THW Kiel Teamthread

  • Hat wohl beim Einwerfen einen Ball mitten ins Gesicht bekommen.

    Das habe ich auch gehört. Wollte wissen, ob es jemand gesehen hat von denen, die auch in der Halle waren und im Block B,C,D oder E saßen.

    🦓🦓🦓🦓🦓🦓 auf dem Feld reichen 🦓 muss ins Tor

  • Tomas hat beim Einwerfen einen vom Pfosten abprallenden Ball seitlich ins Gesicht bekommen. Unglücklicher Unfall.

  • Danke.

    Dann hoffen wir mal auf schnelle und vollständige Genesung.

    Haben uns gestern ordentlich Sorgen gemacht, denn so oft spielen die Torhüter nach Kopftreffer weiter und Tomas wurde in Begleitung von Feld geführt.

    🦓🦓🦓🦓🦓🦓 auf dem Feld reichen 🦓 muss ins Tor

  • Ist halt ein riesen Unterschied, wo man am Kopf erwischt wird. Die Evolution hat dafür gesorgt, dass das Hirn gegen Stösse von vorne (Stürze, Schläge) gut geschützt ist. Von der Seite, unten oder hinten ist dagegen kritisch. Und der kam wohl von der Seite.

    Jag går och fiskar

    och tar en tyst minut

  • Na, das ist doch die Chance für unser Bierchen.

    Vielleicht hält er dann den ersten Ball in der ersten Liga in seiner Karriere. Der Anblick seiner Statistik ist schon traurig - echt schade für ihn.

  • *Ironie-EIN*

    wir wissen doch, dass der Trainer nicht auf die Jugend setzt... mich würde es nicht wundern, wenn der TW-Trainer auf dem Bogen stehen würde.

    *Ironie-AUS*

    Heute ist der erste Tag vom Rest des Lebens

  • ...und leider auch 7 gegen 6 Jicha :cursing: :thumbdown:

    Nach diesem splielerischen Offenbarungseid sollte sich die sportliche Leitung mal hinterfragen :!:

    Bei der Spielweise der Eisenacher sieht man halt deutlich ihre spielerischen Defizite. Dies werden sie kurzfristig nicht abstellen können. Mir geht es auch auf den Keks, aber es ist ein legitimes Mittel und wird von allen in der Not eingesetzt.

  • Bei der Spielweise der Eisenacher sieht man halt deutlich ihre spielerischen Defizite. Dies werden sie kurzfristig nicht abstellen können. Mir geht es auch auf den Keks, aber es ist ein legitimes Mittel und wird von allen in der Not eingesetzt.

    Die sind doch schon längere Zeit vorhanden.

    Ohne diese 7 gegen 6 Regel und mit normalen Torleuten wie jetzt wäre Kiel in letzter Zeit nicht Meister geworden.

  • Die sind doch schon längere Zeit vorhanden.

    Ohne diese 7 gegen 6 Regel und mit normalen Torleuten wie jetzt wäre Kiel in letzter Zeit nicht Meister geworden.

    Was bedeutet in diesem Zusammenhang "in letzter Zeit". Ohne 7 versus 6 hätten sie ihren letzten CL-Titel gewiss nicht geholt. Es wird ja auch zunehmend bestraft, so dass ich die Hoffnung habe, dass es sich irgendwann erledigt haben wird.

  • Bei der Spielweise der Eisenacher sieht man halt deutlich ihre spielerischen Defizite. Dies werden sie kurzfristig nicht abstellen können. Mir geht es auch auf den Keks, aber es ist ein legitimes Mittel und wird von allen in der Not eingesetzt.

    Grundsätzlich habe ich gar nix gegen das 7gegen6, aber wenn es so verläuft wie heute und Jicha das - wie in der 1 HZ - trotzdem stur weiter durchziehen lässt (ich hatte den Eindruck, dass manche Spieler auf dem Feld schon hilflos in seine Richtung geschaut haben, wann er endlich abbricht) ist das einfach nur ärgerlich und nicht förderlich.

  • Dafür haben sie sich dann endlich auch mal ein Pfeifkonzert anhören müssen.

    Bin mir nicht ganz sicher, aber danach haben sie mit dem Mist dann ja aufgehört.

    🦓🦓🦓🦓🦓🦓 auf dem Feld reichen 🦓 muss ins Tor

  • Im Hinspiel hatte die Mannschaft doch diverse Lösungen gegen die Eisenacher Abwehr. Heute gab es Standhandball und hilfloses Gewürge. Da hätte Eduardo mal spielen können, der steht hinten sicher und hat Spielintelligenz . Er hätte sich wohl mal in die freien Räume bewegt. Und auch die drei Kreisläufer haben erst gar nichts gemacht und später gingen sie mal raus aus dem 6-Meter-Kreis.

    Da frage ich mich schon, was Jicha als Spielvorbereitung gemacht hat.

  • Besänftigt zeigt sich THW-Cheftrainer Filip Jicha trotz des Sieges nicht: „Die frühe Auszeit habe ich genommen, weil ich gesehen habe, dass meine Mannschaft überhaupt nicht bereit war. Wir waren überrascht von der Intensität, von der offensiven Abwehr, haben agiert, als hätten wir uns nicht zwei Tage mit dieser Aufgabe befasst. Das macht mich wütend und gewissermaßen traurig, weil wir in einer schwierigen Saison stecken und jeder jede Minute aufbringen muss, um zu zeigen, dass er die gegnerische Mannschaft schlagen möchte. Das habe ich nicht bei allen gesehen.“

    Quelle KN

    🦓🦓🦓🦓🦓🦓 auf dem Feld reichen 🦓 muss ins Tor

Anzeige