Länderpokal 2007

  • hallo leute,könntet ihr mir sagen vor die vor- bzw. endrunde des dt. länderpokals 2007 stattfindet!!!!


    vll spiele ich selber dort mit,habe letzte woche wieder ne einladung für meine landesauswahl erhalten:)...


    lg roman

    Oberliga,Oberliga hey hey hey!!!

  • Am WE gibt es die ersten Gruppenspiele.
    Mich würde interessieren wer für welche Landesauswahl dabei ist :) und insbesondere am Wochenende in Eisenach ist.

    Mütter beschreiten manchmal Wege, die Engel befürchten zu gehen.

    Einmal editiert, zuletzt von *Heike* ()

  • Ergebnisse der Vorrundengruppe 1 in Eisenach / mJ


    Bayern - Mecklenburg/V. 24:26 (9:9)
    Thüringen - Niederrhein 24:23 (12:9)
    Mecklenburg/V. - Niederrhein 28:23 (16:8)
    Bayern - Thüringen 25:31 (12:16)
    Mecklenburg/V. - Thüringen 31:25 (13:10)
    Niederrhein - Bayern 32:32 (18:16)



    1. Mecklenburg/V. 6:0 - 85:72
    2. Thüringen 4:2 - 80:79
    3. Niederrhein 1:5 - 78:84
    4. Bayern 1:5 - 81:89

    Mütter beschreiten manchmal Wege, die Engel befürchten zu gehen.

  • Thüringer Träume bei den Mädchen ausgeträumt...


    Ergebnisse des Thüringer Turniers:


    Samstag, 6. Januar

    Brandenburg - Baden 30 : 27
    Niederrhein - Thüringen 21 : 20
    Baden - Niederrhein 17 : 22
    Thüringen - Brandenburg 25 : 20


    Sonntag, 7. Januar

    Brandenburg - Niederrhein 19 : 22
    Thüringen - Baden 17 : 30

    Hessinnen souverän weiter!


    Ergebnisse im Einzelnen:


    06.01.2007
    w91 Niedersachsen - w91 Hessen 16 : 31
    w91 Hamburg - w91 Sachsen 29 : 27
    w91 Hessen - w91 Hamburg 34 : 21
    w91 Sachsen - w91 Niedersachsen 26 : 19


    07.01.2007
    w91 Hessen - w91 Sachsen 45 : 22
    w91 Hamburg - w91 Niedersachsen 21 : 39

  • Zitat

    Original von *Heike*
    Am WE gibt es die ersten Gruppenspiele.
    Mich würde interessieren wer für welche Landesauswahl dabei ist :) und insbesondere am Wochenende in Eisenach ist.


    Ich war in Eisenach dabei...für Bayern...habens leider nur auf den letzten Platz geschafft, auch wenns zeitweise in fast allen Spielen knapp war, oder wir vorne lagen..


    Naja...wenn...hätte..aber...hin oder her..nützt auch nix xD !
    Einen riesen Spass hats uns allen trotzdem gemacht
    und schöne Grüße an alle die auch dabei warn :)


    Wirklich schade, dass gerade jetzt die Förderung in den meißten Landesverbänden eingestellt wird... :nein: ;( (aber das ist wieder ein anderes Thema...)

    --::Love the game and it's gonna love you back !::--

  • Zitat

    Original von KretzschmarWannabe
    Einen riesen Spass hats uns allen trotzdem gemacht
    und schöne Grüße an alle die auch dabei warn :)


    Freut mich das es Euch in Eisenach gefallen hat :hi:, wir haben uns auch ganz viel Mühe gegeben :head:


    Ich bin gerade beim Bearbeiten der Bilder vom WE, die werden dann in den nächsten Tagen auf der Homepage des ThSV zu sehen sein.
    Wie ist Dein Name bzw. welche Trikotnummer hattest Du?


    LG Heike

    Mütter beschreiten manchmal Wege, die Engel befürchten zu gehen.

