TV Großwallstadt 2021/2022

  • Um etwas positives anzuführen.

    Gestern in den ersten 30 Minuten hatte man das Gefühl, dass wieder deutlich mehr Feuer in der Mannschaft drin war als noch gegen Schwartau und man sich gut gepusht hat.

    Leider Gottes hat man halt dann in der zweiten Halbzeit nur 9 Minuten gebraucht um die gute erste Halbzeit wieder komplett wegzuwerfen und wieder mit eher hängenden Köpfen übers Parkett zu laufen...

    das nennt man dann wohl Abstiegskampf. Wenn der Vorsprung dahin schmilzt, gehts im Kopf wieder rum mit „das verlieren wir wieder“…


    Die Kreisanspiele sind aktuell leider dermaßen schwach, dass man sie nicht ins Spiel integrieren kann.

  • Ob der Vertrag auch in Liga 3. bestand hat ?


    VERMUTLICH nein


    Ich kann mich täuschen, aber das Torhüter Gespann war wohl doch eine der kleinsten Baustellen im bisherigen Saisonverlauf?!?


    Auf der anderen Seite bedeutet ein griechischer Nationaltorhüter vielleicht auch, dass es auf der Torhüter Position möglichst Woche für Woche einen echten und offenen Konkurrenz Kampf geben soll.

    So etwas schadet ja in der Regel nie!

    Diese Saison sind die Anteile ja eher 55min Minerva vs 5min Adanir


    Sollte Hanau diese Saison den Aufstieg von Liga 3 in Liga 2 packen, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass Can Adanir dort anheuert

  • Ohne die Leistung von Minerva schmälern zu wollen, aber Adanir bekam eigentlich nie die Chance, die er verdient hätte. Ein wünschenswerter Zweikampf wurde so verhindert, schade.

  • Da Hanau auf der Torhüterposition nach der Saison hohen Bedarf hat, gehe ich davon aus, dass sie Adanir ligaunabhängig holen wollen.

    42


    Grüße aus der Barbarossastadt

  • Ohne die Leistung von Minerva schmälern zu wollen, aber Adanir bekam eigentlich nie die Chance, die er verdient hätte. Ein wünschenswerter Zweikampf wurde so verhindert, schade.

    Da bin ich komplett bei Lustinger. Eigentlich hat Adanir tatsächlich mitgebracht, was die TVG-Führung damals gesucht hat (so wurde es zumindest kommuniziert): Junger, talentierter Spieler (noch dazu aus der Region), der mit Redwitz/ Minerwa ein zweitligataugliches Duo bilden sollte. Dass Adanir sportlich zweitligatauglich ist, hat er vor allem in der Rückrunde der letzten Saison bewiesen. Da hat der dem TVG den einen oder anderen Punkt gesichert. In dieser Saison hatte er noch nicht viele Gelegenheiten gehabt, sein Können unter Beweis zu stellen. Wird wohl Baders Geheimnis bleiben, warum er dem Jungen eine wirkliche Chance verwehrt hat. Sein neuer Verein wird sich freuen...

  • Eintracht Hagen verpflichtet zur neuen Saison Pierre Busch vom TVG.

    Das nenne ich mal eine starke Verpflichtung. Glückwunsch nach Hagen. Hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, dass der TVG Busch ziehen lässt.

  • Das nenne ich mal eine starke Verpflichtung. Glückwunsch nach Hagen. Hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, dass der TVG Busch ziehen lässt.

    Weil er so schlecht ist und nächste Runde eh nicht mehr Stammspieler gewesen wäre...:irony:

    Was für ein Kommentar.... selbstverständlich hätte der TVG gerne den Vertrag verlängert aber wenn ein ambitionierter Verein mit dem Scheckbuch wedelt ist er halt nicht zu halten, leider.

    Mit dem Abgang von Savvas ist anscheinend ein Dominoeffekt eingetreten und ein Verbleib von Jansen würde mich da jetzt wundern.....

    Das bedeutet einen kompletten Neuaufbau, von dem ursprünglichen 3Jahres-Plan wird man da wohl abrücken müssen. Persönlich glaube ich auch, das die sehr zögerliche Zuschauer-Rückkehr in Corona-Zeiten die Planungen ordentlich durcheinander gebracht hat.

    Aber Ende der Schwarzmalerei, die Neuzugänge hören sich bisher nicht so schlecht an und da wird mit Sicherheit noch etwas kommen.

