Der TBV-Lemgo-Thread

  • der markt war leider etwas leergefegt-

    wir hätten gerne auch wieder eher jung-entwicklungsfähig-bezahlbar gemacht, da scheint sich aber erst ein jahr später etwas zu tun.

    so haben wir eine trotzdem für den tbv sehr gute lösung gefunden- der spieler aufgrund seines "spätstartens" trotz seines alters noch entwicklungspotential hat.

    ausserdem sind wir sicherlich für die guten beziehungen -wechselseitig- zu unseren nachbarvereinen bekannt...

  • Niels Versteijnen ersetzt Andreas Cederholm ab nächster Saison.
    Eigentlich finde ich die Transferpolitik einen jungen und entwicklungsfähigen Spieler aus der 2.Liga zu holen ganz gut. Allerdings gibt der TBV nun den vierten gestandenen Bundesligaspieler für nächste Saison ab und es kommt nur ein Bundesliga erfahrener Spieler bis jetzt dazu.
    Corona scheint den TBV doch härter getroffen zu haben, als man bisher wahrgenommen hat.

  • ??

    carlsbogrd war zu 99% klar dass er geht-

    kogut war aufgrund des alters etc. ganz normal angedacht zu wechseln-

    johannesson hätten wir gern behalten-aber eben zu machbaren bedingungen,

    der nachfolger und zech ein jahr weiter scheinen mir nicht schlechter-

    cederholm wollte wechseln, wir bekommen ablöse,cederholem war sehr verletzungsanfällig,der nachfolger hat top-daten aus liga 2 und ist 22, kann angriff

    und abwehr...


    bis auf carlsbogard -der nicht 1 zu 1 zu ersetzen ist- denke ich, dass der tbv dies alles sehr gut gelöst hat.

    das alles hat nun mit corona rein gar nichts zu tun.

  • Mich hat irgendwie bisher das selbe Gefühl beschlichen wie den user Rückraumrechts.


    Klar jeder einzelne Transfer ist gut begründbar und macht irgendwie Sinn aber so alles in allem wirkt es schon wie ein Rückschritt.

    Vielleicht ist da auch das Wunschdenken als fan zu groß...

    Aber ein guter bis sehr guter zweitliga Spieler ist nunmal kein gestandener Erstliga Spieler.


    nur so als Beispiele:

    -Vor 2 Jahren war der Plan in die kommende Saison auf KM mit einem jungen Talent aus der zweiten Liga (Timm) und einem super erfahrenen Spieler (Guardiola) zu gehen. Das fand ich von der Idee super! Der plan für kommende Saison ist so ähnlich nur das guardiola 2 Jahre älter geworden ist und der Zweit Liga Zugang 30 Jahre alt ist. Für mich ein Rückschritt.

    Reitemann hat die Sache in einigen Spielen wirklich gut gemacht aber für seine persönliche Entwicklung wäre ein Jahr zweite Liga sicherlich das beste.

    - Auf RM/RL war zwar klar das Carlsbogard uns vermutlich verlassen wird aber das es noch nicht mal für eine kleine ablöse gereicht hat finde ich schon enttäuschend.

    Wenn man dann überlegt das Kogut auch geht was sicherlich gut begründbar ist, fehlen uns die beiden besten Entscheidungsspieler in brenzligen Situationen. Von Simak oder Hutecek kann man das noch nicht erwarten und von einem Suton ist dies meiner Meinung leider auch nicht die größte Stärke.


    Aber mal schauen was noch so passiert.

    Wenn ich mal so grob überschlage das mit Carlsboagrd der (vermutliche) top Verdiener geht sowie die gestandenen Bundesligaspieler Cederholm & Kogut aus der eigenen Jugend bzw. der zweiten Liga ersetzt werden. Dann sollte nach meinem Bauchgefühl einiges an Gehalt freigeworden sein.

    Suton wird auch nicht für mehr verlängert haben nach seiner verletzungshistorie.

    LA Bjarki halten ist sicherlich nicht günstig.

    RA mit Schagen und Zerbe ja schon fast Luxus.


    Aber so unterm strich? Irre ich mich oder wirkt es nicht doch ein wenig so als würde man sparen?

