Beiträge von Funkruf

    Ohh, es gibt schon mögliche Gründe, wo ein Spiel abgebrochen werden kann. Aber Rheiner hat es ja schon gesagt, erstmal hat der Spielgedanke Vorrang und die Schiedsrichter haben die Möglichkeiten auszuschöpfen, um einen Spielabbruch zu verhindern (17:12).


    Der erste Grund ist Ausfall der Beleuchtung. Aber hier muss erstmal gewartet werden, ob man den Schaden beheben kann und ob eventuell die Lichtverhältnisse trotzdem ausreichen, um das Spiel noch fortzusetzen.


    Der nächste Grund hatte Mal bei uns zu einem Abbruch geführt: Wassereinbruch. Es gab ein undichtes Dach und dadurch war der Boden so feucht geworden. Wenn man das nicht beheben kann, ist ein Spielabbruch wegen der Verletzungsgefahr unausweichlich.


    Der nächste Grund ist hoffentlich sehr selten und auch hier sollte man vorher alle Möglichkeiten ausschöpfen. Es geht um die Zuschauer-Ausschreitung. Wenn da die Sicherheit von Spieler, Schiedsrichter und Offiziellen nicht mehr gewährleistet ist, können die Schiedsrichter das Spiel abbrechen. Aber: Sie können auch über den Heimverein veranlassen, dass das Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit fortgesetzt werden kann.


    Und ein Grund für ein Abbruch könnte die niedrige Anzahl der Spieler einer Mannschaft sein. Sinkt sie unter 5, liegt es im Ermessen des Schiedsrichters, ob sie das Spiel weiterlaufen lassen oder abbrechen (4:1 und 17:12).

    Bei mir hat er sich gefangen und sofort weitergemacht. Aber war 2 Situationen, die nicht Klasse sind.


    Naja egal, jedenfalls kann man Magdeburg zum klaren Sieg (35:25) gratulieren. Mir hat besonders der Torwart Nicola Portner mit seinen 11 Paraden (hat 30,56 % der Schüsse abgewehrt) gefallen. Damit hat er auch großen Anteil an den Magdeburger-Sieg. Aber auch Topscore Tim Hornke mit seinen 11 Toren und Matthias Musche und Philipp Weber mit je 4 Toren haben im Angriff großen Anteil zum Sieg gebracht.

    Bisher war es immer so, dass die Übertragung der 1. Runde Vereinssache war. Heißt es gab nicht von jedem Spiel Bewegtbilder. Und wenn, dann waren sie bei Sportdeutschland.tv zu sehen.

    Aber das war doch kein freier Wurf. Die Abwehrspieler waren doch an ihr dran. Wenn das die Regelauslegung wird, dann werden wir viele 2 Minuten Strafen sehen.

    Ein Gutes wird es dann aber haben, die Werfer werden weniger oft dicht am Kopf vorbeiwerfen. Und insgesamt wird die Torhüterquote besser.

    Ich hatte es ja schon mal geschrieben: Die 2 Bedingungen für Regel 8:8 d) sind, dass erstens eine freie Wurfsituation vorliegt. Es darf sich also zwischen Torwart und dem werfenden Angreifer kein Verteidiger befinden. Und zweitens greift die Regel nur, wenn der Torwart direkt am Kopf getroffen wurde (also Erstkontakt). Die Regel greift nicht, wenn er seinen Kopf Richtung Ball bewegt (also das selbe wie beim 7-Meter-Wurf) oder wenn der Torwart den Ball vom Körper an den Kopf kriegt (Folgekontakt).

    Hoffe trotzdem, dass man es auch über PC oder Notebook schauen kann.


    Zu Bild.TV habe ich gehört, dass es wohl von einigen Kabelanbieter noch nicht verfügbar im Sendeprogramm ist.


    Ich hoffe nur, dass es nicht auch so ein Absturz geben wird, wie es bei der Kirch-Gruppe (Gesellschafter Leo Kirch) passiert ist. Hatte riesiges Chaos bei der Fußball-Bundesliga ausgelöst und PREMIERE die Bundesliga gekostet.

    Funkruf: Ich bin mir sicher, dass er keine Schritte o.ä. gepfiffen hat. Er erklärt es ja hinten am Tor dann auch noch mal der mazedonischen Spielerin (versucht es zumindest). Da erklärt der doch keinen Schrittfehler (s. Handzeichen).

    Dann sollen sie einfach solche Zeichen lassen. Freiwurf anzeigen, fertig. Wenn sie Handzeichen zur Information des Vergehens geben wollen, dann bitte die offiziellen Handzeichen 1 bis 6 und 11 so anzeigen, wie vorgegeben.

    Vielleicht war es auch ein Fehlpfiff. Ist jedenfalls merkwürdig. Was mich hier an der Sache ärgert, ist das nicht richtige Anwenden der Handzeichen. Die obligatorische Freiwurfanzeige ist ja eigentlich OK, aber warum wedelt der Schiedsrichter gleichzeitig mit dem anderen Arm rum? Warum zeigt er nicht einfach zuerst Freiwurf an und benutzt dann beide Arme? Er hat hier sicher das Handzeichen 3 (was es wohl war) für Schritt- oder Zeitfehler gezeigt? Das ist leider eine Unsitte, bei so ein Zeichen.

    Nee, war es auch nicht. Aber ich glaube ich weiß nun, was passiert ist. Und es ist die zugepasste Mitspielerin. Wo befand sie sich beim Anpfiff? Genau außerhalb der Anwurfzone. Und deshalb wird hier vermutlich 15:6 gegriffen haben. Normalerweise wäre hier falsche Stellungen zu korrigieren, aber: Anwurf wurde angepfiffen, daher Freiwurf für Gegner. Aber, ist in der Tat komisch.

    Der Trainer von MT Melsungen, Roberto Garcia Parrondo, welcher auch gleichzeitig Nationaltrainer von Ägypten war, ist zurückgetreten. Er wolle sich komplett auf seine Trainertätigkeit beim MT Melsungen konzentrieren.


    Parrondo hat mit der ägyptischen Handballnationalmannschaft die Afrikameisterschaft gewonnen. Die Mannschaft qualifizierte sich dadurch für die Weltmeisterschaft 2023.


    (handball-world.news)

Anzeige