfahrt von mehr als 30 Minuten (plus Parkplatz suchen und zur Halle laufen) brauch ich die Kunden nicht mehr einladen, da es sich zeitlich nicht ausgeht bzw. in Stress entartet. In diesem konkreten Fall würde 19.30 Uhr schon helfen.


    Für Samstag Abend habe ich die Karten immer völlig problemlos wegbekommen, da hat man sich einen netten Abend beim Handball gemacht, zwei oder drei Bierchen getrunken, und gut war es. Wenn ich die Kunden nun zu einem Spiel am Sonntag um 12.30 Uhr einladen will, ernte ich in den meisten Fällen einen verwunderten Blick und ein "Nein, kein Interesse".


    Wie gesagt, meine ganz persönlichen Erfahrungen, ohne in Abrede zu stellen, dass es bestimmt auch Gegenbeispiele geben kann.

    Auswärtssieg


    Kann ich mir beim allerbesten Willen nicht vorstellen. Bei FAG werden neben den Langzeitverletzten Heymann, Rentschler und Halen, auch Schöngarth und Fontaine ausfallen. Ausserdem liegt der Fokus bereits auf den folgenden zwei Spielen (Pokal in Erlangen, und LIga zu hause gegen Wetzlar), welche für FAG eine ganz andere Bedeutung haben, als der Auftritt in Kiel.

    Ohne die Aufsteiger ist der Schnitt um 31 Zuschauer pro Spiel gesunken und die fetten Monate stehen noch an, sprich die Wintermonate, inklusive der Weihnachtsspiele. Da spielt beispielsweise Lemgo gegen Ludwigshafen, was sonst sicherlich nicht ausverkauft wäre. An Weihnachten steigt die Wahrscheinlichkeit einer vollen Halle dann doch auch gegen solche Gegner noch ordentlich an. Von daher bleibe ich dabei: Eine Bilanz sollte man erst nach der kompletten Saison ziehen, wobe ich als Fan von Frisch Auf aktuell eh überlegen würde in die Halle zu gehen.


    Und was bitte, hat der letzte Halbsatz mit dem Rest Deines Beitrags zu tun?

    Da haben Jürgen Schweikardt, die Mannschaft & Co. einfach einen guten Job, ob mit Leistung oder Marketing und hier wird es klein geredet.
    Schade! Jeder darf kreativ sein, aber die Wetter +-Diskussion ist schon Gags.
    Wichtig ist, dass immer eine Wunde gefunden wird.


    Hier wird doch nichts klein geredet, es wird lediglich festgestellt, dass Sonntag 12.30 Uhr kein Selbstläufer ist. Das stellt Jürgen Schweikardt doch selber fest. Aber das wird ja gerne mal in Abrede gestellt. Frei nach dem Motto: Wer die Halle nicht voll bekommt ist selber schuld. Und da werden ganz einfach die unterschiedlichen Voraussetzungen der Vereine/Standorte ignoriert. Bisher tun die neuen Anwurfzeiten den Zuschauerzahlen insgesamt nicht gut. Die Tendenz ist da, darüber sprechen wir. Für eine Bilanz ist es aber sicher noch zu früh.


    Und nochmal, ohne die äusseren Begleitumstände und intensive Bemühungen, wären heute weniger Zuschauer in der PorscheArena gewesen. In diese Detail-Diskussion bin ich nur wegen der Aussage von Lelle1605 eingestiegen: "In Stuttgart zum heutigen Spiel gegen Gummersbach um 12.30 Uhr 5976 Zuschauer. Da ist die Uhrzeit kein Problem." Diese Aussage, dass die Uhrzeit da kein Problem ist, ist aus meiner Sicht einfach nicht richtig. Deshalb habe ich widersprochen.

    Von den heute vermutlich ca. 250.000 Besuchern auf dem Wasen, gehen aber sicher einige Hundert zuerst zum Handball und danach auf den Wasen. Und bei gutem Wetter auch einige Kurzentschlossene. Ohne die Kombination Volksfest mit gutem Wetter, wären heute deutlich weniger Zuschauer in der PorscheArena gewesen. Ob Du das nun glaubst oder nicht, ist mir schlussendlich egal, und Du darfst es auch gerne weiterhin als "fadenscheinig" bezeichnen.

    Ernsthaft? Zwei Stunden zur besten Kirchenzeit beim Handball verbringen um ein Bier umsonst zu bekommen.