    Frieder Bandow hat durchaus das Zeug als neue Nr. 1 auf der Position die Lücke einigermaßen zu schließen, er hat enormes Potential bei dem Alter und hat in der Verletzungszeit von Busch durchaus deutliche Fortschritte gemacht

  • Ich habe mich über den Sieg gegen Coburg sehr gefreut. Endlich wurde der Kampf mal belohnt.


    was natürlich jetzt sauer aufstösst, ist der nächste Abgang eines Spielers dem grosses Potential zugesprochen wurde. Busch war und ist zwar noch nicht wieder auf dem Niveau vor der Verletzung, das ist aber alles nur eine Frage der Zeit. Zudem ist das aktuelle Spiel dafür auch viel zu sehr auf den starken Rückraum abgestellt.

    Die aktuelle Leistung können Bandlow und Bicer kompensieren. Die vor der Verletzung erstmal nicht. Bandlow ist keiner für den RR, reiner RA.

    Sollte jetzt auch noch Jansen gehen, (man hört hier und da Gummersbach als Interessenten, die mit guter Sicherheit die 1. Liga als Argument liefern können) wäre man wieder vor einem kompletten Neuaufbau. Der blaue Faden und die 8.Meisterschaft damit in weiter Ferne. ;)

    Dann muss man eben sehen, wie man das für die Zukunft ändern kann. Solche Abgänge zu Ligakonkurrenten zeigen, dass es sich ums Geld und um die Perspektive des Vereins dreht. Die scheint in den Augen der Spieler nicht so rosig zu sein wie in der Geschäftsstelle. Der Name TV Grosswallstadt ist es eben nicht mehr. Zu lange die Erfolge her. Die letzte Meisterschaft war vor 32 Jahren. Das als 4. der Tabelle in den Playoffs.
    Das man in 3-4 Jahren einen guten Platz in der Mitte der Tabelle der 2. Liga etablieren kann, halte ich für wesentlich wahrscheinlicher als der Traum von der Rückkehr in die 1. Liga.:|

    Dafür braucht’s eine deutliche Etatsteigerung. Wer weiss ob die in Sicht ist. Solange Corona wütet kann man ohnehin nichts sagen.

  • Der Name TV Grosswallstadt ist es eben nicht mehr. Zu lange die Erfolge her. Die letzte Meisterschaft war vor 32 Jahren. Das als 4. der Tabelle in den Playoffs.

    Ich wundere mich immer wieder, dass TVG "Erfolge" lediglich mit der Meisterschaft von vor 32 Jahren und/oder den 70er, 80er Jahren in Verbindung gebracht werden. Ein Europapokalfinale im Jahr 2011, Handball-Bundesliga bis zum Jahr 2013 mit Etats in einer Größenordnung von 3 Mio. und mehr, Spieler die beim TVG zu Nationalspielern wurden usw. Das ist in meinen Augen ebenso "Erfolg" und eben noch nicht so lange her. Das TVG Trikot ist immer noch attraktiv. Und das nicht nur aufgrund vergangener "Erfolge". Eine tolle sportliche Infrastruktur, sportliche Kompetenz und eine motivierte "Geschäftsstelle". Alles das hört man in der Handballszene. Gerner verweise ich hierzu auf den HBL2 Podcast mit Neuzugang Adrian Kammlodt.

  • Da hast du natürlich recht. Erfolg misst sich nicht nur im Top of the world. Aber wenn man es so sieht ist die zweite Liga ja auch super. Die Platzierung im letzten Jahr war auch super mit vielen tollen spannenden Spielen. Auch mit einem Etat von 3 Mio bist du heute ziemlich im Tabellenkeller der ersten Liga. Und wie der Etat damals zu Stande kam weiss man ja auch.zumindest im Endergebnis. Aber wer Etat alleine macht es ja auch nicht. Magdeburg liegt vllt bei der Hälfte des Kieler Etats.

    Ob das Trikot aktuell hinsichtlich der Perspektive noch so attraktiv ist weiss ich nicht. Wenn man immer in der Bredouille ist, sich neue gute junge Spieler suchen zu müssen die dann schnell weiter ziehen wenn sie einen Entwicklungssprung gemacht haben, ist es halt schwierig was aufzubauen. Nach wie vor ist die Coronasituation ja auch noch vorhanden und in den Medien wird über alle Sportarten hinweg berichtet, dass die Live Zuschauer sich etwas entwöhnt haben. Hoffen wir dass wir bald wieder volle Hallen haben und spannende Spiele.
    es kommen ja auch ständig neue Sponsoren hinzu, so dass es interessant bleibt zu sehen wie sich alles entwickelt. In einem Abgang wie dem von Savvas kann man auch einen positiven Aspekt sehen. Die Last verteilt sich wieder gleichmäßiger auf die Mannschaft und die Neuzugänge sind ja auch nicht gerade schlecht.

    Sinnigerweise jetzt einen Backup für Jansen, falls er bleibt, was wir alle hoffen. Bicer und Bandlow können RA recht gut bedienen.

