TSV Bayer Dormagen 2021/22

  • Wenn Du so extrem schlechte Schiedsrichter hast, wie der TSV am Mittwochabend gegen Hüttenberg, dann brauchst Du kein Verletzungspech!
    Morgen dazu Tacheles in der Gesamtausgabe von Rheinischer Anzeiger und Schaufenster (ePaper/PDF online auf Dormagazin, Rheinischer Anzeiger, Schaufenster informiert Sie über die Ereignisse in Dormagen): Ein völlig überflüssiges Festival an diversen Fehlentscheidungen, Roten Karten (3) und Zeitstrafen (16!) - und das in einem ganz normalen Handball-Spiel, bei dem sich die beiden Unparteiischen aus Gummersbach schon nach 5 Minuten selber in Teufels Küche gebracht haben! :wall:

    Einmal editiert, zuletzt von olilolli189 ()

  • Marvin Cesnik / Jonas Konrad
    Mit diesen beiden Schiedsrichtern haben auch wir vor zwei Wochen üble Erfahrungen gemacht.


    DAS wäre doch einmal eine Ansetzung für die Partie Ferndorf - Dormagen am zweiten Weihnachtsfeiertag...

  • TSV Bayer Dormagen - TV Hüttenberg 28:30 (HZ 13:14)


    Der Vorletzte spielte gegen den Tabellendritten und es war kaum ein Unterschied zwischen den beiden Mannschaften zu erkennen. Nach weniger als fünf Minuten Spielzeit bekamen erst Jakub Sterba und zehn Sekunden später André Meuser Zweiminutenstrafen und die Hüttenberger nutzten diese Doppelüberzahl zur ersten Zweitoreführung, die sie bis zum Schluss nicht mehr abgegeben hatten. In der ersten Halbzeit pendelte es ständig zwischen einer Dreitorefühung für Hüttenberg und Gleichstand. Und in der zweiten Halbzeit wechselte es von der 30. bis zur 60. Minute fast nur zwischen einer Eintoreführung und einer Zweitoreführung für Hüttenberg. Hüttenberg konnte sich nie richtig absetzen. Entscheidend waren Kleinigkeiten, ansonsten war das ein Spiel auf Augenhöhe.


    Wenn André Meuser in Wurfposition gebracht wird, also unbedrängt hochsteigen kann, ist das für den Gegner kaum zu verteidigen.


    Das hat am Mittwoch teilweise schon hervorragend geklappt. :head: André hatte am Ende acht Tore bei 15 Würfen gemacht, wobei einer der Fehlversuche ein Freiwurf in der 30. Minute war, der direkt ausgeführt werden musste, weil die Zeit abgelaufen war. Ian Hüter war auf Krücken in der Halle und wird uns noch lange fehlen. ;( Wir sind immer noch Vorletzter, aber ich bin optimistisch, dass wir da über kurz oder lang weg kommen.


    Es war ein spannendes und schönes Spiel, fast Werbung für den Handballsport, wenn die Schiedsrichter etwas mehr ermahnt statt direkt Zeitstrafen gegeben hätten. Wie olilolli189 schon geschrieben hatte, haben die beiden richtig Farbe ins Spiel gebracht. Bei 16 Zeitstrafen und drei roten Karten könnte man auf den Gedanken kommen, dass das Spiel eine üble Klopperei war. War es aber nicht, im Gegenteil: Es war eine sehr faire Partie. Gefühlt wurde wirklich alles, was man auch nur entfernt mit einer Zweiminutenstrafe hätte ahnden können (aber nicht müssen), direkt mit zwei Minuten bestraft. Und was die drei roten Karten betrifft: Zweiminutenstrafen hätten es auch getan. Immerhin haben die Schiedsrichter beide Mannschaften gleich behandelt. Das ist mir immer noch lieber, als wenn Kann-Entscheidungen unterschiedlich gepfiffen werden.


