Grün-Weiß Dankersen Minden

  • Mit Asenio und jetzt Richtzenhain und Scholz (der einen guten Eindruck machte bislang) fehlen halt 3 Mittelblockspieler (und Kreisläufer) längere Zeit.


    Das kann kein Kader ohne Reaktion verkraften.


    Klesniks hat enge Verbindungen zu GWD (braucht sich da nicht einzuleben, sein Sohn spielt auch in der GWD-Jugend), da wäre eine Reaktivierung naheliegend. Und wie Janis schon sagte, er hat letzte Saison erfolgreich in der 3. Liga gespielt.


    Was da 'Wahnsinn' sein soll, weiß ich nicht....


    Externe Neuverpflichtungen (die dann auch noch sicher weiterhelfen müssen) sind zudem schwierig, da man ja eigentlich genügend Mittelblockspieler hat (und zudem gleich 5 Kreisläufer unter Vertrag), unter den Bedingungen finden sich eh nur 'Aushilfen' - zudem ist darauf zu hoffen, dass Scholz und Asenio (der Spanier hat sicher Erstligaformat) in 2 Monaten wieder zur Verfügung stehen (das wären aber eher wohl Mindestzeiten)


    Edit: Nach dem heutigen mt-Bericht prüft GWD eine Neuverpflichtung (auch, weil es bei Asenio noch nicht richtig gut aussieht). Das muss sich ja nicht damit ausschließen, dass Klesniks vorläufig aus dem Kader der 2. Mannschaft hochgezogen wird.


    Von viel Routine zu mehr Routine? Nach Verletzungsschock bahnt sich bei GWD eine Überraschung an | GWD Minden
    Minden. Mit schlechten Nachrichten im Doppelpack hat man bei GWD Minden schon leidvolle Erfahrungen machen müssen. Im Dezember 2020 zogen sich Lucas Meister...
    www.mt.de


    Das Thema Darmoul wird jetzt hier im Forum mit den neuen Verletzungen natürlich auch wieder hochgespült, ist mir aber zu blöde, dazu was zu schreiben (wenn GWD seine beiden ersten Spiele deutlich gewonnen hätte, würde hier vermutlich darüber spekuliert werden, dass GWD Darmoul abgeben würde, weil der Aufstieg auch ohne ihn wahrscheinlich wäre)


    Der Spielplan mit dem Auswärtsspiel in Schwartau und danach Pokalspiel gegen Lübbecke meint es jetzt natürlich auch nicht allzu gut mit den Dankersern aber, man hat beim vielleicht resistentesten Verein im deutschen Handball, schon ganz andere Dinge überstanden

    6 Mal editiert, zuletzt von Karl ()

  • Irgendwie ist das gestrige Derby schwer einzuschätzen. Klar ist, dass das die Tussen verdient gewonnen haben. GWD undiszipliniert und offensiv hat man eigentlich nur eine Lösung, die Darmoul heißt. Die Defensive stand trotz durchwachsener Torwartleistung relativ gut, was mich positiv stimmt. GWD hat sich 11 Gegentore in Unterzahl eingefangen. Ich hätte das Spiel gerne mit einer ausgeglicheneren Zeitstrafenstatistik gesehen. Dazu war GWD aber einfach zu undiszipliniert.


    In der Vorbereitung und auch im ersten Saisonspiel hat GWD in der Offensive sehr ansehnlich über Außen gespielt. Davon ist aktuell nichts mehr zu sehen. Ist es gewollt dass im Angriff alles über Darmoul läuft oder zieht Darmoul das Spiel an sich? Ich vermute letzteres. Eigentlich sollte ein Mittelmann doch seine Mittelspieler in Szene setzen. Das erkenne ich bei Darmoul nicht. Wenn man in der Offensive nicht so ausrechenbar wäre, würde das extrem helfen.


