THW Kiel Teamthread

  • Eben, und das muss auch gesagt werden dürfen.

    Darf es. Aber ihn mit 1 von 5 mehrfach erwähnen und Dule mit 1 von 6 nicht, passt einfach nicht.

    Er ist jung und muss Fehler machen dürfen. In so einem Spiel muss es an Dule liegen, die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Und wenn jemand öffentlich verantwortlich gemacht wird, dann der und nicht ein 21 jähriger.

  • Eben, und das muss auch gesagt werden dürfen.

    Sagen darf man alles...okay, überall auch nicht mehr - aber hier ja noch ;)

    Allerdings muss man das auch richtig "einordnen".

    Skippy ist 21......neue und schwere Liga...neues Land...neue Sprache....und dann als Mittelmann. Dazu absolut begnadeter und genialer Handballer.

    Wenn ein Fehler machen darf und mal schlecht spielen darf - dann er...meine Meinung!

    Da sind ganz andere in der Pflicht!

    Ohne ihn auf der Mitte ist das Spiel doch aktuell absolut pomadig. Er spielt die Nebenleute super frei und sieht Lücken und Abspielchancen, die kein anderer hinbekommt. Das Problem ist , das seine Nebenleute davon teilweise "überrascht" werden bzw sind, nicht darauf eingehen oder es zu Fehlabspielen kommt. Und das muss sich erst finden und das wird es auch! Aber das dauert auch seine Zeit!

    Ohne ihn hätte man z.b. in Paris nicht gewonnen!!

    Ich hoffe man lässt ihm seinen "Freigeist" - er darf es natürlich auch nicht übertreiben - und legt ihn nicht "in Ketten".

    Denn sonst hätte man auch einen "Standardmittelmann" holen können!

    Der frühe Vogel kann mich mal.....


  • Einem neuen Spieler, der zudem der (Mannschafts)Sprache noch nicht gänzlich mächtig ist, Zeit zur Eingewöhnung, Anpassung und Sprachunterricht geben ist vollkommen normal und richtig. Das Alter des Spielers dabei eher zweitrangig.


    Es war schon offenkundig und durchaus erkennbar, dass Skipagotu und Bilyk sich desöfteren im Spiel - vorsichtig gesagt - nicht verstanden haben. Im letzten Interview nach dem Spiel in Mannheim monierte Bilyk auch die fehlende Kommunikation in der Mannschaft, dass „alle dieselbe Sprache“ sprechen müssen und die sich daraus ergebenden Probleme.


    Man kann aus dem Interview im Kontext zu den vorausgegangenen Verhaltensmustern auf dem Platz schon etwas interpretieren: man spricht zumindest nicht dieselbe Sprache, was zu Absprachenproblemengeführt haben könnte.


    Wenn etwas in einem Gefüge nicht stimmt, dann trägt jeder Beteiligte daran seinen ureigenen Anteil.

  • Mrkva bleibt bis 25. Indiz dafür, dass PdV nicht eher kommt?

    Scheint mir eher eine Vorsorgemaßnahme zu sein, für die Saison 24/25 überhaupt einen konkurrenzfähigen TH zu haben. Und der gute Tomas ist bescheiden genug und gibt sich mit einer Verlängerung um ein Jahr zufrieden. Dies deute ich so, dass sie neben PdV einen jüngeren TH suchen und es für Tomas über 2025 hinaus in Kiel nicht weiter geht. Ob der jüngere TH bereits gefunden wurde oder der gegenüber Tomas 6 Jahre jüngere Samir auch noch eine Chance hat? Vielleicht wartet man da noch die weitere Entwicklung ab.


    Eine vorzeitige Verpflichtung von PdV kann ich mir ohnehin nur vorstellen, wenn die CL-Quali geschafft werden sollte, weil nur so finanzierbar und wirklich sinnvoll. Die CL-Quali ist aber immer unwahrscheinlicher geworden. Da müsste die nationale Konkurrenz bereits großes Verletzungspech haben. Bei einer Heimpleite gegen die Füchse kann man sie eigentlich bereits abschreiben.

  • Scheint mir eher eine Vorsorgemaßnahme zu sein, für die Saison 24/25 überhaupt einen konkurrenzfähigen TH zu haben. Und der gute Tomas ist bescheiden genug und gibt sich mit einer Verlängerung um ein Jahr zufrieden. Dies deute ich so, dass sie neben PdV einen jüngeren TH suchen und es für Tomas über 2025 hinaus in Kiel nicht weiter geht. Ob der jüngere TH bereits gefunden wurde oder der gegenüber Tomas 6 Jahre jüngere Samir auch noch eine Chance hat? Vielleicht wartet man da noch die weitere Entwicklung ab.


