Frauen Champions League 2013/14

  • bis auf larvik vielleicht ,trennt zur zeit jedes team in europa welten von Györ...trotzdem muss ich anerkennen,das der THC sich nie aufgegeben hat und wirklich bis zum ende versucht hat sein bestes zu geben,aber die fehler quote der letzten spiele hat sich einfach fortgesetzt,zuviele freie vergeben und zu viele lattentreffer.....und leider heute 60 min ohne torfrau gespielt,wobei solche sahnewürfe wie györ ablässt nicht wirklich ein torwart parrieren kann....aber wenn man die fehler etwas abstellt,dann sollte das ansinnen platz 2 in der gruppe zu erkämpfen noch gelingen...
    und metz gewinnt zu hause gegen krim ,also wirds für leipzig mit platz 2 auch nicht einfacher...

    Alle haben Ahnung vom Handball-außer die Schiedsrichter

  • Sicher Chancen haben beide noch , und ich hoffe sie schaffen das auch . Ich drücke auf jeden Fall fleißig die Daumen

    BSV aus Leidenschaft Geboren ,zur Tradition Geworden :hi:

  • Nach so einem Spiel wie Heute in Nordhausen bleiben einem die Worte weg.
    Andererseist gibt es viel zu erzählen.
    Daß das Ergebnis am Ende so "freundlich" aussieht istMartin Ambros zu verdanken-dem spanischen Trainer von Györ. Er hat die letzte Viertelstunde des Spiels die zweite und dritte Reihe spielen lassen. Alexandrina Barbosa macht ihr erstes Tor in der 37 oder 38 Minute. Immerhin Steht mit Sonja Frey eine "Thüringerin" auch nach dem dritten Spieltag an der Spitze der Torschützenliste in der Königinnenklasse. Glückwunsch.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

    Einmal editiert, zuletzt von siebenberger ()

  • und metz gewinnt zu hause gegen krim ,also wirds für leipzig mit platz 2 auch nicht einfacher...


    Das metz zu hause krim schlägt kommt für mich nicht überraschend, die waren eigentlich schon in LE.fällig nur hat sich der HCL da zu blöd angestellt.Mit der gestrigen vermeidbaren Niederlage und den verletzten ist die C.L für den Hcl in diesem jahr geschichte.
    Vielleicht gelingt noch der dritte platz zum Weiterspielen in dem CWC .Aber da hab ich jetzt so meine Zweifel.
    Und was Györ betrifft die sind für eine deutsche Mannschaft einfach eine Nummer zu groß, aber Chancen auf ein weiterkommen bestehen für den THC noch durchaus.
    Nur für den HCL seh ich mit den ganzen Problemen schwarz ,hoffen wir mal das es nicht auch in der Buli durchschlägt.

    Live and led live

  • Dein "erstens" ist schon mal völliger Blödsinn. Du kannst als Verein so viele Spielerinnen melden,


    Na gut selbst wenn 100 Spieler gemeldet werden dürfen, aber mit Rösicke und Urbicht hat man ja schon zwei aus dem Junior Team gemeldet, und was soll man da aus dem juniorteam noch melden wenn man sich die Altersstruktur der mannschaft anschaut. Die sind im Durchschnitt alle 16-18 jahre das erste jahr in der 3.liga aktiv. was meinst was mit denen in der C.l passiert.das wäre erst völliger blödsinn.

    Live and led live

  • In der Gruppe A war der 4. Spieltag über weite Strecken sehr spannend.
    Györ 29-22 THC
    Hypo 23-20 Baia Mare
    Glückwunsch nach Györ und Wien.


    Der THC hat sich in Györ nicht abschlachten lassen. Bis kurz vor Ende der 1. Halbzeit haben die Thüringerinnen auf Augenhöhe mit dem Titelträger gespielt. Die thüringer 5+1 Abwehr hat Györ etwas aus dem Tritt gebracht. Dazu kam die gute Form von Maike März im Tor. Weiter so Maike. Die Form der Torhüterinnen wird wohl in den nächsten Spielen sehr stark ins Gewicht fallen. Auch Paula Ungureanun (Baia Mare) und besonders Barbara Arenhart (Hypo) haben heute eine hervorragende Form gezeigt.
    Diesmal hatte Barbosa einen sehr guten Tag. Dafür konnte Sonja Frey leider keine Akzente setzen.
    Nach den zwei Spielen gegen Györ würde ich folgende Schlussfolgerung ziehen: der THC ist der zweiten Reihe von Györ überlegen. Gegen die erste Reihe der Mannschaft aus Ungarn können die Thüringerinnen fast eine Halbzeit auf Augenhöhe spielen. Leider fehlt momentan die Fähigkeit über 60 Minuten hochkonzentriert ein Spiel durchzuziehen.
    Was nicht ist, kann ja noch werden. Man hat gesehen, daß die Spielerinnen aus Györ auch nur mit Wasser kochen. Hinzu kam noch, dass die Schiedsrichter von heute nicht bei jeder Berührung von Loke auf den 7m -Punkt gezeigt haben.


