2. BL Frauen Saison 2019/2020

  • Die Trainerverpflichtungen von Zwickau (Rentsch) und Berlin (Müller) fruchten offensichtlich, bei beiden Vereinen läuft es richtig gut

    sLOVEnija

  • TVB Wuppertal vs HL Buchholz 08-Rosengarten 17 : 33 (10 : 18)


    Ich muss leider feststellen, dass ich noch nie ein schlechteres Spiel vom TVB gesehen habe! Keine Spielerin hatte gestern Normalform, das war unterirdisch, aber auch von der Bank kam nichts. Die Auszeit 90 Sekunden vorm Ende bei 15 Tore Rückstand war auch ein schlechter Scherz und eigentlich symptomatisch für nicht vorhandene taktische Maßnahmen über das ganze Spiel! Die Mannschaft bleibt in dieser Saison wohl "Wandler zwischen den Welten", mal stark wie in Harrislee, mal schwach wie gestern.



    SV Union Halle-Neustadt vs HSV Solingen-Gräfrath 76 33 : 27 (17 : 10)


    Ich habe das Spiel nicht gesehen, aber ein Handballfreund und der schrieb mir: "Ich schaue gerade Halle-Solingen, da haben aber einige in der 2Liga mal so gar nix verloren..."

  • SV Union Halle-Neustadt vs HSV Solingen-Gräfrath 76 33 : 27 (17 : 10)


    Ich habe das Spiel nicht gesehen, aber ein Handballfreund und der schrieb mir: "Ich schaue gerade Halle-Solingen, da haben aber einige in der 2Liga mal so gar nix verloren..."


    Das könnte auch auf beide Mannschaften zutreffen. Beide versuchten es mit schnellem Spiel nach vorn - aber mit sehr vielen Fehlern und einfachen Ballverlusten. Wieder waren der Unterschied für die Hallenserinnen die Torhüterinnen sowie Lütke, Lang und auch Heimburg.


    Ein Erklärungsversuch:


    Mitteldeutsche Zeitung Union-Solingen


    Die nächsten beiden Spiele gegen Rosengarten und Harrisle werden richtungsweisend sein. Lässt man da Punkte, wirds wohl mit dem direkten Aufstieg schwer. Aber mit der derzeitigen Mannschaftsleistung...
    Die Trainerin wird sicher wieder die Zeit kriegen...um dann wie in der letzten Saison ihr Ziel zu erreichen ;):hi:

  • Das könnte auch auf beide Mannschaften zutreffen.



    Ich glaube, dass er das auch so gemeint hat! ;)


    In Solingen versucht man aus dieser Miesere noch positive Aspekte zu ziehen. So stellt man die 2. Hälfte als "gewonnen" dar. Da Handball, insbesondere in der Bundesliga, aber ein Ergebnissport ist, zählen auch hier nur die Punkte. Mit 0:14 Punkte in die Saison zu gehen, ist schon ein ganz dickes Brett. Wenn nicht gegen Rödertal zuhause gepunktet wird, muss spätestens in Bremen ein Sieg her, sonst sehe ich schwarz für den HSV. :/:

  • Verdienter Auswärtssieg von Zwickau in Buchholz - in der heutigen Form ist die Rentsch-Sieben ein ernsthafter Aufstiegskandidat

    sLOVEnija

  • Mit Waiblingen und Herrenberg haben sich 2 vermeintliche Aufstiegskandidaten wohl schon fast auf dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Das war angesichts der erfolgten personellen Aufrüstung kaum zu erwarten.


    Unter Müller haben die Füxxe richtig Biss bekommen - allem Hohn und Spott zum Trotz. Respekt!

  • HSV Solingen-Gräfrath vs HC Rödertal 23:27 (11:14)


    Altbekannte Schwächen im Rückraum, technische Fehler und viele Fahrkarten beim HSV, aber auch die Rödertalbienen lassen viel liegen und produzieren technische Fehler. Insgesamt gesehen, war Rödertal aber immer überlegen und man hatte nie das Gefühl, dass sie etwas anbrennen lassen. Ca. 15 Minuten vor dem Ende stellte Rödertal aber auf einmal den Angriff und das Torewerfen ein, leider konnte der HSV das nicht für Zählbares nutzen. In Bremen muss man jetzt Punkten, um wenigstens noch einen rettenden Strohhalm zu ergreifen. ST



    TG Nürtingen vs TVB Wuppertal 24:22 (14:11)


    Der TVB leistet durch "Arbeitsverweigerung" Aufbauarbeit in Nürtingen. Wuppertal ist meilenweit entfernt von den ausgegebenen Saisonzielen des Vorsitzenden. Man muss sich aber auch hinterfragen, woran das liegt? Die Kaderzusammensetzung reicht so nicht aus, die Trainerin hat mit Sicherheit an vielen Dingen keine Schuld, aber da kommt auch taktisch nichts von der Bank, der Charakter der Mannschaft stimmt momentan nur bedingt. Quo vadis TVB Wuppertal? WZ

  • Harrislee - Halle


    Mitteldeutsche Zeitung 12.11.19


    Nach den durchwachsenen Leistungen der Ligaspiele bisher schien die deutliche Pokalniederlge doch aufzurütteln.


