EM-2008-Mazedonien-Frauen

  • Na dann Glückwunsch an die deutschen Damen.


    Jetzt kann man gegen Weißrussland weiter Selbstvertrauen sammeln und dann gegen Russland sehen, was dieses Jahr möglich ist.

  • Glückwunsch zum Halbfinale!!!


    Jetzt heißt es Kräfte vernünftig dosieren.


    Über die Tore von Anne Müller und Anja Rösler habe ich mich sehr gefreut. Grit war überragend und Sara wieder TOP.


    Die Torhüterinnen zeigten wieder ihre EXTRAKLASSE.
    Anna Lörper wächst langsam immer besser in ihre neue Rolle hinein.


    So kann es weitergehen.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • und schön wäre es gewesen , wenn der Bundestrainer allen das gefühl gegeben hätte dabeizusein: Rohde , Hering, Neukamp. Denn bei einer Führung von 10 Toren gibt mann eigentlich jedem seine Einsatzzeiten. Verstehe den Bundestrainer, denn auch so hält amnn eine Truppe bei laune

  • Was denn für ein Risiko? Haste ein anderes Spiel gesehen? Führten doch in der 2. HZ immer und die anderen beiden außer Rohde sind gestandene Spielerinnen.

  • ich dachte frauenhandball ist so komplett unberechenbar ;) zumindest hört man das ja alle drei minuten ... sprach ja von einem minimalen restrisiko, dass von schweden nix mehr kam, war ja offensichtlich, aber vielleicht sollte auch die minimale chance, dass die zurückfinden ausgeschlossen werden und die letzten 3min bringen wechsel dann auch nicht mehr so viel ... dann lieber ne halbzeit oder 60min gegen weißrussland ...


    zudem war bei hering von der nase ja die rede und wer weiß, vielleicht hatte die ein odere andere ein kleines zipperlein, das ist aus der Ferne doch schwer zu beurteilen ... insofern tue ich mir da schwer, solche "vorwürfe" abzuleiten, ohne die internas zu kennen ...

  • Die Mannschaft hatte in der 2. Hz. einen Lauf, der auch von der DQ von Wörz nicht unterbrochen wurde. Nun kann man - vor allem hinterher - lange darüber sinnieren, ob es besser ist, diesen Lauf auszunutzen und ein sehr deutliches Ergebnis und zum ersten Mal im Turnier weiter eine insgesamt spielerisch ordentliche Leistung zu zeigen oder den Wechselspielerinnen Einsatzzeiten zu geben.


    Ich sehe die Entwicklung der Mannschaft - bei aller Freude über die weiße Weste bisher - keineswegs kritiklos und auch nach wie vor durchaus nicht unproblematisch. Aber man sollte nun auch nicht nach jedem Haar suchen, das da noch in der heute mal recht reichhaltigen Suppe schwimmen könnte.

    London? - Yes, London. You know: fish, chips, cup o' tea, bad food, worse weather, Mary fucking Poppins ... LONDON.


    Wödiger ist eine Sitzgruppe von mittelblau bis gelb: 2. Gang hinten rechts.

  • Ich will ja nun nicht "das faule Ei in unserem Omelett sein" (was man so alles bei den Simpsons lernen kann *g*), aber:
    Wollen wir alle mal hoffen, dass uns dieser Modus und die nunmehr damit verbundene Tatsache, dass Deutschland bereits im Halbfinale steht, nicht noch übel aufstößt.


    Mit Sicherheit wird es für Emma und die Mädels nicht leicht, den Spannungsbogen bis zum Halbfinale aufrecht zu erhalten. Da hätte ein wenig Druck durchaus noch hilfreich sein können.
    Stattdessen kommen jetzt zwei vermeintlich leichte, weil für die Tabellensituation unmassgebliche Spiele, die allzu schnell auf die leichte Schulter genommen werden könnten. Einerseits will man sich sicher bereits ein wenig schonen und Kräfte für das Halbfinale und - hoffentlich - das Finale sparen. Andererseits heißt es jetzt, den derzeitigen "Lauf" nicht abreißen zu lassen.


    Hoffentlich gelingt es da den Trainern und Spielern die für das Halbfinale so wichtige Konzentration und Spannung zu halten....

