Spezialthema Englisch - über Handball

  • Einen schönen Sonntag wünsch ich euch ;)


    Da ich heuer maturiere, muss ich für meine mündliche Reifeprüfung ein Spezialgebiet in Englisch ausarbeiten (10-15Seiten). Und was würde sich besser eignen als Handball :D


    Ein schönes Thema nur was genau kann man außer den Grundlagen darüber schreiben?


    Ich habe gehofft, dass ihr mir hierbei vlt helfen könnt. Was würde euch besonders am Hanbdall interessieren, was wären solche Themen?
    Ich hoffe euch fällt etwas ein ;)



    Hier noch das derzeitige Inhaltsverzeichnis.



    -History of Handball
    Precursor of Handball
    Today's Handball
    Outdoor vs. Indoor Handball



    -Handball Rules
    Playing Field
    Duration
    Referee
    Team Players, Substitutes
    and Officials
    Ball
    Awarded Throws
    Penalties



    - Beach Handball
    History
    Special Features


    -Handball World Wide Popular
    IG Handball
    Handball-World.com
    Handballecke.de


    -Handball – My Favourite Sport



    -History of my Team





    darf ich wegen dem copyright oder ähnlichem auch über den Verein IG Handball und deren Projekte schreiben?


    danke schon jetzt ;)
    lg :bier:

    Einmal editiert, zuletzt von carintia () aus folgendem Grund: Hab das Inhaltsverzeichnis einwenig bearbeitet

  • Hach, "maturieren" ist so ein schönes Wort. Bei Euch erreicht man mit der Reifeprüfung wenigstens etwas (die Reife), bei uns geht man bloß von irgendwo weg (Ab-itur = weggehen werden).


    History of Handball
    - The invention of a sports (Heiser/Schelenz 1917/19)
    - The re-invention of a sports (Entstehung des Hallenspiels in Skandinavien ~ 1925 ff)
    - Decline by supremacy (Der Untergang des Feldhandballs 'dank' der deutschen Dominanz)
    - The Munich breakthrough (Durchbruch des Hallenhandballs durch die Aufnahme in das olympische Programm, 1972)
    - Recent development (Wandel und Kommerzialisierung nach dem Zusammenbruch des Ostblocks)


    Beach Handball
    Does anybody really care!?


    Handball World wide popular
    Da würde ich mindestens ein dickes Fragezeichen dranmachen, denn Handball ist ja nicht weltweit populär, sondern in den meisten Gegenden außerhalb Europas und des angrenzenden Mittelmeerraumes nahezu unbekannt (z.B. in fast der gesamten englischsprachigen Welt, also Nordamerika, Britische Inseln, Australien, halb Afrika) oder höchstens eine mäßig populäre Randsportart (Südamerika, Asien). Der korrekte Term für "unseren" Handball gerade in den englischsprachigen Welt ist übrigens "Team Handball" oder "Olympic Handball", um eine Verwechselung mit dem in den USA leidlich und in Irland ziemlich populären "(Gaelic) Handball" zu vermeiden, was ein Rückschlagspiel á la Squash - bloß ohne Schläger, eben mit der Hand - darstellt.


    Allerdings ist durch die Multiplikatoren Privatfernsehen und Internet wohl eine Zunahme der Popularität dort zu verzeichnen, wo Handball zuvor schon einen Bekanntheitsgrad hatte, ergo vor allem in Europa. Man könnte vielleicht noch auf die (bisher eher kümmerlichen) Versuche, Handball in den USA populärer zu machen, eingehen (Französischer Ligapokal in fast leerer Halle in Miami, Länderspiele Deutschland-Polen dort drüben...).


    Viel Erfolg.

  • Hallo,


    und beidem hilft es nicht wirklich ohne Studium ;)


    Danke für deine Hilfe. Die geschichtlichen Info's so aufzugliedern ist eine gute Idee.


    Um nicht nur "langweilige" Fakten zu erzählen, hat meine Professorin gemeint ich sollte auch von besonderen Ereignissen bzw aufregenden Spielern erzähle, um das ganze etwas aufzulockern.



    Hier würde mit nur ein weitere Punkt über Verletzungen und Risiken beim Handball einfallen. (schneller Sport, Deckungsspiel, Hallenboden ect. )
    Gibt es außer der tragischen Geschichte von Bielecki auch noch andere schwere Verletzungsgeschichten?

  • Gibt es außer der tragischen Geschichte von Bielecki auch noch andere schwere Verletzungsgeschichten?


