Beiträge von bordon

    Stand ja mal in einem Artikel drin. Möglichkeit für Gegentribüne ist gegeben, ich denke das geht dann ohne festen Umbau.

    Handballfeld: 40m x 20m

    Rundsporthalle: 53m x 27m


    Annahme: Zeitnehmertisch auf der Tribünenseite


    Abstand Zeitnehmertisch - Seitenlinie: mindestens 0,5m

    Zeitnehmertisch 0,5m

    Abstand Zeitnehmertisch - Wand: 0,5m


    Bleiben für die Gegenseite: 5,5m

    Notwendiger Sicherheitsabstand zur Seitenlinie: 1m

    Bleiben: max. 4,5m


    Was soll das für eine Tribüne werden? Eingänge zu den Umkleidekabinen sind auch auf dieser Seite.

    Auch was die Kritik an die Spielstätte MHP Arena angeht, wurde es klarer. Es können 3 Spiele der Saison ausweichend in der RSH ausgetragen werden, bleiben nur noch 8 Bundesligaheimspiele übrig, denn nächste Saison wird ja auf 12 Erstligisten reduziert.

    Macht die HBF bzgl. der Tribünenanforderung eine Ausnahme oder lässt die Stadt Ludwigsburg wegen dieser 3 Spiele die Halle umbauen?

    Okay, dann wäre das ja geklärt. Diese Variante mit einem Stammverein der ursprünglichen Spielgemeinschaft ist wohl auch wirklich die einzige Möglichkeit, die Spielklassenzugehörigkeit zu "verschieben". Jetzt würde ich aber auch gerne wissen, welche Frage für Erheiterung auf der PK gesorgt hat? bordon, weißt du da mehr?

    Ich hatte kein Interesse mir live vor Ort anzuhören, wie "mein" Verein zerlegt werden soll. In der Bietigheimer Zeitung wurde über die Veranstaltung bisher nicht berichtet.

    Romero hat in den letzten Jahren offensichtlich gute Arbeit geleistet.

    In Anbetracht der Tatsache, dass in den letzten 2 Jahren keine teuren "Stars" verpflichtet wurden sondern mit Ausnahme von De La Pena (der weder in Magdeburg noch in Balingen besonders auffällig war) und Genz ausschließlich unterklassige Spieler sowie Spieler aus der eigenen Jugend verpflichtet wurden, ist seine Arbeit hervorragend. Die Launen aus den ersten beiden Jahren scheint er der Mannschaft ausgetrieben zu haben. Die Verlängerung seines Vertrags um 2 Jahre war jedenfalls eine gute vorweihnachtliche Nachricht.

    Wechseln nur die Frauen die Stadt oder auch die Männer?

    Frauen und Männer spielen unter einer jeweils separaten GmbH. Das Verhältnis des OB/Gemeinderat zur Männer-GmbH ist deutlich besser als zur Frauen GmbH mit dem Hauptsponsor Bezner. Dies erkennt man u.a. auch beim Sponsoring durch städtische Unternehmen. Die Männer werden weiterhin in der Ege Trans Arena bzw. solange noch möglich in der Viadukthalle spielen.

    Diese zugige und arschkalte ohne jegliche vorhandene HandballAtmosphäre Arena, die für ein Eishockey Team konzipiert wurde ist auch für die SG Männer nicht das Gelbe vom Ei. Wenn die wieder aufsteigen sollten, dann wird das wieder einige Punkte kosten. Schau dir mal die kleinen Vereine an wie Balingen oder Eisenach, die spielen in wahren Hexenkesseln, wenn auch vor kleiner Zuschauerzahl. Die paar Zuschauer, die die SG zieht verlieren sich doch in der egeTrans Arena.


    Für die wäre ein Umzug in die MHP Arena auch besser aber das würden die Bietigheimer nie zugeben klar. Bietigheim ist ja so toll. Ja für Eishockey und komm mir nicht mit der Bruchbude Viadukt. Für ein Neubau ist keine Kohle da, hätte man sich früher mal strecken müssen.


    Aber hauptsache man kann den schwarzen Peter Bezner zu schieben.

    Die Halle erfüllt sämtliche Voraussetzungen inklusive der Temperatur um Handballspiele der ersten Liga ausführen zu dürfen. Hat ja immerhin auch ausgereicht, um eine WM-Vorrunde zu spielen. Bevor ich meine Handball-Identität aufgebe, spiele ich eben in der schlechteren Halle. Das Mindeste wäre gewesen, unter einem Vereinsamen HB Ludwigsburg/Bietigheim o.ä. am Spielbetrieb teilzunehmen.

