Festspielen reloaded - Wettbewerbsverzerrung dank des neuen § 55 SpO DHB ausdrücklich erwünscht

  • Genau der Fall steht sogar als Beispiel in der SpO: Anwendungshilfe_zu____55_SpO.pdf


    Siehe Beispiel 1!

    Dachte ich auch erst, dass das Beispiel den Fall wiederspiegelt, tut er aber nicht. Denn der Spieler wird ja am 23.09 durch das Aussetzen des Spiels der ersten Mannschaft frei und spielt dann am selben Tag oder am 24.09 bei der zweiten oder dritten Mannschaft. Folglich spielt er also direkt nach dem Freiwerden in der Zweiten und nicht erst, wie im angefragten Fall nach dem Freiwerden erst nochmal in der ersten und dann bei der zweiten. Tatsächlich könnte man diesen Fall in den Beispielen mit aufnehmen oder einfach irgendwo schreiben, dass, wenn man einmal frei ist, alles auf 0 ist und die Spiele davor nicht mehr zählen. Wenngleich es eigentlich weitesgehend bekannt ist, bzw herleitbar ist.

  • Zitat

    Paragraph 55 - Festspielen: DHB mit Klarstellung


    Der Deutsche Handballbund weist darauf hin, dass die im Oktober 2017 veröffentlichte Anwendungshilfe zum Paragraphen 55 der Spielordnung (Festspielen) ab sofort keine Gültigkeit mehr hat. Die Anrechnung der Vier-Wochen-Frist sei immer nur auf festgespielte Spieler anzuwenden. Die in der Anwendungshilfe beschriebene "Freiwerdens-Frist" sei widersprüchlich zum Wortlaut des Paragraphen 55 Absatz eins der Spielordnung und halte einer sportgerichtlichen Überprüfung nicht stand, schreibt Melanie Prell aus dem Funktionsbereich Spielbetrieb und Recht.


    Beispiel: Wenn ein Spieler vor Weihnachten ein Spiel in der höheren Mannschaft bestreitet, und damit nicht festgespielt ist, und dann nach einer längeren Pause, vier Wochen oder mehr, erneut in der höheren Mannschaft spielt, gilt das als Einsatz in zwei aufeinanderfolgenden Spielen und der Spieler wäre damit festgespielt.

    Quelle: Homepage Handball-Verband Niedersachsen (22.07.2019)

    Und im übrigen bin ich der Meinung, daß 0,999... = 1 ist!

  • Hallo Zusammen,
    könntet ihr mir Bitte einmal helfen? Ich trainiere erst seit Kurzem eine D-Jugend-Mannschaft. Habe ich das Festspielen korrekt verstanden?
    Ein Spieler spielt sich immer nur in der höheren Mannschaft fest, oder? Das bedeutet er kann alle Spiele durchgehend in der 2. Mannschaft absolvieren und kann jedes 2. Spiel der 1. Mannschaft mitmachen, korrekt? Oder muss er auch nach 2 absolvierten Spielen der 2. Mannschaft dort (in der 2. Mannschaft) pausieren bevor er wieder in der 1. Mannschaft spielen kann?
    Im Voraus vielen Dank für eure Hilfe!

  • Zitat

    Ein Spieler spielt sich immer nur in der höheren Mannschaft fest, oder?


    Korrekt. Und "Spieler" ist jeder, also ureigene Altersklasse oder aus der jüngeren Altersklasse.

    Zitat

    Das bedeutet er kann alle Spiele durchgehend in der 2. Mannschaft
    absolvieren und kann jedes 2. Spiel der 1. Mannschaft mitmachen,
    korrekt?


    Auch richtig. Beim Festspielen wird ausschließlich auf den Spielplan der oberen Liga geschaut. Was in der zweiten/tieferen Mannschaft passiert, ist beim Festspielen von null Interesse.
    Frühere Ausnahmen zu den ersten beiden und den letzten Saisonspielen gibt es nicht mehr. Das Festspielen gilt nun einheitlich vom ersten bis letzten Spieltag.

