Beiträge von OsloStar

    Ich glaube die Hauptfrage, die man sich stellen muss - wo liegt die Zukunft der Löwen!


    Ich sehe zwei große Faktoren im Spiel der Löwen - eine schon länger ... die andere erst seit dieser Saison!
    1) Das Rückraumspiel - die Halben kommen viel zu wenig ins Spiel (einfacher Tore?!) und das Spiel von Andy an den Kreis ist teilweise immer noch Weltklasse, aber eben auch mehr als ausrechenbar. Andy ist in meinen Augen noch immer einer der Torgefähligsten Mittelmänner - aber eben auch das macht in schwach, da jeder weiss ... entweder geht er oder legt auf Kohlbacher ab. Ich glaube das Niklas und Romain das Niveau haben, den Ansprüchen der Löwen gerecht zu werden. Alexander mag ich als Typ wie auch als Spieler ... aber hier hätte man früher den Umbruch schaffen müssen. Auch Steffen Fäth ist verbrannt - kein Selbstvertrauen - keine Leistung ... extrem schade, aber er wird bei uns nicht mehr glücklich und wir mit Ihm vermutlich auch nicht.
    Auch das Spiel über die Außen (... schnelle Mitte oder schnelle zweite Welle kennnt man ja im RNL Spiel kaum) findet kaum noch statt. Denn die Außen sind nach wie vor gut besetzt - wenngleich ich sagen muss, dass der Gensheimer Wechsel sportlich nicht notwendig gewesen wäre. Mit Jerry hat man jemand, der das Niveau eines Uwes mal erreichen kann - nur eben nicht so wie aktuell.


    2) Die Abwehr. Das Prunkstück dieser Mannschaft, die Sie zu drei Titeln getragen hat. Gedeon ist nicht mehr gut genug - bildete aber mit Peke über Jahre das beste Duo der Welt? Verstehe hier die Ausbotung nicht .... aber die Abwehr kann man ggf. wieder flicken - Punkt 1 ist viel entscheidender.
    Die Frage ist, welchen Trainer bzw. Trainertyp ist die beste Wahl für diese Situation. Ja, Andy wird nicht jünger und vermutlich auch nicht besser - aber was macht man aus dem vorhandenen Spielermaterial - welche Systeme sind mit dem Kader machbar? Bekommt man die Rückraumroutine nach x Jahren Nikolaj Jacobsen raus?


    Klar, man kann jetzt sagen, hätte man früher reagiert, hätte man Alfred haben können - die Frage wäre aber, ob er der richtige wäre! Der Umbruch beim THW ging auch nahezu Titellos über die Bühne. Und das Geld (wie in Kiel gezahlt wird), um den ein oder anderen Kracher zu holen, ist in meinen Augen auch nicht da.



    Ich bin gespannt was die Löwen machen und ob Sie ein Übungsleiter finden - also jetzt oder erst zum 1.7.! Ich würde mir persönlich Benjamin Matschke wünschen und das man am Ende Spielern wie Philipp Ahouansou eine Chance gibt. Dagur Sigurðsson wäre natürlich mein absoluter Wunsch! :)
    PS: Ich würde Michel Abt das Vertrauen bis Saisonende schenken - er kann doch nur gewinnen und fachlich hat er es definitiv drauf!

    Prokop´s Standing in der Mannschaft haben doch gestern die beiden Interviews nach dem Spiel der Löwen gegen die MTM in Sky mit Julius Kühn und Kai Häffner eindeutig gezeigt - man konnte ziemlich viel zwischen den Zeilen lesen. Und ich denke Uwe Gensheimer (war der dritte Gesprächsparner nach dem Spiel) hat sich lediglich professionell verhalten. Kai Häffners haltung fand ich ehrlich gesagt daneben - auch wenn ich kein Prokop-Fan bin.

    Ganz klar von Shanahan vercoacht, bitter

    Vercoacht würde ich nicht sagen - aber man war einfach zu ängstlich ... zu wenig gierig in der Crunch Time!




