DHC Rheinland Saison 2011 / 2012

  • Jetzt fält auch noch der Breuer lange aus (Jochbeinbruch). Bin sehr gespannt, ob Ratka dem DHC nun endlich, endlich neues spielerisches Leben einhaucht, um die personelle Misere im Rückraum aufzufangen! Sonst gibt es gegen Ahlen-Hamm, wenn Pomeranz spielen kann, richtig Haue im Sportcenter. Die haben ja auch noch aus dem Hinspiel vieles wieder gut zu machen!

  • Der TVK hat am WE gezeigt das vieles möglich ist - wenn der Wille und der Einsatz da sind.

  • Wille und Einsatz will ich weder Ratka noch den Spielern absprechen. Nach den zuletzt gezeigten "Leistungen" im Angriff habe ich aber starke Zweifel, dass der DHC diese Schwächung taktisch kompensieren kann. Beim ASV wird vieles davon abhängen, ob Pomeranz wieder spielen kann.

  • ...und während HL und FF noch in Großmannsucht von Liga 1 und überregioanlen Sponsoren träumen, ist der sportliche Bereich des D(D)HC bereits einen Schritt weiter: uninspiriert und hilflos verlor man gegen eine biedere Mannschaft aus Hamm auch das mmmhte Heimspiel in Folge. Großes Gelächter gab es bei der Verkündung der Zuschauerzahl (1468 - ein Kommentar: "da wurden die Beine gezählt"), ansonsten herrschte kollektives Kopfschütteln vor. Als Freunde von mir und ich nach 46 Minuten die Theke aufsuchten, statt das Spiel weiter zu verfolgen (übrigens in 29 Jahren erst zum dritten Mal) waren wir weder die ersten noch die einzigen Zuschauer an diesem Abend.
    Nein, das hier braucht niemand: eine Mannschaft, die körperlich, geistig und taktisch so limitiert ist, dass sie zu Recht im untereren Viertel der Tabelle stünde, wenn die 8 Punkte bereits jetzt abgezogen würden, ein Trainer, der sich immer mehr als -zwar engagierte- aber Luftpumpe erweist und mittlerweile verbrannt ist, Offizielle, die sich in Durchhalteparolen oder Großmannssucht üben...nein, der DHC 2012 hat nichts mehr zu bieten, was Dormagener Fans zu schätzen gewußt haben. Geflügeltes Wort heute: Kai Wandschneider hatte taktische Defizite und war nicht unumstritten, aber alle seine Mannschaften hatten immer 110% Einsatzwille - im Gegensatz zur Körpersprache im Radkka Team.
    Neben den fast unüberwindlichen Hürden hin zum D(D)HC nun noch die sportliche Talfahrt, einhergehend mit einem dramatischen, eklatanten Zuschauerschwund; ich bin gespannt, wie lange Radka noch den einzigen, bisher sicher geglauben Teil im Projekt, nämlich den Klassenerhalt, noch gefährden darf...


    Übrigens: Der Schreriber der NGZ verließ noch mit Beginn der Pressekonferenz die Halle! Habe ich so auch noch nicht erlebt. Von den andereen anwesenden Journalisten hatte natürlich auch mal wieder niemand etwas zu fragen - kein Wunder, wenn man weiss, dass D(D)HC-Geschäftsstelle, Schaufenster-, Rheinischer Anzeiger- udn NGZ-Geschäftsstelle in Dormagen insgesamt nur 25 Meter voneinander entfernt sind...Und so blieb das Publikum mal wieder unvertreten durch Ihre Pressevertreter zurück. :nein:

  • Ist Radka noch der richtige oder wer macht die Personalplanung!!!!


