§ 55 Spielordnung (Festspielen)

  • Erfahrungsgemäß der für den Spielbetrieb wichtigste Paragraph der Spielordnung, hier im Wortlaut und von mir kommentiert:





    Festspielen gem. § 55 SpO DHB


    Grundsätzlich gilt, dass jeder Spieler in mehreren Mannschaften eines Vereins spielen darf. Eingeschränkt wird dies zunächst nur durch Altersklassen und Jugendschutzbestimmungen. Um einen fairen Wettbewerb zu ermöglichen, gibt es darüber hinaus das „Festspielen". Wer regelmäßig in einer leistungsstärkeren Mannschaft spielt, soll nicht ohne weiteres auch tiefer eingreifen dürfen. Dies betrifft aber ausschließlich den Wechsel innerhalb derselben Altersklasse. Zwischen diesen kann frei gewechselt werden. Aber auch in der „fremden" Altersklasse (z.B. A-Jugendlicher bei Herren) gelten die folgenden Regeln:


    1. Was bedeutet „festspielen"?
    Festgespielt ist, wer innerhalb von vier Wochen (der erste Spieltag zählt mit) zwei Spiele in einer „höheren" Mannschaft einer Altersklasse bestreitet. (Konkret heißt dies: Samstag - 4 Wochen Pause - Samstag / Sonntag - 4 Wochen - Sonntag: nicht festgespielt; Sonntag - 4 Wochen - Samstag: festgespielt!) Dies hat zur Folge, dass die Teilnahmeberechtigung für Spiele „tieferer" Mannschaften erst einmal bis auf Weiteres erlischt.


    2. Wechsel zur höheren Mannschaft
    Sporadisches Aushelfen „oben" ist alle vier Wochen die gesamte Saison über möglich (Ausnahme s.u.). Auch verbietet die Spielordnung keinen Wechsel zwischen gleichklassigen Mannschaften (Parallelstaffel oder dieselbe Liga). Die offizielle Bezeichnung (Bsp.: 2. und 3. Herren) gibt den Ausschlag, welche als die „höhere" Mannschaft gilt.


    Ausnahme zu Saisonbeginn
    In den ersten beiden Saisonspielen aller Mannschaften (Senioren wie Jugend) darf kein Spielerwechsel innerhalb derselben Altersklasse stattfinden (evtl. Ausnahme dort, wo Mädchen in der mE oder mD mitspielen dürfen). Hierbei handelt es sich nicht um ein Festspielen, sondern nur um eine Regel für die ersten beiden Saisonspiele der Mannschaften (siehe Wortlaut). Es gibt auch keine Pflicht, sich durch zwei Spiele in derselben Mannschaft in die Saison "reinzuspielen".


    3. Wechsel zur tieferen Mannschaft
    Ein festgespielter Spieler kann wieder „unten" eingesetzt werden, wenn er
    a) zwei Meisterschaftsspiele der oberen Mannschaft aussetzt


    UND (nur wo der Verband es vorschreibt)


    b) beim Staffelleiter der „unteren" Mannschaft schriftlich umgemeldet wird.


    Die Reihenfolge (a / b) ist dabei egal; der Spieler ist dann „frei" ("Konto" ist bei null), bis er sich erneut festspielt (s.o.). Persönliche Sperren müssen allerdings zuerst abgesessen werden. Wird die obere Mannschaft zurückgezogen, sind die dort festgespielten Spieler nach vier Wochen „frei" (dennoch ummelden, wo vorgeschrieben!). Die sogenannte „28-Tages-Frist", nach der man automatisch frei wird, gibt es nicht! Dies ist ein fehlerhafter Umkehrschluss aus der Festspielregel.


    Ausnahme zum Saisonende
    Einschränkend gilt für festgespielte Spieler in der Rückrunde, dass vor dem Einsatz „unten" sowohl in der oberen als auch in der unteren Mannschaft noch je mindestens zwei Meisterschaftsspiele ausstehen müssen.


    4. Einsätze in mehr als zwei Mannschaften
    Auch durch Einsätze in drei oder mehr Mannschaften können die Festspielregeln nicht umgangen werden. Wer z.B. innerhalb von vier Wochen einmal in der Ersten und einmal in der Zweiten spielt, ist - im Verhältnis zu tieferen Mannschaften (Dritte, Vierte, usw.) - in der Zweiten festgespielt. (Wie hier das Freiwerden funktioniert, ist mir jedoch nicht ganz klar.)


    5. Verstöße
    Bei Verstößen werden der unteren Mannschaft die entsprechenden Punkte abgezogen und es droht eine Geldstrafe. Seit der Saison 03/04 wird die höhere Mannschaft bestraft, falls der Fehler hier erfolgt (s. „Ausnahme zu Saisonbeginn").


