Einfach Witze

  • Polizeifunk


    Streifenwagen:
    Leitstelle, können wir auch arabische Kennzeichen überprüfen?
    Leitstelle:
    Na klar!
    Streifenwagen:
    OK. Ich fang mal an: kleiner Kringel oben rechts ...

    • Offizieller Beitrag

    Patient: "Herr Doktor, ich hab ein da Problem, mir wurde im
    Falkland-Krieg das Glied weggeschossen."
    Arzt: "Nun ja, nicht so gut das alles, aber passen Sie mal auf,
    morgen früh soll hier im Zoo ein alter Elefant erschossen werden, da
    könnten Sie sich ein ordentliches Stück von seinem Rüssel
    verpflanzen lassen."
    Gesagt, getan, bei der Nachuntersuchung 6 Wochen später:
    Arzt: "Nun, wie klappt es mit dem Rüssel so...???"
    Patient: "Prima Herr Doktor, ganz toll, wirklich, meine Frau ist ja
    auch sowas von glücklich und zufrieden....."
    Arzt: "Na sehen Sie....."
    Patient: "Aber jetzt mal was anderes Herr Doktor, mir ist da am
    Sonntagmorgen was ganz Merkwürdiges passiert. Also, ich komme nackt
    aus der Dusche, nur so'n Bademantel übergeworfen gehe ich durch die
    Küche, und als ich so am Frühstückstisch vorbeigehe, schnappt ER
    sich doch zwei Brötchen und schiebt sie mir in den Arsch....... "


    ---


    Eine (etwas in die Jahre gekommene) Frau steht vor dem zu Bett gehen
    Nackt vor den Spiegel, lässt ihren Blick am Spiegelbild 'rauf und 'runter
    Wandern und meint dann seufzend zu ihrem Mann: "wenn ich das so sehe,
    fühle ich mich sehr alt. Meine Haut ist
    Schrumpelig und schlapp, meine Brüste hängen beinahe bis zur Hüfte und mein
    Hintern ist total dick geworden..." Sie dreht sich zu ihrem Mann um und
    sagt: "bitte sag jetzt etwas Positives über mich, damit ich mich ein wenig
    besser fühle!" Er überlegt einen Moment und meint dann: "na wenigstens
    scheint mit deinen Augen noch alles in Ordnung zu sein..."


    ---


    --------------------------------------------------------------------------------


    Die Schwester Oberin hält den jungen Klosterschülerinnen einen Vortrag über die Gefährlichkeit von Männern: „Wollt ihr für eine Stunde Freude ein ganzes Leben in Schande verbringen?“ Nach ihren Ausführungen hebt eine Schülerin zaghaft die Hand und fragt schüchtern: „Wie schafft man es, dass es wirklich eine ganze Stunde dauert?“

  • :lol:


    Der Schulinspektor kommt in eine Klasse, in der gerade Englischunterricht ist.
    Die junge, blonde Dame im Minirock ist sehr aufgeregt, daher bricht ihr beim Schreiben der Worte "hello, dear fellows" die Kreide ab.
    Sie bückt sich und hebt sie wieder auf.
    Dann fragt die Lehrerin: "Wer weiß, was das heißt?"
    Nur Karl zeigt auf, doch der ist in Englisch schlecht. Die Lehrerin nimmt ihn nach einer Weile trotzdem dran.
    Karl sagt: "Übersetzt heißt das 'Was für ein Hintern!'"
    Die Lehrerin ist verlegen und sagt: "Das ist ganz falsch!"
    Karl dreht sich zum Schulinspektor um und flüstert: "Wenn sie nicht Englisch können, dann sagen sie auch nicht vor..."

  • Ein Mann geht zum Pfarrer und fragt:" Sagen Sie mal, ist das eigentlich eine Sünde am Sonntag Handball zu spielen?"
    Antwort des Pfarrers:" So wie Sie spielen ist es immer eine Sünde !"

  • Jesus geht durch Nazareth. Da sieht er eine Menschenmenge, die gerade einen Sündiger steinigen will. Er stellt sich schützend vor ihn hin und ruft mit Donnerstimme: "Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!" Da kommt aus der Menge ein Stein geflogen, der ihn am Kopf trifft. Jesus blickt den Werfer an und meint: "Also Mutter, manchmal gehst du mir ziemlich auf die Nerven!"