  • Ja war ein schönes Erlebnis ! Danke ;)


    Alex Streng => 27 :):hi:

    --::Love the game and it's gonna love you back !::--

  • Moin Alex, hier auch Alex ;)
    Fand, es war ein schönes Turnier, zumindest für uns, weil wir mit den 2 Siegen absolut nicht gerechnet haben ...
    Die Mannschaft bestand bis auf 3 Spieler nur aus der Eisenacher B-Jugend (und die 3 haben größtenteils auf der Bank gesessen...), deswegen war es umso erstaunlicher, das wir gegen euch und den Niederrhein gewonnen haben ...



    LG Alex

  • Zitat

    Original von enki
    Moin Alex, hier auch Alex ;)
    Fand, es war ein schönes Turnier, zumindest für uns, weil wir mit den 2 Siegen absolut nicht gerechnet haben ...
    Die Mannschaft bestand bis auf 3 Spieler nur aus der Eisenacher B-Jugend (und die 3 haben größtenteils auf der Bank gesessen...), deswegen war es umso erstaunlicher, das wir gegen euch und den Niederrhein gewonnen haben ...



    LG Alex


    Naja, ob das so ein Nachteil ist bzw. dann umso erstaunlicher ist^^
    Ihr trainiert mehrmals pro Woche zusammen...wir sehn uns (leider) nur sehr selten..(paar mal im Jahr...)

    --::Love the game and it's gonna love you back !::--

    Einmal editiert, zuletzt von KretzschmarWannabe ()

  • DHB-Länderpokal 2007
    News vom 08.01.2007, 16:09h von Sabina Hudelmaier
    12.-14.01.2007
    männlich in Hamburg
    weiblich in Bremen


    Der Deutsche Handball-Bund hat die Landesverbände Hamburg und Bremen mit der Durchführung der Vorrunde des Länderpokal 2007 beauftragt.


    Folgende Gruppen wurden ausgelost:
    männlich: Württemberg, Mittelrhein, Saar, Hamburg
    weiblich: Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Westfalen, Bremen


    Die Maßnahme dient der Sichtung talentierter Spieler/innen für den DHB. Durch überzeugende Leistungen hat jede/r Spieler/in selber die Möglichkeit, sich für höhere Aufgaben zu qualifizieren.


    Lehrgangsleitung:
    Kurt Reusch, Landestrainer und Peter Dietz, HVW-Trainer
    Martina Klose, HVW-Trainerin und Gerhard Rohr, HVW-Trainer


    Betreuung:
    Stefan Schweikert und Stephanie Wrana


    Med. Betreuung:
    Harry Benz und Iris Alber


    Spielort:
    männlich: Sporthalle, Dratelnstr. 26, 21109 Hamburg
    weiblich: Sporthalle in Bremen-Habenhausen, Halle am Bunnsackerweg, 28279 Bremen


    Spielplan:
    Spielzeit: 2x 25 Minuten (mit 10 Minuten Halbzeitpause)
    Gespielt wird nach Regeln für Hallenhandball der Internationalen Handball-Federation (IHF, Ausgabe: 01.08.05) in der für den Bereich des DHB gültigen Fassung sowie den Hinweisen und Erläuterungen der IHF. Nach § 75 Absatz 1 der Spielordnung mit folgenden Ergänzungen:
    …Nach Regel 4:4 (nur gültig für den Bereich des DHB) ist ein Spielerwechsel nur möglich, wenn sich die Mannschaft im Ballbesitz befindet, Torwartwechsel bei 7m oder während eines Time-out. …


    Samstag:
    10.00 Uhr Württemberg - Hamburg
    11.30 Uhr Saar – Mittelrhein
    16.00 Uhr Mittelrhein – Württemberg
    17.30 Uhr Hamburg - Saar


    10.00 Uhr Württemberg - Westfalen
    12.00 Uhr Bremen – Meck.-Vorp.
    15.00 Uhr Westfalen - Bremen
    17.00 Uhr Meck.-Vorp. - Württemberg