    Gruß Flevo

    Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah. (Fernandel)

    Einmal editiert, zuletzt von Flevo ()

  • Der TSV verliert also auch das 6. Auswärtsspiel in der Saison, diesmal mit 32:27 bei Empor Rostock.
    Das Schlimme ist, man kann der Mannschaft nicht einmal einen Vorwurf machen. Mit 9 Feldspielern bei einem Team zu verlieren das schon Gummersbach und andere Kaliber geschlagen hat, ist sicherlich keine Schande.
    Es ändert aber nix daran das die Luft für den TSV jetzt immer dicker wird.
    Als nächstes warten mit TuSEM Essen Zuhause und Elbflorenz Dresden Auswärts, zwei Topgegner gegen die ich um ehrlich zu sein auch keine Punkte erwarte.
    Selbiges gilt für das "Weihnachtsheimspiel" gegen Nordhorn-Lingen. Mit der aktuellen Aufstellung haben wir gegen solche Mannschaften halt leider keine Chance.
    Viel wichtiger werden die beiden Auswärtsspiele bei Aue und Ferndorf, den direkten Tabellennachbarn der Bayer-Sieben.
    Zwar konnte die Mannschaft diese Saison noch keinen einzigen Punkt Auswärts holen, aber diese zwei Spiele sind in meinen Augen die einzige Chance für Dormagen mit mehr als 5 Punkten in die EM-Pause zu gehen.

  • Taktische Meisterleistung des Trainers 9 Sekunden vor Abpfiff noch die Auszeit zu nehmen. Hätte ja klappen können und das Spiel wäre noch gekippt. :irony:


    Spass beiseite, die Planungen für die nächste Saison sollten auch zwingend die 3. Liga umfassen. Der Rückstand zum 17. beträgt 5 Punkte.
    Zwar hat der TSV 3 Spiele weniger, aber der Lauf derzeit macht wenig Hoffnung.

    Einmal editiert, zuletzt von blocker ()

  • Für die Beurteilung der sicherlich sehr schwierigen Lage (Abstand bis zum rettenden Ufer) ist doch vor allem der Blick auf die Minuspunkte hilfreich. Ansonsten gehe ich davon aus, dass diese extreme und unfassbare Verletzungsmisere in der Vorbereitung während der EM-Pause, also bis zum Re-Start im Februar endlich ihr Ende finden wird. Mit möglichst voller Kapelle hat der TSV meines Erachtens gute Chancen, in der Rückrunde die drei Abstiegsplätze zu verlassen. Hoffnung gibt es immer, man muss nur daran glauben!

  • Für die Beurteilung der sicherlich sehr schwierigen Lage (Abstand bis zum rettenden Ufer) ist doch vor allem der Blick auf die Minuspunkte hilfreich. Ansonsten gehe ich davon aus, dass diese extreme und unfassbare Verletzungsmisere in der Vorbereitung während der EM-Pause, also bis zum Re-Start im Februar endlich ihr Ende finden wird. Mit möglichst voller Kapelle hat der TSV meines Erachtens gute Chancen, in der Rückrunde die drei Abstiegsplätze zu verlassen. Hoffnung gibt es immer, man muss nur daran glauben!


    eine sehr eigene Art auf die Punkte zu schauen. Die Tabelle wird nach den gewonnen Punkten erstellt.
    Fast alle Mannschaften haben aktuell Probleme mit verletzten/erkrankten Spielern. Bei Rostock fehlten auch 3 Spieler (wohlgemerkt Spieler und nicht Bankdrücker).
    Es ist aber die Art und Weise, die einen nachdenklich machen sollte. Ein-/zwei taktische Änderungen beim Gegner und das Spiel geht verloren. Hinten raus gehen viele Spiele zugunsten des Gegners und bei uns bleibt es bei 1:1 Situationen.


