Beiträge von R#25

    Jetzt hab ich hier echt n heißen Braten angestoßen, das war jetzt nicht unbedingt mein Ziel. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ich mir mehr Handballpräzens von Sky wünschen würde, also etwas mehr Hingabe für eine populärere aber überzeugende Werbung für den Sport, bzw. ob ihr es ebenfalls so seht, Anlass für meinen Artikel war ja auch, dass für ein Fußball U17 Meisterschafts-Halbfinal-Spiel mehr Vorberichtserstattung gemacht wurde als für das Final4 des DHB-Pokals (auf allgemeinen Sky Sport Seiten auf den sozialen Netzwerken Instagram, Facebook, Twitter). Meine letzten Zeilen waren nicht sinnvoll im letzten Artikel, die muss ich hier korrigieren. Zur Zersplitterung bin ich auch definitiv dagegen. Das nervt mich auch schon gewaltig beim Fußball (z.B. FC Bayern auf Sky, Amazon Prime und DAZN und bei möglicher Euroleague-Spielen nach der Gruppenphase auch noch RTL als Privat-Sender) und anderen Sportarten (z.B. Eishockey mit Telekom). Deswegen finde ich ja es gut das es mit Sky einen Sender gibt, der zwar auf PayTV basiert, aber immerhin alle Bundesliga-Spiele überträgt. Wie bereits gesagt, wünsche ich mir nur auch auf deren Seite eine bessere Außendarstellung zu Gunsten des Handballs.


    PS: Ich schreib morgen (also Freitag) noch mal ein paar konkretere Punkte zu berechtigtem Einwand oder Klarstellung auf meinen ersteren Post hier.

    Vielleicht gab es schon mal einen solchen Post hier, ich bin auf dem thread nicht so unterwegs, dennoch möchte ich gerne mal etwas meine Frust über Sky hier raus lassen.


    Sky hat ja schon seit ein paar Saisons die Rechte über die Spiele in der Bundesliga und im Pokal. Die DHB und die Handball Bundesliga hat sich dadurch sicherlich auch höhere Reichweite erhofft. Mehr Bundesligaspiele im TV = höhere Reichweite klingt ja logisch. Dennoch bin ich aber auf das tatsächliche Resultat von Sky ziemlich unglücklich, zumindest wenn man auf die medienwirksamen sozialen Netzwerke schaut. Auf Facebook hat man parallel zu dem ultra-stark fußball geprägten Seite "Sky Sport DE" auch eine Seite "Sky Sport Handball" eröffnet, bestimmt auch, weil toxische Fußball-Fans zu jedem Handball-Tweets nichts anderes als Hate übrig hatten. Auf Instragram gibt es so eine vergleichliche reine Handball Sky Seite nicht, weshalb man bei jedem kleinsten Teil-Handball-Post Hate abbekommt. (Z.B. Warum Sky Geld für Handball investiert statt spanische Fußballiga oder bliblablub...)


    Gerade zum Final4 fiel mir aber die geringe Berichtserstattung auf den Sozialen Medien auf, also den Portalen, wo man den Sport Handball verbreiten und attraktiv gestalten könnte. Es gab (außerhalb des Facebook-Channels und der indirekten Internetseite) keine ernsthafte Ankündigigung auf das Final4 des DHB-Pokals und überhaupt irgendeine hervorstechende INformation, dass das Final4 stattfindet. Auf sämtlichen Plattformen konnte ich zumindest nichts tiefergreifendes Finden, was annäherend an die Berichtserstattung des Fußballs gelangt. Nicht auf Facebook "Sky Sport DE", "Sky Sport" "Sky Sport News HD"; auf Instragram "Sky Sport DE" (außer das Endergebnis aber fast gänzlich ohne Vorankündigung), und auf Twitter (zumindest meine Top-3 Social-Media-Nachrichten-Dienste


    Auch drüber hinaus schien mir die Bundesliga-Übertragen von Sky eher so ein Zweck-Übel zu sein. Etwas, was sie für paar finanziell wichtige Quoten eine Sinnhaftigkeit ergibt, aber letzlich den Sport "Handball" keines Weg weiter bringt bei der gesellschaftlichen Unterstützung durch leidenschaftliches Anschauen über soziale Netzwerke, Internetportale, Sky.....


