Frauen Champions League 2008/2009

  • Glückwunsch an Györ. Ein faszinierendes Halbfinal-Spiel in Ungarn. In der zweiten Halbzeit ist Hypo mehr oder weniger untergegangen.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Hallo, kann mir eine/r sagen, wieviele Tore Görbe heute erzielt hat?


    Grüße und Glückwunsch ans bessere udn stärkere Team nach Ungarn!


    polly

  • Danke ETO!
    Leider liegt noch nirgends ein Spielbericht vor, mir wurden jetzt zwei untershciedliche Zahlen genannt: 12 Tore und 13 Tore...
    was stimmt denn nun....wär wichtig!!!
    polly

  • glückwunsch, eto! habe versucht dich imk fernsehen zu sehen, habe ich aber nicht :-(
    sehen wir uns in györ? ganz sicher, oder?




    13/5, genau! wahnsinn. und palinger, ein absoluter traum!
    und die mannschaft, die anita herr bekommt, kann sich auch freuen ;)

    :love:ROSSIJA ROSSIJA ROSSIJA ROSSIJA :love:

    Einmal editiert, zuletzt von Muravej ()

  • Gratulation an Audi ETO Györ, der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Es wird interessant, wer dieses Finale gewinnen wird; ich sehe bei der Finalpaarung Viborg - Györ keinen Favoriten.


    Für Hypo ist diese Saison somit gelaufen ...

  • Hallo,


    29:21 für Györ - die weniger nervöse Mannschaft der 2. Halbzeit hat dieses Spiel verdient gewonnen. Die Hypo Feldspielerinnen haben sich selbst geschlagen in diesem Match. In der 2. Halbzeit zu nervös, nicht abgekocht genug. Am Ende sich zum Teil in Ihr Schicksal ergebend.


    Leider auch in entscheidenden Momenten ohne zündende Signale und Aktionen von der Bank. Unverständlich für mich, wenn ich mich nun richtig erinnere: KEINE Auszeit von Hypo in der 2. Halbzeit. Keine außergewöhnlichen taktischen Massnahmen - nicht einmal der Versuch sich mit unorthodoxen Maßnahmen sich selbst noch irgendwie aus dem Sumpf zu ziehen. Sie lagen schon 9 Tore mehr als 10 Minuten vor Schluss hinten - was hat man noch zu verlieren bei Ihrer Ausgangssituation? Nichts mehr. Aber die Bank agierte nicht entsprechend. Kein 1:1, kein 3:3 oder zumindest das Positionieren eines "Indianers" an der Mittelinie, kein Versuch die noch nicht für lange Zeit nervlich etwas gefestigteren ETO's doch noch mal zu verunsichern... Es reicht eben nicht, eine dann endgültig entnervte, von Ihrer Abwehr zu zu oft im Stich gelassene Sabine Englert auszuwechseln und eine junge Torfrau hinter eine schlechte Abwehr zu stellen. Nur Spielerinnen auszuwechseln und am Spielsystem nichts zu ändern.


    Und Sabine Englert hielt insgesamt im Spiel überragend, absolute Weltklasse. In einer Aktion gelang es Ihr sogar einer Tempogegenstoß laufenden Spielerin den Ball aus der Hand zu tippen! Sie hielt Hypo lange, für über 15 Minuten in der 2. Halbzeit fast alleine im Spiel.


    Die spielentscheidenden Minuten waren die ersten 5 nach der Halbzeitpause, in denen Györ aus 3 Tore Vorsprung 5 machte, aus einem 12:9 ein 14:9. Diesen Rückstand Hypo zwar lange behielt, da beide Mannschaften dann hypernervös agierten. Die ETO's dann eben doch ein kleines bisschen weniger.


    Die Schiedsrichter - Methe/Methe


    Unter Vorbehalt schreibe ich: Sehr gut, mit Englert und mit Abstrichen Pallinger die besten Akteure auf dem Feld. Der Vorbehalt: Sie sprachen eine direkte Disqualifikation aus gegen Györ (Spielerin habe ich mir nicht behalten, es war noch in den ersten 15 min der 2. Hz), für eine Abwehrspielerin die einer Hypo Kreisläuferin einen Ellbogen ins Gesicht rammte. Von einem Spielfeld Entfernung sah die Aktion wie eine Tätlichkeit aus - somit Ausschluss und Györ spielt sehr sehr lange mit Unterzahl.


    >> http://www.ehftv.com/ec/cl/women/2008-09/video/000540 Bei Laufzeit 60:53 passiert die Situation, 15:06 gespielt. Und die Disqualifikation war die richtige Entscheidung. Tatbestand Tätlichkeit nicht erfüllt.