  • Zitat

    Original von SilverSurfer
    ich glaube, dass die Spannung schon gehalten werden wird, denn der Gruppensieg könnte schon wichtig sein, um Norwegen im Halbfinale aus dem Weg zu gehen ...


    kommt ja drauf an, ob die Norweger überhaupt in der Lage sind an Rumänien vorbeizuziehen. Die Vorzeichen sind in Ohrid die gleichen, wie in Skopje.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Norwegen hatte eine recht leichte Vorrundengruppe und hat schon gegen Spanien nicht so toll ausgesehen. Sie treffen jetzt mit Rumänien, Ungarn und Dänemark auf Mannschaften, gegen die sie alles abrufen müssen, um zu gewinnen, d.h. auch Norwegen muss zeigen, ob sie den Schalter umlegen können.
    Mein persönliches Gefühl sagt mir, dass Norwegen nicht als Gruppensieger ins Halbfinale geht. Es wird nicht einmal ein Selbstläufer, Zweiter zu werden. Morgen nach dem Spiel gegen Dänemark wissen wir mehr.

  • Nach dem feststehenden Halbfinaleinzug rechne ich nicht mit einem Einsatz von Nadine gegen Weißrussland und auch im Tor erwarte ich, dass Jana Krause zum Zuge kommen wird.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


    Einmal editiert, zuletzt von Steinar ()

  • Zitat

    Original von SilverSurfer
    na, wenn rumänien dann weiter so souverän spielt, dann wäre es trotzdem vorteilhaft gruppensieger zu werden und dann eben rumänien aus dem weg zu gehen ;)


    Rumänien hat zwar bis jetzt alle Spiele gewonnen, aber souverän war die Leistung im Spiel gegen Dänemark nicht. Wären die etwas kaltschnäuziger gewesen...


    Apropos Dänemark: "[Henriette Mikkelsen] took the decision to leave the Danish squad after the preliminaries to go home to her family." (aus den News der EHF-Seite)

    Es reicht nicht nur zu sagen, dass man Meister werden will.


    Filip Jicha

  • Aus meiner Sicht wäre es gut in den beiden verbliebenen Spielen der Hauptrunde, allen Spielerinnen vernünftige Spielzeiten zu geben, um den Mannschaftsgeist zu festigen. Somit würden die Spielerinnen die wenig oder nicht gespielt haben, das Gefühl bekommen, dazu zu gehören. Die Spielerinnen die viel eingesetzt wurden, könnten durchschnaufen und Energie tanken. Die Ergebnisse der nächsten beiden Spiele sind sowas von Wurst. Ich glaube dass es mehr oder weniger egal ist, ob man auf Rumänien oder Norwegen im Halbfinale trifft.


    Meiner Ansicht nach werden Norwegen, Rumänien, Rusland und Deutschland die Medalien unter sich aufteilen.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Nicht verwunderlich, denn in den zwei Wochen in Skopje trainierte Rohde nur einmal mit der Mannschaft, ansonsten absolvierte sie Übungseinheiten mit dem Co-Trainer Rainer Osmann. Angedeutet hat sich diese unerwartete und belastende Situation beim letzten Training vor dem Abflug zur EM in Frankfurt.


    Die Mannschaft müsse sich jetzt finden, hatte Emrich der Nürnbergerin erklärt, darum sei sie ab jetzt außen vor. Diese besondere Art des modernen Begriffs «Team-Building», also der Förderung der mannschaftlichen Harmonie, machte Rohde in der Folgezeit in aller Deutlichkeit klar: «Ich musste akzeptieren, dass mein Aufwand eigentlich gar nichts bringt.»


    Quelle: Nürnberger Nachrichten



    Hm ... Ich kann mich nicht erinnern, dass Stefan Schröder in Projekt Gold nicht mehr mit der Mannschaft trainieren durfte ... Schien der Mannschaft aber nicht wesentlich geschadet zu haben ...

  • Gab es hier nicht ein paar Anna-Loerper-Fans!? ;)


    Zitat

    Ein Trikot von Anna Lörper


    Anna Lörper hat das Trikot bei der Handball-EM in Mazedonien wirklich getragen. Die GMÜNDER TAGESPOST versteigert das Leibchen der EM-Dritten jetzt an den Meistbietenden. Der Erlös ist für das Projekt „Sportbox Ost“ der mobilen Jugendarbeit von St. Canisius. Wer bis zum Sonntag, 19. Januar (24 Uhr) sein Angebot (mindestens 100 Euro) per E-Mail abgegeben hat an „sport@gmuender-tagespost.de“, ist im Rennen.


    Quelle: Gmünder Tagespost

Anzeige