HSG Nordhorn-Lingen zurück in der 2. Liga

  • Ich möchte mich zum sportlichen Teil des Spiel gegen Aue nicht äußern, wohl aber zum Verhalten des Zuschauers, der den Spieler Mubenzem rassistisch beleidigt hat. So ein Verhalten kannten wir bislang eher vom Fußball, bei uns in der Halle war so etwas nicht bekannt. Ein solches Verhalten ist unerträglich und sollte sofortige Konsequenzen nach sich ziehen. Zum Glück hat man Täter ausfindig machen können und mit einem Hallenverbot für Nordhorn und Lingen belegt. Richtig so! Hoffentlich ist das ein Exempel, das wirkt.

  • Heute geht es gegen den TUS Lübbecke. Ich hoffe, dass unsere HSG da gut mithalten kann und vielleicht sogar etwas Zählbares mitbringt. Laut Lokalpresse soll ja sogar der gesamte Kader möglicherweise einsatzbereit sein. Vielleicht bekommt Alex Feld ja seine ersten Spielminuten. Hauptsache Sie lassen es bei Ihm langsam angehen, auch wenn ich mich sehr freuen würde, ihn wieder auf der Platte zu sehen.

  • Deutliche Niederlage in Lübbecke. Lübbecke hat gezeigt, dass mit ihnen zurechnen ist in Sachen Aufstieg. Bei der HSG hat man wieder die üblichen Probleme gesehen. Eine erneut schlechte Leistung im Angriff. Es stellt sich bei der HSG immer dieselbe Frage. Was nützt der HSG eine gute Abwehr, wenn das Angriffsspiel einfach nur zum Einschlafen ist?

  • Konzeptionslos im Angriff, immer mit dem Kopf durch die Wand, extrem viele Abspielfehler, große Abschlussschwäche, alle Rückraumspieler mit einer desolaten Leistung, auch von Außen kam wenig - so wird das nichts mit dem Aufstieg!


    Meine Hoffnung ruht auf Alex Feld, aber ob der nach der langen Pause sofort die Führung übernehmen kann, bezweifle ich.

  • So morgen ist dann mal die erste Standortbestimmung. Mit Dessau kommt ein bärenstarker Gegner. Ohne resepktlos erscheinen zu wollen,hat die HSG bislang gegen "eher schlagbare Gegner" wie Aue, Vinnhorst und Krefeld mal so gerade noch gewonnen. Gegen Nettelstedt war man ehrlicherweise chancenlos. Ich wünsche mir für morgen in Lingen jetzt zumindest ein Duell auf Augenhöhe!!! Auf gehts!!!

  • Sollte die HSG auch das Spiel gegen Dessau deutlich verlieren, brauch man in Nordhorn nicht mehr vom Aufstieg reden und die Verantwortlichen sollten sich dann mal selbst hinterfragen. Gegen Ende des Jahres werden wir ja wahrscheinlich erfahren, wie es mit Kubes weitergeht.

  • So morgen ist dann mal die erste Standortbestimmung. Mit Dessau kommt ein bärenstarker Gegner. Ohne resepktlos erscheinen zu wollen,hat die HSG bislang gegen "eher schlagbare Gegner" wie Aue, Vinnhorst und Krefeld mal so gerade noch gewonnen. Gegen Nettelstedt war man ehrlicherweise chancenlos. Ich wünsche mir für morgen in Lingen jetzt zumindest ein Duell auf Augenhöhe!!! Auf gehts!!!

    Ich könnte das fast 1:1 so unterstreichen.. Mit feinen Unterschieden. ;)


    So morgen ist dann mal die erste Standortbestimmung. In Lingen wartet ein bärenstarker Gegner.

    Ich wünsche mir für morgen in Lingen jetzt zumindest ein Duell auf Augenhöhe!!! Auf gehts!!! *


    Es steht wohl (ohne Tordifferenz) unentschieden. Für beide Vereine: Jeweils 6 Siege, 2 unentschieden und 2 Niederlagen.


    Sehe beide Teams auf Augenhöhe. Dessau ist derzeit (für meinen Geschmack zu viel) vom Schlussmann abhängig.