    Entgegen weit verbreiteter Meinung fachkundiger Eltern ( :schrei:  FESTMAAAAAACHÖÖÖÖÖN!): In der D-Jugend gelten drei von der Abwehr erarbeiteten Freiwürfe auf 15m nicht als ein Tor! :verbot:

  • Vielen Dank für die schnelle Hilfe.
    Ich habe noch eine kurze Frage - vielleicht könnt ihr mir da auch bitte weiterhelfen?
    Angenommen, in der 2. Mannschaft wird eine Spielerin eingesetzt, die eigentlich festgespielt war.
    Erhält dann "nur" die 2. Mannschaft eine Strafe in Form von Geldstrafe und Punktabzug oder bekommt die Spielerin auch eine persönliche zusätzliche Bestrafung - z.B., dass Sie eine weitere Sperre für alle Mannschaften (auch die 1. Mannschaft) erhält.
    Kann Sie trotz des Verstosses problemlos als festgespielte Spielerin in der 1. Mannschaft weiter eingesetzt werden?


    Vielen Dank für eure Unterstützung!

  • § 19 Abs. 1 lit) h Rechtsordnung regelt den Punktverlust bei Einsatz einer nicht teilnahmeberechtigter/spielberechtigter Spielerin. § 20 RO sanktioniert den Einsatz einer Spielerin ohne Spielberechtigung, § 22 RO den Einsatz einer Spielerin während einer Sperre. In dieser Ecke der Rechtsordnung wäre auch eine Sanktion gegen eine nicht teilnahmeberechtigte Spielerin (weil festgespielt) geregelt. Dort findet sich aber keine solche Norm. Eine persönliche Strafe ist nicht vorgesehen.

    Entgegen weit verbreiteter Meinung fachkundiger Eltern ( :schrei:  FESTMAAAAAACHÖÖÖÖÖN!): In der D-Jugend gelten drei von der Abwehr erarbeiteten Freiwürfe auf 15m nicht als ein Tor! :verbot:

  • § 19 Abs. 1 lit) h Rechtsordnung regelt den Punktverlust bei Einsatz einer nicht teilnahmeberechtigter/spielberechtigter Spielerin. § 20 RO sanktioniert den Einsatz einer Spielerin ohne Spielberechtigung, § 22 RO den Einsatz einer Spielerin während einer Sperre. In dieser Ecke der Rechtsordnung wäre auch eine Sanktion gegen eine nicht teilnahmeberechtigte Spielerin (weil festgespielt) geregelt. Dort findet sich aber keine solche Norm. Eine persönliche Strafe ist nicht vorgesehen.


    RO
    § 20 Spielen ohne Spielberechtigung oder Ausnahmegenehmigung
    Spieler, die ohne Spielberechtigung oder ohne Ausnahmegenehmigung mitwirken, können von der Spielleitenden Stelle mit einer Sperre von bis zu vier Meisterschafts- bzw.- Pokalmeisterschaftsspielen bestraft werden. Jugendliche der Altersklassen D und jünger sind von dieser Sperre ausgenommen.


    Das heißt die Spielleitende Stelle kann eine Spielerin die in einer Mannschaft festgespielt ist und trotzdem in einer anderen Mannschaft eingesetzt wird durchaus persönlich bestrafen da sie aus meiner Sicht für diese Mannschaft nicht spielberechtigt war.


  • RO
    § 20 Spielen ohne Spielberechtigung oder Ausnahmegenehmigung
    Spieler, die ohne Spielberechtigung oder ohne Ausnahmegenehmigung mitwirken, können von der Spielleitenden Stelle mit einer Sperre von bis zu vier Meisterschafts- bzw.- Pokalmeisterschaftsspielen bestraft werden. Jugendliche der Altersklassen D und jünger sind von dieser Sperre ausgenommen.