    Sonntag:
    09.30 Uhr Württemberg - Saar
    11.00 Uhr Hamburg - Mittelrhein


    09.00 Uhr Württemberg - Bremen
    10.30 Uhr Meck.–Vorp. - Westfalen


    Es wurden folgende Spieler nominiert:
    Maximilian Abele - TSB Schwäbisch Gmünd
    Marco Azevedo Marques - TV 1893 Neuhausen/E.
    Paul Bar - TV 1930 Haslach
    Janis Bauer - TSB Schwäbisch Gmünd
    Benedikt Brielmeier - MTG Wangen
    Marco Dömötör - SV Salamander Kornwestheim 1894
    Dominik Eisele - VfL Kirchheim
    Christoph Foth - HBW Handball Balingen-Weilstetten
    Felix Junginger - TSV 1861 Langenau
    Philipp Keinath - TV 1893 Neuhausen/E.
    Felix König - TV Weilstetten
    Sven Maier - SV Holzgerlingen
    Marcel Schliedermann - TSG 1848 Ehingen/D.
    Axel Steffens - HBW Handball Balingen-Weilstetten
    Micha Thiemann - TV 1893 Neuhausen/E.
    Valentin Weckerle - SV Salamander Kornwestheim 1894


    Nathalie Geiger - VfL Neckargartach
    Tamara Heinzelmann - SG Ulm & Wiblingen
    Saskia Herold - TV Nellingen
    Lena Hoffmann - VfL Neckargartach
    Nadine Hofmann - Spvgg Weil im Schönbuch
    Maja Kammerer - TV Nellingen
    Sina Klenk - VfL Neckargartach
    Tabea Kraft - TV Großbottwar
    Linda Mack - TV Metterzimmern
    Theresa Müller - TV Großbottwar
    Jasmin Ott - TuS Metzingen
    Isabell Peglow - SV Salamander Kornwestheim 1894
    Alexandra Tinti - TV 1905 Fridingen
    Carolin Tuc - TuS Metzingen
    Cinja Wehe - BC Waldhaus Hildrizhausen


    Wir wünschen viel Erfolg!


    Quelle: http://www.hvw-online.org

  • Zitat

    Naja, ob das so ein Nachteil ist bzw. dann umso erstaunlicher ist^^
    Ihr trainiert mehrmals pro Woche zusammen...wir sehn uns (leider) nur sehr selten..(paar mal im Jahr...)




    Ich sag mal so, des is der kleinste Vorteil ... weil wir halt nur diese 10 Mann hatten. :) Ihr bspw ganz Bayern...



    LG Alex

  • Ich glaub unsere hessischen 91- er Mädels werden den CUP schon holen...... Go Hessen Go!!!:klatschen:


    Weil ich ein Mädel von denen kenne.....die Jasmina, die spielt hammer Handball..gell Jassi???:-* ;)


    Oder denkt ihr, das jemand anderes gewinnt???

    :klatschen:Let' s GOTV let' s GO!!!:klatschen:


    Die Toten Hosen 4- ever!!!:cool:

    2 Mal editiert, zuletzt von dietotehose ()

  • Wie sehen die Ergebnisse an den anderen Orten aus?

    SV Post Schwerin


  • Naja , ganz ehrlich... vergleich doch mal des handballerische Niveau sowohl in der Breite als auch in der Spitze von Bayern und ..was wars? Thürigen?