    Zum Ende hin will ich nicht unbedingt hart sein, aber ich wünsche mir bei der schmalen Berichtserstattung, ohne scherz eine neue Lizenzvegabe der Übertragenden Plattformen: Die A) eine Bessere LIve-Übertragung mit hochwertigen Kommentatoren und Analysen anbieten können (also vor allem mit FAchwissen), und B) auch eine längere, neutralere aber auf spielentscheidenede konzentriete Highlight-Zusammenfassungen, und notfalls etwa mehr Dauer gefüllte Kompaktheit anbieten.


    Vielleicht muss die handball-Bundesliga, aber auch der DHB-Pokal und ähnliche Regionale und Internationale Tourniere besser und günstiger Anbieten, und so auf einen beständigeren Handball-Fan-Neuzuwuchs hoffe, statt reine Eventfans zu catchen


    PS: vielleicht schreibe ich das ja viel zu emotionsgeladen, bitte verzeihe, aber schreibt mir dann auch konstruktive kritik entgegen (Außer Rechtschreibfehler, solange sie nicht die allgemeine Verständlichkeit nicht sprengen)

    Zitat

    Erlangen hat wie andere Vereine nicht den Mut, mal klare Ziele zu definieren und dann auch geschlossen ohne Eitelkeiten daran zu arbeiten.

    Diese Aussage zu Erlangen hingegen passt aber schon. Seit 3 Jahren gibt man dass klare Ziel des einstelligen Tabellenplatzes an, mit dem langfristigen Erwarten im oberen Tabellendrittel mitspielen zu können, also eine Entwicklung a la Leipzig. Bisher wurde bekanntlich nichts daraus, und stattdessen wirft man mit Trainern herum und propagiert Neutransfers besser als sie am Ende tatsächlich sind

    Do 10.03. - 19:05 Bergischer HC - TSV Hannover-Burgdorf

    Do 10.03. - 19:05 TuS N-Lübbecke - GWD Minden

    Do 10.03. - 19:05 Handball Sport Verein Hamburg - HC Erlangen

    Sa 12.03. - 20:30 Frisch Auf! Göppingen - SC DHfK Leipzig

    So 13.03. - 13:40 THW Kiel - Füchse Berlin

    So 13.03. - 16:00 SG Flensburg-Handewitt - HBW Balingen-Weilstetten

    So 13.03. - 16:00 Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen

    So 13.03. - 16:00 TBV Lemgo Lippe - HSG Wetzlar

    So 13.03. - 16:00 TVB 1898 Stuttgart - SC Magdeburg

    Noch keine Minute bisher vom Spiel gesehen, aber wie schlecht ist bitte Polen, wenn sie nur 6 Tore in einer Halbzeit werfen. Erst das desaströse Spiel gegen Norwegen, und nun gegen Schweden. Das schmälert jetzt fast schon die Leistung von Deutschland im Vorrundenspiel...

    Da muss ich auch andersum Fragen, welche Spieler war denn vorm HCE Stammspieler in der Nationalmannschaft bzw. wurde regelmäßig eingeladen???

    Die Formulierung war ja extra darauf ausgelegt, dass es nur um den Status als Nationalspieler geht, nicht um Stammspieler. Und zudem natürlich um die momentane Lage, nicht wie es vor einem Jahr aussah, wo die Spieler bereits beim HCE spielten, und "trotzdem" Nationalspieler waren. Spieler wie Leban und Jeppsson haben vor ihrem Wechsel zum HCE zum Teil erfolgreiche Nationalmannschaftseinsätze gehabt, bei Olsson war nach seinem Torschützenkönigs-Jahr ebenfalls der Wille zu einer Nationalmannschafts-Berufung da. Bei Sellin und Fäth war der Wechsel auch sicherlich damit begründet, sich durch erfolgreiche Vereinseinsätze wieder für die Nationalmannschaft zu empfehlen, oder wenigstens auch für höhere Klubs bemerkbar zu machen. Die restlichen Spieler haben sich sowohl erst durch ihre Präsenz beim HCE überhaupt zum Nationalspieler und höheren Vereinen empfehlen können, aber auch nach einigen Kurzeinsätzen, bis zum jetzigen Zeitpunkt sich nicht erneut ausreichend überzeugen können. Deshalb ist eine Entwicklungssteigerung sicherlich auch unter Haas, sowie den Vorgängern sichtbar gewesen, aber mittlerweile zumindest auch eine länger anhaltende Negativphase bis hin zu einem deutlichen Leistungsrückgang. So erscheint es mir zumindest aus einer zugegebenermaßen eher pessimistischen Perspektive auf die Situation beim HCE.