  • Irgendwann wird der TVG auch wieder an das Tor zur Liga 1 anklopfen. Wie schnell das gehen kann sieht man ja z.B. an Hüttenberg die letztes Jahr noch im Tabellenkeller waren.

    Man muss nur etwas Geduld haben.

  • um in der 2.Liga eine echte Größe zu werden muss man in meinen Augen einen Kader über Jahre aufbauen und diesen Jahr für Jahr verbessern

    Absolute Ausreißer wie Hüttenberg, die diese Saison sehr gut liegen mal außen vor gelassen.

    Auch bei Hüttenberg würde ich einfach mal abwarten ob sie am Ende auf Platz 2,3 oder ehr auf 5,6,7 einlaufen.

    Hüttenberg hat diese Saison mit Mappes ihren absoluten "Go to Guy", den wir letzte Saison mit Savvas hatten.


    Ansonsten würde ich zB mal den Blick nach Hamm richten

    Da hat man 2014 den Club 251 gegründet und wollte binnen 5 Jahren von der 2. in die 1.Liga hoch gehen.

    Jetzt haben wir 2022 und Hamm hat zwar meistens irgendwo recht weit oben in der Liga mitgespielt und die letzten Jahre sehr viel am Kader gebastelt, aber aufgestiegen ist man noch immer nicht.

    Vielleicht dann diese Saison, Savvas hat man ja schon mal geholt, denke der kann auch in der 1.Liga mit seinem Armzug durchaus eine "Waffe" sein, wenn er richtig eingesetzt wird.


    Wenn man aber so wie der TVG Jahr für Jahr Leistungsträger verliert, sehe ich keine echte Chance sich weiter oben in der Tabelle fest zu etablieren.

    Dafür brauchts einen konstanten Kader Aufbau mit punktuellen Verstärkungen und auch die sportliche und vor allem finanzelle Möglichkeit die echten Leistungsträger zu halten.


    In meinen Augen hat sich der TVG Kader diese Saison nicht unbedingt verbessert, eher im Gegenteil.

    (Klenk, Babarskas, Schauer für Pfeifer, Spieß, Matijasevic)


    Dass auf RL die Besetzung einmal komplett zur neuen Saison getauscht wird, sehe ich ebenfalls zum jetzigen Zeitpunkt kritisch.

    Lasse mich da sehr gerne vom Gegenteil überzeugen, aber ich fürchte da wird man unterm Strich zur neuen Saison noch mal Qualität verlieren.


    RA sehe ich da eher unkritisch.

    Da ist man mit dem Duo Bicer/Bandlow nach wie vor bestens besetzt, auch wenn es natürlich schade ist, wenn mit Busch, jemand geht der bis zu seinem Kreuzbandreiss top unterwegs war beim TVG.


    Vieles wird denke ich auch davon abhängen ob nun Jansen wirklich nach Gummersbach oder anderswo hingeht.

    (ich fürchte dass es genau so kommen wird und Jansen ab der neuen Saison für den VFL auflaufen wird)

    Denn dann muss man letztlich auch RR mit 2 neuen Leuten komplett neu besetzen, wobei die Qualität eines Jansen, so wie er sich in den letzten 1,5 Jahren entwickelt hat, nur äußerst schwer bis gar nicht zu kompensieren sein wird mit dem (Corona gebeutelten) finanziellen Rahmen.


    Sprich Stand heute, habe ich die Befürchtung, dass wir uns zur neuen Saison auf beiden Halbpositionen eher verschlechtern könnten im Vergleich zu dieser Saison.

    Wie man das dann auffangen/kompensieren kann, wird sich zeigen.

    Hoffnung habe ich beispielsweise darauf, dass wir jetzt einen griechischen Nationaltorhüter geholt haben um die TW Position noch mal zu stärken und dass damit dann wirklich von Spieltag zu Spieltag ein offener Konkurrenzkmapf auf der TW Position vorherrscht.

    Das könnte auch letztlich Minerva noch mal in seiner Leistung pushen.



    Ansonsten kann ich nach wie vor mit dem philosophieren darüber wo der TVG in 3,4,5 Jahren möglicherweise stehen wird absolut wenig anfangen.

    Das weiß eh niemand und ist Kaffesatzleserei.

    Zustimmen kann ich Golagetter, die Professionalisierung rund um die Geschäftstelle wurde in den letzten Jahren massiv voran getrieben.

    Und mit Michael Spatz wird man einen hauptberuflichen Geschäftsführer anstellen, der große Sympathie Werte hat und der einfach "drin" ist in der deutschen Handballszene.