    Danilo Radovic hat extremes Potential nur zeigt er es nur in den letzten 5 Minuten als das Spiel gelaufen ist. Die vorherigen 55 Minuten läuft er nur parallel zur Deckung und erzeugt gar keinen Druck auf die Deckung.

    Warum spielt Thomas Urban auf halb Rechts? Das werde ich nie verstehen. Das ist für mich ein Außen.

    Sveinn Johannsson ist einer der unsportlichsten Handballer den ich je gesehen habe. Die Art und Weise wie er mit Gegenspielern auf dem Feld umgeht ist für mich ein Unding. Da ist gar keine Vorbildfunktion zu erkennen. Einfach unsympathisch.

    Timo Stoyke überrascht mich positiv. Geile Körpersprache gute Deckungsleistung. Ein sehr wichtiger Spieler zur Zeit. Offensiv kann er entlasten aber seine Stärken hat er sicher Defensiv.

  • 32:26 in Dresden, zweiter Auswärtssieg in Folge, hoffentlich klappt es nun auch in eigener Halle.


    Endlich mal eine Halbzeit, wo GWD gezeigt hat, was sie können mit einem 7:0 Lauf das Spiel gedreht und in insgesamt nur 9 Gegentore in der zweiten Hälfte war endlich eine Reaktion zur richtigen Zeit. Aber in Hälfte eins gab es schon wieder zu viele technische Fehler, die müssen abgestellt werden, sonst kommt man schnell wieder unter Druck.


    Nun kommt eine entscheidende Phase, denn GWD spielt nun sechs mal ( inklusive auswärts Derby) in Folge in der Kreissporthalle Lübbecke, danach wird man sehen, wo die Reise hingeht.

    GWD Minden ist mein Verein!

  • Das beste an den Heimspiel gegen Essen ist das Ergebnis. Offensiv eine unterirdische Leistung von GWD. Die Schiedsrichter mit einer seltsamen Linie aber diese haben sie einigermaßen durchgezogen.


    Yahav Shamir darf ca. 20 Minuten spielen und wird nach einem Gegentor aus dem Rückraum mit einer Quoten von 44 % ausgewechselt, weil er einfach kein Vertrauen vom Trainer bekommt. Danach habe ich ihn nicht mehr auf der Bank gesehen. Sah für mich so aus, dass direkt in der Kabine verschwunden ist und trotz einer sehr guten Leistung heute möglicherweise der große Verlierer ist. Ich kann seinen Frust verstehen. Die Mannschaft darf er allerdings so nicht im Stich lassen.


    Die einzige Rückraumformation die einigermaßen harmoniert ist Radovic, Darmoul und Sebetic. Das ist die einzige Formation bei der man das Gefühl hat, dass der eine weiße was der andere tut.


    Man fragt sich schon, was die ganze Woche genau trainiert wird.

  • Shamir offensichtlich mit einer Verletzung an der Hand. Das ist natürlich bitter, denn mit Grabitz fällt auch die Nummer 3 länger aus.


    Das erklärt natürlich auch warum er nach seiner Auswechslung nicht mehr auf der Bank saß.

  • Naja so eine gewisse Steigerung ist in eurem Spiel schon erkennbar.

    Ist natürlich schade, dass sich der starke Shamir verletzt hat! Ich hoffe, er kann bald wieder ins Training einsteigen.

  • Wer nutzt eigentlich so alles den Mannschaftsbus von Minden?

    Habe den Bus heute gegen 17 Uhr in Kiel gesehen… ihr habt heute ein Heimspiel…

    🦓🦓🦓🦓🦓🦓 auf dem Feld reichen 🦓 muss ins Tor

  • Wer nutzt eigentlich so alles den Mannschaftsbus von Minden?

    Habe den Bus heute gegen 17 Uhr in Kiel gesehen… ihr habt heute ein Heimspiel…

    Der Mannschaftsbus wird auch für normale Busreisen der Firma Kelder Reisen benutzt und weil wir ein Heimspiel hatten, brauchte GWD ihn nicht. So weit ich weiß werden ach andere Mannschaftsbusse für den Reiseverkehr benutzt.