    6. Pokal
    Im Pokal gelten wiederum andere Regeln (s. Ausschreibung für den Pokal). Die Festspielregeln der Meisterschaft und des Pokals sind unabhängig voneinander.




    Bevor Einwände kommen, dass etwas falsch sei, bitte noch mal den Wortlaut des Paragraphen lesen. Es gibt hier viel Halbwissen, weil sich viele nie die Mühe gemacht haben, mal in die SpO zu schauen. :hi:

    Orcas: 1

    Millionarios: 0


    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil for the Killer Whales

    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil für the Killer Whales

    4 Mal editiert, zuletzt von Zickenbändiger ()

  • Im Prinzip hat "Zicke" hier alles richtig dargestellt. Es gibt allerdings hierzu zwei Ergänzungen :


    1. Die Regelung zu Saisonende gilt NUR für festgespielte Spieler, heisst dass am letzten Spieltag jederzeit ein Spieler der zweiten Mannschaft in der ersten mannschaft eingesetzt werden darf, wenn er nicht festgespielt ist.


    2. Wenn ein Spieler in einer zweiten und ersten Mannschaft festgespielt ist, muss er zwei Spiele der ersten oder der zweiten Mannschaft aussetzen, ohne in der anderen Höheren Mannschaft gespielt zu haben, bevor er wieder in der dritten Mannschaft eingesetzt werden darf.


    Bsp.


    Ein Spieler der dritten Mannschaft spielt am 1 Samstag eines Monats in der 1 Mannschaft und am 2 Samstag in der zweiten Mannschaft.
    Jetzt muss er zwei Spiele der ersten oder zweiten Mannschaft aussetzen, bevor er wieder in der dritten Mannschaft spielberechtigt ist, Hierbei zählt der Tag des zweiten Einsatzes in höheren Mannschaften.


    Falls die erste Mannschaft in den folgenden Wochen spielfrei ist, die zweite Mannschaft aber zwei Spieltage hat, kann er nach Ablauf dieser zwei Spiele wieder in der dritten mannschaft teilnehmen.


    Ich glaube, nun ist alles gesagt.

    • Offizieller Beitrag

    Ich habe aber immer noch eine Beispielsfrage



    Darf ein D-Jugendspieler, der am 1. Spieltag bei der C-Jugend eingesetzt wurde auch am 1. Spieltag der D-Jugend teilnehmen? Oder gilt diese Regel nur innerhalb einer Altersklasse (also D1 zu D2)

  • Zitat

    Original von Lord Vader
    Ich habe aber immer noch eine Beispielsfrage



    Darf ein D-Jugendspieler, der am 1. Spieltag bei der C-Jugend eingesetzt wurde auch am 1. Spieltag der D-Jugend teilnehmen? Oder gilt diese Regel nur innerhalb einer Altersklasse (also D1 zu D2)


    Ja er darf!

  • Zitat

    Original von Lord Vader
    Darf ein D-Jugendspieler, der am 1. Spieltag bei der C-Jugend eingesetzt wurde auch am 1. Spieltag der D-Jugend teilnehmen? Oder gilt diese Regel nur innerhalb einer Altersklasse (also D1 zu D2)


    Siehe § 55 Abs. 1, 2 und 11

    Orcas: 1

    Millionarios: 0


    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil for the Killer Whales

    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil für the Killer Whales

  • Hallo,


    wie sieht es denn mit der Kreisqualifikation aus?


    Die zählt zwar zur neuen Saison, aber zwischen letztem Qualifikationsspiel und dem 1.Spieltag liegen in der Regel ja mehr als vier Wochen. Wenn ich den §55 dann richtig interpretiere, hat er für die Spieler somit keine Folgen, oder?


    Schönen Dank für eine Antwort, habe dazu bisher immer unterschiedliche Meinungen erhalten. :(


    Gruß,


    Klaus Karmann
    HSG Gerresheim 04

  • Hallo Klaus! Willkommen in der HE!


    Konkretisier die Frage doch einmal. Wenn Du von "vier Wochen" sprichst, dann kann ja nur von einem Einsatz in einem einzigen Spiel die Rede sein. Und mit einem Spiel kann man sich nicht festspielen. Absatz II gilt nur für die ersten beiden Meisterschaftsspiele der Saison, nicht für die Quali.


    Achtung! Im Seniorenbereich gehört die Quali noch zur alten Saison:


    Zitat

    § 9 Spielsaison
    (1) Die Spielsaison beginnt für eine Mannschaft mit ihrem ersten Meisterschafts- oder ersten Pokalspiel und endet, wenn sie sämtliche Meisterschaftsspiele – einschließlich der Auf- und Abstiegsspiele sowie der aufgrund von Entscheidungen der Spielleitenden Stellen oder rechtskräftigen Urteilen der Rechtsinstanzen durchzuführenden Entscheidungs- oder Wiederholungsspiele – ausgetragen hat.