    * In Anlehnung an Pilsnoh, Forum Handballecke, 16.September 2023

  • Eine überzeugende Vorstellung der HSG gegen Dessau. Vor allem die Abwehr war ein Garant des Sieges. Herausragend Wasie mit tollem Zug zum Tor und sehr guter Abwehrleistung. Neben ihm stark Tarek.

  • Nordhorn will offiziell hoch?

    Wenn man eine andere Meinung hat, dann ist man nicht "der Feind" sondern einfach nur jemand mit einer anderen Meinung! Grosse Menschen verstehen und respektieren das.

  • Ich meine das gar nicht böse aber egal wie die Zielsetzung offiziell oder inoffiziell lautet und lautete. Das ist im Prinzip dieselbe Mannschaft der vergangenen Jahre und derselbe Trainer. Selbst die Begründungen für eine Niederlage sind immer dieselben. Das einzige was in diesem Jahr anders war, waren die vollmundigen Ankündigungen der Geschäftsführung (Das erwarteten aber die Sponsoren, verständlich, denn der Etat scheint ja gar nicht so gering zu sein.) und die fast euphorisch anmutenden Aussagen des Trainers vor Saisonbeginn, dass man die Baustellen behoben hätte. Das hat man definitiv nicht!!!!!!!!!!

    Es ist trotzdem schön Profihandball vor Ort gucken zu können aber mit der Möglichkeit eines Aufstiegs rechne ich erst wieder, wenn ein neuer Trainer mit neuer Motivation und Ideen kommt und die Mannschaft mitreißt. Zur Zeit wird nur verwaltet und man freut sich über den ein oder anderen Sieg und das die Abstiegszone weit weg ist. Das ist wohl das, was man als Fan momentan akzeptieren muss. Ich leiste gerne Abbitte, wenn meine Einschätzung nicht stimmt. ;)

  • Dem kann ich nur zustimmen. Unter Kubes gibt es keine Entwicklung. Gibt nur wenige Lichtblicke wie Lux oder ein Wasi. Wenn die Geschäftsführung bald nicht reagiert, wird aus der HSG in den kommenden 1-2 Jahren eine Abstiegsmannschaft und dann gibt es keinen Professionellen Handball mehr in der Region, denn eine 3. Liga wird es bei der HSG nicht geben.

  • Dem kann ich nur zustimmen. Unter Kubes gibt es keine Entwicklung. Gibt nur wenige Lichtblicke wie Lux oder ein Wasi. Wenn die Geschäftsführung bald nicht reagiert, wird aus der HSG in den kommenden 1-2 Jahren eine Abstiegsmannschaft und dann gibt es keinen Professionellen Handball mehr in der Region, denn eine 3. Liga wird es bei der HSG nicht geben.

    Wie sollte die Geschäftsführung reagieren? Wie immer bei dir: Kubes raus, egal was es kostet?

  • Woher soll bei der HSG der Aufstieg kommen? Kaum verstärkte Mannschaft gegenüber 2022-23, Hamm, Nettelstedt, Eulen und Bietigheim sind deutlich stärker besetzt. Platz 6 bis 9 ist realistisch.


    Stimme dir vollkommen zu.


    Neben den 4 von dir genannten Mannschaften würde ich auch noch Elbflorenz, Dessau, Potsdam, Hagen und mit Abstrichen auch Minden anführen.

    Auch allesamt stark besetzte Mannschaften, die Nordhorn nicht gerade mit links hinter sich lassen wird.

    Hat man ja letzte Saison zB an Dessau gesehen, die vor Nordhorn auf Platz 3 eingelaufen sind.

  • Ich wundere mich, dass noch niemand etwas zur schwachen Vorstellung von Pöhle gesagt hat, der weit entfernt ist von seiner Normalform. Dennoch gibt Kubes ihm unverständlicher Weise grosse Spielanteile, dagegen wird Tarek nach einem Fehlwurf ausgewechselt.


    In dieser Form, da muss ich anderen Recht geben, hat die HSG nichts mit dem Aufstieg zu tun.

Anzeige