    Union - Bensheim MZ 03.11.19


    Für mich ein überraschender Sieg auswärts, der gefühlte 4 Punkte bei der gleichzeitigen Niederlage von Rosengarten zu Hause gegen Zwickau sind. Hut ab vor der Mannschaft...
    Mal sehen, ob gegen Rosengarten auch Lütke, Lang, beide Torhüterinnen und vielleicht wieder eine andere Spielerin wie Heimburg reichen, um die Punkte zu holen.
    Und da sind auch noch Zwickau und Berlin...


    Falls man die Hinrunde verlustpunktfrei übersteht, könnte es mit dem Direktaufstieg klappen...

  • Unvorstellbar, was sich Waiblingen geleistet hat.
    In der 16. Minute liegen Sie 3:11, in der 22. Minute 5:12
    im hintertreffen. Vorne werden die Bälle fahrlässig
    weggeworfen und in der Abwehr nicht der geringste Einsatz
    gezeigt. Die Spielweise konnte man als Arbeitsverweigerung
    sehen. Dann wird der Hebel plötzlich umgelegt und man kommt
    bis zur Pause auf 3Tore heran. Plötzlich ist die Abwehr bissig
    und die Angriffsleistung um einiges besser. Als es in der 41.
    Minute unentschieden steht scheint Leipzig mausetot zu sein.
    Doch irgendwie gelingt es Waiblingen nicht den Sack endgültig
    zuzumachen. In der 54. Minute führt Waiblingen mit einem Tor.
    Leipzig erhält bis zum Schlusspfiff noch 3 Zeitstrafen. 90 Sekunden
    müssen Sie in doppelter Unterzal spielen und gewinnen das Spiel noch
    mit einem Tor. Der Sieg war verdient, da Leipzig über die gesamte Spielzeit
    mit vollem Einsatz gekämpft hat. Waiblingen mit dem deutlich besseren
    Spielerpotential hat masslos enttäuscht. Mit dieser Leistung ist ein Aufstieg
    in die Bundesliga niemals zu schaffen.

  • nach den ersten 9, bzw. 8 Spieltagen sind für mich die Füchse und Zwickau die positiven Überraschungen. Auch Lintfort und Freiburg machen sehr viel aus ihren überschaubaren finanziellen Möglichkeiten. Waiblingen und wieder mal Kirchhof hätte man viel weiter oben erwartet. Auch Beyeröhdes Absturz war so nicht zu erwarten.

    sLOVEnija

  • Auch Beyeröhdes Absturz war so nicht zu erwarten.


    Ja, als Außenstehender kann man das so sehen. Wenn man sich aber näher damit beschäftigt, war das vorauszusehen. Das Dilemma fängt bei den Verantwortlichen des TVB an, denn die Kaderzusammenstellung reicht so absolut nicht aus, um das Vorjahresergebnis zu bestätigen. Einen 4. Tabellenplatz auszuloben, habe ich schon vor der Saison für völlig unrealistisch gehalten. Hier werden Luftschlösser gebaut, man kann nicht auf Spielerinnen setzen, die gerade zu Saisonbeginn aus ganz schweren Verletzungen zurückkommen (Ruthenbeck und Szücs). Diese Spieler müssen behutsam ans alte Leistungsvermögen herangeführt werden, gerade mental braucht man da auch Geduld. Bei Szücs sieht man, dass sie auch körperlich noch bei höchstens 70% ihres Leistungsvermögens ist, insbesondere bei seitlichen Bewegungen ist das zu sehen. Man merkt auch bei Bruggemann, dass sie kaum bis gar nicht mit der Mannschaft trainiert. Tomlik und Bruggemann sind sehr gute Abwehrspielerinnen, jedoch funktioniert die Kooperation im Innenblock der 6:0 bei ihnen nicht gut. Entweder sind beide vorne, dann steht der KM frei, oder beide sind hinten, dann kann der Rückraumspieler weit in die Nahwurfzone eindringen. Die Trainerposition wurde nicht ausreichend ersetzt. Was Schwarzwald in den 2 Jahren beim TVB mit den Girls so alles erarbeitet hat, davon ist man meilenweit entfernt. Trainings die nicht gut sind, unzureichende Spielvorbereitung und fehlende taktische Hilfe von der Bank, sind die Dinge die man im Umfeld mitbekommt. So ist es nicht verwunderlich, dass die jungen Spielerinnen weit hinter den Erwartungen bleiben. Auch eine Aussprache mit dem Statement, man erwarte jetzt eine Reaktion der Mannschaft, halte ich für eher unrealistisch, denn die Fehler liegen beim TVB in anderen Bereichen.