    Methe/Methe hatten eine längere Diskussion auf dem Feld über diese Entscheidung, nicht ohne Emotionen, bevor Sie das Ergebnis Ihrer Besprechung anzeigten. Sich dann aber "nur" für die Disqualifikation entschieden.
    >> Richtigerweise. Sie waren top - sie sind eben Hallen wie Kiel, Flensburg, Magedeburg... gewöhnt. Mit dieser Leistung haben sich Methe/Methe einen CL-Finaleinsatz mehr als verdient.


    Viele Grüße,
    M.I.B


    PS.: Habe das Video nun gesehen - Disqualifikation richtige Entscheidung.
    PSS.: Viborg ist mein Favorit für das Finale. So wie Hypo in der 2. Halbzeit gespielt hat in Györ - dass wird Viborg nicht passieren.

    Einmal editiert, zuletzt von M.I.B ()

  • Zitat

    Original von M.I.B
    Für mich kann ich es noch nicht ausschließen, dass Methe/Methe nicht doch auf das Spiel entscheidend mit einer Fehlentscheidung Einfluss genommen haben.


    Und ETO damit auch eine Riesenportion Glück hatte...


    Viele Grüße,
    M.I.B


    Verstehe ich dich richtig und du hast die Aktion von Spiridon als Ausschluss gesehen, aber warum dann spielentscheidend? Als Vorgriff auf das Viborg-Spiel oder etwa um Hypo noch zum Sieg zu verhelfen???
    Aber wahrscheinlich habe ich dein Posting einfach nicht verstanden!!

  • Hallo Barbara,


    sie lagen richtig. Auf ehftv.com ist jetzt das Video. Es war eine Disqualifikation - und nicht mehr.


    Spielentscheidend - wenn eine Mannschaft 15 Minuten mit einer Spielerin weniger agieren müsste...


    Gruss,
    M.I.B

    2 Mal editiert, zuletzt von M.I.B ()

  • disqualifikation ja, wenn spiridon acimovic tatsächlich berührt hat. vielleicht hat sie das, das kann man auf dem video nicht eindeutig sehen. aber es war auf keinen fall ein absichtliches hochreissen bzw. schlagen mit dem ellenbogen. sie hat, wie sie es sonst auch immer macht, einfach nach der kleinen rangelei ihre arme hochgehoben, bereit gestellt zum nächsten paß. wie gesagt, mag sein, dass sie acimovic dabei sogar berührt hat, aber wie die frau theatralisch umfällt, fast oscarreif!

    :love:ROSSIJA ROSSIJA ROSSIJA ROSSIJA :love:

  • Zitat

    Original von Muravej
    disqualifikation ja, wenn spiridon acimovic tatsächlich berührt hat. vielleicht hat sie das, das kann man auf dem video nicht eindeutig sehen. aber es war auf keinen fall ein absichtliches hochreissen bzw. schlagen mit dem ellenbogen. sie hat, wie sie es sonst auch immer macht, einfach nach der kleinen rangelei ihre arme hochgehoben, bereit gestellt zum nächsten paß. wie gesagt, mag sein, dass sie acimovic dabei sogar berührt hat, aber wie die frau theatralisch umfällt, fast oscarreif!


    Ich hab's im TV bei ORF Sport Plus gesehen und da haben sie die Szene auch ein paar mal wiederholt.
    Das Video hab ich mir noch nicht angeguckt.
    So wie es da im TV aussah, war es für mich keine Disqualifikation.
    Selbst wenn Spiridon Acimovic berührt wurde (was für mich nicht einwandfrei ersichtlich war), dann seh ich es genau wie Muravej.
    Arme hoch und bereitgemacht zur nächsten Abwehr, wie es in jedem Spiel unzählige male zu sehen ist.
    Selbst wenn sie die Acimovic berührt hat, lag doch keine Absicht vor und es war für mich nie ein Disqualifikationsgrund.
    Andere mögen das anders sehen.


    Ich bin froh, dass das eben NICHT spielentscheidend war und Györ trotz dieser Schwächung als klar bessere Mannschaft souverän gewonnen hat.
    Auch wenn ich (aus purem Eigennutz ;) ) gerne Hypo als Sieger gesehen hätte, ganz einfach darum, weil dann ORF Sport Plus die Endspiele garantiert übertragen hätte. ;)
    Aber als fairer Sportsmann gratuliere ich Györ zum verdienten Sieg !!

