Neuer Bestechungsskandal? Lemme - Ullrich werden im SPIEGEL verdächtigt

  • Heißt denn, dass alles davor bereits verjährt ist? Ich meine die Vorwürfe gegen den THW Kiel reichen bis ins Jahr 2000 zurück, vielleicht sollte man zumindest bis zu diesem Jahr zurückgehen. Welche Statistik will uns die EHF später präsentieren.

    Zitat


    "Von den rund 4000 Partien, die unter Obhut der EHf durchgeführt wurden, konnte nur in x<10% Prozent aller Spiele ein Manipulationsversuch festgestellt werden. Der europäische Handball ist folglich durchaus als sauber anzusehen."


    Die EHF und ihre Bemühungen diesen Vorfall aufzuklären sind echt drollig. :D

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


    Einmal editiert, zuletzt von Steinar ()

  • na dann waren es ja nur ca. 200 bis 300 Spiele. Ist doch nicht so schlimm :lol: Ich sagte ja schon der Fisch fängt am Kopf an zu stinken.

    Keine Festung ist so stark, dass Geld sie nicht einnehmen kann. (Cicero)

  • Nö, da wird natürlich rauskommen, daß die Fragebögen der EHF ('Rasterfahndung') keinerlei Beweis für Manipulationen ergeben haben (ach, die paar evtl. Behauptungen irgendwelcher SRs oder so - alles unbewiesene 'Gerüchte', Kann ja jeder kommen....).


    Und überhaupt: gibt es denn irgendeinen Beweis dafür, daß der Fund der 50 000€ in einem Zusammenhang mit dem Handballspiel steht? Na also....! Keine 'Ermittlungen' aufgrund von irgendwelchen Gerüchten, Vermutungen oder Aussagen ('Behauptungen') ;)

    3 Mal editiert, zuletzt von Karl ()

  • hehe, wäre ja nix neues, dass Putzfrauen einem im Moskau Bargeld unterjubeln ...


    Bei allem Sarkasmus, ich meine, was soll die EHF denn auch anderes machen, als befragen? nachträglich ist da wenig zu machen, es wäre viel wichtiger für die Zukunft die entsprechenden Lehren zu ziehen und Strukturen zu schaffen, einiges haben wir hier ja schon angesprochen ... Z.B. keine Betreuung durch die Vereine mehr etc.

  • Ja, sie werden die SR befragen und alle die bestechlich waren werden ehrlich antworten :D


    Was mich ja wundert - Da gibt es nun nach den Äußerungen der Schiedsrichter drei Bestechungsversuche, alle drei wurden abgelehnt, gingen aber dennoch mit dem richtigen Ergebnis aus.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • @SilverSurfer: Nuja, die EHF könnte ja z.B. die 'research' vom THW vs. Flensburg-Spiel online stellen mitsamt Video vom Spiel. Auch das Moskauspiel fände schon so seine Betrachter. Über die technische Plattform verfügt die EHF ja.


    Und natürlich gehört ein Medwedi-Vertreter eilends in die EHF-Zentrale herzitiert (käme zwar wohl nix bei raus - würde aber einen gewissen Willen symbolisieren)

  • Lothar Frohwein

    Zitat

    "Wir wussten aus Gesprächen mit Kollegen, wie die EHF reagiert, wenn ein Bestechungsversuch angezeigt würde: Die Schiedsrichter wurden aus dem Verkehr gezogen, die betreffenden Vereine hingegen kamen ungeschoren davon. Da überlegt man sich dann schon, ob man überhaupt etwas erzählt", wird Bernd Lemme in der «Magdeburger Volksstimme» (Dienstag) zitiert.


    Da haben wirs doch. Und wenn ich dann das lese, klingt das für mich beides plausibel, da ja von verschiedenen Personen kommt.

    Zitat

    In dem dänischen Zeitungsbericht hieß es, Gjeding und Hansen hätten der EHF umgehend vom rumänischen Bestechungsversuch Bericht erstattet. Es sei danach aber nichts passiert.