    3 Punkte die in meinen Augen entscheident waren:





    1. Kurz vor der Halbzeit - man hat noch 59 Sekunden auf der Uhr und hat drei Timeouts! Man macht 1 oder 2 Laufspielzüge ohne die Uhr anzuhalten - dann macht man einen Pass und gewinnt 20 Yards um dann tief zu werfen, wo der Kittle Schorsch eine Pass Interference produziert um im Anschluss abzuknien. Ganz ehrlich - gegen die Chiefs musst du in jedem Drive versuchen um zu punkten - hier wäre ein FG sicher möglich gewesen. Stattdessen hatte man Angst, dass diue Chiefs ggf. bei einem 3andOut nochmal an den Ball kommen - da auch die Chiefs noch 3 TO hatten .... ein SB gewinnst du nicht mit Angst.
    2. Bei 7:15 (letztes Viertel) und 3 Versuch und 15 (!!!) wirft PH einen >40 Pass auf den vollkommend freistehenden Hill .... Ward hilft glaube ich nur aus - war nicht sein Mann, der wurde überlaufen. Sicher der Spielzug zum Comeback!
    3. Jimmy G. kommt in die Situation zu zeigen, was er wirklich kann und was macht er bei 1:33 auf der Uhr - er macht einen weiten Ball auf Sanders - und überwirft, weil er einfach Angst hat eine Interception zu werfen. Es war schon vor dem Spiel klar, dass er den kürzeren zieht im Matchup gegen PM - aber er hätte aus eigener Kraft aus dem Schatten Bradys treten können und das Spiel heim bringen mit dem letzten Drive! Ich will Ihn nicht abstempeln, dass er ein Game Manager ist, denn er hat gegen die Saints durchaus gezeigt, dass er einen Arm hat. Aber am Ende hatte er Angst bzw. keine Ausstralung wie ein PH - gewinnen zu WOLLEN! Das ist der Unterschied.Ich hoffe meine 49ers werden die nächsten Jahre noch ein paar mal im SB stehen - allerdings ist ein junges Team auch immer risikobehaftet, wenn "PayDay" ist ... man kann wegen dem Salary Cap nicht allen große Verträge geben. Zudem ist in meinen Augen die NFC West kein Selbstläufer - mit den Seahawks und den Rams hat man zwei Team in der Divission, die auch im SB hätte stehen können. Siehe Rams ... letztes Jahr im SB und diese Sasion nicht mal in den Playoffs.


    Hätte man mir die Statistik von PM VOR dem SB gezeigt - hätte ich gesagt ... die 49ers sind Champion .... bis zum 4/4 war er nicht auf seinem Level ... dann aber hat er gezeigt, dass er mehr als 40 Mio Wert ist und bald der bestbezahlte QB of all Time werden wird. Er ist jeden Dollar wert ... der Typ ist so eiskalt ... und das hat er in JEDEM Playoff-Spiel in der Runde gezeigt! Daher ist PM zurecht MVP, die Chiefs Champion und Andy Reid ein noch geilerer Typ als vor dem SB!

    Emotional sind die 49ers auf einem Mega Level - wenn ich mir alleine Nick Bosa in seiner ersten Saison anschaue ...


    Aber realistisch gesehen, sind die Patriots, Seahawks, Vikings, Chiefs, Ravens und die Saints eine Nummer besser. Zudem wird man in der NFC West maximal zweiter. Die Seahawks sind zu stark. Man kann froh sein, dass die Rams nicht liefern. Gurley ist dort sicher der Schlüssel und eben ein sehr schwacher Goff.


    In den Playoffs ist dann sicher alles möglich - grade mit der Def!

    Jannis Schneibel, Philipp Ahouansou, Yessine Meddeb und Benedikt Damm sind alles Spieler, die sicher das Zeug haben ... die Frage ist aber, ob Sie eine Chance bei den Löwen bekommen. Wir reden eben nicht von "Aussen" wie Groetzki oder Gensheimer, die man einfacher einbaut als Rückraum/Kreisspieler. Zudem sind die Außen meist "Kostengünstiger" als Rückraum/Kreisspieler und hier werden gerne mal Jugendspieler/3. Liga Spieler genommen - siehe Tim Ganz.




    Ich denke, dass es am Ende sehr schwierig sein wird, die Jungen Spieler einzubauen (wobei die Füchse es ja auch oftmals hinbekommen haben) ... der Trainer muss liefern, Roggisch muss liefern ... und das wichtigste - die Erwartungshaltung ist in den letzten 4-5 Jahren (zurecht) gestiegen.


