BUH zurückgetreten

  • Interessant wäre zu wissen, ob sie auch was mitgenommen haben.

  • Weitere Anklagepunkte gegen Hildebrandt


    Wie wir gestern berichteten, hat die Staatsanwaltschaft Magdeburg am Montag unter anderem die Geschäfsstelle des SC Magdeburg durchsucht. Wie Oberstaatsanwalt Jaspers heute mitteilte, seien weitere Verdächtigungen gegen den früheren SCM-Manager Bernd-Uwe Hidlebrandt hinzugekommen, gegenüber MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt erklärte Jaspers, neben der Steuerhinterziehung werde nun auch in den Punkten Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr ermittelt.


    Die Staatsanwaltschaft Magdeburg hatte gestern nicht nur die Geschäftsstelle des SC Magdeburg durchsucht, sondern insgesamt zwölf verschiedene Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei sollen Gesellschaften, Unternehmen, der Olympiastützpunkt Magdeburg, das Haus der Athleten, sowie das Privathaus Hildebrandts gewesen sein. Ob allerdings Anklage erhoben werde, sei derzeit noch offen, so Jaspers gegenüber MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt.


    Quelle: handball-world.com

  • Zwei Ermittlungsverfahren gegen Hildebrandt

    Ermittlungen gegen Bernd-Uwe Hildebrandt werden ausgeweitet; Rechte: ddp

    Ermittlungen gegen Bernd-Uwe Hildebrandt werden ausgeweitet
    Die Magdeburger Staatsanwaltschaft hat gegen den Ex-Manager von Handball-Bundesligist SC Magdeburg, Bernd-Uwe Hildebrandt, ein weiteres Ermittlungsverfahren eröffnet. Wie MDR 1 RADIO SACHSEN-ANHALT erfuhr, handelt es sich um den Verdacht der Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft bereits ein Ermittlungsverfahren gegen Hildebrandt wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eröffnet.

    Im Visier: Vergabe von Reinigungsaufträgen
    Bei den neuen Ermittlungen gehe um mehrere Geschäfte, bei denen es bei der Auftragsvergabe zu Rückvergütungen gekommen sei, erklärte Oberstaatsanwalt Rudolf Jaspers. Im konkreten Fall handele es sich um Reinigungsaufträge für die Sportinternate in Magdeburg und Halle. Am Montag hatte die Staatsanwaltschaft bei einer Hausdurchsuchung im Zuge des Ermittlungsverfahrens gegen Hildebrandt 20 Kartons mit Geschäftsunterlagen sichergestellt. "Wir haben die Räume von zwei beschuldigten Privatpersonen sowie 12 Gesellschaften untersucht", bestätigte Jaspers. Das Material werde nun gesichtet. Hildebrandt soll in den kommenden Tagen mit seinem Anwalt die Möglichkeit zur Akteneinsicht und zu einer Stellungsnahme erhalten.


    Quelle: mdr.de



    Die Ermittlungen scheinen wohl mehr um seine Arbeit im Olympiastützpunkt und weniger als Manager der Handballer zu drehen ...

  • Das ist doch genau der Knackpunkt. Die gelder die da auf Umwege zurückgeflossen sind, sind auch in die SCM - Kasse gegangen.

  • @Loran: Nö, das ist zumindest nicht dem Artikel zu entnehmen.


    Bei der Bewertung der Sache kommts jetzt drauf an, wohin die angeblichen Rückvergütungen geflossen sind (wenn es im Olympiastützpunkt geblieben ist - und nicht in irgendeine Privattasche geflossen ist, dann bestehen bestimmt gute Chancen zur strafrechtlichen Verfahrenseinstellung in diesem Punkt).


    Aber ist halt alles Rumspekuliererei: Konkretisierungen der Vorwürfe sind also noch nicht bekannt.

  • Wenn dem so wäre, dann hätte der SCM schon laut Entwarnung getrommelt. Tun sie aber nicht....

  • In der Volksstimme gabs heute früh wieder eine neue Wasserstandsmeldung. «lesen»


    Sehr amüsant jedes Mal wieder über die professionelle Arbeit von Hildebrandt lesen zu dürfen.

  • Sport1 hat das Ganze auch aufgegriffen, ist aber wohl mit den Zahlen etwas durcheinander gekommen:


    Zitat


    Magdeburg fehlen 3,5 Mio. Euro
    Im Etat des SC Magdeburg klafft ein Millionen-Loch! Drei Wochen nach dem Rücktritt von Manager Bernd-Uwe Hildebrandt wird das Finanzdesaster beim SCM immer deutlicher.
    "Wir haben erst einmal einen Kassensturz gemacht. Wir haben eine nicht unerhebliche Deckungslücke im Etat feststellen müssen", sagte Vereins-Präsident Rolf Oesterhoff der "Magdeburger Volksstimme".
    Der Klubchef glaubt, dass der Haushalt mit Hilfe der Sponsoren gedeckt werden kann. "Diese haben ihre Bereitschaft erklärt", sagte Oesterhoff.