    Das heißt die Spielleitende Stelle kann eine Spielerin die in einer Mannschaft festgespielt ist und trotzdem in einer anderen Mannschaft eingesetzt wird durchaus persönlich bestrafen da sie aus meiner Sicht für diese Mannschaft nicht spielberechtigt war.


    Vorsicht, Du musst unterscheiden zwischen "spielberechtigt" und "teilnahmeberechtigt" (siehe §10 SpO). Die Spielberechtigung wird mit Ausstellung des Spielerpasses erteilt. Durch das in §55 SpO geregelte "Festspielen" erlischt nicht die Spielberechtigung sondern lediglich die Teilnahmeberechtigung des Spielers für gewisse Spiele (in diesem Fall Spiele in der zweiten Mannschaft.)

  • Vorsicht, Du musst unterscheiden zwischen "spielberechtigt" und "teilnahmeberechtigt" (siehe §10 SpO). Die Spielberechtigung wird mit Ausstellung des Spielerpasses erteilt. Durch das in §55 SpO geregelte "Festspielen" erlischt nicht die Spielberechtigung sondern lediglich die Teilnahmeberechtigung des Spielers für gewisse Spiele (in diesem Fall Spiele in der zweiten Mannschaft.)

    Da hast du selbstverständlich recht. Mein Fehler.

  • Hallo,
    Also im großen und ganzen hab ich das mit dem Festspielen verstanden. Hab jetzt eine allgemeine Frage und zwar spielen zwei Mannschaften in der selben Kreisliga (erwachsen), kann man da die Spieler hin und her schicken also mal "1 Mannschaft" oder in die "2 Mannschaft" oder gibt es da auch eine ART Festspielen.


    LG

  • Die Mannschaften sind - auch wenn sie in einer Klasse spielen, als 1. und 2. (oder 2. und 3. etc) Mannschaft gemeldet. Im Sinne des §55 ist immer die numerisch kleinere Mannschaft die, in der der Spieler sich festspielt.

  • Die Mannschaften sind - auch wenn sie in einer Klasse spielen, als 1. und 2. (oder 2. und 3. etc) Mannschaft gemeldet. Im Sinne des §55 ist immer die numerisch kleinere Mannschaft die, in der der Spieler sich festspielt.

    Es gelten dieselben Reglung als ob die 1. Mannschaft eine Klasse höher spielen würde.

    Dankeschön für die schnelle Antwort

  • Gilt die Regel noch, dass eine Mannschaft im ersten und zweiten Spiel der Runde sowie in den letzten beiden Spielen keine Spieler einsetzen darf die einer anderen Mannschaft angehören um den Wettbewerb nicht zu verzerren? Ausnahme junge Spieler unter 21 Jahren.

  • Es gelten dieselben Reglung als ob die 1. Mannschaft eine Klasse höher spielen würde.


    Nicht unbedingt, dies ist wiederum eine Festlegungsfrage des einzelnen Landesverbandes, anbei der aktuell gültige Spielordnungstext.
    Heißt konkret wenn der jeweilige Verband kommentarlos die Festspielregelung übernimmt dann ist es so wie bspw. im Post 113 gesagt. GGf. erweitert ein Landesverband die Regelung Spielklassenbezogen, dann wäre es nicht so.


    § 55 Einschränkung des Spielrechts in Meisterschaftsspielen
    (1) Für Vereine mit mehreren Mannschaften in derselben Altersklasse wird das Spielrecht der Spieler in Meisterschaftsspielen des Vereins in der Weise eingeschränkt, dass ein Spieler nach der Teilnahme an zwei aufeinanderfolgenden Spielen der höheren Mannschaft/en für die niedrigere Mannschaft erst wieder teilnahmeberechtigt wird, wenn zwei weitere aufeinanderfolgende Meisterschaftsspiele der höheren Mannschaft/en ohne ihn ausgetragen worden sind bzw. nach der letzten Teilnahme an einem Meisterschaftsspiel der höheren Mannschaft ein Zeitraum von vier Wochen verstrichen ist. Der Tag, an dem der Spieler zuletzt in der höheren Mannschaft mitgewirkt hat, ist in die Vier-Wochen-Frist einzurechnen.
    (2) Das Spielrecht von Spielern wird bis zum Ende des Spieljahres, in dem sie ihr 23.Lebensjahr vollenden, in Mannschaften der Bundesligen (Erwachsenenbereich) und Dritten Ligen nicht eingeschränkt, wenn Ihr Einsatz ausschließlich in diesen Ligen erfolgt.




