Beiträge von kartoffelwurst

    So ist es und nicht nur beim THW. Zuschauereinnahmen kann man für die Zukunft nur annehmen, soll heißen auf Basis der Vorjahreszahlen hochrechnen. Mit Sponsoren werden Verträge für die Zukunft nebst der Zahlungen geschlossen. Man kann dass optimistisch oder eher vorsichtig kalkulieren. Danach richten sich letztlich die Ausgaben des Vereins für Spieler etc. Schulden ohne Ende hat z.B. auch Barcelona und sind kein Kriterium, wenn ein Plan besteht, dass sie in der Zukunft getilgt werden können und der Verein liquide bleibt. So funktioniert z.B. die Bundesrepublik Deutschland und weite Teile der EU Länder. Da man sich hier in der HE argumentativ permanent im Kreise dreht, wird man nie zu einem Ergebnis kommen. Alle die auf den HSVH einprügeln und dabei mit der Vorgeschichte argumentieren, sollten sich vor Augen halten, dass die Beteiligten von heute, nichts mit denen von damals zu tun haben. Ein bißchen kommt mir das Ganze so vor als wollte die HBL aus welchen Gründen auch immer ein Exempel statuieren. Außerdem richtet die HBL mit ihrer Entscheidung einen hohen finanziellen Schaden an. Wenn das einzige Kriterium eine einstündige Verzögerung einer Zahlung ist, kann man auch annehmen, dass die HBL es ums Verrecken so will. Jeder Gläubiger würde mit Kußhand eine verzögerte Zahlung von einer Stunde in Kauf nehmen, wenn damit seine Forderungen getilgt werden, als im andern Falle mit viel Glück eine geringe Quote aus der Insolvenzmasse zu erhalten. Da ich kein Jurist bin warte ich es einfach ab und beteilige mich nicht an der juristischen Debatte.

    Für jemanden, der abwarten und nur nach 100%ig abschließend gesicherter Faktenlage urteilen will, bist du gegenüber der HBL ganz schön voreilig in deiner Bewertung.

    Als ich "damals" 2017 nach Kiel gekommen bin, hatte ich immer im Kopf, dass es quasi unmöglich ist, an Karten zu kommen, usw. Ich hatte in all den Jahren noch nie ein Problem zwei zusammenhängende Plätze in Kategorie 1 zu bekommen. Ich weiß noch, wie wir ganz am Anfang spontan beschlossen hatten, dass wir Kiel gegen Flensburg doch in der Halle sehen wollten am Tag vor dem Spiel. Und auch das war kein Thema.

    Da wirst du viel Glück gehabt haben, gegen Flensburg bekommst du selten kurzfristig gute Plätze, wenn du nicht gerade jemanden kennst.

    Allerdings geht es mir um die Dauerkarten, nicht um einzelne Spiele. Da gab es in den beiden ersten Rängen lange kaum Möglichkeiten, 2 freie Plätze nebeneinander im Dauerkartenverkauf zu bekommen. Das ging oft nur über einzelne Plätze und dann Tauschgeschäfte mit dem Sitznachbarn.

    Also, wenn man aufgrund einer suboptimalen Saison - "schlechterer Leistung" - seine Dauerkarte abgibt, hat man wohl ein seltsames Verständnis vom Sport/THW, das es nur Spaß macht dabei zu sein, wenn man Titel holt...


    Die Preiserhöhungen sind ein anderes Thema, da haben wir auch gewartet, bis uns Zahlen vorlagen.

    Unsere Plätze haben quasi nur "Getränk+Brezel" Kostenaufschlag und dementsprechend sind wir sehr gerne weiter mit bei den Heimspielen in der Ostseehalle dabei und freuen uns trotz allem (oder gerade erst recht) auf die nächste Saison.

    "In Guten, wie in weniger Guten Zeiten!"

    Es ist eben beides im Zusammenspiel. Diese Saison teils gruselige Vorstellungen und das Auftreten der Mannschaft vor allem zu Hause (Melsungen, Stuttgart, Magdeburg, Flensburg, Erlangen, Wetzlar im Pokal) und dann die Aussicht, jährlich pro Karte etwa 100 Euro mehr zu zahlen - da kommt der ein oder andere ins Überlegen, und das Geld sitzt aktuell eben nicht mehr bei allen so locker wie die letzten Jahre.