    Da fragt man sich was dann so eine Aussage soll:

    Zitat

    Die EHF hatte am Montag erklärt, dass ihr keine offiziellen Meldungen zu versuchten Bestechungen vorliegen.


    Flary unterstützt meine Meinung ja auch.
    Bin auch seiner Meinung das jetzt alle ihre Vorfälle melden sollte, auch wenn ich hoffe für den Sport das es nicht so viele sind.


    Juraschick
    Habe auch den Beitrag gestern im WDR gesehen, wirkte für mich auch sehr glaubwürdig.



    Zitat

    Zuschauer wedelten mit Geldscheinen, als der SC Magdeburg am Samstag gegen TBV Lemgo siegte, sie kritisierten damit die Leistungen der Schiedsrichter. Als der THW Kiel in Hamburg gewann und sein Meisterstück fast perfekt machte, riefen einige Fans des HSV: "Hoyzer, Hoyzer", in Anlehnung an den Fußballwettskandal vor vier Jahren. Die beiden Schiedsrichter Lars Geipel und Marcus Helbig mussten nach dem Schlusspfiff aus der Arena flüchten, sie benötigten Personenschutz.


    Noch Fragen wenn jetzt SR aufhören?


    @Loran
    Kannste das von Schwalb posten?


    Andi
    Wenn alles gelesen hättest wüsstest du wie die EHF bei gemeldeten Bestechungsversuchen reagiert.
    Sie tut nichts, im Gegenteil sie verneint sogar öffentlich davon zu wissen.


    Alex
    Guter Beitrag


    netrojaner
    Ne wenn schon Spiel zu ungunsten des Bestechers pfeifen, also die ganzen 50/50 Entscheidungen und hoffen das es reicht und ja bei deinem Vorschlag ist das Geld gut angelegt :)

  • Zitat

    Original von Linksaussen
    Karl: und der medwedi-vertreter würde dann von lawrow vernommen?


    oder von Iwan dem Schrecklichen

    Bevor man den Handball verändert, wäre es vielleicht doch wichtiger, ihn nicht zugrunde zu richten.


    (Frei nach Paul Claudel)

  • Theoitetos: auf Nachfrag zu den Schiedsrichtern hat er gesagt, dass er von Geipel / Helbig keine andere Leistung erwartet habe.


    Dass meinte er laut Bericht aber nicht positiv...

  • Der genaue Wortlaut von Schwalb war:


    "Diese Leistung reiht sich nahtlos in das ein, was ich von Geipel/Helbig gewohnt bin".


    Ich denke aber, Mr. Wichtig Bohmann wird das Ganze radikal untersuchen....


    Mittlerweile scheint mancher User richtig Spaß dran zu haben, hier die skurilsten Verschwörungstheorien zu entwerfen, allen voran der Nachfolger von Jenny als Poster Nummer 1. Ich hoffe nur nicht, dass für manchen Ankläger hier ein Welt zusammenbricht, wenn die Geschichte von Lemme/Ullrich sich tatsächlich als wahr erweist.

  • Ich werfe keine Verschwörungstheorie in die Runde. Wenn ja, dann bitte mit Belegen. Ich beobachte und stelle mir daraufhin Fragen. ;)

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Als Mitglied der IG-Handball würde ich mir einfach etwas mehr Fairness von einem Redakteur von Handball-Wellt wünschen, anstatt ständig viel anzudeuten, was kaum zu beweisen ist!

  • naja, zuvorderst postet hier natürlich jeder privat - auch wenn er im "nebenjob" sich vielleicht auch für handball-world.com engagiert ...


    ansonsten hab ich schon mehrfach geschrieben, dass das einfach ne Glaubensfrage ist. Da versuchen die einen für ihre Glaubensrichtung Indizien zu haben, die andere für ihre. Aber gerade dafür ist das ja hier ein Forum und Gedankengänge sind ja nun erlaubt. Ich denke, es geht jedem von uns so, dass er ein wenig hin- und hergerissen ist mit auf der einen Seite, aber auf der anderen ... Und in einem Forum ist der Spielraum für solche Gedankenspiele sicherlich auch recht groß, ansonsten bräuchten wir uns nicht darüber austauschen, den es geht hier um Meinungen und die sind immer subjektiv und in einem Fall mit zwei gegensätzlichen Geschichten, die nicht widerlegt werden können, ist die Diskussion halt eher metaphysisch und arbeitet viel mit wenn und vielleicht und den in der letzten Zeit so geliebten Konjunktiven ...


