Beiträge von Oldfan63

    Ein Bundestrainer muss sich aber auch auf die Bereitschaft seiner Spieler verlassen können. Wenn Spieler ihren Schwerpunkt auf den Verein legen ist das ja völlig in Ordnung. Aber wenn diese Spieler, die nach "Lust und Laune" mal teilnehmen wollen und mal nicht bevorzugt berücksichtigt werden ist das auch unfair den Spielern gegenüber, die immer für die Nati da sind und Ihre Knochen hinhalten. Ich glaube das schadet dem Klima innerhalb der Mannschaft mit Sicherheit.

    Noch eine regeltechnische Frage zum Spiel: Bei einem Tempogegenstoß kurz vor Ende des Spiels räumt F. Wiede T. Matthes wie ich finde doch ziemlich rüde mit einem Body Check ab. In meinen Augen mindestens 2 Min, vielleicht auch mehr (wenn man im Vergleich dazu sieht wie so was gegen uns geahndet wurde). Die Schiris hat es nicht interessiert. Wäre das „Foul“ zu ahnden gewesen oder ist das normale Härte? Ein Stoßen mit den Armen war es ja nicht. Wie wird ein heftiger Body Check regeltechnisch bewertet? Ein provoziertes Stürmerfoul kann es nicht sein, denn Wiede steht nicht, sondern macht eine deutliche Bewegung hin zu Matthes.

    Komisches Spiel! Wir haben dieses Match durch eine miserable Chancenverwertung, massig technische Fehler und auch eine gehörige Portion Pech bei den zahlreichen Pfostentreffern verdient verloren. In HZ1 haben die Schiris auch ihren Teil dazu beigetragen. Wenn die Regelauslegung gestern ein Maßstab sein soll dürfte z.B ein Marsenic das Ende einer Partie nur in eher seltenen Fällen auf der Platte erleben. Während bei uns alles mit maximaler Konsequenz geahndet wurde hat man auf der anderen Seite permanentes Trikot ziehen (Kopljar) oder Fußballeinlagen ala Darj einfach ignoriert. Ein Pro der Schiris in Richtung Füchse war in HZ1 sicher unübersehbar, in HZ2 dann deutlich neutraler. „Tiefflieger“ Gidsel hat mir mittlerweile auch zu viel Theatralik in seinem Spiel. Als Verteidiger sieht man dann meistens maximal unglücklich aus und Schiris pfeifen dann sehr oft pro Gidsel, ist mir einfach etwas "to much“. Man könnte bei ihm auch sehr oft auf Stürmerfoul entscheiden, wird aber kaum gemacht. Positiv aufgefallen ist mir gestern unser KM Sajenev. Während Maric wie immer ein Totalausfall war hat der Junge mir gestern gut gefallen. Das ihm jetzt (wenn die Gerüchte stimmen) Preuss vor die Nase gesetzt werden soll stößt bei mir auf maximales Unverständnis. Maric, der eigentlich bei jedem Wurfversuch im Kreis steht muss weg, keine Frage. Aber Preuss sehe ich da nicht als großartige Verbesserung.

    Was P. Weber momentan (nicht) auf die Platte bringt ist ja schon beängstigend. So schwach habe ich ihn in all den Jahren bei uns nicht gesehen. Ich muss gestehen, dass ich nach seinem Wechsel zum SCM gedacht habe das er da voll einschlägt. Aber momentan ist er nur ein Schatten früherer Tage. Seine Nominierung für die Nati kann ich auch nicht ganz nachvollziehen.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht so richtig was ich davon halten soll. Ivic kommt nach schwierigen Start letzte Saison so langsam ins Laufen und hat schon einige wirklich gute Spiele für uns gemacht. Vor allem kann er auch mal aus der zweiten Reihe abschließen. Zudem ist er ein ganz passabler Abwehrspieler und auch nicht sonderlich verletzungsanfällig. Ein schlechter 7 Meter Schütze ist er auch nicht gerade. Wenn ich mir dagegen Semper bei der SG anschaue……….Mit Viggo und Ivic haben wir auf RR momentan ein gutes Gespann von zwei doch recht verschiedenen Spieler Typen. Semper nur zurückzuholen weil es ein „Leipziger Jung“ ist? Ich halte das Ganze für einen Fehler!

    Der THW selbst hat in den 4 titellosen Jahren kommuniziert, dass so etwas nicht sein Anspruch sein kann! Mit den Niederlagen meinte ich jetzt nicht expliziert die Klatsche gestern sondern die generelle Tendenz. Sooooo selten sind Kieler Niederlagen mittlerweile ja nun nicht mehr und da ist auch immer mal ne ordentliche Watsche dabei!