    Rostock hat mehr als 20 Tore über Kreis und Außen geworfen. Bei uns geht über Kreis wenig und über Außen noch weniger. Eine Mannschaft richtig zu bespielen..., ich weiß gar nicht, wann es das zum letzten mal gab. Individuell hat es in den letzten Monaten immer mal wieder gereicht, aber reicht das für eine ganze Saison?
    Diese Frage muss ehrlich beantwortet werden, denn die individuelle Klasse, z.B. eines Senden, wird nicht zwingend in dieser Saison wiederkehren. Taktisch und strategisch traue ich unserem Trainer nicht sonderlich viel zu.

  • Taktische Meisterleistung des Trainers 9 Sekunden vor Abpfiff noch die Auszeit zu nehmen. Hätte ja klappen können und das Spiel wäre noch gekippt. :irony:


    Spass beiseite, die Planungen für die nächste Saison sollten auch zwingend die 3. Liga umfassen. Der Rückstand zum 17. beträgt 5 Punkte.
    Zwar hat der TSV 3 Spiele weniger, aber der Lauf derzeit macht wenig Hoffnung.

    Habe direkt mal in den Ticker geschaut, weil ich mir das mit der Auszeit beim besten Willen nicht vorstellen konnte.
    Aber es stimmt wahrhaftig 8o - wusste gar nicht dass es Übungsleiter gibt, die SO dermaßen neben der Spur sind.


    Ich gehe eigentlich nur bei den "anders rum Agierenden" aus dem Sattel.
    Wenn dann, welcher Trainer und welche Liga auch immer, Sekunden vor Schluss die Auszeit genommen wird um den Sieg zu feiern.


    Aber das ist mal eine neue Dimension.
    Was reitet Bilanovic da ? Was will er damit bezwecken ??

  • Es bleibt nach wie vor ernst. Wir müssen aufpassen, dass wir den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen nicht zu groß werden lassen. olilolli189 hat zwar recht, wenn er schreibt, dass wir nach Minuspunkten auf einem Nichtabstiegsplatz stehen, aber es hilft nichts: Es gibt den Spruch "Oben zählt man die Minuspunkte und unten die Pluspunkte." Und da wir unten stehen: Leider haben wir zur Zeit nur fünf davon. :( Anders formuliert: Wenn man zum Drinbleiben ca. 30 Punkte brauchen sollte, müssen wir aus den restlichen 26 Spielen noch ca. 25 Punkte holen.


    Fast alle Mannschaften haben aktuell Probleme mit verletzten/erkrankten Spielern. Bei Rostock fehlten auch 3 Spieler (wohlgemerkt Spieler und nicht Bankdrücker).


    Naja, für mich ist es ein Unterschied, ob drei Spieler fehlen oder acht bis zehn. Leider war bei uns meistens letzteres der Fall, so auch am Montag in Rostock. :help: Da waren wir mit neun Feldspielern, darunter mit Florian Trager (oder Träger?) einer aus der zweiten Mannschaft, den ich selbst nicht kenne. Folgende Feldspieler fehlten krank oder verletzt: Joshua Reuland, Alexander Senden, Lukas Rehfus, Ian Hüter, Janis Beckers, Fynn Johannmeyer, Ante Grbavac, Sören Steinhaus. Im Laufe der Partie kam noch Tim Mast dazu. Der Spielverlauf war wie schon so oft: Bis ca. in die 40. oder 45. Minute liegen die Jungs in Führung und dann kommt die Niederlage, weil die Wechselmöglichkeiten fehlen. Ob eine frühere Auszeit als neun Sekunden vor Schluss unter diesen Bedingungen noch eine Wende gebracht hätten? Glaube ich nicht.


    Wo ich Dir, blocker, recht gebe: Es muss einen Plan B für den Abstiegsfall geben.