  • Absolut richtig. Auf der Payroll entsteht (Stand heute) ab Sommer 2022 richtig viel Luft. Abwarten wer jetzt noch verpflichtet wird. Ich sehe Bedarf auf beiden Halbpositionen. Kommt da ein Knaller, ist alles super. Wird es am Ende „nur“ ein Kaliber a la Lutz Heiny, wäre klar, dass der Gürtel finanziell enger geschnürt werden muss.

  • nö-

    der gürtel muss nicht enger geschnallt werden.

    wie ganz viele andere vereine ist auch der tbv aufgrund der ausgleichszahlungen gut aus dem bereich corona rausgekommen.

    bei carlsbogard war es eine meisterleistung der gf den vertrag verlängert zu bekommen- eine ablösesumme dann einzufordern halte ich selbst für ein bisschen mehr als wunschdenken....

    über kogut meckern seit geraumer zeit einige- manchmal auch zu recht- man merkt ihm den "verschleiss" an und er macht das spiel oft nicht schneller.

    die breite usneres kaders ist in den letzten jahren sicherlich deutlich besser geworden- nicht umsonst wird flo überall dafür gelobt, dass viel spieler eingesetzt werden.

    klar hätten wir uns auch gern mit dem hr aus hannover verstärkt- der geht zur mt- und zwar für ein gehalt, welches wir uns tatsächlich nicht leisten können.

    klar war auch ein plan mit timm da- sehr gute verpflichtung zu der zeit, erfahrung mit ähnlich gelagerten kreisläufern (zb.peke) war ja da- dass es so ausgeht, konnte niemand ahnen, aber da muss ein verein konsequent sein.

    für mich ist auch nachvollziehbar, dass wir dann blaauw hochziehen- die jungen spieler (nicht nur aus unserem verein) sehen, dass bei uns die chance zum spielen auch tatsächlich stattfindet - deswegen bekommen wir dann auch das ein oder andere talent.

    wir müssen die spieler selbst ausbilden- vom junior zum gestandenen hbl1 spieler, vom gestandenen hbl1 spieler zum natispieler, finanziell sind uns eben 5-6-7-8 vereine deutlich voraus.

    und nein- es wird im gehaltbudget nicht dazu kommen, dass wir auf einmal viel geld ausgeben können.

    aber wir hatten selbst während corona immer noch eine reserve für evtl. verpflichtungen.


    wir sind auch immer auf dem sprung mal wieder einen "besonderen" zu verpflichten- aber wer ist "besonders" ?

    was haben die leute gesagt, als wir carlsbogard verpflichtet haben ?

    wir haben auch jetzt wieder 1-2-3 spieler, die den gleichen / ähnlichen weg gehen können, aber eine garantie dafür gibts nicht.

    den nächsten richtigen spagat müssen wir hinbekommen, wenn spanien uns verlässt.....

    aber auch da sind wir auf einem guten weg- auch mit perspektive kreisläufer etc.- nur in trockenen tüchern ist es erst immer, wenn verträge unterschrieben sind.


    ich finde schon, dass wir im verhältnis ausgaben/ erfolg in den letzten jahren zu den top 3 gehört haben,

    klar ist auch, dass wir mit den wesentlich grösseren spieleretats nur punktuell mithalten können und auf solche sachen wie den pokalsieg hoffen müssen- aber wir haben da insgesamt auch einige akzente gesetzt.

    flo ist nicht umsonst trainer des jahres geworden.


    wir wollen/ wollten international anklopfen, dies ist uns mit dem pokalsieg gelungen.

    wie schwer ein weg richtung oben ist, sieht man an anderen vereinen recht deutlich.

    wir können erst wieder etwas öfter oben angreifen, wenn solche "dickschiffe" wie wortmann bei uns

    sponsoren sollten, dass ist im beschaulichen ostwestfalenlippe allerdings sehr sehr schwer.

    unsere nachbarvereine können da ein lied von singen.


    zunächst gehts im februar so corona es zulässt, seit jahren mal wieder international auf tour mit voller kapelle, ein schritt in die richtige richtung.


    für alles andere brauchen wir gedult-

    ich selbst von mit dem "gesamtpaket" tbv seit jahren mehr als zufrieden, für mich teils herausragend gearbeitet für die möglichkeiten.

    ich habe da grösstes vertrauen in unsere komplette führung.