  • Zitat

    Original von franky77
    Sport1 hat das Ganze auch aufgegriffen, ist aber wohl mit den Zahlen etwas durcheinander gekommen:


    Stellt sich die Frage, ob sie durcheinander kamen, Handball-World bzw. die dpa meldet das auch so

  • dax ist im original-interview etwas schwamming formuliert.




    der etat "bewegt sich also in der größenordnung" von 3,5 mio, nicht die höhe der unterdeckung. zu der sagt oesterhoff nichts.

  • Zitat

    Original von härter_schneller
    der etat "bewegt sich also in der größenordnung" von 3,5 mio, nicht die höhe der unterdeckung. zu der sagt oesterhoff nichts.


    Das meinte ich auch mit "durcheinander gekommen" - HW.com und DPA melden einen Etat von 3,5 Mio, Sport1 eine Unterdeckung von 3,5 Mio - und ne Unterdeckung in dieser Höhe wäre ..... ähm wahrscheinlich ziemlich problematisch .....

  • Nuja, das interview ist ganz interessant, man sollte es freilich mit Vorsicht genießen (und das Orginal lesen und diskutieren - Link in Nadines Posting -, da sich die anderen Artikel auf das Volksstimmeninterview beziehen bzw. dieses referieren)


    Mir fiel folgende Textstelle auf:

    Zitat

    Volksstimme : Das " Handelsblatt " hat am 22. März berichtet, dass die polnischen Spieler des SCM auch aus " schwarzen Kassen " bezahlt worden sein sollen.


    Oesterhoff : Wir haben keine Hinweise auf " schwarze Kassen " oder Ähnliches gefunden. Die Spieler haben die Summen bekommen, die in ihren Verträgen festgesetzt sind.


    Volksstimme : Laut " Handelsblatt " soll ein Spieler wie Karol Bielecki, einer der besten Rückraumschützen der Welt, angeblich offiziell nur 5000 Euro im Monat verdienen, während Stars gleicher Qualität auf das Dreifache kommen. Einen Teil des Geldes soll er in bar ausgezahlt bekommen haben. Stimmt das ?


    Hm, ich mußte da sofort an einen 'Bundesligaboss' denken, der schon öfter das im Rheinland verlegte Handelsblatt offensichtlich mit Informationen versorgte und instrumentalisierte... ;)

    2 Mal editiert, zuletzt von Karl ()

  • Eine schwarze Kasse im Dunkeln nach ein paar Wochen noch zu finden ist auch gar nicht so einfach und die 5.000 € sind bestimmt Brutto. :baeh: :baeh:

  • Was einige der Journalien aus dieser Meldung machen ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Wie soll da ein fundierter Artikel zustande kommen, wenn's schon am Lesen scheitert.

  • Zitat

    Original von nadine_76
    Was einige der Journalien aus dieser Meldung machen ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Wie soll da ein fundierter Artikel zustande kommen, wenn's schon am Lesen scheitert.


    richtig.
    was die hauptbeteiligten in dieser sehr tragischen komödie von sich geben, aber auch.

    "Die Magdeburger Börde ist der Olymp des europäischen Vereinshandballs!" Uwe Semrau

  • Von dem Hauptbeteiligten habe ich bis jetzt aber überhaupt noch nichts gehört - traut der sich nicht mehr raus, ist er abgetaucht oder holt er tief Luft und plant die Konterrevolution … Fragen über Fragen und keine Antworten. Wenn Oesterhoff wirklich kein Niveau hätte, wie von einigen der ewig Gestrigen behauptet, hätte er die Summe der Deckungslücke genannt und in Hildebrandtmanier auf den Beschuldigten gezeigt. Hat er aber nicht…

  • Zitat

    Original von nadine_76
    Von dem Hauptbeteiligten habe ich bis jetzt aber überhaupt noch nichts gehört - traut der sich nicht mehr raus, ist er abgetaucht oder holt er tief Luft und plant die Konterrevolution … Fragen über Fragen und keine Antworten. Wenn Oesterhoff wirklich kein Niveau hätte, wie von einigen der ewig Gestrigen behauptet, hätte er die Summe der Deckungslücke genannt und in Hildebrandtmanier auf den Beschuldigten gezeigt. Hat er aber nicht…


    er wird sie aus mehreren gründen gar nicht nennen können.

    "Die Magdeburger Börde ist der Olymp des europäischen Vereinshandballs!" Uwe Semrau

Anzeige