    Ich habe meine Karte ebenfalls verlängert, aber dass andere es nicht tun, überrascht mich nicht.

    Manche THW Fans (ich wohne im THW Land) wenden sich derzeit entsetzt von den Zebras ab. Man tau....

    Da ist leider was dran. Wenn man den aktuellen Dauerkartenverkauf sieht, spricht das eine klare Sprache. Du bekommst zur Zeit 2 oder sogar 3 Plätze nebeneinander im 1. Rang, das war in den letzten 30 Jahren utopisch. In allen anderen Kategorien sind noch schätzungsweise 10-20% der Plätze frei, und ich fürchte, das gestrige Spiel hat nicht dazu beigetragen, den Absatz anzukurbeln.


    Ich kenne persönlich einige, die ihre Dauerkarte zur nächsten Saison gekündigt haben, und das hat nicht mit Holstein zu tun, sondern mit schlechterer Leistung unserer Mannschaft und gleichzeitig saftigen Preiserhöhungen. Aktuell laufen Angebot und Preis leider in unterschiedliche Richtungen.

    Kann ihn jemand einschätzen?

    Hatte den Namen vorher noch nie gehört, aber er ist wohl Teil des erweiterten französischen Nationalkeeper-Kreises. Hatte laut Artikel letztes Jahr eine gute Quote in der Liga von knapp über 30%.

    Ein bisschen stutzen musste ich beim Foto, austrainiert wirkt er auf den ersten Blick nicht. 120kg auf 1,91m ist schon ein Brett im Tor - wohl eher das Modell Milosavljev. Wenn er auch nur annähernd so gut spielt wie der Berliner, ist er eine sinnvolle Verpflichtung angesichts des Zeitpunktes.


    Internationale Erfahrung scheint mir sehr überschaubar zu sein. 2015-2017 im CL-Kader bei Montpellier, die Anzahl der Spiele konnte ich aber nicht rausfinden. Für die Nationalmannschaft ist er 2x aufgelaufen.

    Ich hatte gestern beim Spiel Balingen - Kiel anfangs kurz Probleme die Dyn-App auf dem Magenta TV One zu starten, die zeigte mir eine fehlende Internetverbindung an. Was etwas fragwürdig ist - ohne Internetverbindung komme ich gar nicht so weit, die App aufrufen zu können. Nach dem Schließen und wieder Öffnen der App ging das dann und das Spiel lief ohne Probleme.

    Die späteren Spiele waren leider grausam. In beiden Streams ständige Hänger (Ladekreisel) und z.T. Komplettabbrüche mit notwendigem Neustart des Streams. Ich konnte kaum mal 3 Minuten am Stück gucken. Habe das dann mit dem Halbzeitpfiff sein lassen.


    Inhaltlich fand ich die Übertragung gut. Moderation hat mir gefallen und auch die Interviews, nur das Bild wirkte in der Totalen manchmal etwas verwaschen.


    Ich hoffe, dass Dyn die technischen Probleme zeitnah gelöst bekommt. Das war für mein Empfinden etwas mehr Schatten als Licht.

    Gestern hab ich festgestellt, das DAZN ein abgespecktes Abo ohne Fußball (wer will das sehen?😜) aber mit Handball für 9,99 anbietet. Wenn ich das eher gewusst hätte….

    Ich bin jedenfalls glücklich. Das komplette Final4 für‘n Zehner.

    Das habe ich auch eben erst gesehen auf der verzweifelten Suche nach einer Möglichkeit, die Spiele nicht nur am Ticker verfolgen zu können. 10 Euro auf 4 Top-Spiele gerechnet finde ich mehr als fair.

    Das hätte ich auch gern früher gewusst, wäre für das EHF Final4 ebenfalls extrem reizvoll gewesen. Naja, ab nächster Saison wirds ja zum Glück alles übersichtlicher mit den Streamingpaketen für den Handball.


    Ich drücke auf jeden Fall heute den beiden "Ostclubs" die Daumen.