    GWD Minden ist mein Verein!

  • Ich freue mich auf das Derby morgen, auch wenn die Voraussetzungen für GWD nicht gut sind, aber trotz der Verletzung von Klesniks hoffe ich auf ein Derbysieg, Malte ist gut drauf und die Stimmung innerhalb der Mannschaft passt auch, zudem haben Derbys eigene Gesetze. Bin mal gespannt, wie die Stimmung in der ausverkauften Kreisporthalle sein wird.

    GWD Minden ist mein Verein!

  • Ich erkenne bei GWD leider gar keine Entwicklung. Bisher ist es dem Trainerteam nicht gelungen aus individuell guten Einzelspielern eine Einheit zu Formen. Man hat das Gefühl, dass die Mannschaft bei dem kleinsten Wiederstand nicht dagegen halten kann und dabei in sich zusammenfällt. Es gibt keine Automatismen auf die man in schwierigen Phasen zurückgreifen kann. Seit Beginn der Saison bekommen wir den Rückzug nicht in dem Griff.


    Die Arbeit des Trainer überzeugt mich bisher leider gar nicht. Wenn ich eine Entwicklung sehen würde, könnte ich mit schlechten Ergebnissen vielleicht noch leben, aber es wird eher schlechter als besser.


    Das einzige Spiel was über 60 Minuten überzeugend war, war in Lübeck. Dann war eine Halbzeit bei den Tussen gut und eine Halbzeit in Dresden.


    Ich sehne mir Frank Carstens zurück.

  • Gestern mal in das Spiel hinein geschaut. Was ist denn mit Minden passiert? Von einem Wiederaufstieg ist man ja meilenweit entfernt.

  • Meine Erklärung ist, dass der Trainer an einem Konzept festhält, das nicht zum Spielermaterial passt. Im Angriff ist das Konzept darauf ausgelegt Durchbrüche zu erzielen. Mit Darmoul hat man natürlich einen herausragenden 1 gegen 1 Spieler. Sonst hat man noch Valdimarsson und Bitsch, die auch eher mit Durchbrüchen erfolgreich sind, aber auch aus der Distanz werfen können. Sebetic, Eles und Radovic sind für mich Spieler, die aus dem Rückraum gefährlich sind, sich die Würfe aber nicht nehmen sollen. Die hohe Anzahl technischer Fehler ist für mich am Anfang ein Indiz dafür gewesen, dass man sich noch nicht eingespielt hat. Inzwischen deutet es für mich aber darauf hin, dass sich die Spieler im Konzept nicht wohl fühlen. Nach 11 Spielen sollten Abläufe eigentlich einigermaßen einstudiert sein.


    Ich habe das Gefühl, dass der Trainer Druck verspürt und u.a. die vielen Verletzten als Argument für die schlechte Punkteausbeute nennt. Das ist für mich ein Armutszeugnis. GWD hat bisher eine ganz normale Lage bei den Verletzten. Das war in der Vergangenheit deutlich schlimmer. Im Innenblock ist die Lage natürlich angespannt, aber das kann nicht der Hauptgrund sein. Mit Valdimarson haben wir einen Spieler der im Innenblock auf jeden Fall entlasten kann.


    Wenn wir in Hagen nächste Woche verlieren, muss für mich auf der Trainierposition gehandelt werden.

