Beiträge von Ostbräuschter

    Bei Peke darf man nicht vergessen, dass er lange verletzt war. Wenn er komplett fit ist, ist er der bessere Abwehrspieler, schneller in der Rückwärtsbewegung und agiler gegen wendige Gegenspieler. Bleibt er langfristig schmerzfrei, sehe ich ihn lieber als Bambam über nächste Saison hinaus.

    Mir wird hier vieles zu pessimistisch geredet. Der THW hatte eine Saison zum Vergessen, ja. Vieles hat nicht funktioniert und einige unter ihrem Niveau gespielt. Dennoch bin ich mir sicher, dass Peke ohne Schmerzen einer der besten Abwehrspieler der Welt ist (33 ist auch wirklich kein Alter für einen Abwehrchef). Skippy wird im zweiten Jahr eher konstanter als nicht und zwei Schwachpunkte der Vorsaison wurden hochkarätig geschlossen.

    Ehrlich gesagt sogar 3, denn so sehr Eki jahrelang wie ein Uhrwerk lief - seine letzte Saison war schwach und ein Backup gab es nicht wirklich. Nun sind da zwei Neue, die (noch) nicht das Niveau von Eki 2022 haben, aber zusammen besser sind als Eki 2024.


    Es sind nicht alle Probleme auf einmal auf der Welt. Auf RM fehlt immer noch ein Backup beispielsweise. Und natürlich ist nun viel Druck da. Insgesamt wird mir aber zu viel versucht aus einer schlechten Saison die gesamte Zukunft schlecht zu reden.

    Magdeburg oder auch Flensburg sind in der Lage, auch mal ein paar Spiele zu gewinnen, ohne das die Torleute unglaublich gut halten. Dies ist bei Kiel nicht der Fall, schon gar nicht in den "großen" Spielen

    Magdeburg ja, Flensburg ist trotz deutlich besserer Quote nur durch die direkten Duelle vorm THW gelandet. Ein bzw. zwei gute Torhüter sind eben doch nicht alles.


    Ein Riesentransfer. So sehr Figo kritisiert wurde, er hat hiermit bewiesen, dass er sich nicht zu schade ist, einem Spieler auf den Schlips zu treten, wenn die Situation es erfordert.

    Er ist und bleibt mein Lieblingsspieler, umso romantischer würde ich eine Rückkehr finden. Als Übergangslösung für ein Jahr bis ein neuer kommt, wieso eigentlich nicht? Allein seine Defensivschwäche stört mich etwas.

    Typisch Bild: harmlose Aussagen von Reinkind mit einem Augenzwinkern und daraus gemacht wird, dass Skippy kein richtiger Profi ist. Absoluter Müll, wie jeder einzelne "Artikel" dort.

    Ich finde die bisherige digitale Präsenz des THW eher mau: die App ist nicht sonderlich benutzerfreundlich, der Podcast mit Radio Bob über weite Strecken unhörbar, die Webseite überladen und unübersichtlich. Das ist aber heute sehr wichtig, insofern gut dass entsprechend nachgebessert wurde.

    Außen können sich keine eigenen Chancen kreieren und da der THW seine beiden Außen in nur sehr geringem Maße einbindet, wirkt es so als seien sie meist Staffage. Letztlich ist aber vor allem Landin ein echt guter. Dass er keine Show abzieht kann ja wohl kaum ein Kriterium sein.

    Bezüglich der Außen ist lediglich ärgerlich, dass Faust geht. Imre ist in ähnlichem Alter, nicht wirklich besser und man hat die Chance verpasst einen eigenen Jugendspieler einzubauen.

    Da die Upgrades zwar bestimmten Kriterien unterliegen, diese aber völlig willkürlich angewandt werden (siehe Kolstad und Bukarest), ist der Begriff Wildcard nicht unangebracht.

    Hoffentlich gibt es sehr zeitnah eine neuerliche Reform. Dieses unsägliche Format derzeit nimmt alle Spannung aus dem Wettbewerb.

    Junge Spieler verpflichten kann man auch nicht ohne Sinn und Verstand. In den meisten Fällen tat der THW das bislang bei Leuten, die schon im Verein (Johansson, Madsen) oder mit der Nationalmannschaft (Nilsson, Bilyk, Imre) einiges an internationaler Erfahrung gesammelt haben. Fischer spielt gerade seine erste "richtige" Saison. Ihm wird weitere Erfahrung sehr gut tun, bevor er einen so großen Schritt wagt.

    Ich stimme vielen hier, die Nilsson als gescheitert ansehen, auch überhaupt nicht zu. Ihm fehlte in seiner letzten THW-Saison die Konstanz, ja, aber ich habe ihn insgesamt positiv in Erinnerung und mich beim Abgang schon gefragt, ob das nicht voreilig war. In Aalborg zeigt er jetzt, was er kann und beim THW wäre er ein Upgrade zu Wallinius.

    Bei den Torhütern muss man fairnesshalber sagen, dass sie in eine Defensivtaktik gezwängt wurden, die auf Landins Wahnsinnsquote gegen Außen ausgerichtet ist. Diese werden weiterhin munter werfen gelassen, obwohl die Stärke der beiden TH in meinen Augen im 1vs1 gegen den Rückraum liegt. Es wäre also sinnvoller, die Lücke zwischen Halbe und Außen nicht zu schließen (und damit den Außen werfen zu lassen), sondern einer Halben einen Wurf aus einem semiguten Winkel zu geben. Der gerne gespielte "Trichter" mit den hohen Halben ermöglicht auch viele Außenwürfe aus gutem Winkel.

    So passiert es häufig, dass die Abwehr eigentlich gut verteidigt, bis ein Notwurf (meist von Außen) kommt und drin ist.

Anzeige