    Der prominenteste und schwerwiegendste Handball-Unfall im deutschsprachigen Raum dürfte Joachim Deckarm sein. Zu diesen Fall gibt es auch hinreichend Material.

  • Die bekannteste Tragödie ist wohl die von Joachim Deckarm, der vor seinem Unfall auch ein "aufregender Spieler" war, nämlich einer der Weltbesten.


    An besonderen Spielen wären das WM-Finale 1978 (mit Deckarm) zu nennen, das die Bundesrepublik gewann und das Olympia-Finale von 1980, das die DDR gewann. Beide deutsche Teams waren jeweils Außenseiter gegen die UdSSR, beide Spiele hatten einen dramatischen Verlauf und ein gutes Ende für "uns".


    Besondere oder dramatische Spiele mit österreichischer Beteiligung fallen mir grad keine ein :D
    (OK... Es gibt das 5:4 von Deutschland gegen Österreich bei der ersten Hallen-WM 1938 . Österreich wurde vier Wochen vor dem "Anschluß" dadurch "nur" Vizeweltmeister hinter Deutschland, aber das hatte damals einen sportlichen Stellenwert nahe dem Gefrierpunkt - und es war kein Finale, denn es war nur ein Viererturnier).


    Literatur zur Handballgeschichte ist neben zeitgenössischer Zeitungen leider nur wenig verfügbar. Einziges ernstzunehmendes Werk neueren Datums ist Erik Eggers' Buch "Handball. Eine deutsche Domäne", das einen ganz spannenden Abriss gerade über die Entstehungszeit, die Vorläufer und die Frühphase des Handballs bietet und dabei auch auf den Konflikt Feld vs. Halle beleuchtet. Das Buch ist dabei sehr auf das Geschehen in Deutschland konzentriert, wobei man sagen muß, daß das Geschehen selbst sich insbesondere in den Anfangsjahren und was vor allem den Feldhandball belangt, auch zur Hauptsache in Deutschland abspielte. Es ist formal ein nicht-wissenschaftliches Werk (d.h. ohne Fußnoten o.ä.), aber gut geschrieben und ganz offensichtlich sehr fundiert recherchiert.

    Einmal editiert, zuletzt von Hereticus () aus folgendem Grund: ...weil sich meine Ortographie scheinbar unmerklich immer mehr dem Internetstandard anpaßt...

  • Aus österreichischer Sicht kann ich noch zwei Spiele der jüngeren Geschichte beisteuern:


    Das 37:37 gegen Island am 21.1.2010 in der Vorrunde bei der EURO 2010 in Linz. Innerhalb von einer Minute hat AUT drei Tore zum Unentschieden aufgeholt.
    http://www.handball-world.com/…LID=1&GID=1&auswahl=23836


    Außerdem das WM-Quali-Hinspiel am 12.6.2010 in Dornbirn gegen die Niederlande. Nach dem 31:15 hat AUT sich quasi schon nach dem Hinspiel für die WM 2011 qualifiziert - die erste WM-Teilnahme seit 19 Jahren.
    http://www.handball-world.com/…LID=1&GID=1&auswahl=26165


  • Der prominenteste und schwerwiegendste Handball-Unfall im deutschsprachigen Raum dürfte Joachim Deckarm sein. Zu diesen Fall gibt es auch hinreichend Material.


    Deckarm hat immerhin zu den federnden Hallenböden geführt.


    Bei Pettersson-Stankiewicz hat es zu einer Regeländerung Torwart-Gegenstoß-Problematik gereicht. Wobei ja seit Wagner-Sveinsson in dieser Saison klar sein sollte, dass es nur eine Problemverlagerung vom Torhüter zum Feldspieler zur Folge hatte.


    Ich persönlich kann mich noch gut an Aleksandar Tutschkin und seinen um 90° verdrehten Fuß erinnern, da ich damals in der Halle war.


    Ronaldo: Aus österreichischer Sicht könnte man fast schon behaupten, dass sich die Alpenrepublik gerade von einer dank Hypo eher Frauenhandballorientierten Nation nun zu einer Männerhandballnation entwickelt. Hypo muss finanziell abspecken, dank Bosman-Urteil braucht man keine Einbürgerunngen mehr und just nachdem die Männer die Euro- und WM-Qualifikation erfolgreich schaffen, scheitern die Frauen in der EM-Quali gegen Island und in der WM-Quali an Polen.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


Anzeige