  • Was ist der Unterschied zwischen einer Sopranistin und einem Piranha? Der Lippenstift.

    MfG Felix0711


    "Deshalb unterstütze ich mit vollstem Enthusiasmus ein Projekt, das abendländischen Humanismus mit moderner Technik verbindet – den Bau eines unterirdischen Doms!"
    Harald Schmidt

  • Das Ehepaar sitzt abends vor dem Fernseher, als er plötzlich mächtig einen fahren lässt.


    Sie:"Wie kannst Du nur vor mir einen fahren lassen?"


    Er:"Entschuldigung, ich wusste nicht, dass du an der Reihe warst."

  • Tagebuch über eine wunderbare Kreuzfahrt


    Liebes Tagebuch!
    Tag 1


    Es ist alles gepackt für die Kreuzfahrt.
    Alle meine sexy Kleidung und auch das tolle Make-up
    Ich bin richtig aufgeregt.


    Liebes Tagebuch!
    Tag 2


    Wir waren den ganzen Tag auf See.
    Es war wunderbar. Wir haben Wale gesehen und Delphine.
    Ich traf den Kapitän - er scheint ein sehr netter Mann zu sein.


    Liebes Tagebuch!
    Tag 3


    War heute im Pool.
    Spielte auch etwas Shuffle Board und habe Golfbälle über das Deck geschlagen.
    Der Kapitän hat mich zum Dinner an seinen Tisch eingeladen.
    Ich fühlte mich wirklich geehrt. Es war ein schöner Abend.
    Er ist sehr attraktiv und charmant.


    Liebes Tagebuch!
    Tag 4


    Habe heute $ 180 im Board-Casino gewonnen.
    Der Kapitän bat mich auf seine Privat-Kabine zum Abendessen.
    Mit Champagner, Kaviar - purer Luxus.
    Er bat mich, die Nacht mit ihm in seiner Kabine zu verbringen.
    Ich habe abgelehnt.
    Ich sagte ihm, dass ich meinem Ehemann treu bin.


    Liebes Tagebuch
    Tag 5


    Heute wieder am Pool. Sonnenbrand.
    Verbrachte den restlichen Nachmittag an der Pianobar.
    Der Kapitän sah mich und spendierte ein paar Drinks.
    Wirklich, er ist sehr charmant.
    Er bat mich wieder, die Nacht mit ihm in seiner Kabine zu verbringen.
    Ich habe wieder abgelehnt.
    Er sagte, wenn ich sine Einladung nicht annehme, versenkt er das Schiff.


    Ich war schockiert.


    Liebes Tagebuch
    Tag 6


    Heute habe ich 1600 Passagieren das Leben gerettet,
    (Zweimal)

  • WIE MAN PROFESSIONELL AUF DORFFESTEN SÄUFT!!!!


    1. Ein Bier bestellen geht gar nicht. Damit sagt man, dass man ne knickerige Sau ist, keine Freunde hat oder Antialkoholiker ist, quasi das Allerletzte.


    2. Also immer mindestens zehn Stück, einen Meter oder ein ganzes Tablett bestellen. Nie vorher abzählen wie viel Leute um einen rum stehen und dann die genaue Anzahl bestellen. Am Besten irgendeine Zahl über die Theke grölen und ab dafür.


    3. Ganz falsch: die Umstehenden fragen, ob sie überhaupt noch ein Bier haben wollen. Wichtige Regel: Gefragt wird nicht. Saufen ist schließlich kein Spaß.


    4. Wenn der Stoff da ist, nicht blöd rumgucken und überlegen, wem man denn eines in die Hand drücken soll. Am Besten die Gläser wild in
    der Umgebung verteilen, denn nur so zeigt man seine Großzügigkeit. Nur der kleinkarierte Depp stellt sich da an.