    Ich war heute in der Halle und ich habe zu meiner Frau vorher schon gesagt "das verlieren die". Also wir sind seid 5 Jahren Dauerkarten Inhaber(und im zweiten Jahr Leider.noch nie habe ich einen so sprachlosen leeren,hilflosen Trainer gesehen.Ein Kai Wandschneiden ist nie mit gesenkten Kopf aus einer Auszeit gegangen,musste sich nie aus hilflosigkeit auf Wasserkisten setzen.Jetzt muss ich einfach mal ins Forum Fragen Wie soll R. Radtka Dormagen vor dem Abstieg Retten.Jeder der normal denken kann ,sollte erkennen das wir igaaannnz tiiieeefff im Abstiegskampf stecken.Da ist auch egal wo wie nächste Saison spielen ,ob DORMAGEN oder das D`dorf

  • Übrigens: Der Schreriber der NGZ verließ noch mit Beginn der Pressekonferenz die Halle! Habe ich so auch noch nicht erlebt. Von den andereen anwesenden Journalisten hatte natürlich auch mal wieder niemand etwas zu fragen - kein Wunder, wenn man weiss, dass D(D)HC-Geschäftsstelle, Schaufenster-, Rheinischer Anzeiger- udn NGZ-Geschäftsstelle in Dormagen insgesamt nur 25 Meter voneinander entfernt sind...Und so blieb das Publikum mal wieder unvertreten durch Ihre Pressevertreter zurück.

    Christian, bei allem Verständnis für Deine Frustration und Deine Verärgerung, aber hier schießt Du mal wieder gewaltig übers Ziel hinaus! Du liest die Zeitungen alle, Du liest, was online so geschrieben wird - in den Medien und in den Fanforen oder bei Facebook. Wie kannst Du dann alles in einen Topf schmeißen, nur weil die Geschäftsstellen so nahe beiander liegen, was sich nun wirklich niemand ausgesucht hat und was nun wirklich nicht bedeutet, dass man sich regelmäßig auf eine Tasse Kaffee trifft, um sich auszutauschen? Herr Ratka, der D(D)HC und Heinz Lieven haben sowohl vom Schaufenster als auch vom Rheinischen Anzeiger spätestens seit Ende Dezember ordentlich Gegenwind bekommen. Dann kritisier doch bitte auch konkret nur die Journalisten/Medien, die immer erst viel später wach werden - nämlich dann, wenn sie die Gefahr erkennen, dass sie einen (weiteren) Erst- oder Zweitligisten verlieren könnten. Wobei der Journalist mit dem Tunnelblick heute nur auf den Spielern rumhackt und dem Trainer - völlig unverständlich - attestiert, taktisch keine Fehler gemacht zu haben.


    Was soll man Ratka, der selber nur noch blutleer wirkt, nach so einer blutleeren Vorstellung in der zweiten Halbzeit denn noch fragen? Der Mann ist doch die Ratlosigkeit und Überforderung in fast perfekter und damit fataler Kombination! Jeder, der von Handball auch nur etwas Ahnung hat, sieht, dass die aktuelle Truppe spielerisch noch nicht mal 15% dessen drauf hat, was Kai Wandschneider alles an Konzepten hat spielen lassen. Mit Ratka als Trainer kann der DHC von Glück sagen, wenn es für den Klassenerhalt reicht. Zum Aufstieg in der Saison danach wird es mit ihm nie und nimmer reichen - es sei denn, die Mannschaft wird so verstärkt, dass das ein Selbstläufer wird, weil der Trainer dann nicht mehr so wichtig ist und die Spieler das quasi selbst machen. Das aber ist nicht nur wirtschaftlich eine Utopie.


    Und noch einen Satz von Dir kann ich so nicht stehen lassen: "Kai Wandschneider hatte taktische Defizite." In der vergangenen Woche klang das noch ganz anders bei Dir.

    Einmal editiert, zuletzt von olilolli189 ()

  • Als Freunde von mir und ich nach 46 Minuten die Theke aufsuchten, statt das Spiel weiter zu verfolgen (übrigens in 29 Jahren erst zum dritten Mal) waren wir weder die ersten noch die einzigen Zuschauer an diesem Abend.

    Na da warst du ja viel Schmerzfreier als ich, habe mich geärgert wegen so einem schlechten Handballspiel die erste 1/2 Std. von "The Voice of Germany" verpasst zu haben und bin dann nach 35 Min. nach Hause gefahren.


    @ Oli


    na du wirst die zarte Pflanze der aufflackernden Männerfreundschaft mit Christian doch wohl nicht im Anfangsstadium zertreten wollen :verbot: :verbot: habe mich so für euch beide gefreut das Ihr eure Dauerfehde begraben wollt ?( kann ich mich so geirrt haben ??


