Beiträge von Raketenmann

    Darum gehts doch gar nicht. Wenn ein BHC Anhänger, von scheinbar etc. argumentiert, dass der BHC in der Liga bleiben soll bzw. muss, ohne abzuwarten was die Rechtsmittel angeht, ist es letztlich nix anderes als zu vorschnell geurteilt und hat ein gehöriges Geschmäckle. Wenn der HSVH nicht das nötige aufgebracht hat um die Kommission zu überzeugen und auch die Rechtsmittel nichts anderes ergebn, erst dann ist Finish. Das alte Sprichwort "hinten ka...t die Ente" kommt m.E. hiermal zum tragen. Geduld ist eben eine Tugend, die man nie ausreichend trainieren kann ;)

    Die Ente hat schon gek...t. Die Frage ist nur, ob man es noch einmal weggewischt bekommt.

    P.S.: Mein letzter Beitrag dazu erstmal ;)

    Ist das euer Ernst? Das ist nicht die BILD, das sind keine haltlosen Gerüchte oder irgendwelche Vorverurteilungen, das ist die Lizensierungskomission der Bundesliga und die hat auf Basis der vom HSVH eingereichten Unterlagen entschieden, dass es keine Lizenz gibt. Man kann ja gerne darüber reden, ob Hamburg die Lizenz irgendwie doch noch bekommt, aber davon auszugehen, dass diese Entscheidung ohne die nötigen Beweise und ungerechtfertigt getroffen worden sein könnte, halte ich für lächerlich.

    Der ganze Rückraum wird dadurch stärker werden. Momentan weiß jeder Gegner, dass man hauptsächlich die linke THW Seite in der Griff kriegen muss. Sollte Madsen einschlagen, haben die anderen automatisch mehr Platz in der nächsten Saison.

    -7, +9?

    Außerdem gibt es keine Auswärtsregel mehr.

    -9 gestern, das damalige 35:26 würde also mit +9 reichen. Das mit der Auswärtstoreregel hatte ich tatsächlich vergessen, aber dennoch würde das damalige Ergebnis erstmal reichen, um das von gestern zu egalisieren.


    Aber alles egal.

    Für den Großangriff benötigt man mindestens eine Verbesserung im Innenblock, einen Weltklasse-Torhüter und eine weitere/andere Option im Rückraum zusätzlich zu Madsen. Köster z.B. würde zwei von drei Bases abdecken, aber im Tor wird höchstwahrscheinlich vor 25/26 nix passieren.


    Davon abgesehen glaube ich ganz im Ernst, dass für Perez de Vargas die Champions League nicht mehr die erste Priorität ist. Der Mann hat lange Jahre in einer langweiligen Liga nur für die Champions League gelebt. Der will die HBL aus einer der vorderen Perspektiven erleben.

    Dass der THW auch weiterhin interessant und attraktiv ist, ist klar. Dass die Welt nicht unter geht, wenn man die HBL als Vierter abschließt, ist auch klar. Andere Mannschaften haben Jahre nicht in der CL gespielt und heftig investiert, weshalb sollte dies dem THW nicht gelingen?

    1) Frühere Aussagen legen nahe, dass die Finanzen des THW durchaus eine gewisse Abhängigkeit von der Champions League haben.

    2) Ich bin genau deshalb nicht 100% überzeugt, dass man in Flensburg dieses Jahr seriös gewirtschaftet hat. Vielleicht ja, vielleicht nicht. Bei Berlin überlege ich manchmal auch, da passt aber die (mangelnde) Kadertiefe zum Erfolg der letzten Jahre.

    3) Kiel ist ein schlechter Standort. Der Pool an Zuschauern ist genau wie das wirtschaftliche Umfeld stark begrenzt. Wenn Sponsoren oder Zuschauer aufgrund von Misserfolgen abspringen oder sich umorientieren, kommt möglicherweise nichts nach. Holstein Kiels Aufstieg wird genau dieses Problem befeuern.



    Man muss relativ schnell wieder in der Erfolgsspur. Wenn Kiel für 3-5 Jahre ins Mittelmaß rutschen sollte und der äußere Eindruck vom Standing erstmal verblasst sein sollte, gäbe es nur sehr wenige Argumente für den THW. Der Großangriff 25/26 muss sitzen.

    Gutes Zeichen für Mittwoch, die Mannschaft ist immer noch zu sehr guten Leistungen im Stande.

    Hoffentlich ist bei Skippy alles in Ordnung ...