    Red.: DHB Stand: 09.11.2018 Seite 28 von 40


    (3) Das Spielrecht der Spieler wird bis zum Ende des Spieljahres, in dem sie ihr 21. Lebensjahr vollenden, in Erwachsenenmannschaften grundsätzlich nicht eingeschränkt2. Die Landesverbände können jedoch für den von ihnen geleiteten Spielbetrieb unterhalb der vierten Liga einschränkende Regelungen beschließen.
    (4) Durch den Einsatz in der Deutschen Jugendbundesliga der wA-Jugend findet die Einschränkung des Spielrechts nach dieser Regelung keine Anwendung.

    Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dann mit Erfahrung.

  • Kaum zu glauben, aber die Formulierung
    "dass ein Spieler nach der Teilnahme an zwei aufeinanderfolgenden Spielen der höheren Mannschaft/en"sorgt immer wieder für Verwirrung. "Aber der Spieler hat doch zwischendurch einmal in der tieferen Mannschaft gespielt!" :wall:


    Es gibt kein Spiel 4 Komma 5 durch Mitwirken in der unteren Mannschaft. Bei "zwei aufeinanderfolgenden Spielen" wird ausschließlich auf den Spielplan der höheren Mannschaft(en) geschaut. So steht es sogar wörtlich in der Regel (s.o.).

    Entgegen weit verbreiteter Meinung fachkundiger Eltern ( :schrei:  FESTMAAAAAACHÖÖÖÖÖN!): In der D-Jugend gelten drei von der Abwehr erarbeiteten Freiwürfe auf 15m nicht als ein Tor! :verbot:

  • Was mich im Zusammenhang mit dem Paragraph schon länger umtreibt. Ist es durch den ESB mittlerweile eigentlich nicht ein leichtes, festgespielte Spieler zu identifizieren und dies entsprechend zu ahnden? Technisch sollte das doch möglich sein? Wäre das auch rechtlich erlaubt oder wird das in Landesverbänden angewandt? In Bayern bekam ich bei der zuständigen Stelle nur eine nichtssagenden Antwort.

  • Ja, ist ein leichtes. In nuLiga zum Beispiel wird bei jedem Spieler seine Spiele aufgelistet, bei der er als teilnahmeberechtigt eingetragen wurde. Daher gab es auch einige Male schneller Spielwertungen. Ist bei mir in Berlin und Brandenburg schon einige Male passiert.

  • Durch die drei unterschiedlichen ESB-Systeme auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen Verbänden (Sport-Radar, Handball4all, nuliga) ist dies aber nich flächendeckend möglich.

    Im Anfang war das Nichts - und das ist dann explodiert." (Terry Pratchett)
    1990 + 1974 - 1954 = 2010 (nur ein kleiner RECHENFEHLER)

  • Das ist auch richtig. Ich habe ja nicht gesagt, dass es automatisch sofort "PLING!" macht und der festgespielte Spieler aufleuchtet. Das geht systemtechnisch nicht. Eben weil wie pko es schon sagte, wir 3 unterschiedliche ESB und Spieltechnik-Systeme haben. Deshalb muss jeder Mannschaftsverantwortliche wissen, wen er aufstellt und ob dieser Spieler überhaupt festgespielt ist oder nicht. Die Staffelleiter müssen natürlich händisch abgleichen, ob der Spieler festgespielt war und mitspielen darf.

Anzeige