    Festgespielt ist festgespielt für die Quali im Damen- oder Herrenbereich.

    Orcas: 1

    Millionarios: 0


    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil for the Killer Whales

    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil für the Killer Whales

  • Hi Zickenbändiger,


    ich glaube ich weis, was Klausi2301 meint. Wenn nicht ist es ein Beispiel, welches mich brennend interessiert.


    Bei uns in der B-Jugend wird eine Vorqualifikatin auf Bezirksebene zur eigentlichen Regional-/Oberliga_Qualifikation gespielt. Diese in Turnierform mit 2 Spielen an welcher unsere B1 teilnimmt.


    Im Anschluss gibt es dann die eigentliche Qualifikation welche sich bis Ende April hinzieht.


    Mitte Mai startet die Qualifikation zur Bezirksoberliga, welche Anfang Juni endet. An dieser nimmt unsere B2 teil. Aufgrund von verletztungsbedingten Ausfällen ist der Kader im Moment recht ausgedünnt, so dass Übelegungen aufkommen, die B1 aus der B2 zu aufzufüllen.


    Ab wann sind die Spieler welche die B1 auffüllen wieder in der B2 spielberechtigt? Alternativ, wenn für uns der Supergau eintritt und unsere B1 die Vorquali nicht schafft, ab wann sind die B2 Spieler wieder in Ihrer eigentlichen Mannschaft einsetzbar.


    Termine:
    Vorquali Regionalliga/Oberliga 13.04.2008
    Bezirksoberliga-Quali 17.05.2008

  • Sunny: In der Jugend gehört die Quali zur neuen Saison (§ 9 Abs. II SpO). Das Festspielkonto ist gelöscht. § 55 SpO bezieht das Festspielen allein auf Meisterschaftsspiele, sprich Punktspiele. Pokalspiele sind gesondert geregelt, in der Regel mit eigenen Durchführungsbestimmungen zum Thema Teilnahmeberechtigung.


    Aufstiegsspiele der Jugend sind - sofern es hier nicht eigene Durchführungsbestimmungen gibt - im festspielfreien Raum. Leider! Das hat zur Folge, dass in unseren Breitengraden dann die Oberligamannschaft die eigene Zweite in die Landesliga schießt und dann selbst noch Oberligaquali spielt. Aber unbedingt nachlesen, ob es in den Dfb zur Quali ggf. Regeln gibt!

    Orcas: 1

    Millionarios: 0


    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil for the Killer Whales

    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil für the Killer Whales

  • Hallo Zickenbändiger,


    schönen Dank für die schnelle Antwort. Es ist so, wie sunny-1 vermutet hat.
    In den Durchführungsbestimmungen des HVN wird extrau auf diesen $55 Absatz 2 hingewiesen. Die 1.Runde der Kreisqualifikation wird uin unserem Fall als Turnier gespielt, da hst Du dann Recht, das zählt als 1 Spieltag. Somit würde es ert interessant, wenn wir eine Runde weiterkommen sollten. Wovon aber auf Grund des Leistungsvermögens aber keiner ausgeht. Erschwerend kommt bei uns aber noch hinzu, dass noch gar nicht klar ist, ob wir 2 B-Jgd.-Teams in der neuen Saison stellen können.


    Aber erst mal vielen Dank, wenn ich das jetzt alles richtig verstanden habe, haben unsere Spieler sich ab der 2.Runde in der teilnehmenden Mannschaft dann festgespielt.


    Ich warte da aber auch noch auf eine klärende Antwort von der Jugendwartin vom Handballkreis Düsseldorf.


    Auf jeden Fall nochmals vielen Dank und eine angenehme Woche.


    LG,


    Klaus

  • Zitat

    In den Durchführungsbestimmungen des HVN wird extra auf diesen § 55 Absatz 2 hingewiesen.


    Hmmm... Hinweisen können die viel. Soll die Regel entsprechend (direkt geht nicht, da kein Meisterschaftsspiel) angewendet werden, ist die Frage. Sollte man meinen, sonst stünde der Verweis nicht dort. Aber die Quali und das erste Meisterschaftsspiel für die eine Mannschaft unter § 55 II SpO laufen zu lassen, für eine andere Mannschaft, die sich womöglich nicht qualifizieren musste, die ersten beiden Punktspiele? Das passt dann nicht zusammen.