    Umsonst! Da bringt der Schwabe so manches Opfer! :D


    Lelle1605: Dein Hinweis auf Stuttgart/Göppingen ist plump und billig, aber jedem Tierchen sein pläsierchen. Ich habe bewusst nicht die Göppinger Zuschauerzahlen als Beispiel herangezogen, da diese wegen sportlicher Defizite eben kein geeignetes Beispiel darstellen. Und wie Du bestimmt eventuell schon feststellen konntest, nicht überall ist es wie in Kiel.
    Da Du bei diesem Thema offensichtlich liest, was Du lesen willst, sollte ich es eigentlich lassen... aber einen Versuch unternehme ich noch. Bei welchem Wetter geht der Durchschnittsbürger lieber auf ein Volksfest wie den Wasen (vergleichbar dem Oktoberfest - und der Wasen ist einen Steinwurf von der PorscheArena entfernt)?

    Nein, Wetter gut, also mehr Leute die auf das Volksfest gehen. Ausserdem 2 für 1 Aktion in einem der Bierzelte für alle Besucher des Spiels. Und das zieht bei den Schwaben ;)
    Der Unterschied ist, dass der TVB viel mehr tun muss um die Halle voll bzw. fast voll zu bekommen (was in den letzten Jahren nicht notwendig war).
    Und zusätzliche Aktionen zur Vermarktung der Spiele, erfordern zusätzlichen Arbeitsaufwand, und kosten Geld.

    In Stuttgart zum heutigen Spiel gegen Gummersbach um 12.30 Uhr 5976 Zuschauer. Da ist die Uhrzeit kein Problem.


    Von wegen kein Problem... extra für Dich nochmal der Link zu einem bereits geposteten Artikel, in dem es eben auch um den TVB Stuttgart geht.
    Lücken auf der Tribüne: Der Handball-Bundesliga fehlen Zuschauer - Sportmix - Stuttgarter Nachrichten


    Und für heute hat der Vorverkauf ziemlich schlecht ausgesehen, aber wie EllaK bereits richtig angemerkt hat, hatte der TVB heute Glück mit dem Wetter und dem Wasen, wodurch an der Tageskasse noch etwas ging.

    Fanaktion zum DHB-Länderspiel am 29.10. in Berlin


    Unsere Nationalteams der Damen und Herren stehen vor großen Herausforderungen. Da sich der Fan-Support bei Heimländerspielen und großen Meisterschaften bisher in überschaubarem Rahmen bewegt hat, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, diesen zu aktivieren.


    Um eine wettbewerbsfähige Unterstützung unserer Teams zu gewährleisten, braucht es die Zusammenarbeit aktiver Fanclubs und der Mitglieder der IG Handball. Wir haben den Doppelspieltag der Damen gegen die Niederlande und der Herren gegen Spanien am Sonntag, 29.10.2017 ausgewählt, um erstmals eine organisierte Zusammenarbeit der Fans ins Leben zu rufen.


    Mit der Unterstützung des DHB und von KEMPA bieten wir Euch ein attraktives Programm für ein spannendes Wochenende in Berlin an.


    Das sind die Highlights der gemeinsamen Aktion:
    Gemeinsamer Fanblock in "schwarz-rot-gold" im Unterrang der Max-Schmeling-Halle
    Ticketpaket zum Vorzugspreis inkl. Eintritt, KEMPA T-Shirt und Fan-Gimmick für nur 15€ pro Person
    auf Wunsch für das Berlin-Wochenende: Musical-Tickets für "Glöckner von Notre Dame" am 28.10. zum Fan-Preis von 29€


    „GEMEINSAM FÜR DEUTSCHLAND“ werden wir unsere Nationalmannschaften zum Erfolg begleiten!


    Wir bitten um Eure Anmeldungen bis zum 15.10.2017.


    Eventbrite

    Bei der letzten Begegnung am 31.05. diesen Jahres, lag das Momentum klar auf Göppinger Seite, und so konnte der Favorit aus dem Norden mit 31:27 geschlagen werden. Am Donnerstag sind die Vorzeichen leider ganz andere. Diesmal kommt Flensburg nicht nur als Favorit, sondern als haushoher Favorit. Der eindrucksvolle Sieg gegen Paris sollte weiter Selbstbewusstsein gegeben haben, und so bleibt als einzige Chance für Göppingen, ein eventuelles kleines Motivationsloch der Gäste. In Göppingen erwartet aber niemand eine Überraschung, und man geht von einer Heimniederlage aus. Aus Sicht von Frisch Auf! ist das Ergebnis auch nicht unbedingt entscheidend, viel wichtiger ist, dass die Mannschaft unter Rolf Brack neues Leben zeigt. Wenn man mit Emotion und Wille dagegen hält, und die Flensburger zumindest ein bisschen ärgern kann, dann wäre man unterm Hohenstaufen schon zufrieden.

Anzeige