    Apropos Verletzungen: Der TuSEM Essen hat einer Verlegung des Spiels von Freitag, dem 10. Dezember, auf Montag, den 13. Dezember, zugestimmt, weil der TSV am Freitag nur sieben Feldspieler zu Verfügung gehabt hätte. Äußerst faires Verhalten der Essener, vielen Dank! :respekt: Doof ist nur, dass ich am Montag abend verhindert bin. :(


    Gruß Flevo

    Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah. (Fernandel)


  • Hallo Flevo,
    du zählst die verletzten Spieler auf. Dazu folgendes. Mit Rehfus und Steinhaus sind 2 Perspektivspieler dabei, die Spielpraxis eigentlich in der Oberliga sammeln sollten und langsam an die 2. Liga herangeführt werden sollten, mit Beckers einen Oberligaspieler, der in der Not reinrutschte und seine Sache sehr gut machte und mit Johannmeyer einen Spieler der zu ~95% auf der Bank sitzt und sonst in der Abwehr schonmal kurz spielt.
    Bleiben also Senden, Reuland und Gravac, dazu noch Simonsen. Das meinte ich in meinem Post Anfang der Saison, wenn ich schrieb, dass der Kaden etwas dünn ist.


    Der Spielverlauf kippte in meinen Augen wegen der taktischen Umstellung bei Rostock. Erst die 4:2 Abwehr (bärenstark Wilhelm) und dann der 7. Feldspieler. Und das konnte man schon früher absehen, ungefähr ab der 20. Minute.


    Zur Auszeit: ich habe noch nie ein Spiel gesehen, in dem eine Mannschaft aussichtslos hinten liegt und dann diese Mannschaft die Auszeit Sekunden vor dem Abpfiff nimmt. Noch nicht mal bei einer Thekenmannschaft die Durst hat. Einfach komplett lächerlich.
    Da die Mannschaft taktisch und individuell nicht in der Lage ist auf die Änderungen beim Gegner zu reagieren, hätte Dusko die Karte auch vorher einfach liegen lassen können.

  • Dormagen hat für den Rest des Jahres Benni Richter von Longerich zurückgeholt und Oliver Dasburg vom TuS Opladen verpflichtet.
    Damit steht dem TSV für Morgen eine Konkurrenzfähige Mannschaft zur Verfügung und zumindest Richter müsste eigentlich noch gut in Bilanovics System passen und der Mannschaft direkt helfen können.

  • Ein Wunder ist geschehen: "blocker" hat noch nicht am Endstand gegen Essen (25:25) herumgenörgelt! ;-) Ich stelle fest, dass seine "Kritik" nicht endet, egal was auch passiert. Demnächst trägt der Trainer auch noch die Verantwortung dafür, dass ein Spieler sein Duschzeug nicht in die Sporttasche gepackt hat und deswegen nicht mitspielen kann... :cool:


    Es ist der Eindruck entstanden, dass bei "blocker" eine tiefgehende negative emotionale "Bindung" Richtung Bilanovic existiert. Ich gebe mal einen Tipp ab: Schreibt da vielleicht ein enttäuschter, frustrierter Ex-Spieler, der nach der vergangenen Saison ausgemustert wurde? Oder ein Angehöriger oder Freund eines solchen Ex-Spielers!? Mir egal, denn ich habe beschlossen: Dieses unablässige eindimensionale Kritik-Geschwurble werde ich mir ab sofort nicht mehr durchlesen! Lohnt sich die Zeit nicht, denn es steht ja eh fest, wer der Schuldige ist. Nur gut, dass "blocker" beim TSV keine Rolle mehr spielt bzw. nichts zu sagen und auch nichts zu entscheiden hat. Er hat hier seine extrem kleine Bühne, um sich schön anonym auskotzen. Und tschüss! :hi:

  • die Pressestelle der GF hat geschrieben :irony:


    es handelt sich um einen gewonnenen Punkt gegen Essen. Starke kämpferische Leistung des Teams und hervorzuheben sind Richter und Jusbazivic.
    Zu meiner Kritik, und hier insbesondere am Trainer, aber teilweise auch am verantwortlichen Umfeld.
    Man spielt mit Meuser im rechten Rückraum und dieser braucht bei seiner kraftraubenden Spielweise zwingend Erholungspausen. Wer das nicht weiß und nicht hören will hat in meinen Augen keine Ahnung. Hierbei ist es mir einerlei, ob es sich um die GF, oder den Trainer handelt. (PS: ich bin kein Linkshänder).