    Der THW spielt doch schon seit vielen Jahren den gleichen durch enorme Physis geprägten Handball und das lange Zeit mit sehr viel Erfolg. Spielwitz oder gar schönen Handball wird man nur in den seltensten Fällen geboten bekommen. Der Erfolg gab dem THW ja viele Jahre auch recht. Grundlage dafür war das Spielermaterial und das ist in den letzten Jahren aus verschiedenen Gründen nicht mehr so üppig vorhanden. Früher hatte man etliche Ausnahmespieler wie Karabatic, Narcisse. etc – heute halt Wallinius. Wer Vergleiche anstellt bekommt die Antwort gratis. Mit Jicha wird sich daran auch nichts ändern. Er kommt aus diesem antiquierten Spielsystem und wird das auch so weiterspielen lassen. Nur, so wird der THW an die goldenen Zeiten unter N.S und A.G. nicht mehr anknüpfen können. Der Handball hat sich enorm verändert und wer diese Veränderungen nicht ausreichend berücksichtigt wird über kurz oder lang abgehängt werden, zu mindestens international. Da sind einige Mannschaften in ihrer Entwicklung einfach weiter. Der THW kassiert immer öfter auch deutliche Niederlagen und dieser Trend wird anhalten, wenn man den Weg des „Hauruckhandballs“ so weiter beschreitet.

    Was genau Landin gesagt hat können wir leider alle nicht mit Sicherheit sagen sagen und dementsprechend auch nicht abschließend beurteilen. Zumindestens am Bildschirm sah es aber verdammt danach aus , dass Landin Gotte Schauspielerei unterstellt hatte. Und zur Beurteilung der Szene im Spielbericht des THW "kurzen Zupfer an Gottfridssons Bein"fällt mir nun wahrlich nichts mehr ein....... :wall::wall::wall:

    War mir ehrlich gesagt auch nicht aufgefallen. Wenn dem wirklich so war muss man Sorry sagen. War dann aber bloß die Ecke, nicht die komplette Halle. Bei uns im Block 3 herrschte (angemessener Weise) betroffene Stille, höchstens Rätselraten wegen der Roten Karte für Klima, weil das von unserem Platz aus nicht zu erkennen war. Was mir nicht ganz gefallen hat war das Sascha (Hallensprecher) das Ganze dann kommentiert hat, das fand ich etwas daneben. Aber dass die ganze Halle „gefeiert und gejubelt“ hat, dass stimmt so definiv nicht! Ich fand es war ein sehr faires Spiel (kaum Zeitstrafen) mit einem bedauerlichen Unfall.



    Würde mich über einen Sieg des SCM freuen, glaube aber nicht so recht daran. Ich befürchte das Gleiche wie Berd-das-Brot: Bennos „Zwerge“ werden am rustikalen Abwehrbollwerk des THW „zerschellen“ und Kiels Bomber, allen voran Johannson werden Magdeburgs Abwehr auseinandernehmen. In den letzten Partien gegeneinander hat der THW dem SCM mit seiner Abwehrhärte den Zahn gezogen und so wird’s (hoffentlich nicht) wieder kommen.

    Da irre ich mich ausnahmsweise einmal gerne! Das Ergebnis darf aber nicht darüber wegtäuschen, dass von zwei schwachen Mannschaften die etwas Glücklichere gewonnen hat! Ohne den 7m Blackout der HSG wäre auch dieses Spiel in die Hose gegangen. Christian hat uns gestern am Leben gehalten, was man von unserem restlichen Spiel nicht unbedingt behaupten kann. Da war viel Krampf und Kampf aber wenig Spielideen. Lichtblick nicht nur wegen des Siegtores für mich M. Klima. Sein Treffer zum 11:14 in der ersten Halbzeit war genau das, was uns ansonsten fehlt. Mal ein einfacher Treffer aus der zweiten Reihe über die Deckung. Das stimmt mich für die Zukunft vorsichtig optimistisch.