  • Ich stimme dir bei allem zu. Die Entwicklung vieler Spieler war genauso überragend wie die des TBV in der HBL. Da gibt es und da will ich nichts schlecht reden.


    Ich schreibe allerdings davon, dass mit Carlsbogard, Kogut und Cederholm drei Spieler uns verlassen, die vermutlich im oberen Drittel der TBV Gehaltsliste stehen. Dafür kommen (Stand heute) Blaauw, Versteijnen und bereits letzte Saison Hutecek.
    Zudem schätze ich, dass Jan Brosch weniger verdienen wird, als der damalige U21 EM-Medaillen Gewinner Marcel Timm.


    Deshalb teile ich deine Einschätzung nicht, dass der TBV in der Payroll ab Sommer 2022 keine Luft bekommen würde (Stand aktuelle Verpflichtungen).

  • Die Entwicklung ganz generell ist sicherlich super und ich bin auch total zufrieden damit wie es läuft.

    Aber das ist ja trotzdem kein Grund nicht auch mal Sachverhalte zu hinterfragen.


    Ich frage mich z.B. warum es eine Meisterleistung ist einen 2022 endenden vertrag bis 2023 zu verlängern wenn der Spieler für 2022 weiterhin hat zu kündigen und zusätzlich vermutlich die Bezüge nochmal deutlich nach oben angepasst werden.

    Klingt für mich so als würde da hauptsächlich der Spieler gewinnen.

    Wenigstens eine niedrige ausstiegssumme hätte ich erwartet.


    Die Thematik mit dem Sponsor aus Detmold gibt ja schon länger auch unter dem ehemaligen beiratsvorsitzenden. Diesem unternehmen dann in Interviews in der Lokalpresse vorzuwerfen das es ja nicht sein könnte sich nicht zu engagieren hielt ich auch für taktisch unklug aber naja.

    Unser Hauptsponsor hat doch letztes Jahr mehr als 20% Umsatzsteigerung eingefahren. Wenn der Sponsorenvertrag da angepasst wird wäre das doch etwas.


    und TCLIP mich würde wirklich interessieren wie du bei den bisher geplanten Transfers darauf kommst das sich im Gehalts Budget keine Luft ergibt. Wo verrechnen sich Arpad und ich?

  • der spieler hätte auch vorher schon wechseln können- auch da lagen genug angebote vor-

    und ja, man sollte auch so fair sein, die tollen leistungen mit mehr honorar zu vergüten.

    und wenn man dann vom spieler verlangen würde eine ablöse festzuschreiben, würde doch jeder

    spieler eigentlich eher sofort wechseln- weil die ablöse wird doch realistisch von seinem

    "gesamtpaket" beim näcshten verein abgezogen.

    dass es nicht ganz so einfach ist die spieler zu halten, sieht man ja selbst beim thw,


    ich sehe jetzt nicht den vorwurf in der lokalpresse den du anführst, erwähnenswert ist es allemal weil ja medienmässig bekanntgegeben wurde, um wieviel der werbeetat erhöht worden ist, da wären wir schon gern dabeigewesen.

    wenn dann gleichzeitig der hinweis aus der firma kommt, wie sehr man doch "heimatverbunden" und "bodenständig" ist, dann halte ich einen geführten gesprächsfaden auch für absolut i.o. wenn gleichzeitig über

    das co-sponsoring dann wieder in anderen teilen des landes gesponsert wird.


    dein/ euer budgetberechnung liegt halt zugrunde, dass carlsbogard bei uns der herausragende verdiener ist-

    den gibt es aber so im team tbv nicht. gleichfalls ist kogut ein grundsolider spieler, aber keiner der on top der verdienstliste steht.

    dadurch dass du zu anfangs-corona-zeiten gehalt tatsächlich "drücken" konntest, musst du jetzt aber bei den verlängerungen wieder mehr aus der tasche kommen, heisst positionsbezogen wird ein spieler ersetzt, gehaltsmässig sicher in einem überschaubaren rahmen im plus oder minusbereich.