    Habe danach die zweite Halbzeit zwischen Hypo und Baia Mare gesehen. Es war ein sehr spannendes Spiel, weil das Ergebnis eng geworden war und die vielen rumänischen Zuschauer richtig Stimmung gemacht haben.
    Am Ende war Barbara Arenhart die Heldin: sie hat einen 7m nach dem anderen gehalten. THC-Mädels! Übt 7m werfen. Könnte ja noch wichtig werden.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Baia Mara hat 6 Siebenmeter geschossen, und nur eine einzige davon wurde Tor. Man sieht nicht jeden Tag ein Siebenmeterstatistik von 1/6.

  • Sävehof 30-23 HCL


    Damit müsste jetzt ein Wunder passieren, damit Leipzig in die Hauptrunde kommt.
    Die Leipzigerinnen machen zu viele technische Fehler.


    Während in der Gruppe A Györ eine Runde weiter ist, hat der THC noch zwei Endspiele vor sich. Falls die Thüringerinnen nicht mindestens ein Unentschieden in Baia Mare holen, weiß ich nicht wie sie 8 Tore oder mehr im letzten Spiel gegen Hypo aufholen sollten.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • HCL 22-25 Metz


    Schade für den HCL. Gute Besserung an alle HCL-Spielerinnen die verletzt sind.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Hoffentlich gelingt dem THC mehr in Baia Mare

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Baia Mare 20-19 THC


    War am Ende knapp, ist trotzdem enttäuschend.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Baia Mare 20-19 THC


    War am Ende knapp, ist trotzdem enttäuschend.

    Ja, Siebenberger, das war sehr enttäuschend, obwohl ich es befürchtet hatte. Trotz klarer Benachteiligung durch die Schiedsrichter: 19 Tore sind in einem CL-Spiel viel zu wenig. Der THC ist hart auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Hoffentlich hört nun das Gerede auf, der THC sei eine der besten Mannschaften Europas und das Halbfinale sei möglich. Diese Sprüche dienten doch einigen BL-Trainern nur dazu, von vornherein vor (evtl. hohen) Niederlagen gegen den THC vorzubauen und die eigene Leistung aufzuwerten. Ich sehe den THC noch keinesfalls ganz vorn in Europa.


    Das geht schon bei den Torfrauen los: Mit durchschnittlichen Quoten unter 25% kannst Du in der CL nix reißen. Wohlbold wirkt schon jetzt überspielt, ohne Ideen, ohne Druck (Müller sollte Luzumova mehr spielen lassen, die hatte auch heute wieder ein paar starke Szenen und stand in der Abwehr gut.). Und was von den Außen kommt, geht zur Zeit überhaupt nicht. Deren Trefferquote ist bei allen guten CL-Mannschaften deutlich besser. Snelder steht zwar in der Abwehr gut (wenn auch noch mit Reserven), bewegt sich aber vorn zu wenig und produziert kaum noch Tore (heute gar keins) oder Siebenmeter. Engel (1 Tor) kann man zur Zeit im Angriff leider völlig abschreiben und Jakubisova hat seit einiger Zeit eine sehr hohe Fehlerquote (heute 1 von 5, wenn ich richtig gezählt habe). Ganze 5 Tore vom rechten Flügel (Barbosa 3) - da ist kein Blumentopf zu gewinnen. Heute fehlte auch die Einbindung von Barbosa völlig. Nicht ein einziges Mal wurde versucht, für sie eine Sperre zu setzen. Man vertraut offenbar darauf, dass sie sich (wie in der BL) schon allein durchsetzt - und das hat eben Grenzen gegen eine gute Abwehr, die noch dazu nicht in Bewegung gebracht wird. Auch die Gegenstöße laufen nicht, obwohl es gerade heute etliche Balleroberungen in der Abwehr gab - doch es wird nichts daraus gemacht. Es geht beim THC zur Zeit alles zu langsam. Man könnte auch sagen, er ist offenbar dem (erforderlichen) Tempo in der CL nicht gewachsen.


    Vielleicht schreiben noch einige Mitglieder (auch THC-Fans, die im Baia Mare vor Ort waren), wie sie die Dinge sehen. Ich freue mich auf Widerspruch!

  • kein Widerspruch sondern nur noch eine Ergänzung:


    F.Mietzner im Angriff ein Totalausfall(kein Tor,alles verworfen) und in der Abwehr, wo sie mehr eingesetzt war, viel zu oft (auch völlig ohne Not oder Druck) auf oder im Kreis zugange und entsprechend auch 7m verursacht..Hab mir diesbezüglich das Spiel nochmals in Ruhe angesehen.Einfach unglaublich.