    5. Wer zahlt wann die nächste Runde? In der Regel kommt jeder der Reihe nach dran. Ganz miese Kerle saufen die ersten neun Runden an der Theke mit und wenn sie an der Reihe wären, müssen sie plötzlich pissen.
    Der erste Besteller bestimmt meist die Dauer des Projekts: wenn er zwölf Bier bestellt, müssen alle solange warten, bis zwölf Runden durch
    sind. Wichtig ist, dass der Strom nie abreißt. Also wenn alle noch die Hälfte im Glas haben sofort die nächste Runde ordern und das neue Glas in die Hand drücken.
    Was voll peinlich ist: mit zwei Gläsern in der Hand an der Theke stehen. Deshalb ist Tempo angesagt beim Reinschütten, ist schließlich kein Kindergeburtstag.


    6. Richtig fiese Schweine bestellen zwischendurch noch ne Runde Korn oder die absolute Hölle "Jägermeister". Hier wird es ernst. Sollte sich so was andeuten, kann man bloß noch die Flucht ergreifen.
    Merke: Biersaufen kann man auf dem Dorffest mit etwas Planung und Glück überleben. Abernach Jägermeister weigert sich sogar der
    Notarzt, diese Schweinerei wieder zu beleben.


    7. Konsequent durchgezogen bist Du normalerweise im Zelt um halb neun stramm wie ein Kesselflicker. Geht natürlich nicht, weil, Du kannst ja noch nicht nach Hause wegen Verdacht auf Weichei.
    Was also dann? Pausen machen! Dafür sind in der Regel zwei Sachen vorgesehen: Bratwurstfressen und Tanzen.


    Erstens:


    Bratwurstfressen


    Vorteil: an der Bude gibt's kein Jägermeister. Da bist Du also ne Zeit lang sicher vor der Alkoholvergiftung durch Andere.
    Nun sind die Bratwurststände auf Dorffesten immer so konzipiert, dass die Nachfrage immer größer ist als das Angebot. In der Bude arbeiten auch meistens Fachkräfte, denen man beim Grillen die Schuhe besohlen kann. Einzige Qualifikation: sie können mit einem Sauerstoffanteil in der Luft von unter 1 % überleben, deswegen wirken sie auch so scheintot. Nu sagt der Laie: wat'n Scheiß, das könnte man doch viel besser organisieren: Zackzack kämen die Würste übern Tresen.


    Falsch: die mickrigen Bratwurstbuden mit den Untoten am Grill stehen da nicht aus Versehen, sondern absichtlich. Hier kann man Asyl von der Sauferei beantragen und je länger man auf die verkohlte Wurst warten muss, desto größer die Überlebenschance.


    Zweitens:


    Tanzen


    Im Vergleich zu Bratwurstfressen natürlich die schlechtere Wahl, weil anstrengend und mit Frauen.
    Aber irgendwann geht halt keine Bratwurst mehr rein in den Pansen und Du musst in den sauren Apfel beißen. Also zack, einen Rochen von den Bänken gerissen und irgendwie bescheuerte Bewegungen machen. Wenn Du Glück hast, spielt die Kapelle mehr als zwei Stücke und Du kannst Dir ein paar Bier aus den Rippen schwitzen. Hast Du Pech, kommt sofort nach dem ersten Stück der Thekenmarsch und Du stehst wieder da, von wo Du gerade geflohen bist.


    Drittens:


    Sektbar


    Eine richtig gruselige Bude, quasi die Abferkelbox im Festzelt. Hier iss es so voll und eng, hier bleibst Du auch noch stehen, wenn's eigentlich nicht mehr geht. Es soll schon Kriegsverletzte gegeben haben, denen hat man in der Sektbar beide Beinprothesen geklaut und sie haben's
    nicht gemerkt. Doch der Preis, den Du für die Stehhilfe zahlst ist hoch: Du musst Sekt saufen aus so mickrigen Blumenvasen, die man von der Spermaprobe beim Urologen kennt. Ziemlich eklig alles.
    Wenn's keine Sektbar gibt, gibt's meist ne Cocktailbar: Cocktail heißt im Zelt aber nicht Caipirinhia oder Margarita sondern Cola/ Korn oder Korn mit Cola.
    Also vorsichtig: hier kann's ganz schnell zu Ende gehen.


    Doch bevor Du nach Hause darfst kommt noch ein ganz wichtiger Punkt, nämlich...