    Der unangenehme Teil der Wahrheit ist, dass eine lediglich solide Torhüterleistung heute wahrscheinlich zum Sieg gereicht hätte. Das Thema lässt uns leider momentan nicht los.

    Ich denke auch, dass ein Fokus auf eine junge Zielgruppe bei einem solchen Spartensender sinnlos ist. Da muss man schauen, was die eigentlichen Zuschauer wollen und es daran ausrichten.


    Man kann mir auch nicht erzählen, dass man so junges Publikum für den Sport gewinnt, denn Dyn abonnieren doch nur Leute, die schon an dem Sport interessiert sind. Das war von Beginn an mein großes Problem mit dem Projekt: Da man nur Nischenprodukte anbietet, wird man niemals Gelegenheitszuschauer haben, die Handball für sich entdecken.


    Das war bei Sky nicht zwingend so: Leute hatten Sky teilweise aus ganz anderen Gründen abonniert und hatten die Gelegenheit, im Programm auch mal über Handball zu stolpern. Die HBL muss man auf einer großen Plattform unterbringen, möglichst ein etablierter Anbieter, den auch der Mainstream schaut, damit hier und da mal einer hängenbleibt.


    Die Handball-Fans schwimmen jetzt alle zusammen in der Suppe, der Kessel steht versteckt im Schrank und es wird lediglich zwischendurch mal umgerührt. Wie soll es da Wachstum in der Anhängerschaft geben?

    Ich habe so den Eindruck, dass eine Nichtteilnahme des THW an der CL die größere Überraschung wäre. Weil Ihr aus irgendeinem unerfindlichem Grund glaubt, der THW wäre für die CL gesetzt.

    Das sagt hier niemand.


    Auf der einen Aussage, dass der Club, der in den letzten 5 Jahren immer Champions League gespielt hat, in den nächsten Jahren eher Champions League anbieten kann als Gummersbach (und das war die eigentliche Aussage des Beitrags!), reitest du aber wirklich sehr rum.

    Spannend bzw. eher peinlich, wie hier schon alle die Zebra-Felle unter sich aufteilen ... das ist die erste schwache Kieler Saison sei 17/18.




    Ich gehe allerdings mit, dass möglichst schon zur nächsten Saison etwas im Innenblock passieren müsste. Mal ein kleiner Traum: Vielleicht kann man nochmal bei Carlsbogard anklopfen. Vorne reicht es am Kreis noch, es müsste also nicht zwingend ein Innenblock-Spieler sein, der auch am Kreis spielt, hinten ist aufgrund der Beweglichkeit eher das Problem derzeit und da ist der Schwede hervorragend. Grundsätzlich gäbe es für eine Verstärkung in dem Bereich natürlich einige Kandidaten.

    Der ganz andere Ansatz wäre, doch noch einmal zu versuchen, PdV vorzuziehen und so die Lücken in der Abwehr mit einem besseren Torhüter auszugleichen.

    Ist mir ehrlich gesagt völlig egal. Von mir aus können wir auch 50 Gegentore kriegen, wenn wir das Spiel gewinnen.


    Wir brauchen einfach mal eine klare Siegesserie, um wieder den Schwung zu bekommen, den man vor der EM eigentlich schon hatte. Schönheit ist jetzt erstmal sekundär.

    Na ja, wenn Portner nicht 15 Paraden hätte, dann hätte es für Kiel gereicht. Zu den gehaltenen Bällen kommen noch einige Fehlwürfe dazu. Dann sind´s doch gar nicht so wenig Angriffe gewesen,


    Ganz genau. Portner hatte 10 Paraden mehr als der THW. Gegen einen guten Gegner gewinnst du da niemals.

    Am Ende verliert man mit 7 und war ewig auf 3-4 dran, das ist eigentlich ein sehr gutes Signal für die Mannschaft des THW. Topspiele werden halt oft durch solche Einzelheiten entschieden.


    Der Angriff war nur in einer Phase in der 1. Hälfte schwach. Die Abwehr stand lange gut und hat auch einige Bälle gewonnen, dadurch blieb man ewig auf 4 Tore dran.

    Kein Bundesliga-Verein stellt so viele aktuelle Europameister wie der THW. Darauf kann man schon stolz sein.





    Eine ernsthafte Anmerkung noch hinterher:

    Ich bin eh der Ansicht, dass Magdeburg nicht den Handball der Zukunft entdeckt hat, sondern "nur" eine gesunde Alternative. Der Kieler Stil wird nie aussterben, weil der Handball einfach so körperbetont und hart ist.

    Dazu stehe ich immer noch und Frankreichs Erfolg unterstreicht das.

Anzeige