    Aber einfach zu wenig Fairness aufgrund von "Erklärungsversuchen" zu fordern, nur weil jemand anderer Meinung ist, finde ich auch zu einfach. Wir wissen alle, dass es vermutlich keine Belege geben wird und stehen mehr oder weniger hilflos vor diesem Problem, das sicherlich jeden Handball-Fan beschäftigt. Der eine hat halt den Glauben, der andere hat Fragen und stellt Theorien auf. Es geht sicherlich um L/U, aber in anderen Fällen auch um Noka Serdarusic, Uwe Schwenker, die polnischen Schiedsrichter etc. das sind persönliche Schicksale, die sicherlich bedacht werden sollten, bevor wilde Gerüchte gestreut oder Theorien veröffentlicht werden.


    Doch es gibt auf der anderen Seite auch viele verunsicherte Handball-Fans und die haben Fragen und suchen Erklärungsansätze, vielleicht auch abstruse, genau dafür ist das Forum doch da. Zum Austauch. Die Geschichten um den THW und um L/U sind nun mal nicht nur privat, sondern sie erschüttern unseren Sport. Und seien wir ehrlich, noch vor einem Monat haben die meisten oder vermutlich alle eine solche Situation wie die heutige ausgeschlossen, wer weiß, wie wir in einem Monat über heute abstrus erscheinende Theorien denken ...


    also Fairness bitte auch gegenüber der anderen Seite, zumal ich weiterhin keinen Zusammenhang zwischen privaten Postings und der Arbeit für handball-world.com sehe oder der Mitgliedschaft in der IG Handball, da diese nicht von der entsprechenden Person selbst angeführt wurde. Ich bin übrigens auch Mitglied zahlreicher Vereine, trete hier aber als Privatperson mit meiner privaten Meinung auf und nicht als Repräsentant meines Sportvereins, des Fördervereins meiner früheren Schule etc. Daher, bitte meinetwegen in dem Fall von einer Privatperson mehr Fairness fordern, ich als Privatperson habe auf jeden Fall Verständnis für beide Seiten, das ist nun einmal eine sensible Situation, zumal wohl jeder von uns dem Handball sehr verbunden ist ...

  • Ich finde Fairness in erster Linie gegen den Beschuldigten angebracht... da immer noch keine Beweise vorliegen. Die fehlt mir leider... Auch wenn es angeblich alles eine Sache des Glaubens ist!

  • Beweise nicht, aber es gibt unstrittige Indizien wie 50.000 USD und eine nicht erfolgte Meldung an die zuständigen Stellen. Für diese Indizien gibt es Erklärungen, es kann dem auslösenden Medienbericht geglaubt werden und dem ungenannten Funktionär oder L/U. Ich will das gar nicht werten, ein Urteil Maße ich mir nicht an und meinen Glauben den lass ich hier mal privat sein. Opfer ist für mich aber zuvorderst der Handball.


    Ob die Diskussion hier zielführend ist, wage ich zu bezweifeln, auch, dass wir hier irgendwann einen Konsens erzielen. Und natürlich wäre es sicherlich fairer sich mit Spekulationen vollends zurückzuhalten, aber ich kann verstehen, dass eine solch erschütternde Situation auch einfach Diskussionsbedarf auslöst, einfach als ein Teil der Problembewältigung, einfach ein Austausch untereinander ... zumal es ja unbestrittene Indizien gibt und die Diskussion nicht komplett aus der Luft gegriffen ist ...