  • Tja, 100 Jahre GWD wird man in Lübbecke feiern müssen. Die Wiedereröffnung der Kampa Halle wird sich um mindestens 4 Monate verschieben - und so sich mindestens bis zum Januar 2025 hinziehen. Wer die Kommunalpolitik im Mindener-Lübbecker Raum verfolgt, der ist sich fast sicher, dass die nächste Meldung die weitere wesentliche Überschreitung des Kostenrahmens sein wird.....(und dass die Verschiebung verschoben wird...). Erste Erhöhung des Kostenrahmens gab es schon, der liegt jetzt bei 20 Mio€ (für Maßnahmen, welche am Erscheinungsbild der Halle wenig ändern, okay, die Halle wird dann wieder funktionsfähige Toiletten für Zuschauer haben)


    Als Grund der Verschiebung gibt die Kreisverwaltung an, dass sich auf Ausschreibungen von Bauleistungen teilweise noch keine Bewerber gefunden wurden (bissiger könnte man es formulieren: die Ausschreibungen hat die Kreisbauverwaltung so gestaltet, dass sie für Unternehmen uninteressant waren).



    Das ist ein nicht zu unterschätzender Schlag für den Verein, die bereits angelaufenen Vorbereitungen versprachen ein Großevent (vgl. etwa die GWD-Chronik: https://gwd-minden.de/download/gwd-chronik/). Schon zum 90jährigen Jubiläum kam ja z.B. Barcelona in die fast ausverkaufte Kampa-Halle.


    An der Verletzungsfront könnte es kaum schlechter laufen: der schmerzlich vermisste Richtzenhain muss nun doch ein zweites Mal am Kreuzband operiert werden, bei Darmouls Mittelfußverletzung ist auch 1 Woche nach Entstehung unklar, worum es sich handelt, außer kein Bruch - ein langer Ausfall wird durchaus für möglich gehalten (Mittelfuß ist ja auch so eine Sache...).


    Tja, sportlich ist sicherlich der serienmäßige Ausfall von Mittelblockspielern ein wesentlicher Faktor (der nachverpflichtete Klesniks fällt auch bis Saisonende aus), Gründe sind ansonsten schwer zu benennen.


    An der Personalpolitik liegts nicht, jede Neuverpflichtungen machen eigentlich prinzipiell einen guten Eindruck (in Komplettheit hätte man auch einen für die 2. HBL ungewöhnlichen und breit aufgestellten Kader mit unterschiedlichen Typen). Einziger offensichtlicher Fehler, den man benennen könnte, wäre, dass die Gegnerauswahl in der Vorbereitung zu schwer war

    3 Mal editiert, zuletzt von Karl ()

  • Eigentlich kann man nur sagen willkommen in der 2 Liga.

    Die durch immer mehr Auflagen und Qualität immer besser wird und vor allem dichter.

    So das es selbst für einen Absteiger aus der 1 Liga schwer wird.

    Kaum ein 1 Liga Verein schafft den direkten Aufstieg.


    Die 2 Liga wird sehr oft immer noch unterschätzt, Die Zeiten der Amateurvereine sind längst vorbei.

  • Mir tut es ein bißchen leid, wenn man die jetzige Lage von GWD betrachtet. Vor der Saison waren sie einer der Aufstiegsaspiranten. Heute muss man aufpassen, dass man nicht tiefer unten reinrutscht. Die Frage ob man nicht besser hätte Kasse machen sollen und Darmoul im Sommer für viel Geld an die MT abzugeben, hat sich somit irgendwie selbst beantwortet. Ich hoffe und wünsche GWD viel Glück, dass sie aufstehen und ggf. noch ein kleines Wörtchen Richtung Aufstieg mitsprechen können.

  • Sorry Absteiger sind nur noch auf dem Papier Aufsteigsfavoriten.

    Welche Absteiger haben es den in den letzten 5 Jahren wieder sofort geschafft?

    Oft ist es eher so, daß die meisten Absteiger eher ein paar Jahre brauchen um in der 2 Liga Fuß zu fassen.


    Wenn du als Absteiger aus der 1 Liga, gleich wieder hoch willst, musst du die Mannschaft halten und am besten noch verstärken und richtig investieren.


    Nochmals die 2 Liga wird immer noch sehr unterschätzt. Doch die Entwicklung, auch wenn es gedauert hat, seit der Eingleisigkeit, ging immer weiter und die Qualität ist enorm gestiegen.