    Bemerkenswert finde ich auch die Tatsache, dass die Spieler beim HCE nach ihrem Wechsel schnell den Status als Nationalspieler verlieren, z.B.

    • Jeppsson hat sich nur im ersten Jahr und teilweise im 2. Jahr nach dem Wechsel zum HCE auch einen Platz in der Nationalmannschaft erkämpfen können
    • Ferlín, jetzt auch wegen seiner längeren Verletzung, aber auch mit starken Konkurrenzkampf im slowenischen Tor (Kastelllic, Baznik, Lesjak) nur im erweiterten Kader
    • Leban, ebenfalls mit Nationalmannschaftseinsetzen für Slowenien in seiner Celje-Zeit, jetzt kein Thema mehr
    • Ivic immer nur im erweiterten Kader, jetzt bei Leipzig und siehe an, er spielt bei der EM
    • Link: ein Kurzeinsatz, das wars
    • Sellin und Fäth: Ok, hatten auch vor ihrem Wechsel keine Nationalmannschaftsberücksichtigungen mehr, trotzdem keine Neuempfehlung für die Nationalmannschaft abgeliefert
    • Olsson ein Einsatz in der Nationalmannschaft, ob mehr kommen ist ab zu warten
    • Metzner: 3 Spiele während der WM, jetzt hat ihn praktisch Steinert ersetzt, sowohl in der Nationalmannschaft als auch im Verein
    • Firnhaber und Steinert: beide Tatsächlich mit Weiterentwicklung und bedingt durch Umstände (Absagen, usw.) vermutlich berechtigt in die Nationalmannschaft einberufen
    • Einzig Overby konnte sich über die Jahre beim HC Erlangen auch in der norwegischen Nationalmannschaft mit Einsätzen punkten, bei Kreisspielern scheint der HCE tatsächlich ein Händchen zu haben (so ist z.B. im Reservisten-Kader des DHB-Teams auch Zechel und Firnhaber)

    Wie sieht es mit der Personalie Haaß aus? Das gestern war ein Offenbarungseid. Schien so, als hätte er die Kabine verloren. War nicht das erste Mal in dieser Saison, dass man so ein Gegurke präsentierte. Ich kam mir vor wie bei einem Spiel in der C-Jugend.

    Das hatte mit Handball so viel zu tun wie der Kölner Dom mit Düsseldorf.

    der HCE hat gerade bekannt geben, dass Raul Alonso zusätzlich zu seiner Funktion als Sportlicher Leiter nun Interimstrainer wird... Zitat: "wir haben [...] letztlich feststellen müssen, dass sich die Vorstellungen von Michael Haaß leider nicht mit den Vorstellungen des HC Erlangen decken"


    Wird sich sportlich was ändern? Ich bezweifle es lasse mich aber gerne überraschen ...

    Alles irgendwie nichts ganzes bisher, hoffentlich hat man nächstes Jahr nicht ähnliche Personalprobleme (wobei sich Personalprobleme jetzt auch jedes Jahr gefühlt wiederholen) Immerhin wurde zu Mosindi jetzt mal eine Alternative zumindest bis zum Saisonende gefunden. Mosindi hat sich leider als zu unkonstant und noch nicht ganz erstligareif erwiesen (vielleicht auch aufgrund mangelnder Spielzeit) und viele Fehler gemacht, wobei er auch einige gute Anspiele an den Kreis gemacht hat.

    Wow, das war wahrscheinlich eines der schlechtesten Bundesligaspiele die ich je gesehen habe. Beide Teams mit unglaublich vielen Fehlern. Der Siebenmeter am Ende hat das nochmal bewiesen. Ich glaube, Unentschieden ist das Beste Ergebnis für so ein Spiel für beide Teams.

Anzeige