    Einmal editiert, zuletzt von Maddrax ()

  • Also meiner Meinung nach stößt Spiridon ihr erst den Ellbogen an den Oberkörper und reißt dann noch die Arme hoch, Rot vollkommen okay. Inwiefern man den Ellbogencheck als Tätlichkeit werten könnte, weiß ich nicht. Muss ich zugeben, da habe ich die Begrifflichkeit noch nicht wirklich verstanden, da Ausschlüsse im normalen Spielbetrieb so gut wie nie vorkommen (Habe in über 20 Jahren erst einmal einen in der Halle gesehen). Im Fußball wird das als klare Tätlichkeit gesehen, wie man im Falle des Hoffenheimers Luiz Gustavo letztens feststellen konnte.


    Die Strafen wurden in der Vergangenheit von vielen Schiedsrichtern immer eher gering ausgesprochen. Methe/Methe pfeifen in den letzten Wochen alles sehr konsequent mit der richtigen Progression ohne Rücksicht auf Verluste. In meinen Augen aber die einzige Möglichkeit, um in diesen schwierigen Zeiten die Glaubwürdigkeit als Schiesdrichter zu behalten. Hut ab für soviel "Arsch in der Hose" :respekt:

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Gratulation an Györ! Sie haben (leider) verdient gewonnen.


    Ich denke Györ hat eine gute Chance den Pott zu holen, auch wenn mit Viborg ein harter "Brocken" wartet.

    HYPO NÖ
    8-maliger Champions League Sieger
    GO FOR NINE

  • Hab mir das Video,mehrmals angeschaut und das war niemals eine Disqualifikation,auch wenn Acimovic nach Viborg kommt,finde ich das Sie eine gute Schauspielerin ist.

    Einmal editiert, zuletzt von #Jane# ()

  • Zitat

    Original von meteokoebes
    Also meiner Meinung nach stößt Spiridon ihr erst den Ellbogen an den Oberkörper und reißt dann noch die Arme hoch, Rot vollkommen okay. Inwiefern man den Ellbogencheck als Tätlichkeit werten könnte, weiß ich nicht. Muss ich zugeben, da habe ich die Begrifflichkeit noch nicht wirklich verstanden, ...


    Servus,


    Die Definition einer Tätlichkeit http://www.ihf.info/upload/Refereeing/rules_german.pdf im Kommentar Regel 8.7:

    Zitat

    Kommentar:


    Eine Tätlichkeit ist im Sinne dieser Regel ein besonders starker und absichtlicher Angriff auf den Körper einer anderen Person (Spieler, Schiedsrichter, Zeitnehmer/ Sekretär, Mannschaftsoffizieller, Delegierter, Zuschauer, usw.) definiert, also nicht nur eine Reflexhandlung oder das Ergebnis unachtsamen oder übertriebenen Einsatzes beim Abwehrversuch. Anspucken ist, sofern das Opfer getroffen wird, eindeutig eine Tätlichkeit.


    Und gerade der Punkt besonders starker und absichtlichen Angriff, das passierte hier nicht. Da lag ich falsch mit meinem ersten Eindruck, aus einer Spielfeldlänge Entfernung.


    Gruß,
    M.I.B

  • Naja, ist halt dann Auslegungssache, inwiefern man den Ellbogencheck auf den Oberkörper als "besonders stark" und "absichtlich" einstuft. Ich sehe eigentlich schon durchaus die Möglichkeit hier auf Ausschluss zu entscheiden. Absicht war es definitiv, über die Wertung "besonders stark" lässt sich streiten. Von daher ist aber auch Rot durchaus in Ordnung, weniger geht aber gar nicht, das müssen die SpielerInnen kapieren.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Hallo,


    online auf http://www.kurier.at/sportundmotor/312278.php

    Zitat

    Kurier.at:
    Wieder nichts mit alle Neune


    ... Hypo spielte im Angriff unterirdisch und in der Deckung gegen die flinken Ungarinnen behäbig: Von der 16. bis zur 35. Minute nur zwei Tore (von 7:9 auf 9:14), der Anfang vom Ende. Außerdem zeigte Timea Toth auch eine Woche nach dem Schlag von Görbicz Wirkung. Sie warf nur vier Tore – überhaupt war Hypos Wurfleistung aus dem Rückraum ein Jammer.


    Mit jeder gelungenen Aktion der harten Verteidigung und mit jeder Abwehr der sensationellen Torfrau Palinger wuchs Györ und schrumpfte Hypo. Auch Manager Prokop, der in seinem Sessel immer mehr in sich zusammensackte. Nach dem Spiel rechnete er ab: „Ich bin durchaus froh, dass ein paar Spielerinnen und der Trainer den Verein mit Saisonende verlassen.“ ...


    Gruß,
    M.I.B

  • ob´s mit den neuen spielerinnen besser wird nächstes jahr...ich weiss ja nicht...und einen trainer muss prokop erst einmal verpflichten....

    :love:ROSSIJA ROSSIJA ROSSIJA ROSSIJA :love:

Anzeige