    Und von Jahr zu Jahr wird die 2 stärker und besser.

  • Gummersbach war in meinen Augen eine Ausnahme.

    Schau doch alleine mal wieviel ehemalige 1 Ligavereine seit Jahren in der 2 Liga dümpeln und mit dem Aufstieg wenig zu tun haben.


    Was eher mittlerweile gilt, das man als 3liga Aufsteiger in die 2 kaum Chancen hat. Und dies fängt bei einer Halle und den Auflagen an.

    Die 2 gleicht sich immer mehr einer 1 Liga an, einheitlicher Boden, Übertragung über dyn uvm.

    Alleine dyn wird der 2 nochmals noch mehr Schub geben.

    Ok eine 2 Liga ist noch einges von einer 1 Liga entfernt aber viel näher an der 1 Liga und immer weiter weg von einer 3 Liga.

    2 Mal editiert, zuletzt von DieNicole ()

  • [...]


    An der Personalpolitik liegts nicht, jede Neuverpflichtungen machen eigentlich prinzipiell einen guten Eindruck (in Komplettheit hätte man auch einen für die 2. HBL ungewöhnlichen und breit aufgestellten Kader mit unterschiedlichen Typen). Einziger offensichtlicher Fehler, den man benennen könnte, wäre, dass die Gegnerauswahl in der Vorbereitung zu schwer war

    Wenn das so ist, dann kann man ja einfach so weiter machen. :irony:

    Mir fallen so viele Fehler ein, dass ich nicht eine Sekunde über die Vorbereitung nachgedacht hätte.

    Vor der Saison habe ich folgendes geschrieben:

    [...]

    Außerdem fehlt mit im Angriff ein Spielertyp der das Spiel lenken kann. Darmoul ist ein Individualist. Der neue Mittelmann scheint mir auch eher ein abschlussstarker Spieler zu sein. Hier hätte Magnus Holpert den Kader eigentlich perfekt ergänzt. Schade dass er nicht geblieben ist.


    [...]

    Das ist m.E. ein großes Problem. Es gibt keinen Spieler der die Mannschaft auf dem Feld führt und der verlängerte Arm des Trainers ist. Den Vorwurf muss sich Nils Torbrügge gefallen lassen.


    Das größte Problem ist allerdings die Abwehrschwäche. Die Kaderzusammenstellung ist da meines Erachtens nicht das Problem. Dort spielen natürlich die Verletzungen von Schulz und Richtzenhain eine Rolle, jedoch muss soetwas kurzfristig aufgefangen werden können. GWD war immer eine Abwehrstarke Mannschaft. Für mich passt das Konzept nicht und dafür ist bekanntlich der Trainer verantwortlich. Vielleicht mutet der Trainer auch Timo Stoyke zu viel zu. Ich bin mir nicht sicher ob Valdimarsson nicht der bessere Partner im Mittelblock für Johannsson wäre.


    Die Überzahl ist übrigens auch unterirdisch. Ist meist eher ein Nachteil als ein Vorteil.


    Dem Trainer steht zwar aktuell kein optimaler Kader zur Verfügung, aber trotzdem kann man von der Mannschaft mehr erwarten als sie derzeit leistet. Damit spreche ich insbesondere die Spiele gegen Hüttenberg, Aue, Dessau und Vinnhorst an. GWD spielt einen eindimensionalen Angriffshandball der nur auf Darmoul zugeschnitten ist. Gestern in Hagen musste ein anderes Konzept her und die Art und Weise hat mir viel besser gefallen. Gefühlt waren es auch weniger technische Fehler als sonst.


    In Minden erwartet keiner den direkten Wiederaufstieg aber die Leistungen sind viel zu wenig. Nur die Leistungen in Potsdam, in Schwartau und in Dresden waren in Ordnung. Das waren übrigens die Spieltag 1, 3 und 5. Also schon lange her.


    Fazit: Wird Zeit für einen Trainerwechsel.

Anzeige