12. Spieltag: Bergischer HC - TV Bittenfeld

  • Ein echtes Spitzenspiel mit Vorteilen für den BHC aufgrund des Heimvorteils. Ich hoffe, dass am Sonntag mehr als 2000 Zuschauer in der Unihalle sind. Sonntags ist ne ungewohnte Anspielzeit, aber ich bin optimistisch.
    Für den BHC eine weitere chance sich zusammen mit Emsdetten abzusetzen.
    Zu Hause hat der BHC zuletzt nichts anbrennen lassen, die Spiele waren oft ein wenig langweilig und auswärts setzte sich der BHC meist in HZ 2 ab, sicher auch aufgrund der guten Wechselmöglichkeiten und eines überragenden Viktor Szilagyi. Vom Rückraum muss etwas mehr kommen als zuletzt, aber ich tippe doch auf einen 33:28 Sieg des BHC. Wobei es auf jeden Fall ein schweres Spiel wird - schwerer als mein Tip es vermuten lässt.

  • An die Bittenfelder: Wie machen sich denn eigentlich bei Euch Lars Friedrich und Peter Jungwirth bisher?

    Der Traditionsverein in Hessen. HSG Wetzlar - unabsteigbar!

  • An die Bittenfelder: Wie machen sich denn eigentlich bei Euch Lars Friedrich und Peter Jungwirth bisher?


    Schwankend - wie die gesamte Mannschaft. Wobei Jungwirth, wenn er den freigespielt wird, schon eine sehr gute Trefferquote hat. Im Gegensatz zu unseren anderen Außen kann er auch aus sehr schlechtem Winkel treffen, dank seiner guten Wurfvarianten und -technik. Im 1:1 ist er auch sehr stark. In den drei Punkten halte ich ihn für stärker als den zum BHC gewechselten Gunnarson. Den fand ich allerdings immer brandgefährlich wenn er z.B. übern langen Wechsel auf halbrechts geholt wird und von da mit seinen ansatzlosen Schlagwürfen den Torwart überraschen kann. Um beim direkten Vergleich zu bleiben, passt ja in den Thread: Beide sind sehr starke Tempogegenstoß-Spieler und schenken sich da gegenseitig nichts. Wobei der BHC mit Sicherheit die stärkere Abwehr hat und Gunnarson davon dann mehr profitieren kann. Kurzum: Was die Wurfvarianten und das Treffen aus schlechtem Winkel angeht,hatten wir Bittenfelder seit Bechtloff nach Lemgo ging keinen so starken Außen mehr (is natürlich alles mein bescheidenes Bild - kann sein dass das andere ganz anders sehen).


    Friedrich ist ja unser einziger Halbrechts. Um ihm dennoch Verschnaufpausen zu geben bzw. die ganze Saison was von ihm zu haben spielt er daher nur Angriff und darf unserer Abwehr von der Bank aus zusehen. Im Angriff ist er schon gefährlich und verglichen mit seiner Vorgängern auf jeden Fall stärker. Ich habe allerdings immer das Gefühl er könnte mehr machen und / oder die anderen ihn mehr einsetzen. Der ganze Rückraum schwankt noch ein wenig zwischen genialen und katastrophalen Momenten. Was sehr positiv ist, ist seine geringe Fehlerquote. Die andere Halbseite macht bei uns zwar meist mehr Feldtore - allerdings ist da (nach meinem Gefühl) die Fehlwurf- und die technische Fehlerquote weit Höher. Technische Fehler siehste von Friedrich kaum, wenn dann wars wirklich ne sehr umstrittene Schieri-Entscheidung ;-)