    Und eins darf man nicht vergessen, den Handball beschädigen nicht die Diskussionen hier, sondern die Personen die 50.000 USD in eine Tasche packen, oder mit einem Koffer vor dänischen Schiedsrichtern stehen, sowie die Personen, die diese Gelder vielleicht angenommen haben ... Wenn es einen Sumpf gibt, dann sind nicht die Schuld, die drüber schreiben oder drüber reden, sondern die, die ihn wässern und die, die nicht versuchen ihn trocken zu legen ... L/U sind da irgendwie dazwischen geraten und die Frage ihrer Schuld oder Unschuld ist natürlich zentral für die Beurteilung der Gesamtsituation...


    Schließlich diskutieren wir hier nicht darüber, dass einer privat zu schnell gefahren ist. Sondern wir diskutieren über ihr Verhalten im Handball, genau so emotional wie beispielsweise auch bei dem Karabatic-Transfer oder über Noka Serdarusics etwaige Rachegelüste oder über einen entscheidenden Fehlwurf oder Pfiff in einem wichtigen Spiel. Dort kennen wir auch nicht alle Hintergründe, stellen aber Theorien auf und glauben, dass der Ball aus der Hand gerutscht ist, dass der Spieler den Torhüter nicht absichtlich treffen wollte oder dass der Schiedsrichter evtl. die Uhr in einem Halbfinale zu Gunsten der Franzosen rechtzeitig stoppen wollte und daher den Vorteil nicht abgewartet hat etc. Ich glaube nicht, dass der Grund dafür ist, dass man unfair sein will, sondern es geht um eine Erklärung der Situation und für die sind die handelnden Personen nun einmal von zentralem Interesse - und Spekulationen über ihr Handeln, ihre Motive etc.


    Ich glaube jeder von uns wäre froh, wenn die Geschichte morgen aus der Welt wäre und sich aufgeklärt hätte, und solange sie es nicht ist, sollte vielleicht einfach jeder bedenken, dass nicht nur seine Meinung die richtige sein könnte, sondern vielleicht auch eine andere - bei eigenen Postings und auch bei der Bewertung der Postings anderer ... Fairness ist da sicherlich ein Gut, dass wir nicht verlieren sollte, gegenüber allen Beteiligten, aber ich glaube "Denkverbote" führen uns auch nicht weiter ...


    aber das sind nur meine two cents am Rande ...

    • Offizieller Beitrag

    @ Meikel



    Was bedeutet für Dich Fairness gegenüber L/U ?


    Nichts über das Thema schreiben? Keine Vorverurteilung ? L/U glauben ?


    Ich für meine Person versuche eigentlich schon den Personen zu trauen - aber dafür versuche ich zu verstehen wie die Personen agierten. Dies will ich nachvollziehen können.


    Darüber mache ich mir dann meine Gedanken - insbesondere wenn das Handeln mit meiner persönlichen Logik nicht zu vereinbaren ist. Das hat weder mit Vorverurteilung noch mit Unfairness zu tun.

  • Zitat

    Original von Meikel
    Ich finde Fairness in erster Linie gegen den Beschuldigten angebracht... da immer noch keine Beweise vorliegen. Die fehlt mir leider... Auch wenn es angeblich alles eine Sache des Glaubens ist!


    Beweise fehlen dir? Das Geld wurde in ihren Taschen gefunden und sie haben die Meldung über den Bestechungsversuch bei der EHF unterlassen. Frag dich doch mal, ob du dies auch z.B. für die drei des Dopings überführten russischen Biathleten ins Feld führst oder wie du im Fall Jan Ullrich/Fuentes beurteilt hast. Iouriewa sagt ja auch sie habe keine Ahnung, wie das Zeug in ihren Körper kommt und gibt den Teamärzten die Schuld. Jan Ullrich sagt immer noch, dass er nie jemanden betrogen hat.