    Auch die äußerst gute Infrastruktur mit den Trainingsmöglichkeiten im HBLZ lässt sich absolut nicht leugnen, nicht umsonst war der DHB erst im Dezember mit seiner Männer Nationalmannschaft vor Ort (zuvor bereits die DHB Frauen)


    Dennoch absolute Prio in den nächsten Wochen und Monaten muss erst mal der Klassenrhalt haben.

    Das gilt es dann in der kommenden Saison zu wiederholen und ab dann kann man Stück für Stück weiter sehen, dass man die Leistungsträger mal halten kann und dann es möglichst schafft den Kader Jahr für Jahr, Stück für Stück zu verbessern.

    Aber da muss man erst mal hinkommen.

    Das kann man erst ins Auge fassen, wenn es weder diese noch nächste Saison zurück in Liga 3 geht.

    Denn alles andere sind Träumereien...

  • So ist es. Erst mal die Klasse halten und dann sehen wie die wirtschaftliche Situation sich entwickelt.
    wichtig wird sein, ein Konzept zu haben, das die Wirtschaft anspricht. Denn den sukzessiven Aufbau, wie ihn mein Vorredner angesprochen hat, wird man nur mit entsprechender Kriegskasse vollziehen können.

  • Ein weiterer Neuzugang wird vermeldet.



    [Blockierte Grafik: https://www.liquimoly-hbl.de/?proxy=img/logo_hbl.svg]

    [Blockierte Grafik: https://www.liquimoly-hbl.de/images/redaktion/Redaktion/2021_22_Bilddatenbank/Clubs/TV-Grosswallstadt/220216_Munzinger_d614d_f_1920x1080.jpg]16.02.2022 2. HBL

    TRANSFER-KRACHER FÜR GROSSWALLSTADT: MUNZINGER WECHSELT IN DIE 2. HB

    Luca Munzinger wechselt ab der Saison 2022/23 vom Erstligisten HBW Balingen-Weilstetten in die 2. Handball-Bundesliga zum TV Großwallstadt. Das gab der Verein am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt. Der 24-jährige Linkshänder hat bei den Franken einen Zweijahresvertrag bis 2024 unterschrieben und soll den TVG für diese Zeit im rechten Rückraum verstärken.

    Der Rückraumspieler wechselt vom Erstligaverein HBW Balingen-Weilstetten an den Untermain und fiebert jetzt schon seinen neuen Herausforderungen im Trikot der Blau-Weißen entgegen: „Zunächst freue ich mich riesig, den nächsten Schritt in meiner Karriere machen zu können. Dass ich diesen nun bei einem derart traditionsreichen Club wie dem TV Großwallstadt machen kann, erfüllt mich mit Stolz. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung sowie das Team und die Fans. Ich bin hochmotiviert für die neuen Aufgaben und werde mein Bestes geben, um gemeinsam mit dem TVG in den nächsten zwei Jahren auf Punktejagd zu gehen. Bereits jetzt sehne ich das erste Heimspiel mit meinem neuen Verein herbei und natürlich auch die Begegnung mit den Fans."

    Geschäftsführer Stefan Wüst freut sich auf den 1,89 m großen Munzinger: „Da Frieder in der nächsten Spielzeit wieder verstärkt auf der Rechtsaußenposition eingesetzt werden wird, haben wir mit Luca einen Spieler gefunden, der auf Halbrechts genau in unser Anforderungsprofil passt."

    Der Sportliche Leiter Michael Spatz sieht in dem Neuzugang viel Potenzial: „Luca hat sich in den vergangenen beiden Jahren in Balingen enorm weiterentwickelt und ist jetzt auch in der Erstligamannschaft mit im Team. Wir bekommen einen schnellen Spieler mit einem sehr guten Wurf. Das hat er auch im Probetraining in Großwallstadt unter Beweis gestellt."

    Auch Trainer Ralf Bader findet lobende Worte: „Luca ist ein Spieler, der über Dansenberg und Balingen sehr gut ausgebildet worden ist und nun die nächsten Schritte in seiner Karriere gehen möchte. Er spielt schnell, lässt den Ball gut laufen, ist selbst sehr flink unterwegs und hat einen guten Wurf aus dem Rückraum. Luca möchte bei uns in seiner Entwicklung weiter fortschreiten und ich bin davon überzeugt, dass er uns dabei helfen kann, uns auch selbst weiterzuentwickeln."

    Munzinger erlernte das Handballspielen beim TUS 04 KL Dansenberg. Dort unterschrieb er zur Saison 2019/20 auch seinen ersten Profivertrag und wechselte ein Jahr später in die 2. Mannschaft der HBW Balingen-Weilstetten. In der aktuellen Spielzeit stand er bisher siebenmal im Kader des Erstligateams der HBW. Beim TVG erhält er einen 2-Jahres-Vertrag bis 2024.

Anzeige