    Zum Spiel am Sonntag: Der BHC ist klarer Favorit. Unsere Abwehr bereitet mir zuviel Sorgen. Unsere "Startformation" ist meist mit Vorgezogen - hier erwischen wir aber manchmal nicht nur ein schlechten Tag sondern machen da auf der offensiven Position schon richtige grundlegende, strukturelle Fehler. Dann knallts nur noch in unserem Tor wie z.B. in Bietigheim, wahrscheinlich auch in Emsdetten und auch in den ersten 20 Minuten gegen Leutershausen. Erst als da auf 6:0 umgestellt wurde, wurde es besser. Wobei ich auch schon eine gute 3:2:1 bzw. 5:1 von uns gesehen habe. Einmal als ausnahmsweise Schöbinger vorgezogen gedeckt hat (gegen Nordhorn) und von Schimmelbauer in Eisenach. <-- Das ist unser erster Schwachpunkt unser zweiter Schwachpunkt ist, wenn es dem BHC gelingt die Achse Schweikhardt Kreisläufer auszuschalten, der Kreis also wirklich sehr gut neutralisiert ist, und wir trotzdem weiter krampfhaft versuchen über den Kreis /die Mitte anstatt über die Außen / die Breite zum Erfolg zu kommen - dann hagelt es Tempogegenstöße (das kommt auch manchmal vor). 3. Schwachpunkt - der Rückraumspieler in bester Wurfposition verweigert, was dann wiederum irgendwann Schwachpunkt 2 zur Folge hat. Es kann aber auch sein, dass alle diese drei Punkte nicht eintreffen, dann wird es ein enges Spiel und der BHC wird es schwer haben zu gewinnen. Ansonsten plus 5, 6 Tore für den BHC.


    Andere Frage an die Wuppertaler/Solinger. Hab ich das richtig auf der Ticket-Seite der Unihalle erkannt. Im Gästeblock sind ausschließlich Stehplätze zu haben. Wo bin ich den als Gast am Besten aufgehoben wenn ich nen Sitzplatz will?

  • Hallo paulcat,


    ich denke, der Gästeblock sind alles Sitzplätze. Glaube mit der Sicht hapert es etwas.
    Für Deine Antwort eines großes Kompliment ! Sehr detailliert und Aussagekräftig. Den könnte man fast unserem Trainer weitergeben. :)

  • Die Unihalle hat nichtmal wirklich Stehplätze.


    Gästeblock ist leider etwas schräg zum Spielfeld. Wenn Du genug Platz hast, Dich schräg zu setzen = alles gut. Wenns bei Euch voll wird, stimmts wohl leider mit der schwierigen Sicht.


    Gute Anreise!

  • @ die zwei Bergischen,


    danke - dann sind die Gästeblöcke wohl aufgrund der schlechteren Sicht billiger als der überwiegende Rest der Halle. Voll wirds bei uns aber sicher nicht - seit der eingleisigen 2. Liga wird bei uns eigentlich keine Fanbus mehr organisiert. Zu recht, is doch meist sehr weit und die Fahrten nehmen nur wenige auf sich.


    Friedrich und J. Schweikhardt waren unter der Woche erkältet, wie man im Vorbericht hier lesen kann. Hoffe mal die sind soweit wieder fit. Unter diesem Link gibts morgen dann 'nen Liveticker der mehr hergibt als der DHB-Ticker.

  • seit der eingleisigen 2. Liga wird bei uns eigentlich keine Fanbus mehr organisiert. Zu recht, is doch meist sehr weit und die Fahrten nehmen nur wenige auf sich.


    Wenn ich mal zusammenrechne komme ich auf 11 der aktuell 18 (anderen) Vereine, die auch früher in der 2. Liga Süd gespielt hätten und kilometertechnisch sind zumindest Hamm, Emsdetten und Hildesheim jetzt nicht weiter als Leipzig oder Aue.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • 34:26 für den neuen Spitzenreiter BHC. Eine bärenstarke Abwehr mit starkem Mario Huhnstock im Tor ließ hinten fast nichts anbrennen, nur Dominik Weiß fand regelmäßig eine Lücke. Vorne verteilten sich die Tore auf alle Spieler, der BHC hatte das Spiel immer im Griff. Herausheben würde ich da niemanden. Sicher, es werden auch Phasen kommen, wo es nicht so gut läuft, aber derzeit ist die Mannschaft wirklich überzeugend und kann beruhigt in die nun anstehenden schweren Spiele gehen.


    Zumal die Mannschaften von Platz 3-8 sich die Punkte ständig gegenseitig abnehmen.