    Und mit 500-600 Zuschauern an einem Mittwoch erzeugst du auch in der MHP-Arena keinen Hexenkessel. Bundesliga ist nicht CL gegen Györ, siehe Supercup gegen Bensheim: gerade mal 850 Zuschauer waren da.

    Das auf jeden Fall. Vorallem nach dem Hinspiel letzte Woche haben sie eine sehr gute Reaktion gezeigt. Jetzt müssen sie halt hoffen, dass sich bei der WM keine Spielerin schwer verletzt.

    Ist dir wohl nicht aufgefallen: Faluvégi hat in Györ nicht gespielt, da sie sich am Knie verletzt hat. Hoffentlich nicht so schlimm, wie bei Szikora.

    Ab dem 01.07.2024 schließt sich die SG BBM Bietigheim dem HB Ludwigsburg an und ist somit Geschichte... Damit dürfte es dann auch keine Probleme mehr mit einer Halle geben... Damit soll die Zukunft des Frauenhandballs in der Region gesichert sein.

    Was haltet Ihr denn davon ?? Gibt sich Bietigheim damit nicht auf ?? Es geht wohl auch in erster Linie um eine gute Halle ??

    Das mit der besseren Halle ist zwar richtig, aber nur vorgeschoben. Eigentlicher Grund sind die Differenzen von Bezner mit dem OB bzw. dem Gemeinderat. Mit ein bisschen guten Willen Bezners wäre es möglich gewesen, in der Ege Trans Arena zu spielen. Die SG Männer und deren Zuschauer haben jedenfalls kein Problem mit dieser Halle.

    Bei den Spielen in der MHP Arena sind sowieso die wenigstens Zuschauer aus Bietigheim. Und wenn sie in Bietigheim spielen, kommt sowieso fast niemand in die Halle. Deshalb kann es für Bietigheim in Ludwigsburg nur besser werden.

    Bist du wirklich der Meinung, dass bei Spielen an einem Mittwoch gegen Zwickau, Halle, Leverkusen etc. wesentlich mehr Zuschauer kommen als in Bi-Bi? Glaube ich nicht, denn von den Stammzuschauern werden einige wegfallen.

    Spannung bis zum Schluss. Ich möchte gar nicht wissen, wie das Spiel ausgegangen wäre, hätte Dresden einen Linkshänder im Rückraum gehabt. Sowohl Dumcius als auch Possehl haben gefehlt.

    Nichtsdestotrotz hat die SG in der Zwischenzeit eine gewisse Siegermentalität entwickelt, auch gegen Mannschaften auf Augenhöhe zu gewinnen.

    Bin gespannt auf das Spiel bei Nettelstedt.

    Nach der ärgerlichen Niederlage gegen Potsdam ein doch recht souveräner Sieg in Minden. Nach der Verletzung von Darmoul war GWD eigentlich chancenlos. Das recht knappe Ergebnis von 33:30 täuscht über den tatsächlichen Spielverlauf etwas hinweg. Die SG war nach dem 27:20 Zwischenstand etwas von der Rolle - insbesondere bei Überzahl -, so dass Minden sogar bis auf 2 Tore verkürzen konnte.

    Du nimmst das online-Ticketing ernst?


    Für "Schäffler" gibt es (außer im Gästeblock) keine 16 Euro-Karten und die ganze Haupttribüne ist voll. Bei den anderen Spielen bekam man nur Karten für die Haupttribüne. Seit dem Odense-Vorverkauf haben sie wohl die Tribüne gewechselt. Györ ist jetzt das erste Spiel, wo sie verspätet die Hintertor-Blöcke aufmachen,


    Wirkt alles semi-professionell.

    Ich verstehe die Blockfreigaben auch nicht. Aber bzgl. Györ habe ich Reservix schon länger beobachtet. Die ausverkauften Blöcke sind ausverkauft. Einzig B1 und die Stehplätze in H/G3 sind für mich ein Rätsel.

    bordon: Manchmal wird das unmögliche möglich... Ich gönne es dem VfL nun mal mehr als BBM . Ob es dann wirklich so eintrifft , weiß ich natürlich nicht.

    Völlig ok, dass die Nordlichter zusammenhalten und dass dies dein Wunsch ist. Das "Manchmal" ist aus meiner Sicht schon übererfüllt ;( (2018). Let's wait and see.

Anzeige