    Zu R.R. : kein System im Sturm trotz guter Einzelspieler. Ich sag da nur "Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken" - und ich rieche schon ne ganze Menge. Und wenn der Trainer Eier hätte würde er freiwillig den Platz für einen räumen der Ahnung von seinem Job hat.

  • Oli
    Gut, ich gebe zu, dass ich insbesondere Dich da ausnehmen sollte, Du hast Dich ja nun wirklich sehr "gebessert" (nicht falsch verstehen ;-) ). Der Rest ist Frust pur, da hast Du schon recht. Das Schaufenster war auch eher harmlos, bis HL angefangen hat, gegenüber der Presse -wie Du es genannt hast- zu lügen.
    Nichtsdestotrotz hat man -nicht nur ich- häufig den Eindruck, dass es die Presse scheut, kritische Fragen, die die der PK folgenden Zuschauer sicher gerne auch hören würden, unterbleiben - warum auch immer. Wenn es nicht die räumliche Nähe und das "gute Verhältnis" ist, sag Du es mir, warum man nicht auch seine Leser öffentlich bei einer PK vertritt?
    Zum Rest wieder mal meine volle Zustimmung. Der Journalist, der einstmals Derads "Kopf" forderte, analysiert zwar den DHC durchaus treffend, spart aber wichtige Details aus.


    Zuletzt zu KW: Dein Zitat

    Zitat

    wie wichtig es ist, dass ein Coach aus den vorhandenen personellen Möglichkeiten insbesondere im spielerischen Bereich immer das Optimale herausholt. Das kann mitunter bedeuten, dass ich mir nur für ein Spiel, nur für einen Gegner etwas Neues einfallen lasse... Ich wage mal den Vergleich: Die heutige DHC-Truppe hat unter Trainer Richard Ratka nicht einmal 15% von dem drauf, was die alte DHC-Mannschaft unter Wandschneider spielerisch zu bieten hatte.

    gilt für mich nach wie vor, allerdings mit der Einschränkung, dass (und hier kommen wir zu den Defiziten), häufig Wechsel und auch Im-Spiel-Situationen eher nach Aktionismus als geplant aussahen. Es geht nicht um die Vorbereitung auf einen Gegner udn das "sich etwas einfallen lassen". Und ergänzend sage ich auch nochmal: eine Dormagener Mannschaft wirkte (fast) immer bis zum Schlusspfiff top-motiviert.

  • Pressekonferenzen werden nur ganz selten dazu genutzt, "kritische" Fragen zu stellen. Weder im Handball noch in anderen Sportarten. Das Problem ist, dass neben dem eigenen Medium eben auch die anderen dabei sind und die stets angestrebte Exklusivität der Antwort dann nicht erzielt werden kann. Dass nebenher auch noch andere Anwesende bei dieser Gelegenheit auf erhellende Informationen hoffen, ist ebenfalls nicht eingeplant, denn in einer PK haben nunmal offiziell eben nur Pressevertreter was zu suchen. Schön, wenn dies in Dormagen offenbar anders ist. Wenn aber schon das normale Volk bei der PK dort anwesend ist, was hindert eben dieses daran, die von den Journalisten schmerzlich vermissten Fragen quasi stellvertretend für diese zu stellen?

  • Wenn aber schon das normale Volk bei der PK dort anwesend ist, was hindert eben dieses daran, die von den Journalisten schmerzlich vermissten Fragen quasi stellvertretend für diese zu stellen?


    Ist es ja nicht. Seitdem vor einigen Jahren eben dieses "normale Volk" das Heft selbst in die Hand genommen hat bei damals noch öffentlichen PKs, wird diese nur noch aus dem VIP-Zelt per Leinwand übertragen.


    Natürlich kenne ich die Argumente mit der "Exklusivität" der Aussagen. Das Problem ist nur: zwei der drei angesprochenen Zeitungen werden kostenlos an alle Haushalte verteilt.
    Ansonsten würde ich aber mal das "Experiment" wagen, und schauen, ob der Leser es nicht auch goutiert, wenn er sich mit sienen Fragen nach Spielende, die sicher auch die Journalisten haben, wiederfindet. Und sei es nur, dass das Renomee verbessert wird.
    Übrigens: bei so mancher PK im Fußball herrscht alles andere als Friede Freude Eierkuchen...