  • Ich hatte ein engeres Spiel erwartet. Allerdings hatte der BHC in der ersten Hälfte wirklich eine bombenstarke Abwehr mit einem prima Torwart, der Bittenfeld kaum zum Zuge kommen ließ. Da fiel es kaum ins Gewicht, dass Szilagy als Torjäger heute kaum in Erscheinung trat. In der Offensive eine sehr gute Mannschaftsleistung mit vor allem treffsicheren Außen. Stark auch Hegemann und Nippes auf Halb bei den Löwen. Bei Bittenfeld war Weiß mit seiner Kelle auffällig, dazu noch Schöbinger, der einige male bei passivem Vorwarnzeichen klasse einnetzte. Friedrich kam schwer ins Spiel und traf erst, als das Spiel schon durch war.


    Die Löwen marschieren im Moment weiter Richtung erste Liga. Bittenfeld könnte für einen Aufstieg die starke Bank fehlen. Da kamen kaum Impulse!

  • Wieder zurück. Zum positiven aus Bittenfelder Sicht: Von Dominik Weiß das beste Spiel dass ich in dieser Saison von ihm gesehen habe. Auch Schöbinger und Baumgarten wieder mit einer guten Leistung.
    Leider fand Jungwirth überhaupt nicht ins Spiel - die ersten 20 Min wurde er geradezu vergessen und wenn er im Laufe des Spieles mal eine Möglichkeit hatte agierte er eher unglücklich. Bei Friedrich sah ich es genauso wie Meikel. M. Schweikhardt auf Mitte hatte leider auch nicht seinen besten Tag erwischt.
    Entscheidend für die klare Niederlage war meiner Meinung nach aber eher die Abstimmung zwischen Torwart und Abwehr. Wobei man gar nichts sagen kann, dass das Zweikampfverhalten der Abwehr schlecht war -das fand ich eigentlich ganz ok. Es war einfach so, dass Torwart und Abwehr immer das gleiche "Eck" abgedeckt haben, während der Ball der Bergischen im anderen Toreck landete. So wars fast schon egal wer von den Bergischen warf - irgendwie war (gefühlt) jeder Rückraum-Wurf ein Treffer.


    Steinar
    ja da haste recht. Das mit den Auswärsfahrten war ein schleichender Prozess bei dem im Laufe der Jahre immer mehr Fahrten mangels Teilnehmer ausgefallen sind - zu den von dir genannten Auenern, wie auch zu den Teams aus Nordrhein / Westfalen fuhr man schon Jahre vorher nicht mehr - wenn mich meine Erinnerung nicht trügt. Mit der Eingleisigen Liga sind aber die ganzen Südhessen weggefallen zu denen man eigentlich noch gefahren ist (Obernburg, Bieberau usw.) und, zwar keine Südhessen aber auch im ein Auswärtsfahrten-Ziel gewesen: unsere Freunde aus Coburg.

  • Hoffentlich hattet Ihr trotz Niederalge einen schönen Tag bei uns!

    Jupp, ich denke ihr seit recht gastfreundlich - den anderen Fans wie auch der Gegnerischen
    Mannschaft gegenüber. Es gibt da ja ganz andere Hallen, da werden die Gäste ab der ersten Minute ausgepfiffen (dabei motiviert dass doch eher) oder man wird als Zuschauer angepöbelt wenn man die "falsche" Mannschaft anfeuert. Auch eine runde Seniorenachterbahn über der Wupper fahren ist ein Erlebnis, trotz der "alten" Technik.

    Wart Ihr die mit dem unermüdlich hochgehaltenen Schal? ;-))

    das war meine Frau ;-)

  • Nun, der BHC hat zu Coburg seit der "Causa Pekeler", die damals offensichtlich von dort "inszeniert" wurde, ein ganz besonderes Verhältnis!


    Ich glaube das war so die einzige Mannschaft, die sich in nunmehr 6 Jahren beim Einlaufen im Bergischen ein Pfeifkonzert abgeholt hat.

  • Ok, die Story war mir nicht mehr geläufig. Hab mich noch mal kundig gemacht, der Ärger bestand (und besteht evtl. immer noch) wohl zu Recht.

Anzeige