    bei unserer verpflichtung des ausländischen mvp waren wir zb. absolut nicht allein beim werben-

    gleiches gilt für suton-

    gleiches gilt für zerbe-

    und gleiches gilt auch jetzt für den top-scorer.

    es mag rein rechnerisch ein kleines plus im gehaltsbudget sein- dass ist es aber jedes jahr im plus/minus bereich so oder ähnlich.

    wenn ich die zahlen so sehe, dann hat usnere gf in den letzen jahren jedes jahr beträge im bereich 50- bis 200.000 euro gut verhandelt. dies ist in die breite des kaders investiert worden- und ich glaube, dass niemand abstreiten kann, dass dies deutlich zu sehen ist.

    damit ist ein funktionierendes gehaltsgefüge etabliert was uns sportlich zu gute kommt, aber eben auch vom gesamtbudget für den spielerbereich jeweils ausgereizt ist.


    da kommt dann unser hauptsponsor ins spiel.

    er mag fast 20% mehr umsatz haben- hat aber auch in den letzten jahren in den "heimatbereich" enorm viel investiert, infrastruktur,altes schieder gelände etc.

    er hat sich aber auch gleichzeitig bei uns deutlich mehr engagiert als es nur der begriff "hauptsponsor" hergibt und was wohl auch eher dann zum zurückhaltenden credo dort passt.

    jugend-junioren-senioren-halle etc......überall.

    gleichfalls ist es kein geheimnis, dass dem tbv hbl1 auch eine "reserve" in nicht unbedeutender höhe bereitgestellt wurde, die in coronazeiten eine nicht zu unterschätzende "ruhe" bei verhandlungen etc. ins spiel gebracht hat.

    ich glaube, dass bei der tbv-führung und im gesellschafterkreis niemand zu finden ist, der mit diesem hauptsponsor auch nur im ansatz unzufrieden ist.


    wenn man dann die nachbarvereine sieht (tusn vlt. mal seit ca. 2 jahren nicht), dann weiss man, was man an diesem hauptsponsor hat- und dies meine ich absolut positiv in jedem bereich.

  • Vieles richtig was du schreibst.

    Aber:

    ............

    dein/ euer budgetberechnung liegt halt zugrunde, dass carlsbogard bei uns der herausragende verdiener ist-

    den gibt es aber so im team tbv nicht. gleichfalls ist kogut ein grundsolider spieler, aber keiner der on top der verdienstliste steht.

    ...............

    Das hat niemand behauptet.


    Ich fasse den Streitpunkt mal zusammen. Stimmst du zu, dass Carlsbogard, Cederholm und Kogut im oberen Drittel der TBV Gehaltsliste bezahlt werden?

  • ich sehe da keinen streitpunkt...


    wir waren einer der vereine, der die einbehaltenen gehälter danach zu 100% nachgezahlt hat.

    wir haben -wie sicher viele andere vereine auch- das instrument von coronabeginn genommen, dass neuverträge gestaffelt entlohnt werden- heisst automatisch : wenn zuschauer wieder da sind mehr geld oder auch einfach im 2. oder 3. vertragsjahr mehr geld.


    wenn wir also bei den zb. 3 bestverdienern bei uns beim weggang eine summe von 750.000 euro sparen würden und gleichzeitig für die dafür verpflichteten neuen spieler nur 500.000 euro ausgeben müssten, hätten wir auf dem papier 250.000 euro luft.

    dies ist aber aus o.a. gründen eben nicht so.

    selbst wenn wir rechnerisch trotzdem noch 100.000 euro über hätten, würde es uns eben nicht erlauben einen kaliber a la carlsbogard zu verpflichten- aber wir lassen usn damit zumindest die chance auf, bei umworbenen jüngeren spielern mit guter/ sehr guter perspektive ein paar euro im petto zu haben die wir oben drauflegen könnten.

    aber es handelt sich dabei eben nicht um beträge, mit denen man beim drauflegen von einem normalen/ guten kreisläufer der hbl1 zu dem format kohlbacher kommt.

    da ist es dann doch eine strategische entscheidung, vlt. bei einem kreisläufer aus hbl2 nochmal ein paar euro einzusparen (das meine ich nciht negativ gegenüber dem spieler) und dafür für die nächste periode dann vlt. auch ein paar mehr euro drauflegen zu können und den blick nach oben richten zu können.

