Nürnberg verliert erste Spielerinnen


  • Laut Klamroth sind die Konten derzeit leer, aber mit 80.000 € kommen sie durch die Saison. 15.000 * 5 Gehälter macht 75.000, bleiben 5.000 € für auswärtsfahrten, Hallenmiete, etc. Wie soll die Rechnung sonst aufgehen? Ich schlafe mit Sicherheit nicht, ich kombiniere nur fleißig :D

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Nürnberg gibt ja in den nächsten Spielen nicht nur Geld aus, sondern nimmt auch das eine oder andere ein. Es stehen ja auch noch ein paar Heimspiele aus, die zusätzlich Geld zu den 80.000 in die Kassen bringen.


    Nach Berechnungen von Göppingen kann man mit fünf Heimspielen ja durchaus 80-110.000 Euro erwirtschaften. :D


    Schlag das mal noch bei deiner Kalkulation drauf, dann kommt du wahrscheinlich eher in die Gehaltsregionen. Im übrigen wären 15.000 für Gehälter netto noch deutlich weniger. Denn schließlich kommt zu den Steuer- und SV-Abzügen ja noch der Arbeitgeberanteil sowie die Beiträge zur VBG. Und die werden wohl mittlerweile auch in Nürnberg gezahlt.


    Lt. Aussagen von Klamroth ist Nürnberg im Übrigen derzeit schuldenfrei! Problematisch sind/waren eher die kommenden Verbindlichkeiten.


  • Vielleicht vermarkten sich andere Klubs einfach besser als der Club...


    So sieht man bei den Heimspielen in Nürnberg sehr überschaubare Bandenwerbung und auf dem Spielfeld (heutzutage eine der gängisten Werbeflächen) ist außer den Spielfeldlinien und gelegentlichen Schweißpfützen gar nichts zu sehen. Soweit ich gelesen habe setzte sich die Göppinger Summe nicht nur aus Zuschauereinnahmen zusammen, aber ich kann mich auch irren und eigentlich ist das ja eine ganz eigene Geschichte.


    Die Botschaft sollte einfach nur lauten, dass die Vermarktung in Nürnberg nicht dem entspricht, was das Team auf dem Spielfeld abliefert. Das ist nämlich absolut erstklassig und bemerkenswert! Naja, obwohl, bemerkenswert ist das Marketing bei Club ja auch irgendwie...

  • So,


    nun geht der Ausverkauf also los. Ania Rösler wechselt bis 2011 nach Leipzig (sieh HBVF). Damit verliert Nürnberg sein Herz. Bin gespannt was nach der Initialzündung nun alles folgt.

    Mexican

  • dass nicht jede spielerin zu halten sein würde und leipzig andere mittel hat als nürnberg war ja wohl klar. das muss aber noch nicht heißen, dass es in nürnberg jetzt einen komplettausverkauf geben wird. ein umbruch wird aber wohl nicht zu verhindern sein.


    aber es steht nun auch zu vermuten, dass beim hcl die eine oder andere spielerin gehen wirdm weil die konkurrenz zu groß wird oder sie spielanteile abtreten muss.


    wie dem auch sei: ich wünsche dir viel erfolg in leipzig, ania!

  • Mexican, was verstehst du unter einem Ausverkauf? Wenn 2-3 wichtige Spielerinnen gehen? Tja dann leidet der HCL fast jede Saison unter einem Ausverkauf....
    Das Totreden des FCN in finanzieller Hinsicht war umsonst, jetzt versuchen wir, ihn sportlich zu begraben.
    Naja vielleicht verstärkt man sich ja jetzt mit Spielerinnen, die eigentlich dachten, sie müssten nicht absteigen.... :lol:

    Einmal editiert, zuletzt von karhu ()

  • Vielleicht war die Wortwahl unpassend, aber ich denke, dass Ania nur der Anfang ist. Und ich vermute mal, dass es nicht bei 2 oder 3 Spielerinnen bleiben wird. Aber das ist natürlich nur ein Gefühl.


    Und was Verstärkungen betrifft, da ist die ganze Liga in Aufruhr. Bei so vielen möglichen Abstiegskandidaten überlegen sich sicher viele Spielerinnen bis zum letzten Moment, wo sie bleiben und wo sie hingehen.

    Mexican

  • Zitat

    Original von Troya
    sofern überall die finanzielle planung schon in trockenen tüchern ist ...


    Deshalb die Einschränkung mit dem "vom Tabellenstand her" ;)


    Das Finanzielle wiederum betrifft von den Top 6 aber vor allem Nürnberg. Beim Großteil der anderen habe ich bislang entweder keine negativen aber durchaus schon positive Signale vernommen. 3 sind halt definitiv schon bei der zukunftsplanung, vielleicht sogar schon fünf.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


    Einmal editiert, zuletzt von Steinar ()

  • Siehts bei Leverkusen so gut aus? Oder sind die einfach trotzdem schon mal bei der zukunftsplanung? (ernstgemeinte frage, kein versuch irgendwelche gerüchte zu streuen)

  • Etwas scheint noch in trockenen Tüchern zu sein, denn das Buxtehuder Tageblatt meldet unter http://www.tageblatt.de soeben Vollzug:


    "Buxtehuder SV verpflichtetet Handball-Nationaltüorhüterin Jana Krause


    Die 21-jährige Torfrau des 1. FC Nürnberg unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag in Buxtehude
    Buxtehude Wie BSV-Manager Peter Prior soeben vermeldet, hat die 21-jährige National-Torhüterin Jana Krause, die derzeit noch in Diensten des finanziell gebeutelten 1. FC Nürnberg steht, einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Buxtehuder SV unterschrieben. Mehr dazu in der morgigen Ausgabe des TAGBLATT. "

  • Zitat

    Original von Fremdlingerin
    Etwas scheint noch in trockenen Tüchern zu sein, denn das Buxtehuder Tageblatt meldet unter http://www.tageblatt.de soeben Vollzug:


    "Buxtehuder SV verpflichtetet Handball-Nationaltüorhüterin Jana Krause


    Die 21-jährige Torfrau des 1. FC Nürnberg unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag in Buxtehude
    Buxtehude Wie BSV-Manager Peter Prior soeben vermeldet, hat die 21-jährige National-Torhüterin Jana Krause, die derzeit noch in Diensten des finanziell gebeutelten 1. FC Nürnberg steht, einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Buxtehuder SV unterschrieben. Mehr dazu in der morgigen Ausgabe des TAGBLATT. "


    Steht inzwischen auch auf der Homepage des Buxtehuder SV.

  • Da hat der Wisser wohl garnicht falsch gelegen. Der Wisser weiß sogar noch mehr. Es wird noch weitere Abgänge aus Nürnberg geben. Vielleicht zwei oder sogar drei? Lasst Euch überraschen!

  • Eigentlich muss man den Spielerinnen danken, weil sie es so lange unter den Bedingungen in Nürnberg ausgehalten haben. Es wäre wünschenswert, wenn man wenigstens jetzt finanziell endlich etwas Solides auf die Beine stellt.
    Wenn man genügend Geld hat, wird es nicht so schwierug sein, gute Spielerinnen nach Nürnberg zu holen.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

Anzeige