    Der Alex is jetz da schon einer der besten , ..und hat der Heick gespielt? oder der tobi? vllt der julian noch.. aber der rest von den 90ern...bringt ned sehr viel zam..meiner meinung nach

    ~ Nur ein verzweifelter Spieler setzt alles auf einen Wurf ~

    Einmal editiert, zuletzt von Reezen ()

  • Lob für die Auswahl Thüringens und Ausrichter Eisenach


    Mecklenburg-Vorpommern löste Finalticket


    Die Eisenacher Werner-Aßmann-Halle war am vergangenen Wochenende Austragungsstätte der Vorrundengruppe 1 des deutschen Handball-Länderpokals des männlichen Nachwuchses Jahrgang 1990 und jünger. „Eine ausgezeichnete Sache“, zollte der anwesende Jugend-Nationaltrainer Klaus-Dieter Petersen, langjähriger Abwehrstratege beim THW Kiel und in der Nationalmannschaft, dem heimischen ThSV Eisenach für die Organisation ein dickes Lob.
    Das Team um Volker Krempel und Knut Schauer hatte im Vorfeld erstklassige Arbeit geleistet, bekam an beiden Turniertagen durch die Mitglieder des ThSV-Fanprojektes um Frank Hartung, Holger Limpert und Mike Otto beste praktische Unterstützung bei der Versorgung mit Speisen und Getränken. Frank Hartung hielt zugleich am Hallenmikrofon für Zuschauer und Spieler die aktuellsten Informationen bereit. Eisenachs Oberbürgermeister Matthias Doht, Schirmherr dieses sportlichen Höhepunktes in der Wartburgstadt, eröffnete nicht nur mit Ralf Heseler, Vizepräsident Jugend und Leistung des Thüringer Handballverbandes, die Veranstaltung, das Stadtoberhaupt verfolgte auch an beiden Tagen die Auftritte der Auswahl Thüringens von den Traversen. Selbst Horst Galinski, Manager Spieltechnik der Handballbundesliga, war als Augenzeuge begeistert vom Geschehen auf und neben dem Parkett der Werner-Aßmann-Halle. Alle beteiligten Teams mit Trainern und Betreuern erlebten am Abend das einzigartige Eisenacher Handball-Fluidum beim Zweitbundesligapunktspiel des ThSV Eisenach gegen den TV Bittenfeld.
    Die Auswahl Thüringens mit ihrem Trainerduo Edmund Nositschka/ Ralf Thormann schlug sich wider Erwarten prächtig, belegte in der Endabrechnung hinter den klar dominierenden Talenten aus Mecklenburg-Vorpommern Rang 2. Jugend-Nationaltrainer Klaus-Dieter Peterson bescheinigte den Thüringern zum Vorjahresauftritt die größten Fortschritte. Und das, gegenüber den anderen Landesverbänden, mit bescheidenen Voraussetzungen, weniger Trainingsmöglichkeiten. In Mecklenburg-Vorpommern bilden beispielsweise 5 (!!) Leistungszentren die Basis, durch mehrere hauptamtliche Trainer geführt. In Thüringen besteht im männlichen Nachwuchs nur in Eisenach ein Leistungszentrum, mit einer 0,5 Trainer-Stelle. Selbst im LV Niederrhein widmen sich fünf hauptamtliche Trainer dem männlichen Handball-Nachwuchs. Nicht verwunderlich, die Thüringen-Auswahl rekrutierte sich zum übergroßen Teil aus Eisenacher Spielern. Das Stammaufgebot mit Andreas Fehr (Tor), Manuel Blezinger, Jacub Vanek, Philipp Grebhan, Eric Fischer, Paul Lipsky und Tommy Zimmermann war im Dauereinsatz, hielt zur Überraschung auch athletisch mit. Eric Fischer führt sogar mit 20 Treffern die Gesamttorschützenliste des Turniers an. Paul Lipsky brachte sich so nachhaltig ein, dass er eine Einladung zur Nationalmannschaft erhielt. Dick unterstrichen haben sich die Auswahlverantwortlichen die Namen der Thüringer Manuel Blezinger, Eric Fischer und Philipp Grebhan. Aber auch Edmund Nositschka, Trainer der Thüringen-Auswahl, erhielt eine Einladung zu einem DHB-Lehrgang nach Glinde.
    Mit Siegen über den Niederrhein (24:23) und Bayern (31:25) sorgten die Thüringer für ein echtes Endspiel am Sonntagvormittag im Aufeinandertreffen mit der Auswahl aus Mecklenburg-Vorpommern um Trainer Helmut Wilk. Die „Nordlichter“ wucherten mit dem Pfund ihrer Leistungsbreite und individuellen Klasse im Aufbaubereich. Während der ersten Halbzeit blieben die Thüringer trotz zwei ausgelassener Strafwürfe noch auf Tuchfühlung (10:13), im zweiten Abschnitt dominierten die Norddeutschen eindeutig, bestraften Fehler der Thüringer eiskalt per Tempogegenstöße zum 12:21 (35.). Resignieren war jedoch nicht das Motto der Gastgeber, spricht für deren vorbildliche Moral! Sie bemühten sich bis zur Schlusssekunde um den eigenen Torerfolg. Philipp Grebhan besorgte den 25:31 Endstand.
    Die Auswahl Mecklenburg-Vorpommerns löste mit Platz 1 in Eisenach die Tickets zur Finalrunde im März in Freiberg.


