EURO 2022 Frauen: Slowenien, Montenegro und Nordmazedonien

  • Tja, die WM ist eigentlich eine sehr große Chance, bei dem Wandel in sehr vielen anderen Mannschaften im neuen Olympiazyklus und der optimalen Auslosung (ab der Vorrunde)

  • Ich verstehe die Erwartungshaltung beim deutschen Team aber auch nicht. Dachte irgendwer, dass man dieses belarussische Team mal eben im vorbeigehen aus der Halle schießt? Deutschland ist kein Team der Weltspitze. Mit 75% in der Abwehr reicht es gegen ein erfahrenes Team wie Belarus einfach nicht.


    Und zu Smits: Sechs Mal toll das 1 gegen 1 angezogen und sechs Mal kläglich die Torhüterin aus der Nahdistanz angeworfen. Auch wenn daraus zum Teil Siebenmeter resultierten - es muß doch wohl möglich sein, den Wurf mal direkt im Tor unterzubringen?

  • Das ist nichts bisher...Die Abwehr eine Katastrophe

    Das ist richtig, aber noch schlimmer fand ich den Angriff. Trotz des harten Zupackens der Weißrussinnen: Gegen eine solche Mannschaft muss Deutschland wenigstens 30 Tore werfen. Aber das Angriffsspiel lief einfach nicht und die Wurfausbeute war total ungenügend.

  • Einerseits Glückwunsch nach Weißrussland andererseits war es eine Ernüchterung für Deutschland. Katharina Filter im Tor und Amelie Berger haben mir noch am besten gefallen. Hoffen wir auf eine Steigerung und einen Sieg Deutschalands in Weissrussland. Gegen die Würfe der Weissrussinen von 9 Meter muss sich die deutsche Mannschaft etwas einfallen lassen. Und im Angriff muss es auch besser werden.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

    Einmal editiert, zuletzt von siebenberger ()

  • Im Damenhandball dürfte jetzt einiges enger zusammen rücken.
    Was ich ja nicht schlecht finde.
    Rumänien erzittert sich einen Punkt in Österreich.
    Ungarn hat lange Zeit Probleme mit der Slowakei.
    Vor kurzem wäre hier nur die Frage gewesen:
    + 10 / mehr oder weniger ...

  • Frage an die deutschen Handballfreunde/Handballfreundinnen:
    Wo fand das Spiel gegen Belarus statt?

  • Österreich spielt auch Unentschieden 33:33 gegen Rumänien nachdem die Spielertinnen von Herbert Müller zur Pause mit 11:16 zurücklagen.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Frage an die deutschen Handballfreunde/Handballfreundinnen:
    Wo fand das Spiel gegen Belarus statt?

    Trier

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Österreich spielt auch Unentschieden 33:33 gegen Rumänien nachdem die Spielertinnen von Herbert Müller zur Pause mit 11:16 zurücklagen.


    Und bis zur Schlusssekunde führten ....

  • Abwehr fand ich nicht so dramatisch schlecht. 24 Gegentore ist vertretbar. Was aber im Angriff an 100%igen Torchancen liegengelassen wurde, ist schon krass.
    Anstatt gleich mit 3-4 Toren in Führung zu gehen, beißen sich die Weißrussen fest und es wird sehr schwer- befreit aufzuspielen.
    Das der Trainer aber 50 Minuten auf eine Emily Bölk im Angriff (trotz 3 Fehlwürfe) komplett verzichtet und eine Alina ( die heute sehr blass blieb)durchspielen lässt, ist für mich absolut nicht nachvollziehbar. Sie ist tatsächlich die einzige -mit Abstrichen auch J. Maidhof, die aus der zweiten Reihe werfen kann.
    Ohne Gefahr aus der Fernwurfzone ist es für jede Abwehr ziemlich einfach.


  • Und zu Smits: Sechs Mal toll das 1 gegen 1 angezogen und sechs Mal kläglich die Torhüterin aus der Nahdistanz angeworfen. Auch wenn daraus zum Teil Siebenmeter resultierten - es muß doch wohl möglich sein, den Wurf mal direkt im Tor unterzubringen?