    Eine vorzeitige Verpflichtung von PdV kann ich mir ohnehin nur vorstellen, wenn die CL-Quali geschafft werden sollte, weil nur so finanzierbar und wirklich sinnvoll. Die CL-Quali ist aber immer unwahrscheinlicher geworden. Da müsste die nationale Konkurrenz bereits großes Verletzungspech haben. Bei einer Heimpleite gegen die Füchse kann man sie eigentlich bereits abschreiben.

    Laut BILD hat er die Option gezogen und damit das eine Jahr drangehängt.

  • Das stimmt, Bilyk funktioniert mit Skipagotu nicht so gut wie Johansson mit beiden anderen. Das wird vermutlich einfach an der völlig anderen Schule liegen.

    Ob es jemals mit Skippy und Bilyk etwas wird? Hoffen wir es mal. An Sprachproblemen kann es doch nicht wirklich liegen. Sollten doch beide der englischen Sprache mächtig sein. Da vermute ich dann doch eher unterschiedliche Vorstellungen, welchen Handball sie spielen wollen.

  • Ob es jemals mit Skippy und Bilyk etwas wird? Hoffen wir es mal. An Sprachproblemen kann es doch nicht wirklich liegen. Sollten doch beide der englischen Sprache mächtig sein. Da vermute ich dann doch eher unterschiedliche Vorstellungen, welchen Handball sie spielen wollen.

    Problem ist , dass man mit dem Handball , den Bilyk in Kiel kennt, sehr erfolgreich war .


    Jetzt kommt ein Neuzugang ( völlig egal jetzt ob Skippy oder XY ) , man spielt ein "neues System" bzw der Aufbauspieler bevorzugt einen anderen Handball als bisher und dann läuft es nicht !


    Wenn man dann noch unzufrieden mit seiner eigenen Performance ist , kommen halt solche "Gestiken" wie zwischen Bilyk und Skippy zustande.

  • Ja, ja, die Bild mal wieder! Da der THW vermeldet, dass die Option beidseitig gezogen wurde, glaub ich dem Verein und nicht der Journaille.

    Sehen wir mal beide Seiten. Glaubst du der Verein würde sagen, der Spieler hat seine Option gezogen obwohl wir nicht wollten?

    Er ist aber so gut, daß er immer eine Option ist.

  • Sehen wir mal beide Seiten. Glaubst du der Verein würde sagen, der Spieler hat seine Option gezogen obwohl wir nicht wollten?

    Er ist aber so gut, daß er immer eine Option ist.

    Ich glaube daran, dass man vorab die Angelegenheit bespricht und sich darauf verständigt, wie es weitergehen soll.

  • Es reicht ja, wenn eine Partei die Option zieht.

    Dann hoffen wir mal, das Gerard die Option nicht auch noch zieht.


    Die konkrete Vertragskonstruktion kennen wir im Übrigen nicht. Ein einseitiges Ziehen ohne, daß der Vertragspartner dies will, kann auch schnell zum Karriere-Knick oder -Ende führen.


    Der THW musste schon mal einen Spieler gegen seinen Willen weiterhin bezahlen und hat ihn daher nicht mehr eingesetzt.

  • Dann hoffen wir mal, das Gerard die Option nicht auch noch zieht.


    Die konkrete Vertragskonstruktion kennen wir im Übrigen nicht. Ein einseitiges Ziehen ohne, daß der Vertragspartner dies will, kann auch schnell zum Karriere-Knick oder -Ende führen.


    Der THW musste schon mal einen Spieler gegen seinen Willen weiterhin bezahlen und hat ihn daher nicht mehr eingesetzt.

    Gerard ist fast 40 , der wird einen Karriere-Knick gerade noch so verkraften 😉

  • Das ist so ein bisschen das Problem.

    Wenn nur er die Fehler machen darf, ist was falsch.

    Es ist ein Team, das funktionieren soll.

    Wie Du schon schreibst, es muss sich finden. Und das wird es auch. In Ketten legen will ihn keiner.

    PS auch gegen Paris hätte er alleine nicht gewonnen 😉

    🦓🦓🦓🦓🦓🦓 auf dem Feld reichen 🦓 muss ins Tor

  • Dann hoffen wir mal, das Gerard die Option nicht auch noch zieht.


    Die konkrete Vertragskonstruktion kennen wir im Übrigen nicht. Ein einseitiges Ziehen ohne, daß der Vertragspartner dies will, kann auch schnell zum Karriere-Knick oder -Ende führen.


    Der THW musste schon mal einen Spieler gegen seinen Willen weiterhin bezahlen und hat ihn daher nicht mehr eingesetzt.

    Die Frage ist, wie die Option formuliert ist. Es gibt Ausstiegsoptionen, dann kann ein Partner kündigen, und Verlängerungsoptionen, dann kann ein Partner verlängern. Beide haben jeweils die Möglichkeit, aber es reicht, wenn einer will.

Anzeige