    Resultate
    Bayern – Mecklenburg-Vorpommern 24:26 (9:9)
    Thüringen – Niederrhein 24:23 (12:9)
    Mecklenburg-Vorpommern – Niederrhein 28:23 (16:8)
    Bayern – Thüringen 25:31 (12:16)
    Mecklenburg-Vorpommern – Thüringen 31:25 (13:10)
    Niederrhein – Bayern


    Tabelle
    1. HV Mecklenburg-Vorpommern 6:0 Punkte/ 85:72 Tore
    2. HV Thüringen 4:2/ 80:79
    3. HV Niederrhein 1:5/ 78:84
    4. HV Bayern 1:5/ 81:89


    Auswahl Thüringens
    Alexander Enke, Julian Krüger, Andreas Fehr; Manuel Blezinger (7 Tore), Pauls Lisky (19), Eric Fischer (20), Robby Schindler (6), Philipp Grebhan (12), Tommy Zimmermann (4), JaKub Vanek (9) – alle ThSV Eisenach, Simon Fitz (VfB TM Mühlhausen, 1), Paul Pfitzner (HBV Jena, 1), Pit Neumann (VfB TM Mühlhausen, 1)
    Trainer: Edmund Nositschka/Ralf Thormann


    Auswahl des Siegers der Vorrunden-Gruppe 1 Mecklenburg-Vorpommerns
    Georg Hoewe, Tobias Hartlieb; Felix Eckert, Jan Schult (16 Tore), Christoph Witt (10), Florian Zemlin (10), Rene Gruszka (13), Felix Babatz (2), Michael Höwt (9), Max Stooß (1), Martin Koszinski (9), Johannes Selin (15)
    Trainer: Helmut Wilk/ Karsten Neels


    Quelle

    Mütter beschreiten manchmal Wege, die Engel befürchten zu gehen.

    Einmal editiert, zuletzt von *Heike* ()

  • Ergebnisse Vorrundengruppe 3/mJ in Osterburg


    Samstag, 06. Januar 2007


    HV Sachsen-Anhalt - HV Westfalen 31:18
    HV Sachen - HV Schleswig-Holstein 27:36


    HV Sachsen-Anhalt - HV Schleswig-H. 30:28
    HV Westfalen - HV Sachsen 22:25


    Sonntag, 07. Januar 2007


    HV Schleswig-H. - HV Westfalen 24:29
    HV Sachsen - HV Sachsen-Anhalt 21:26


    Abschlusstabelle:


    1. HV Sachsen - Anhalt


    2. HV Schleswig - Holstein


    3. HV Westfalen


    4. HV Sachsen


    Damit hat sich die HVSA - Auswahl um die Trainer Ecknig und Rätzel zum 10. mal in Folge für die Endrunde um den Deutschen Länderpokal am 10. und 11. März in Freiberg/ Sachsen qualifiziert.


    Quelle

    Mütter beschreiten manchmal Wege, die Engel befürchten zu gehen.

Anzeige