    Orcas: 1

    Millionarios: 0


    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil for the Killer Whales

    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil für the Killer Whales

  • Hi,


    hat sich heute morgen geklärt, das ganze ist auf der letzten Kreistagung doch tatsächlich falsch verstanden worden. §55 kommt in der Kreisquali nicht zur Anwendung.


    Vielen Dank für Eure Bemühungen hier.


    klausi2301

  • Habe auch eine Frage die sich um das festspielen geht
    Wenn ein Bundesligaspieler diese saison ein spiel der 2. Bundesliga mitgemacht hat ist er dann für die letzten drei Spiele in der kreisliga C spieleberechtigt?
    Der Spieler besitzt einen Profi spielerpass
    Danke

  • Hi Jedi,


    willkommen in der HE. Aber auch an dich der Hinweis, immer erst einmal die Suchfunktion zu nutzen.


    Ob der Spieler einen Profipaß (was ist das eigentlich??) besitzt oder nicht ist völlig unerheblich.


    Ob der Spieler spielberchtigt ist, steht alles in §55 drin. In deiner Frage fehlen leider wesentliche Angaben zur Beurteilung des Sachverhaltes, z.Bsp. wieviele Spiele in der Bundesliga, wann, wieviele Spiele ausgesetzt etc. Spontan würde ich meinen, dass die Absätze 3, 5,6 und 12 dein Problem lösen können.


    MfG

  • danke
    Ein profipass unterscheidet sich allein schon im aussehen
    Sieht aus wie eine Chipkarte und gilt halt nur für Profispieler /Bundesliga Spieler
    Schaue mir den §55 nochmal an ,habe bis jetzt leider noch nicht den richtigen Hinweiss gefunden aber danke für die Mühe :)

  • jedi


    Ich weiß schon was du mit "Profipaß" meinst. Ist halt nur nicht korrekt der Ausdruck.


    Bezüglich dem Festspielen: Einfach nochmal schauen, so schwer ist's nicht. Ansonsten mußt du halt mal die Spieltage posten, an denen der Spieler wo gespielt hat und wieviele Spiele bei beiden Mannschaften dazwischen waren.


    Hat der Spieler wirklich nur ein einziges Spiel in der Bundesliga gemacht, dann ist er spielberechtigt für untere Mannschaften.

  • eine spezielle "bundesliga"-frage ist, ob derjenige nur einmal aktiv auf dem spielfeld im einsatz war oder vielleicht bei anderen gegebenheiten aktiv geschaltet war (=er hat im sinne der spo teilgenommen).

  • mal was anderes: in der Pfalz wird es jetzt so gehandhabt, das man in den ersten 2 spielen nicht zwischen der "regulären" und der "Reserve" wechseln darf.
    Die Reserve spielt ja eigentlich gar nicht in einer offiziellen Liga, insofern finde ich persönlich diese Regelung nicht wirklich clever, naja, ein Wettbewerbsvorteil in der Reserveklasse ist schon ziemlich viel wert.
    Allerdings bringt dies Vereine dazu, gewisse Personalprobleme zu bekommen, da die Reserve, gerade ohne irgendwelche Wechseleinschränkungen immer gut war für junge Spieler, die dort Spielpraxis sammeln konnten. Fallen diese weg, hat man nur noch die alten Hasen und bekommt kaum eine Mannschaft zusammen. (in einem gewissen Alter braucht man halt auch Auswechselspieler^^)


    Jetzt die Frage, ist dies überhaupt zulässig von Verbandsseite aus oder gibt es da einen Paragraphen im DHB Regelwerk, der dies überstimmt.


    Weil die Erfahrung zeigt ja oft genug, das z Bsp. in der Wirtschaft irgendwelche AGBs komplett unsinnig sind, weil sie von "größeren" Gesetzen überstimmt werden.


    Könnte dies hier nicht auch der Fall sein? :D

  • Zitat

    Original von Lothar Frohwein
    Nein. Siehe erster Beitrag.


    meinst du die Paragraphen oben?


    Nochmal zum klar machen, wir reden hier nicht von Oberliga und Reserve z. bsp. in Kreisklasse xyz, sondern von einer klassischen Reserverunde, keine Meisterschaftsrunde (sozusagen noch unter der untersten offiziellen Klasse). Sicher wird es da einen Reservestaffelmeister geben mit ner goldenen Ananas, aber die Reserve spielt nicht in einer offiziellen Liga und hat auch z bsp keine offiziellen Schiedsrichter, sondern vom Heimverein gestellte Schiedsrichter, die keinen Schiedsrichterschein brauchen.


    Und darauf kann ich die Paragraphen oben jetzt wirklich nicht anwenden.


    Aber trotzdem schonmal Danke für die extrem schnelle Antwort :)

Anzeige