  • Auch bei Gratisblättchen gibt es Journalisten, die ihren Job ordentlich machen und im Rahmen des Möglichen Meinungen und O-Töne exklusiv haben wollen. Bin durchaus deiner Meinung, dass hier Vereine durchaus etwas "wagemutiger" agieren sollten. Man könnte ja auch eine Möglichkeit finden, eine Art inoffizielle Frageviertelstunde unter Fans mit wechselnden Akteuren des Vereins im Anschluss an die Spiele stattfinden zu lassen. Es muss ja auch nicht immer automatisch Kritik hageln, der gemeine Fan lobt ja auch gerne, wenns gut gelaufen ist. Aber der Verein, der solcherart freiwillig Transparenz herstellt, wo es nicht unbedingt sein muss, muss noch gegründet werden.

  • Die Diskussion über die PK und etwaige dortige Fragen nimmt abstruse Dimensionen an:
    1. Was hat das mit dem Thema des hiesigen Threads zu tun?
    2. Ich bin mir sicher, dass mein "neuer Freund" Christian mir darin zustimmt, dass es nicht die Qualität eines Mediums ausmacht, ob und welche Fragen wann und wo offiziell und inoffiziell gestellt wurden. Entscheidend ist wie im Sport auf der Platte, also die Berichterstattung in der nächsten (!) gedruckten Ausgabe oder im nächsten (!) gesendeten Beitrag. Von daher warte doch einfach mal die beiden nächsten Tage ab!
    3. Als die PKs noch im Raucherraum (schon alleine das war eine Zumutung) und öffentlich stattfanden, hat es so gut wie keine Fragen gegeben (höchstens mal von der Gästepresse). Fragen der Öffentlichkeit waren zu Recht nicht zugelassen. Und was war die Folge dieser Rahmenbedingungen? Die Fans gaben schön hörbar ihre Kommentare ab, teilweise wurde der damalige Trainer auch angepöbelt. Das ist dann nur noch stillos und hat mit einer PK nichts mehr zu tun. Folgerichtig ging es aus diesem Raum wieder heraus. Meine Idealvorstellung für die PKs im Sportcenter wäre übrigens vor der Theke/Kopftribüne unten direkt am Tor, das dazu genau so abgebaut wie das Fangnetz hochgezogen wird. Begleitend die Übertragung auf die Monitore.
    4. Gerade Du, Christian, hast ja alle Kanäle gefunden und benutzt sie auch sehr eifrig, um Deine Meinung auch öffentlichkeitswirksam zu artikulieren: Leserbriefe, Forumseinträge, Abstimmung mit den Füßen (jetzt sogar schon ganz früh an die Theke!). Von daher: Wenn es mit diesem DHC nicht besser wird und Dir das dann noch mehr stinkt, dann bleib doch einfach ganz Zuhause oder halte in der Halle ein Banner mit einem entsprechenden Text hoch oder organisiere eine Demo vor der Halle. Über Letzteres würde ich übrigens garantiert berichten! ;)

    Einmal editiert, zuletzt von olilolli189 ()

  • ...eine Art inoffizielle Frageviertelstunde unter Fans mit wechselnden Akteuren des Vereins im Anschluss an die Spiele stattfinden zu lassen. Aber der Verein, der solcherart freiwillig Transparenz herstellt, wo es nicht unbedingt sein muss, muss noch gegründet werden.

    Nein, so einen Verein mit einer Frageviertelstunde gibt es schon...

  • Oli,


    Zu 1 und 2 - Anyway. Jeder hat da seine Meinung, wir haben beide unsere gesagt.


    Zu 3 Ja, "Raucherraum" war sicher unter dem Rauchaspekt nicht ideal, auf der anderen Seite hat sich der Dormagener Trainer dort auch oft genug feiern lassen. Unter dem Aspekt der "Kundenbindung" halte ich diese PK Version noch immer für gut, aber auch das nur am Rande. Pöbeleien gegen den Gästetrainer habe ich persönlich nicht erlebt, kritische Bemerkungen gegenüber Aussagen allerdings schon - das aber bei beiden Trainern.
    Deine "Idealvorstellung" zur Dormagener PK kann ich durchaus mittragen. Eine gute Idee.