    Warum sollte Perez de Vargas nach Kiel wechseln? Er lebt in Barcelona. Was kann Kiel denn bieten?

    Einen ernstzunehmenden Ligawettbewerb. Möglicherweise hat er zu viel Ehrgeiz, um sich bis zum Karriereende permanent wie ein Schwergewichtsweltmeister im Kampf gegen Jahrmarktboxer zu fühlen.

    Dafür ist Köster auch Spitzenreiter bei den technischen Fehlern.

    Gleichauf mit einem gewissen Juri Knorr, der 10 Feldtore und 39 Assists weniger zu verzeichnen hat. Über den sagt sicher niemand, dass er im Angriff noch nicht stark genug ist.

    Was beide verbindet ist, dass sie noch jung sind und durch ihre Fehler lernen können, besser zu werden. Aber starke Fähigkeiten in Angriff sowie Deckung haben beide (ohne dass ich behaupten will, sie würden auf derselben Stufe stehen).

    Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum Köster hier so auf seine defensive Rolle beschränkt wird. Der Junge ist auf Platz 14 bei den Torschützen, Platz 6 bei den Feldtoren und Platz 2 bei den Assists (139, mehr hat nur Michalczik mit 151).

    Falls er wirklich zum THW kommt, freue ich mich auf einen Spieler, der uns auf beiden Seiten des Feldes weiterhelfen kann und alles mitbringt, um ein kompletter Handballer auf hohem Niveau zu werden.

    Aus meiner Sicht ist es ein Treppenwitz, vor dem Turnier zu erklären, die Sicherheit (gesundheitlich) der Spieler steht an 1. Stelle (>>"We have made safety the top priority at the Men’s EHF EURO 2022," says EHF Secretary General Martin Hausleitner.<<, https://www.eurohandball.com/e…ns-high-at-ehf-euro-2022/) und dann gibt es gar keine Möglichkeit, ein Team mit vielen Fällen aus dem Turnier zurückzuziehen. Nicht nur das, sondern man hat diesen Fall im Vorwege offenbar nicht einmal als Szenario durchgespielt, sondern fängt erst mitten im Turnier an, hektisch darüber zu konferieren und verweist dann auf eine Entscheidung "nach medizinischen, sportlichen, rechtlichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten"

    Da sieht man, wo die "top priority" tatsächlich liegt.

    Ich habe keine Lust mehr auf diese EM.

    oder wegen dem Zitat von Maik: „Mit einer weiteren Option im rechten Rückraum können wir die Belastung vor allem im Training auf mehrere Schultern verteilen, das hilft uns in Anbetracht der Verletzungen von Franz und Magnus sehr.“
    301 Moved Permanently

    In meinen Augen macht es wenig Sinn, einen Linkshänder im Training auf HR zu stellen, wenn man im Spiel dann mit 3 Rechtshändern im Rückraum agiert. Der wird schon seine Zeiten bekommen denke ich, in Abhängigkeit davon, wie er reinkommt und wie fit er ist.


    Schade, dass das Derby in Kiel schon gelaufen ist. Die Müllers haben oft für das Extra an Stimmung gesorgt.

    Jo, die Gegner können ja nur Steine schmeißen. Diese überheblich Arroganz macht euch immer wieder so sympathisch :D

    Ich hab gerade keine Statistiken so schnell zur Hand, aber wie oft haben wir gegen Balingen mehr als 30 Tore zu Hause kassiert? Und wie sieht das bei den anderen Spitzenmannschaften aus? Nach meiner Wahrnehmung dürfte das die Ausnahme sein.
    Kommt übrigens auch sehr sympathisch rüber, direkt auf die persönliche Ebene zu gehen.


    Danke für den Hinweis. Ist ja nicht jedem so klar. Ich hätte auch nie gedacht, dass Wolff überhaupt einen Medienberater hat. hab ihn noch nicht bei Lets dance und Co. wahrgenommen. Und in die formate schafft es ein Pommes Hens auch ohne (Medienberater). Wobei natürlich Hens aktiver Rentner zu sein scheint.

    Zu Schlag den Star hat es immerhin 2016 geschafft. Ob der Kevin Gerwin da schon sein Berater war, weiß ich aber nicht.

Anzeige