    Philipp Ahouansou ist für sein Alter schon eine Maschine - im Ligavergleich aber halt noch eine "Wurst", wenn ich mir andere Steinewerfer anschaue ... aber wenn er aus dem kreuzen geholt wird, hat er ein Fackel wie einst Perunicic ... Handballerisch hat in meinen Augen Jannis Schneibel das größte Potential ... und Yessine Meddeb erinnert mich brutal an Christian Zeitz ... Kreis- oder auch mal Weltklasse ... wirft auch nach 4 verworfenen Bällen und immer nah an Rot dran.


    We will see ...



    MML wird in Flensburg sicher aufblühen - bei uns hat er definitiv zu keinem Zeitpunkt die Erwartungen erfüllt. Das er es kann, zeigt er ja regelmäßig in der Nationalmannschaft. Da ich nie ein Fan von Ihm war, ist mir die Personalien recht egal.


    Bei Guardiola blutet hingegen definitiv mein Herz - was Andy für unseren Angriff ist, ist Gede für unsere Abwehr. Man denkt bei den beiden Meistertiteln + Pokalsieg oftmals "nur" an Andy ... Gede hat aber einen genau so großen Anteil an den Titeln. Das man das Thema verjüngen will, kann ich nachvollziehen - aber Gede ist auch mit seinen 35 Jahren besser als Jesper, Jannik oder Ilija im Abwehrblock. Grade Jesper und Ilija haben mich in den 1 1/2 Löwenjahren nicht abgeholt - weder in Abwehr, noch im Angriff. Ich vermute aber auch, dass bei Gede die Tage eine Transfermeldung erfolgen wird - ansonsten macht in meinen Augen die Kombi-PM heute keinen Sinn ... bei MML kam ja Ende der letzten Woche das Flensburg Gerücht hoch.

    Man kann die letzten drei Minuten jetzt so oder so sehen - am Ende hat es für 2 Punkte gereicht und das zählt. Schön anzuschauen war das ganze Spiel nicht. Und der Angsthasenhandball in den letzten Minuten war leider die Krönung. Daher muss man sich auch nicht wundern, dass nicht mehr als 4.000 Zuschauer in die Halle gefunden haben.
    Uns fehlen leider aktuell zwei gute Halbe ... und auch wenn ich es nie gedacht habe ... auch ein Hendrik Pekeler fehlt in der Abwehr!

    Ich bin wirklich ein großer Uwe-Fan und würde mich grundsätzlich auch über eine Rückkehr freuen. Andererseits hat man mit Jerry die Zukunft auf Linksaußen, die in meinen Augen heute schon zu wenig Einsatzzeit bekommt. Klar macht Sigurdsson seine Sache gut - dennoch würde ich Jerry gerne öfters in der Crunch-Time auf der Platte sehen!


    Handlungsbedarf sehe ich auch eher auf den Halbpositionen als auf Linksaußen! Richardson wäre ein Traum!

    Nach Berlin und vor allem Nürnberg kam das heute nicht unerwartet für mich ... erklären kann man das alles nicht!


    Es zeigt halt das "Löwenproblem" - wenn Andy nicht funktioniert, haben wir NIEMANDEN der Verantwortung übernimmt!


    Schade, dass man auf der Zielgeraden das Double wegwirft ... aber nach zwei Meisterschaften und dem diesjährigen Pokalsieg, geht meine Welt auch nicht unter ... es ist zum Glück nur Sport!

    Wie hoch war denn bitte der Schaden in den Jahren, als man in Frankfurt hat spielen müssen? Keine Halle in der Rhein-Neckar Region war gut genug für die EHF?!


    Schade das ein Club so zum Spielball zweier Verbände wird - nach dem Leipzig/Barcelona Ding hätte ich echt gedacht, dass man mal "weitläufiger" schaut, was die Spieltermine angeht.

    ... das ist alles Wahnsinn!



    "
    Machtkampf der Verbände im Terminchaos eskaliert
    Zwei Spiele an einem Tag terminiert