    Viertens:


    Kotzen


    Klingt scheiße, Du wirst aber dankbar sein, wenn Dein Körper Dir dieses Geschenk bereitet. Du hast Platz für neue Bratwürste und vielleicht sogar Glück, dass Du die letzten zwanzig Bier noch erwischst, bevor sie Dein Gehirn erreicht haben. Der Profi jedenfalls kotzt oft und gern.


    So, jetzt wären wir auch schon beim Nachhause gehen. Haha. Wenn Du aber den Zeitpunkt verpasst hast und kommst vom Pissen oder
    Bratwurstkotzen wieder ins Zelt und es sind bloß noch zwanzig Mann übrig, Ätsch: Arschkarte gezogen. Denn jetzt heißt es:


    Fünftens:


    Die Letzten


    Ab jetzt geht es um so spannende Sachen wie Fassaussaufen! Es ist immer mehr drin als Du denkst!
    Oder Absacker trinken. Wenn's ein Jägermeister ist kannst Du Dir gleich den Umweg über den Notarzt sparen und den Bestatter anrufen. Jeder passt jetzt auf, dass keiner heimlich abhaut. Die Ersten sacken einfach so vor der Theke zusammen, damit sie jedenfalls nicht noch mehr saufen
    müssen.
    Vorteil dieser Phase des Dorffestes: Du musst nicht mehr extra nach draußen latschen fürs Pissen und Kotzen: geht jetzt alles vor Ort.


    Sechstens:


    Nach Hause


    Fällt aus. Mach Dir keine Illusionen: Alleine schaffst Du es nicht mehr, Taxis gibt's nicht auf dem Land und wenn würden sie Dich nicht mitnehmen. Deine Frau kommt nicht um Dich zu holen, die ist froh, dass dieses Wrack nicht in der Wohnung liegt und der Gestank in die Möbel zieht.
    Was bleibt ist...


    Siebtens:


    Der Morgen danach


    Die ersten Sonnenstrahlen brechen durch die Ritzen in der Festzeltplane. Du wirst wachvon einem Zungenkuss wie Du ihn noch nie in Deinem Leben gekriegt hast. Leidenschaftlich küsst Du zurück. Dann machst Du Deine verklebten Augen auf und blickst in das fröhliche Gesicht des zottigen Köters von dem Zeltfritzen. Und mit einem eigenen Beitrag zum Thema Würfelhusten fängt der Tag wieder an. Dein Kopf fühlt sich an wie nach einem Steckschuss. Jetzt hilft nur noch:
    Stützbier bis die Maschine wieder halbwegs normal läuft ...



    tja, so ist das bei uns aufm Land

  • Dietmar Wischmeyer, oder??? Aber gut :)

    Schlecht hören kann ich gut. Nur mit gut sehen is schlecht.

  • Ich war neulich zum Freischießen in einer niedersächsischen Kleinstadt (nicht Wischmeyers sonder Kalkofes Heimatstadt), allerdings nicht auf dem Dorfe. Wir waren nur zu zweit und ich konnte gegen 3:00 mit dem Argument, wir hätten noch Grillfleisch im Kühlschrank, die Reißleine ziehen. :D Grillen bis 4:00, Bihunsuppe und Handballvideo, dann war Freischießen wieder um.

    Zier Dich nicht Benno! Ich reise von Hannover nach Magdeburg und rasier Dich. :cool:

    • Offizieller Beitrag

    Die Tiere im Wald haben beschlossen, aus Hygiene-Gründen nur noch am Waldrand zu kacken. Auch der Jäger ist informiert. Eines Tages erwischt der Jäger ein Kaninchen dabei, wie es mitten in den Wald scheißt. Er packt es bei den Löffeln und fragt: "Ja was soll denn das? Ich denke, ihr wollt nur noch am Waldrand ...?" Das Kaninchen rechtfertigt sich: "Das habe ich ja auch immer getan. Aber heute Morgen, als ich gerade am Waldrand sitze und mein Geschäft verrichte, kommt der Bär und fragt mich, ob ich fussle. Ich sag" nein" und da packt er mich, und wischt sich mit mir den Arsch ab ..."


    Am nächsten Tag trifft der Jäger das Kaninchen wieder. Diesmal rollt es sich am Waldrand vor Lachen am Boden.
    "Ja, was ist denn hier los?", fragt der Jäger.
    "Heute", sagt das Kaninchen, "heute hat der Bär den Igel gefragt ...")