  • Von mir gibts auch keinen Widerspruch.
    Es ist mir wichtig folgendes festzuhalten: alle Spielerinnen und Trainer wollen alle Spiele gewinnen.
    Ob das gelingt, hängt von soooo vielen Dingen ab. Ich bin überzeugt, dass alle im THC-Team (und HCL-TEAM) ihr Bestes gegeben haben, was zu dem Zeitpunkt des Spieles möglich war.
    Unabhängig von dem was der eine oder andere Trainer gedacht hat, als er sich zum THC geäussert hat-meine Meinung war ähnlich mit der von Dago Leukefeld: mit dem Kader ist ein Halbfinale in der CL möglich. Herbert Müller hat allerdings gleich reagiert und scheinbar realistisch eingeschätzt: die Mannschaft ist noch nicht so weit. Allerdigs hatten Spielerinnen und Trainer selbst die Erwartung, in die Hauptrunde der CL zu ziehen.
    Vor dem letzten Gruppenspiel ist vom 2. bis 4. Platz theoretisch alles möglich.
    Nach den bisherigen Erfahrungen mit dem THC in der CL erwarte ich am Sonntag gar nichts mehr von der Mannschaft.
    Die Mädels sollen einfach Handball spielen und Spass haben. Alles andere ist egal.
    Zwei Lichtblicke gab's in Baia Mare doch: Iveta Luzumova kann scheinbar auch in kritischen Situationen einen klaren Kopf bewahren und Nadja Nadgornaja ist zu meiner Überraschung recht früh nach ihrem Handbruch zurück gekommen und hat gleich richtig zugeschlagen (7 Tore). An Franziska Mietzner kann ich nur folgende Bitte richten: hau Mädel die Bälle mit viel, viel Schmackes auf das gegnerische Tor-egal ob dabei Kleinholz (aus Pfosten oder Latte) entsteht. Wenn Leute aus Köln, Nürnberg, Holland oder was weiß ich von wo nach Nordhausen kommen, dann wollen sie vernünftige Torschüsse und keine Schüsschen sehen. Allerdings gegen einen gefühlvollen Heber oder kunstvollen Dreher hat niemand etwas dagegen.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

    2 Mal editiert, zuletzt von siebenberger ()

  • Naja, Halbfinale wäre meiner Meinung nach ne Stufe zu hoch. Zu Györ, Larvik, Buducnost, Krim, Vardar fehlt noch einiges. Das konnte man auch vor der Saison so einschätzen. Die Hauptrunde wäre nen realistisches Ziel gewesen - allerdings hatte der THC auch mit zwei amtierenden Europapokalsiegern ne schwere Gruppe. Zumal die Rumäninnen auch der undankbarste Qualifikant waren.


    Der HCL hat einfach grottenviele Verletzte: Zwei Torhüterinnen (Schülke, Plöger), zwei Kreisläuferinnen (Schulze, Müller) und dann noch im Rückraum (Hubinger, Visser) und in Sävehof noch ohne Augsburg. Da kann man dann auch in der Summe mal Letzter werden. Dass man in der Gruppe ansonsten durchaus den zweiten Platz hätte anstreben sollen, das hat der Sieg in Metz gezeigt.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Ob Bestechung oder nicht: Solche Schiedrichter gehören nicht in die CL. Um nur wenige Fakten zu nennen:


    1) 2 der 5 Zeitstrafen gegen den THC (1.Strafe Barbosa, Luzumova) waren unberechtigt, die Strafe gegen Wohlbold zumindest fragwürdig. Insbesondere bei Barbosa haben die beiden Zeitstrafen am Anfang des Spiels die "gewünschte" Wirkung hinterlassen. Sie hat sich nicht mehr getraut, in der Abwehr zuzugreifen, und auch im Angriff merkte man ihr die Verunsicherung deutlich an.


    2) Mindestens 3 klare Strafwürfe hat der THC allein in der 2. Halbzeit nicht bekommen (36.min Barbosa - am Trikot festgehalten, 53.min Luzumowa - eine klarere Strafwurfsituation gibt es überhaupt nicht, 57.min Snelder - das hätte sogar 2 min. geben müssen)


    3) Die Schrittregel kannten die Schiedsrichter offenbar nicht. Z. B. vor dem Siebenmeter, der zum 14 : 18 führte, hatte Puiu bereits 5 Schritte gemacht, bevor sie von Mietzner (ungeschickt!) gefoult wurde.


    Ach, es macht keinen Spass, die endlose Liste der Schiedsrichterfehler in diesem Spiel weiter aufzuzählen. Da mag man nicht an Zufall glauben. Aber der THC hätte das Spiel mit seinem Potential trotzdem gewinnen müssen - siehe oben.

  • Meiner Meinung nach keine von denen war eindeutig, unbedingt Siebenmeter (viellecht der Fall von Luzumova). Doch in der anderen Seite 5-6 Strafwürfe hat HCM bekommen aus solchen Situationen. Also keine einzige Urteil war eindeutig falsch, aber die Schiedsrichtern haben verschiedene Standarden für Zeitstrafe und Siebenmeter gehabt in der zwei Seiten, und das geht nicht. Was die Schiedsrichtern machen muss, vor allem, Konsistenz haben: was ist Zeitstrafe hier, muss auch Zeistrafe sein in der anderen Seite, usw. Und das war in diesem Spiel nicht so.

Anzeige