    Beim verlorenen Spiel gestern gegen Lintfort war es wieder zu sehen, Rumpelhandball mit vergebenen Großchancen, technischen Fehlern usw, übrigens auf beiden Seiten, nichts für Handballästheten. Schlechter waren nur noch die beiden SRinnen, die hüben wie drüben unfassbare Entscheidungen fällten. Glückwunsch Dana, du hast gestern als einzige TVB Spielerin eine tolle Leistung geboten! :) Eine gute Leistung zeigte bis zu ihrer Verletzung auch Melf, gute Besserung. Wenn ich das Spiel Revue passieren lasse, kann man auch Michelle, zumindest in der 2. Halbzeit, eine ordentliche Leistung bescheinigen! ;) Alles andere war teilweise mutlos, blutleer, verunsichert und konfus, leider...

  • Ja, absolut unverständlich. Mit der Torhüterleistung kannste aber auch keinen Blumentopf gewinnen, im ganzen Spiel vielleicht 5 Bälle gehalten. Der Innenblock zu behäbig. Smits und Berischa Note 6. Auf LA und RL hätte man auch 2 Airbodys bei gleicher Effizienz hinstellen können. Die Bank hat auf die Leipziger Hummeln überhaupt nicht reagiert; zu viele unnötige Zeitstrafen. Insgesamt nur Hagen und Kynast gut, ohne die beiden wäre WN ziemlich abgesoffen. Bei den Ansprüchen ist das viel zu wenig.

  • Ja, als Außenstehender kann man das so sehen. Wenn man sich aber näher damit beschäftigt, war das vorauszusehen. Das Dilemma fängt bei den Verantwortlichen des TVB an, denn die Kaderzusammenstellung reicht so absolut nicht aus, um das Vorjahresergebnis zu bestätigen. Einen 4. Tabellenplatz auszuloben, habe ich schon vor der Saison für völlig unrealistisch gehalten. Hier werden Luftschlösser gebaut, man kann nicht auf Spielerinnen setzen, die gerade zu Saisonbeginn aus ganz schweren Verletzungen zurückkommen (Ruthenbeck und Szücs). Diese Spieler müssen behutsam ans alte Leistungsvermögen herangeführt werden, gerade mental braucht man da auch Geduld. Bei Szücs sieht man, dass sie auch körperlich noch bei höchstens 70% ihres Leistungsvermögens ist, insbesondere bei seitlichen Bewegungen ist das zu sehen. Man merkt auch bei Bruggemann, dass sie kaum bis gar nicht mit der Mannschaft trainiert. Tomlik und Bruggemann sind sehr gute Abwehrspielerinnen, jedoch funktioniert die Kooperation im Innenblock der 6:0 bei ihnen nicht gut. Entweder sind beide vorne, dann steht der KM frei, oder beide sind hinten, dann kann der Rückraumspieler weit in die Nahwurfzone eindringen. Die Trainerposition wurde nicht ausreichend ersetzt. Was Schwarzwald in den 2 Jahren beim TVB mit den Girls so alles erarbeitet hat, davon ist man meilenweit entfernt. Trainings die nicht gut sind, unzureichende Spielvorbereitung und fehlende taktische Hilfe von der Bank, sind die Dinge die man im Umfeld mitbekommt. So ist es nicht verwunderlich, dass die jungen Spielerinnen weit hinter den Erwartungen bleiben. Auch eine Aussprache mit dem Statement, man erwarte jetzt eine Reaktion der Mannschaft, halte ich für eher unrealistisch, denn die Fehler liegen beim TVB in anderen Bereichen.


    Beim verlorenen Spiel gestern gegen Lintfort war es wieder zu sehen, Rumpelhandball mit vergebenen Großchancen, technischen Fehlern usw, übrigens auf beiden Seiten, nichts für Handballästheten. Schlechter waren nur noch die beiden SRinnen, die hüben wie drüben unfassbare Entscheidungen fällten. Glückwunsch Dana, du hast gestern als einzige TVB Spielerin eine tolle Leistung geboten! :) Eine gute Leistung zeigte bis zu ihrer Verletzung auch Melf, gute Besserung. Wenn ich das Spiel Revue passieren lasse, kann man auch Michelle, zumindest in der 2. Halbzeit, eine ordentliche Leistung bescheinigen! ;) Alles andere war teilweise mutlos, blutleer, verunsichert und konfus, leider...