    Über die Abschlußschwäche RA Sterba habe ich mich schon öfter ausgelassen. Stark in der Abwehr, aber reicht das für eine Quasi Stammplatzgarantie? Und wie zwängt so einer das Spiel ein? Wenn die Nebenleute wissen, das nur jeder 2. Ball drin ist, gebe ich demjenigen den Ball? LA im Grunde dasselbe, schaut euch einfach mal den Platz an, den die LA brauchen um sich den Wurf zu nehmen. Als gegnerischer Trainer (und das kann man in fast jedem Spiel beobachten) macht man dann mehr zum Rückraum dicht.


    Insgesamt hat sich das Spiel nicht verbessert, egal wieviele krank sind. Diese fehlende Entwicklung ist eindeutig Trainersache.


    Wir haben in Dormagen 3 (+1) U19 Europameister, davon einen gebürtigen Dormagener. Darauf kann die Nachwuchsabteilung extrem stolz sein. Eine herausragende Arbeit von den Nachwuchstrainern, von denen ab dem Sommer keiner mehr da sein wird. Zufall?
    Was ich nicht sehe ist eine vernünftige Anschlussförderung und der Wille diese Spieler längerfristig an den Verein zu binden. Ausnahme scheint Seesing zu sein, während ein anderer wohl schon im nächsten Sommer weg ist. Für die verbliebenen 3 würde ich nicht auf eine langfristige Bindung (über den jeweiligen Vertrag hinaus) setzten.
    Man hat durchschnittlichen Spielern z.T. Jahre gegeben um sich auf ein 2. Liga Nivau zu entwickeln, hier hat man 4 Spieler, die in absehbarer Zeit 1. Liga Niveau haben werden und scheint es zu verdatteln. Schade drum.

  • Es muss eine richtig spannende Sache vor 944 Zuschauern gewesen sein (leider nicht 945, denn ich war verhindert): TSV Bayer Dormagen - TuSEM Essen 25:25 (HZ 14:15).


    Jedenfalls freue ich mich über einen Punktgewinn, mit dem ich niemals gerechnet hätte. Die Essener sind nicht Irgendwer in der Liga und unsere Wiesel haben ihnen einen Punkt abgenommen, genauso, wie sie Anfang der Saison gepunktet hatten, bevor es mit den vielen Verletzungen los ging. Und ich freue mich auch darüber, dass Benni wieder für den TSV aufläuft, wenn auch nur bis Jahresende. Wenn wir am Wochenende in Sachsen (erst in Drääsdn, dann in Aue) punkten sollten, sieht es nicht mehr ganz so schlimm aus. Es macht viel aus, wenn der Trainer Wechselmöglichkeiten hat. Dann sind wir direkt wieder konkurrenzfähig.


    Genug der Lobhudelei. Ich hoffe, dass ich nach der Sachsenreise noch mehr Grund dazu habe. :Hail:


    Gruß Flevo


    PS zu den Nachwuchstrainern: Zufall, dass David Röhrig geht? Nein, er wird im Sommer Cheftrainer bei unserem Ligakonkurrenten VfL Bad Schwartau. Ein weiterer früherer Nachwuchstrainer, nämlich Jamal Naji, ist Cheftrainer bei TuSEM Essen. Die Nachwuchstrainer gehen also den selben Weg wie unsere besten Nachwuchsspieler, wie es so schön heißt: "der nächste Sprung auf der Karriereleiter" oder so ähnlich.

    Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah. (Fernandel)

  • HC Elbflorenz Dresden - TSV Bayer Dormagen 26:23 (HZ 10:12)


    Schade, nach einer guten ersten Halbzeit schien der erste Auswärtssieg greifbar zu sein. Leider war die Zeit von der 30. bis zur 45. Minute aus Dormagener Sicht eine richtige Katastrophe: Bei Dresden klappte alles und bei uns gar nichts. Die Abwehr ging noch, aber im Angriff war es wirklich schlimm. Wir lagen zwischenzeitlich mit 10 (zehn!) Toren hinten. Am Ende war es noch ein "normales" Ergebnis. Christian Simonsen hielt fast alles, was auf seinen Kasten kam und vorne konnten die klaren Chancen verwertet werden. Aber wenn man eine Viertelstunde ganz schlecht spielt, verliert man halt. OK, man muss auch sagen, dass die Dresdener eine Klasseabwehr stellten und vorne alles verwerteten.


    OK, Gratulation an Elbflorenz, bei uns geht der Abstiegskampf weiter.


    Gruß Flevo

    Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah. (Fernandel)

  • Was für eine katastrophale Leistung in den ersten 15 Minuten der 2. Hälfte.
    Ideenlos, glücklos und kampflos. Einfach nur schlecht.
    Erst mit der TW Leistung von Simonsen und dann etwas schnellerem Spiel fielen die Tore wieder.
    Das fehlt mir in dieser Saison am meisten beim TSV. Tempo, Tempo und noch mehr Tempo.
    Mit Dusko ging die Durchschnittsgeschwindigkeit immer weiter in den Keller.
    Gutes Spiel im übrigen vom Oberligaspieler M. Köster. Ich frag mich nur, was passiert eigentlich, wenn die echten Aussen Mal ran dürfen

  • Nicht das erste Mal in dieser Saison, dass nach der Pause alle TSV-Spieler wirken, als hätten sie in der Kabine Valium geschlukt. Gab es auch schon in der Saison davor... :wall:


    Tja, was wird passieren, wenn Reuland zurück ist und Mast nicht mehr verletzt ist? Wahrlich eine existenziuelle Frage, Hut ab! Zumal auf der anderen Seite RA Nr. 1 und Nr. 2 schon spielen... ;-)


    blocker hat die Ankündigung mit dem Nachwuchsspieler, der nicht bleibt, ja schon mal rausgehauen. Ein ecjhter Insider. Hat das Ohr an der Jugend, also ein Jugendtrainer, der Herrn Bilanovic einfach nicht ausstehen kann? ?( Soll ja Jugendspieler geben, die gehen, obwohl der Verein das gar nicht möchte. Blum z.B. Kommt also immer auf den Einzelkfall an!


    Tippe darauf: In Aue gibt es Haue! 0:4 Punkte back at home... :smokin:

  • Macht euch mal nicht zuviele Gedanken um mich, und um es klar zu stellen, ich habe keine Abneigung gegen den Trainer.
    Mir gefällt einfach das Spiel nicht, für das er steht. Solange es funktionierte haben viele schlicht übersehen, wie Ideenlos (insbesondere ohne B: Richter) das Spiel eigentlich ist. Das Tempo wurde von Monat zu Monat langsamer und ein Teil der Spieler verfügt zwar über einen ordentlichen Armzug, sind aber technisch sehr limitiert, abzulesen an den vielen technischen Fehlern und Fehlpässen.
    Es macht mir inzwischen mehr Spaß dem gegnerischen Trainer bei den Taktikumstellungen zuzuschauen, um die Nuss zu knacken, als unserer eigenen Mannschaft beim kämpfen.
    Inzwischen befinden wir uns an einem Punkt, in dem es im Spiel mehr angezeigte Zeitspiele der Schiris gibt, als Torabschlüsse des TSV (OK, ich übertreibe vielleicht etwas).
    Das macht einfach keinen Spass und das erwarte ich doch von einem Spiel, für das man Eintritt bezahlt. Ein wenig Freude und Spass, vielleicht noch Spannung und nette Menschen treffen.
    Offensichtlich empfinden auch andere Menschen es so, anders sind die mauen Zuschauerzahlen doch fast nicht zu erklären.


    PS: Das Problem, das talentierte Spieler häufig zu früh und fast schon fluchtartig den Verein verlassen, ist allerdings nicht neu, insofern kein reines Bilanovic Thema.

Anzeige