    Die gehört schön bei Bietigheim zu den schwächeren Spielerinnen

  • Und bis zur Schlusssekunde führten ....

    Die Österreicherinnen haben sich am Schluss tatsächlich etwas ungeschickt angestellt. Insgesamt aber muss ich ihnen ein Lob für ihren Kampfgeist aussprechen, weil sie in der zweiten Halbzeit so schnell zurückgekommen sind und dann ständig in Führung waren...bis kurz vor dem Ende.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

    Einmal editiert, zuletzt von siebenberger ()

  • Also, Herr Groener trägt natürlich keine Verantwortung dafür, dass die deutschen Mädels so eine katastrophale Wurfquote haben. Aber dafür schon, dass weder die Abwehr noch der Angriff echt funktioniert. Der deutsche Kader ist von der Weltspitze entfernt, ja, richtig, aber Belarus ist auch kein Kandidat für den Weltmeistertitel.
    Wenn Peter Kohl sagt, die Abschlüsse sind einfach schlecht, da fehlt die Qualität, da hat er leider absolut recht. Doch ein Heimspiel gegen Blarus hätte auch so klar gewonnen werden müssen.
    Es war eine Katastrophe...


    Zum Glück habe ich Urlaub, und sitze im Schwarzwald, sonst hätte ich das Spiel in Trier wahrscheinlich besucht, und wäre nun noch mehr verärgert...

  • und eine Alina ( die heute sehr blass blieb)durchspielen lässt, ist für mich absolut nicht nachvollziehbar.

    Und wen hätte er bringen sollen? Thomaier, die gegen Waiblingen nicht auffällt?


    Rumänien erzittert sich einen Punkt in Österreich.
    Ungarn hat lange Zeit Probleme mit der Slowakei.
    Vor kurzem wäre hier nur die Frage gewesen:
    + 10 / mehr oder weniger ...


    Rumänien verzichtet auf seine beste Spielerin.


    Ungarn war nicht so knapp wie es am Schluss aussah. Die haben vorne einiges liegen lassen und dann die letzten 5 min. mit Ersatz gespielt. Da stand es +5. Trotz, dass es auf +2 ging und man in Unterzahl geraten ist, blieben die Ersatzleute drauf. Nebenbei hat die Torhüterin garnicht gespielt. Die Bietigheimerin hat sie aber gut vertreten. Und auf Schatzl ganz zu verzichten, ist auch Luxus.

  • Abwehr fand ich nicht so dramatisch schlecht. 24 Gegentore ist vertretbar. Was aber im Angriff an 100%igen Torchancen liegengelassen wurde, ist schon krass.
    Anstatt gleich mit 3-4 Toren in Führung zu gehen, beißen sich die Weißrussen fest und es wird sehr schwer- befreit aufzuspielen.
    Das der Trainer aber 50 Minuten auf eine Emily Bölk im Angriff (trotz 3 Fehlwürfe) komplett verzichtet und eine Alina ( die heute sehr blass blieb)durchspielen lässt, ist für mich absolut nicht nachvollziehbar. Sie ist tatsächlich die einzige -mit Abstrichen auch J. Maidhof, die aus der zweiten Reihe werfen kann.
    Ohne Gefahr aus der Fernwurfzone ist es für jede Abwehr ziemlich einfach.


    Alina Grijseels hat NICHT durchgespielt. Sie hatte nicht ihren besten Tag, genau wie Emily Bölk. Was das Ein- bzw Auswechseln angeht kann ich dem Trainer keine Vorwürfe machen.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Frage an die deutschen Handballfreunde/Handballfreundinnen:
    Wo fand das Spiel gegen Belarus statt?


    Trier.
    War vor Ort ein schönes Spiel.


    Gefühlt hat BY das Spiel gewonnen.


    Die Abwehr schlecht wie der Angriff, Bälle verworfen. Hätte Deutschland nicht so viele 7-Meter zugesprochen bekommen, wo viele sehr grenzwertig waren, auch mit Zeit waren die gelben Damen nicht ganz unparteiisch, so hätte BY das Spiel mit 4-% Toren gewonnen.

    An allem ist zu zweifeln. (Karl Marx- Philosoph)

    Einmal editiert, zuletzt von ich ()

Anzeige