    Zu 4 Ja, warum nicht? ich habe aber auch oft genug Hilfe angeboten, mich sogar um Sponsoren und Sponsoring in meinem Umfeld bemüht. Was ich da beim TSV Bayer, TSV und DHC erlebt habe, gehört nicht hier in das Forum, kann ich Dir aber gerne auch mal so erzählen. Es gibt Gründe, warum ich diese "Konzepte" kritisiere.
    Für eine "Demo", ein Banner oder ähnliches fehlt mir die Zeit und mittlerweile auch die Energie und das Herzblut. Das krigt ja noch nicht mal der Hardcore-Fanclub hin.
    Zu Hause bleiben werde ich dann ein andermal. Für die Dauerkarte habe ich gutes Geld bezahlt, da auch viele Freunde und Bekannte (noch) eine Dauerkarte haben, treffen wir uns halt alle 14 Tage im Sportcenter: nicht mehr wegen des Handballs (da kann man eh jedem nur raten zu Hause zu bleiben), sondern wegen der Geselligkeit. Ich habe auch das Gefühl, dass wir nicht das letzte Mal das Spielende an der längsten Theke Dormagens erlebt haben...
    Du hast über Kubb und indirekt über mich berichtet - das reicht mir ;-)


    P.S.: Warum steht das mit dem "neuen Freund" in ""? :-~

  • Nachdem jetzt auch noch Konitz mit Jochbeinbruch pausieren muss haben wir de facto keinen Rückraum mehr :wall:
    Wär mal der richtige Zeitpunkt um ein paar Nachwuchsspieler auf die Platte zu lassen.

  • Da der DHC Rheinland ja quasi schon Geschichte ist (oder läuft es hier analog zur HSG nur noch auf Sichtweise von Spiel zu Spiel?), sollte ein neuer "TSV Bayer Dormagen - 3. Liga 2012/13"-Thread eröffnet werden... ;)

  • Warum berichtet Volker Koch nicht mehr über die Spiele des DHC Rheinland? Über das Heimspiel gegen Emsdetten und das Auswärtsspiel in Essen stand nichts in der NGZ (zumindest nicht online).


    Es gibt auch noch keinen Vorbericht zum morgigen Spiel gegen Rostock. Ist Volker krank? ?(


    Ganz nebenbei ist aus der Dormagener Jugend nach Kentin Mahé mit Max Holst mittlerweile ein zweiter Nationalspieler hervorgegangen. Max hat diese Woche im Länderspiel gegen Island sein Debut gegeben und zwei Tore gemacht. :respekt: Eigentlich wollte er im Sommer gar nicht aus Dormagen weg und den Neuaufbau in der 2. Liga mitgestalten. Im Nachhinein betrachtet war sein Wechsel nach Großwallstadt für ihn ein richtiger Glücksfall. Herzlichen Glückwunsch, Max! :hi:


    Gruß Flevo

    Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah. (Fernandel)

  • Ich verstehe die Aufregung nicht! ;) Gegen Emsdetten hat er es ganz kurz gehalten, in Essen durft eine Frau Spaar berichten, dass der DHC ja schon seit Saisonbeginn extrem unter Verletzungen leidet. So ein Müll. Der Vorbericht für Rostock kann ja auch noch morgen kommen.
    Im übrigen ist der Koch nun sicherlich stark beleidigt, weil der Lieven ihm gegen seinen Willen einen weiteren Erst- oder Zweitligisten weggenommen hat. Das ist Majestätsbeleidigung! Die Kritik von Bohmann hätte Koch vor dem Insolvenzantrag sicherlich nicht gebracht. Warum dann noch weitere Fragen? :hi:

  • Im übrigen ist der Koch nun sicherlich stark beleidigt, weil der Lieven ihm gegen seinen Willen einen weiteren Erst- oder Zweitligisten weggenommen hat. Das ist Majestätsbeleidigung!


    Das wird´s sein. :lol::hi:


    Gruß Flevo

    Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah. (Fernandel)

Anzeige