    Das Terminchaos im Handball hat einen neuen traurigen Höhepunkt erreicht. Die europäische Handballföderation (EHF) hat am heutigen Donnerstag das Hinspiel der Rhein-Neckar Löwen im Achtelfinale der VELUX EHF Champions League beim polnischen Meister PGE Vive Kielce auf Samstag, 24. März 2018, 16 Uhr, terminiert. Am selben Tag steht für den Deutschen Meister allerdings auch das Bundesligaspiel beim THW Kiel auf dem Programm, welches um 18:10 Uhr live in der ARD und auf SKY übertragen wird und Bestandteil des TV-Vertrages der DKB-Handball-Bundesliga ist.
    Um eine Doppelterminierung zu verhindern, hatte die EHF in den vergangenen Tagen sowohl den THW Kiel wie auch die Rhein-Neckar Löwen aufgefordert, ihr Heimrecht im Achtelfinale zu tauschen. Während der THW Kiel dieser Aufforderung aus Wien nachgekommen ist, und sein Heimspiel gegen MOL-Pick Szeged nun am Mittwoch vor dem Bundesligaduell mit den Löwen austrägt, kam ein Tausch des Heimspielrechts für die Löwen nicht in Frage, auch weil am geforderten Mittwoch keine Spielhalle zur Verfügung steht.
    „Unsere Mannschaft hat sich die sportliche Ausgangssituation vor dem nun kommenden Achtelfinale der VELUX EHF Champions League in 14 Gruppenspielen hart erkämpft. Wir werden nicht auf unser Heimrecht im Rückspiel verzichten und planen deshalb mit dem Rückspiel gegen Kielce am 1. April 2018 in der SAP Arena. Ein Rückspiel in Mannheim am Ostersonntag ist für uns nicht nur wirtschaftlich von großer Bedeutung, durch die zahlreichen Bundesligaspiele unter der Woche begrüßen unsere Fans einen familienfreundlichen Spieltermin am Sonntag sehr“, so Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann.
    „Wir haben vor der Saison zugesichert, das ARD-Livespiel in Kiel am 24.3. zu spielen und stehen hier zu unserem Wort. Für das Hinspiel im Achtelfinale in Polen ist ein Zeitraum von vier Wochentagen durch die EHF vorgesehen. Wenn dieses Spiel am Wochenende ausgetragen werden muss, bliebe immer noch der Sonntag. Es war unser ausdrücklicher Wunsch und Vorschlag, an eben jenem 25. März zu spielen, wenn eine Terminierung in Polen unter der Woche nicht möglich ist“, erklärt Kettemann weiter. Bereits im vergangenen Herbst mussten die Löwen zwei Spiele innerhalb von 25 Stunden absolvieren, als es nach dem Bundesligaspiel in Leipzig zum Champions League Spiel nach Barcelona ging. Auch damals war die Terminproblematik einem ARD-TV Spiel in der Bundesliga am Samstag geschuldet. „Ich persönlich hatte gehofft, dass die Konstellation mit Leipzig und Barcelona im vergangenen Herbst allen die Augen geöffnet hat. Dem ist leider nicht so. Das ist ein Armutszeugnis für unsere Sportart und ein noch nicht abzusehender Schaden. Wir haben sowohl der EHF wie auch der HBL viele Lösungsvorschläge angeboten und bedauern es sehr, dass hier ein Machtkampf auf dem Rücken der Clubs und Spieler ausgetragen wird. Uns bleibt nach dieser Ansetzung nichts anderes übrig, als unsere zweite Mannschaft nach Polen zu schicken. Wir sind uns darüber bewusst, dass es damit leider zu keinem sportlich fairen Vergleich im Achtelfinale zwischen Kielce und den Rhein-Neckar Löwen mehr kommen wird. Dies wird besonders dem Wettbewerb und Ansehen der VELUX EHF Champions League schaden. Das tut uns sehr leid, aber wir werden aktuell durch die Haltung der Verbände zu diesem Schritt gezwungen. Der Schaden der hier, und ich sage ausdrücklich durch zwei Verbände, an unserer Sportart verursacht wird ist enorm. Die Rhein-Neckar Löwen werden sich aber nicht erneut zum Spielball in diesem Streit machen lassen. Wir möchten unseren Job machen: Handball spielen und die Sportart durch ein positives Image voranbringen. Die Rahmenbedingungen hierfür werden leider nicht geschaffen. Wir haben seit Monaten auf diese Problematik hingewiesen und immer wieder Lösungsvorschläge erarbeitet, leider ohne Gehör zu finden. Ich bedauere es sehr, dass es soweit kommen musste“, kommentiert Kettemann abschließend.
    "

    Ich werde Baena mega vermissen! Er spielt eine mega Saison und ist menschlich einfach Bombe - zumal er in Kronau wirklich heimisch geworden ist. Für Ihn tut es mir mega leid!


    Und Kohli & Nielson ... wir werden noch unsere Freude haben!

Anzeige