    Was mich gestern mächtig gestört hat waren die Schiris und das Kampfgericht. Ein einziges Chaos und zwei absolute Wichtigtuer an der Pfeife! Warum gibt es in einem im wesentlich fairen und völlig im Rahmen laufenden Spiel diese Flut an 7-Metern und Zeitstrafen?:wall:

    Was letzte Saison war sehe ich eher als zweitrangig an. Eher glaube ich dann an den Effekt des neuen Trainers. Alle Spieler müssen sich neu zeigen und vieleicht bringt das ein paar Prozent extra. Aber zuversichtlich bin ich eher nicht. Auswärts mit Null Prozent Selbstvertrauen wie gegen FAG - ich glaube nicht an Punkte.

    Ich war gestern mit etwas Hoffnung, nicht auf einen Sieg aber auf ein etwas besseres Spiel von uns in die Arena gekommen. Bis zur 20. Minute schien das durchaus realistisch aber mit jeder weiteren Minute schwanden diese Hoffnungen. Die zweite Halbzeit war dann nur noch ein einziges Desaster und hat mich ziemlich desillusioniert. Wir müssen den RNL noch dankbar sein, dass sie den letzten Angriff nicht mehr ausgespielt haben und uns so die Schmach der zweistelligen Niederlage erspart haben. In dieser Saison geht es ganz offensichtlich nur um den Klassenerhalt! Das hätte ich nie im Leben für möglich gehalten!:wall: Von unseren einstigen Stärken wie der starken aggressiven Abwehr und den Tempogegenstößen ist nichts mehr übriggebelieben. Hinten löchrig wie ein Schweizer Käse und vorn harmlos. Wenn man sich doch mal eine gute Chance rausgespielt hat wird sie meistens kläglich vergeben. Milos wird das Ruder sicher nicht rumreißen können. Es ehrt ihn, dass er die Niederlage mit auf seine Kappe nimmt, bringt uns aber auch keinen Schritt weiter. Wir brauchen dringend möglichst schnell einen erfahrenen Coach als Feuerwehrmann, der uns wenigstens in etwas ruhigeres Fahrwasser bringt und in der kommenden Saison einen jungen, unverbrauchten Trainer, der hier wieder was aufbauen kann.:/

    Olafur Steffansson und Iker Romero wären in meinen Augen durchaus zwei geeignete Kandidaten und sehr reizvoll, aber beide werden wohl nicht zur Verfügung stehen. Generell finde ich täte ein Coach „außerhalb des DHfK Kosmos“ ganz gut. Ein ausländischer Trainer mit akzeptablen Deutsch Kenntnissen wie Runar Sigtrygsson würde in dieser festgefahrenen Situation der Truppe sicher gut tun. Ein Blick über den Tellerrand kann manchmal Wunder bewegen. Im Übrigen sehe ich unseren Kader nicht ganz so mäßig wie die meisten hier. Platz 6 bis 8 ist in meinen Augen durchaus machbar, wenn auch sicher nicht mehr in dieser Saison. Wobei Platz 6 realistisch gesehen das absolut maximal machbare darstellt. Da die RNL ja offenbar auf einem deutlich aufsteigenden Ast sind ist Platz 5 erst mal völlig außer Reichweite! Um den zu erreichen müsste der Kader qualitativ noch mal deutlich verbessert werden und mindestens zwei Hochkaräter verpflichtet werden. Und das wird auf absehbare Zeit nicht realisierbar sein.

    Konstant gut ist bei uns wohl derzeit keiner im Kader. Bestes Beispiel Viggo Kristjansson. Gegen die Füchse mit einer guten Leistung und danach gegen den SCM eigentlich ein Totalausfall. L. Witzke läuft seiner Form auch schon eine Weile hinterher. Mamic als Totalausfall zu bezeichnen wird ihm sicher nicht ganz gerecht. In der Abwehr als Mittelblocker ist er schon eine Hausnummer. Nach vorn sind dann seine Fähigkeiten eher bescheidener Natur. Ich finde ihn dann einfach zu behäbig. Am konstantesten sind m.M.n. am ehesten noch unsere beiden Torhüter.



    Felix 12349:

    Die Verpflichtung von T. Matthes hatte ich von Anfang an nicht verstanden, da wir mit Mark Esche einen m.E. doch ziemlich guten Backup für Binder hatten. Ich erinnere mich noch dunkel, dass Matthes solch grotten schlechte Spiele mit 0% Quote auch schon in Berlin mal hatte. Aber gegen Transfer Flops ist wohl kein Verein gefeit, ich denke da bei Euch z.B. an Stipe Mandalinic. War ja auch eher einer aus der Kategorie „Großes Missverständnis“. Zum Glück haben wir mit Binder einen sehr zuverlässigen und nicht besonders verletzungsanfälligen LA.


Anzeige