    Du hast recht. Mit Adams und Heldmann sind die beiden starken Rückraum-Werferinnen ersatzlos gegangen, leider ist Adeberg auch noch langzeitverletzt, so fehlen die Alternativen im Rückraum. Der Wille ist da, doch wirkt die Mannschaft immer nervöser und verunsicherter. Ob man das nur an der Trainerin festmachen kann, weiß ich nicht. Wahrscheinlich fehlt das Geld für Verstärkungen. So steht man jetzt im Abstiegskampf! Punkte müssen demnächst in Bremen und Freiburg unbedingt her! Aber der Druck lastet jetzt enorm auf den Mädels!

  • Union Halle-N. - Rosengarten


    Anica Gudelj war der Unterschied


    Union - Rosengarten Homepage Union


    Union - Rosengarten MZ 18.11.19


    Das ein Aufeinandertreffen der Spitzenreiter nicht unbedingt ein Spitzenspiel bringen muss, ist ja oft so...aber vor allem die 1. Hz. (8:5) war ein Fehlerfestival pur.
    Im Angriff waren beide Mannschaften auch in der 2. Hz. sehr einfallslos - Lang und Lütke auf Union-Seite individuell stärker und dann immer wieder Anica Gudelj im Tor...
    Respekt vor der kämpferischen Leistung beider Mannschaften.


    Union - Rosengarten Beitrag MDR mit Statement von Saskia Lang


    Union - Rosengarten TV Halle

    2 Mal editiert, zuletzt von Anton ()

  • Union Halle-N. - Waiblingen


    SV Union "Brechstange" verliert verdient einen Punkt gegen VfL "Spielwitz"!


    Waiblingen war in der Abwehr gegen den stereotypen Handball der Hallenserinnen sehr gut eingestellt.
    In der 1. Hz. sah man immer wieder nur nach ein paar Pässen in der Mitte Sophie Lütke mit dem Versuch, sich individuell durchzusetzen und fand dabei meist in Vivien Jäger ihre Meisterin (trotzdem noch 6 Tore). Manchmal wurde parallel weiter gespielt oder es kam mal eine Spielerin noch zum Kreuzen...
    Saskia Lang kam auch nicht so wie gewohnt zum Zug, war aber auch mit 6 Toren dabei. In der 2. Hz. brachte die junge Laura Winkler ein paar neue Ideen und damit mehr Bewegung ins Angriffsspiel...


    Im Angriff spielte Waiblingen erfrischend ideenreich und schloss häufig erfolgreich über beide Außenpositionen ab (alleine Padutsch und Nikolovska insgesamt 14 Tore).
    Aber individuelle Fehler führten doch noch zu vielen Ballverlusten. Die Hallenserinnen konnten sich auf 27:22 absetzen (52.min) - aber Waiblingen machte daraus ein 27:28...
    Sichtbar war die Hilflosigkeit der Mannschaft und viel mehr der Trainerin, wenn was nicht funktioniert oder es hektisch wird...


    Hoffentlich entscheidet der Punkt zum Schluss nicht gegen einen Aufstieg...


    Wer einen Facebook-Account hat, kann sich bei "Mein Halle" die letzten 8min des Spiels anschauen und dann auch noch der Pressekonferenz im VIP-Bereich mit Frau Logvin (mit hilflosen Antworten zu einigen unangenehmen Fragen) lauschen...


    Facebook Mein Halle

    Einmal editiert, zuletzt von Anton ()

  • hat sich an der Weser angedeutet, wobei der Kader zu schwach für Liga 2 ist - wird auch für Herrn Nijdam sehr schwer, die Kurve zu bekommen

    sLOVEnija

  • hat sich an der Weser angedeutet, wobei der Kader zu schwach für Liga 2 ist - wird auch für Herrn Nijdam sehr schwer, die Kurve zu bekommen


    Ja, die Bremer Personalpolitik gibt ein wenig Rätsel auf. In der sportlichen Führung sammelt sich hochqualifiziertes Personal (Nijdam A-Lizenz + EHF Mastercoach, Buttig demnächst A-Lizenz, Giron A-Lizenz,...), der Kader besteht aktuell aber nur aus langjährigen Drittligaspielern und Spielern, die aus der A-Jugend kommen. Wenn man es mit dem Klassenerhalt ernst meint, muß man da wohl noch nachverpflichten.

  • Werder hatte sich sicher um ganz andere Kaliber bemüht, aber die begehrten Damen haben nunmal die Qual der Wahl. Dauerhafte sportliche Misere macht halt nicht gerade attraktiv.

    sLOVEnija

Anzeige