    Das ihr Handeln auf eine Vorverurteilung der EHF basierte (wir wussten, wie man mit den SR umgeht, die das melden) und aus egoistischen Motiven (wir hatten damals auch noch sportliche Ziele) erfolgte, ist dann aber egal. Auf der einen Seite führt man (mörderische) Angst ins Feld, aber dann sieht man sich wiederum nur ein Jahr später in der Lage ein Finale in Tschechow zu pfeifen, wo ihnen das letzte mal so übel mitgespielt wurde? Und auch im darauf folgenden Jahr werden sie für ein Finalrückspiel mit russischer Beteiligung angesetzt? Das kann ich nicht begreifen. Das nach einem Vorfall dieser Tragweite auch andere Partien kritisch beäugt werden, damit werden sie leben müssen. Die Suppe haben sie sich dann selbst eingebrockt, weil sie erst redeten, wenn alles ans Licht der Öffentlichkeit kommt (übrigens auch interessant, dass diese Geschichte scheinbar schon seit der WM 2007 an der Mannheimer Hotelbar - folglich Hauptrunde - durch die Handballszene geistert)


    Und wenn es um das Thema Fairness geht, dann frag dich mal, was ihre Taten (vornehmlich hier nur mal das Unterlassen der Anzeige) für Auswirkungen für den Sport, die SR-Gilde, ... haben. Die Äußerung von Methe sagt mir, dass man dieses Problem selbst im kollegialen (Freundes-) Kreis noch nicht einmal erörtert hat. Auch diese sich aus den Zeitungsmeldungen ergebende Erkenntnis hat mich doch ziemlich überrascht.


    Und ja, ich finde es in der Tat verwunderlich, wenn die drei durch SR-Äußerungen mir bekannten Partien mit Bestechungsversuch am Ende den vom Bestechenden gewünschten Ausgang nehmen. Die fraglichen Partien des THW Kiel lasse ich jetzt mal ganz aus der Betrachtung außen vor. Vielleicht kommen ja durch die Befragung der EHF wirklich noch mehr Partien in die Öffentlichkeit und es ist auch mal eine darunter, in der es anders ausging. Drei Partien birgt nun eben noch keine statistische Signifikanz, aber ich persönlich finde die Tatsache doch bedenkenswert. Gerade, wo doch hier im SR- und Regelforum von Leuten an der Pfeife immer wieder zu lesen ist, dass sich die SR nicht beeinflussen lassen bzw. bei dem Team, dass zu sehr an der Seitenlinie meckert, mal "den ein oder anderen Pfiff" unterlässt oder dem Gegner mal länger das passive Spiel erlaubt.


    Ich habe mir im Gegensatz zu manchem anderen in den letzten Tagen nicht mit einem vorschnellen Persilschein die Finger verbrannt (wobei eben, wenn wir die Unschuldsvermutung ins Feld führen, die Hände von Bohmann und Witte auch noch nicht verbrannt sind, auch wenn sie das selbst schon glauben). Die Meldung über Kiel und Lemme/Ullrich hat mich persönlich überhaupt nicht überrascht. Wieso auch? Erzählungen über Bestechungen im Europapokal existieren schon seit über 20 Jahren (vgl. obige Erzählung von Hecker), was sollte einen daran verwundern, wenn auch mal ein deutsches Team oder ein deutsches SR-Gespann daran beteiligt sind. Halten wir uns etwa kategorisch für etwas besseres? Mich persönlich hat lediglich gewundert, dass diese Geschichte es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Wir kennen doch alle das Zitat mit den vielen Gerüchten und der daraus resultierenden Arbeit.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Aus meiner Sicht ist alles, was eine Vorverurteilung beinhaltet, viel zu viel. Das letzte Posting von meteokoebes kann ich so nachvollziehen, weil es tatsächlich fast nur Fakten nennt, bzw. Mutmassungen zumindest in einen Kontext bringt (alle Spiele mit vorgeworfenen Manipulationsversuch haben auch den gewünschten Ausgang genommen).


    Wichtig ist mir, dass wirklich für alle Beteiligten, die sich Vorwürfen ausgesetzt sehen, die Unschuldsvermutung gilt, bis Beweise auf dem Tisch liegen für Manipulation. Für mich ist der Fund von Geld in einer Sporttasche noch kein ausreichender Beweis dafür, gerade nicht, wenn es in Russland passiert.

Anzeige