  • Wo hin sonst, wenn nicht hier rein ;)



    Quelle:

    Viele Grüße
    :hi:

  • Er spricht sie an:
    "Ach junge Frau, immer wenn ich Sie lächeln sehe, möchte ich Sie zu mir einladen."
    "Sind sie ledig?"
    "Nein Zahnarzt."

  • Ihr Tagebuch:



    Am Samstag Abend hat er sich echt komisch verhalten. Wir wollten noch auf
    ein Bier ausgehen. Ich war den ganzen Tag mit meinen Freundinnen beim
    Einkaufen und kam deswegen zu spät - womöglich war er deswegen sauer. Irgendwie
    kamen wir gar nicht miteinander ins Gespräch, so dass ich vorgeschlagen habe,
    dass wir woanders hingehen, wo man sich besser unterhalten kann. Er war
    zwar einverstanden, aber blieb so schweigsam und abwesend. Ich fragte, was los
    ist, aber er meinte nur "nichts". Dann fragte ich, ob ich ihn
    vielleicht geärgert habe. Er sagte, daß es nichts mit mir zu tunhat, und daß ich mir keine Sorgen machen
    soll. Auf der Heimfahrt habe ich ihm dann gesagt, daß ich ihn liebe, aber
    er fuhr einfach weiter. Ich versteh ihn einfach nicht, warum hat er nicht
    einfach gesagt "ich liebe Dich auch". Als wir nach Hause kamen fühlte
    ich, daß ich ihn verloren hatte, daß er nichts mehr mit mir zu tun haben
    wollte. Er saß nur da und schaute fern - er schien weit weg und irgendwie
    abwesend. Schließlich bin ich dann ins Bett gegangen. Er kam 10 Minuten
    später nach und zu meiner Überraschung hat er auf meine Liebkosungen
    reagiert und wir haben uns geliebt. Aber irgendwie hatte ich immer noch
    das Gefühl, daß er abgelenkt und mit seinen Gedanken weit weg ist. Das
    alles wurde mir zuviel, so daß ich beschlossen habe, offen mit ihm über die Situation
    zu reden, aber da war er bereits eingeschlafen. Ich habe mich in den
    Schlaf geweint. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich bin fast sicher, daß er eine andere hat. Mein Leben hat keinen Sinn mehr.






    Sein Tagebuch:


    Heute hat GWD verloren, aber wir hatten prima Sex.

    GWD Minden :love:


    Highlights der jüngeren Vergangenheit:
    20.11.2007
    17.05.2008
    27.09.2009
    26.02.2010
    27.04.2012

  • Ich möchte mal Sterben wie mein Opa. Im schlaf...


    ..und nicht schreiend wie sein Beifahrer!!!



    Kein Witz aber nen spruch der hier hin passt. denke ich :schrei:

    Frauen sind erstaunt, was Männer alles vergessen.
    Männer sind erstaund, woran Frauen sich erinnern.


    (Peter Bamm 1897-1975)

  • Ein Vampir auf einen Tandem wird von einem Polizisten angehalten.
    "Haben Sie was getrunken"
    "Nur zwei kleine Radler"

  • Da sind wirklich viele tolle Witze dabei. Ich finde Witzethreads immer toll. Da lach ich mich immer kaputt. Jetzt möchte ich aber auch noch einen Witz der mir gerade einfällt zum besten geben:


    Ein Politiker, ein Wissenschaftler und ein Beamter wollen zusammen Schnecken sammeln. Sie treffen sich alle drei am vereinbarten Ort und ziehen dann los. Nach einer halben Stunde kommt der Wissenschaftler mit 160 Schnecken zurück. Noch eine halbe Stunde später kommt der Politiker mit 80 Stück. Nun warten sie noch auf den Beamten. Nach drei Stunden kommt auch dieser endlich wieder. Er hat keine einzige Schnecke dabei. Die beiden anderen wundern sich und fragen ihn, wieso er nichts gesammelt hätte. Darauf der Beamte: "Das ist doch der Wahnsinn mit den Viechern! Ich sehe eine Schnecke, bücke mich danach, und husch, ist sie weg"!

Anzeige