    noch dazu sich gezeigt hat, dass wir mit gardiola-reitemeyer und usnerem berliner allrounder schon 3 im team haben, die es spielen könnten.


    flo legt sicher wert darauf, dass ein spieler menschlich gut zum team passt und wir richten sicher auch oft genug den blick auf ex-spieler.

    anhand der verpflichtungen der letzten jahre kann man glaube ich sehen, dass wir oftmals positive gefahren sind mit den verpflichtungen.


    der spieleretat ist in den letzten jahren nicht so weit gestiegen, dass man von einem grossen sprung sprechen kann - ohne pandemie und mit europa wären wir sicher in der lage gewesen, ein paar mehr euro auszugeben weil wir dann auch die chance gehabt hätten, den etat merklich anzuheben, da sprechen wir trotzdem nur von 10-15%, also einem guten bis sehr guten spieler.

  • ich sehe da keinen streitpunkt...


    ………

    Wenn Qualmzeichen und ich schreiben, dass durch den Wechsel von Carlsbogard/Cederholm/Kogut zu Blaauw/Hutecek/Versteijnen die Personalkosten deutlich gesenkt werden und somit Luft auf der Payroll entsteht und du dieser Einschätzung widersprichst, dann haben wir einen Streitpunkt.

  • TCLIP du interpretierst Sachen in diese Feststellung die gar nicht relevant sind.

    Ich erwarte auch keinen carlsbogard Ersatz 1 zu 1 zur kommenden Saison. Ich denke das wäre auch unrealistisch.


    Aber meinst du nicht auch das stand jetzt die Kader Personalkosten im nächsten Jahr leicht niedriger sind? Ja oder nein?


    Wenn bjarki verlängert und auch alle anderen Verlängerungen jetzt nach der corona zeit (auch interessant jetzt schon davon auszugehen das wäre durchgestanden) etwas mehr bekommen aber durch die von Arpad aufgezeigt Einsparungen danach immernoch etwas übrig ist.

    wovon ich ausgehe.

    Dann könnte man ja die Hoffnung haben noch einen talentierten jungen Spieler zur kommenden Saison zu holen der wirklich potential hat.

  • ich denke , wir hätten jederzeit die möglichkeit einen talentierten jungen spieler zu holen der poential hat- wenn er denn für unsere vorstellungen auf dem markt wäre.


    deine frage bzgl. nächster saison kann sicher erst mit genauem personal des kaders beantwortet werden- das steht ja nun noch nicht genau fest.


    ansonsten habe ich die möglichen und nötigen aufwendungen relativ plakativ aufgezeigt .


    es bleibt doch jedem selbst, da andere schlüsse draus zu ziehen.

    wenn jemand selbst dazu bereit und in der lage ist, kann man den dargestellten finanziellen rahmen später selbst über den bundesanzeiger im grossen udn ganzen abgleichen.


    mein anliegen betraf eigentlich, die wohl vorhandene einschätzung dass wir merkbare summen zur verfügung haben , zu relativieren.


    der tbv hat top gewirtschaftet- wie sicher viele andere hbl1 teams auch- aber leider ermöglicht das trotz sichtbarem sportlichen erfolg keine automatischen grossen sprünge.

  • Erstmal ein frohes neues Jahr für euch alle.

    Wie wäre es denn, wenn man Finn Hangstein aus Eisenach zurückholt? Der hat ja teilweise dort gut die Liga gerockt. Dort jede Menge Praxis gesammelt bzw. noch am sammeln. ein sehr interessanter junger Spieler

    Ahle Worscht schmeckt noch immer am besten

  • Absolut. Tolle Saison für Fynn Hangstein. Im Gegensatz zu Lukas Zerbe glaube ich, dass dem 21-jährigen Hangstein mindestens 2 Jahre im Rückraum der 2. Liga mit viel Spielpraxis für die Entwicklung sehr gut tun würden.

  • elisson geht ....leider....zum saisonende,

    zehnder aus der schweiz - junger spieler, top qualitäten jetzt schon ....kommt...

Anzeige