5. Spieltag: VfL Gummersbach - TVB 1898 Stuttgart

  • Diese Liga ist so verrückt, es würde mich nicht wundern, wenn in dem Spiel beim VFL überhaupt nichts zusammenläuft und Stuttgart die ersten Punkte holt, auch wenn es unwahrscheinlich ist. Aber das Gummersbacher Spiel steht und fällt mit Mappes. Er hat jetzt in 4 Spielen 40 Tore geworfen, keine schwache Leistung ist dabeigewesen. Der kann auch mal nen schwächeren Tag haben. Und Stuttgart hat trotz der Pleitenserie genug Qualität im Gegner, um einen Aufsteiger zu schlagen!

    Handball ohne Harz?! … Dann lieber gleich saufen!:saufen:

  • Wird ein interessantes Spielchen. Die Abwehr scheint immer noch das Problem des TVB zu sein. Das was dagegen der VfL diese Saison bislang besonders gut gemacht hat.

    Wird spannend zu sehen sein, wie das Aufeinandertreffen ausgehen wird!

  • Wie kommst du auf diese Aussage?

    Hätte irgendjemand damit gerechnet, dass Erlangen so einen Höhenflug hinlegt? Dass Teams wie Leipzig und Wetzlar kein Bein auf den Boden kriegen? Dass ein Aufsteiger den deutschen Meister am Rande der Niederlage hat? Klar sind jetzt erst vier Spieltage absolviert, aber es gab schon viele unerwartete Spielverläufe und Ergebnisse, da würde es mich nicht wundern, wenn das so weitergeht. Auch wenn nach den bisherigen Spielen die Favoritenrolle hier klar scheint!

    Handball ohne Harz?! … Dann lieber gleich saufen!:saufen:

  • Also ich sehe auch keine Ergebnisse an den ersten vier Spieltagen von denen ich jetzt sagen würde, das waren verrückte Sensationen. Eher im Gegenteil: Die Top 4 der Vorsaison sind noch alle ungeschlagen und waren bis auf ganz wenige Ausnahmen (Flensburg beim HSV, Magdeburg in Gummersbach) auch äußerst souverän. Dazu die Rhein-Neckar Löwen sehr stark und tatsächlich etwa auf dem Niveau der Top-Teams . Und dahinter haben wir ein ziemlich ausgeglichenes Feld vom letzten Europa-Cup-Platz bis kurz vor die Abstiegsränge. Da haben dann einfach einige Mannschaften zum Start die etwas bessere Form (Erlangen, Gummersbach, Hannover) und andere hinken aus unterschiedlichen Gründen etwas hinterher (Leipzig, Melsungen, Wetzlar). Aber nichts davon ist jetzt für mich besonders verrückt.


    Was den VfL angeht, könnte ich mir vorstellen, dass sie davon profitieren, dass sie immer noch unterschätzt werden. Beispielsweise in den Beiträgen hier von WoidBaller aber auch zB in Interviews jetzt des Stuttgarter Trainers ist da immer nur von "der Aufsteiger" und dass man unbedingt gegen die punkten muss die Rede. Hab irgendwie das Gefühl, dass es den Gummersbachern doch im Moment noch leichter fällt, wenn der Gegner sich als Favorit sieht und man selber die Underdog-Rolle hat. Im einzigen Spiel, wo man selber klarer Favorit war, gegen Hamm, hat man sich entsprechend auch besonders schwer getan.

  • Sehe ich wie Smithy.


    Viele unerwartete Ergebnisse habe ich überhaupt nicht gesehen. Die meisten Spiele sind doch so wie erwartet ausgegangen. Spannung geht anders. Ich hoffe, dass sich das im Laufe der Saison noch ändern wird.

  • Auch wenn ich mich wiederhole, im Spiel gegen Hamm hat Ole Pregler seine Sache wirklich hervorragend gemacht. Er hat die komplette erste Halbzeit gespielt, und die haben wir mit +5 gewonnen. Als Mappes die komplette zweite Halbzeit spielte, lief beim VfL auf einmal nicht mehr viel zusammen, man hat die Halbzeit mit -4 verloren. Ich möchte mitnichten sagen, dass Pregler deutlich besser als Mappes sei oder dass Letzterer ein schlechter Spieler sei, ich will nur erwähnen, dass es in der Zeit, als er nicht spielte, auch nicht verkehrt lief.

    Ich schätze den VfL nicht viel schwächer ein ohne Mappes, auch wenn das nach seinen 40 Toren in 4 Spielen vielleicht vermessen klingt. Aber die Begründung habe ich ja schon geliefert. Beim VfL kann eben nicht nur er Handball spielen. Seine Mitspieler sind jetzt auch nicht so schlecht;), zumal er in der Abwehr ja sogar eher eine Schwächung ist (das komplette Gegenteil von Kiesler:lol:).


    Ich weiß nicht, wie ich das Spiel heute einschätzen soll. Ich habe aber ein ganz gutes Gefühl im Bauch. Und wenn es die zweite Heimniederlage geben sollte, wäre das auch absolut kein Beinbruch. Dann war der Saisonstart immernoch sagenhaft gut und niemand wird enttäuscht sein (außer die, die den VfL immer noch als Meisterschaftsfavorit in jeder Saison sehen, aber von denen gibt es hier mittlerweile zum Glück immer weniger). Stuttgart wird nicht mit 10 Pluspunkten absteigen, da bin ich mir ganz sicher. Gegen die kann man mal verlieren, nichts Schlimmes.

  • Die Punkte bleiben in Gummersbach. Das Spiel wird so um +3 ausgehen.

    "Die allermutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. LAUT." (Coco Chanel)


    "Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein" (Gandhi)


    AC/DC - Ride On

  • Ich habe auch keine große Angst, dass das Spiel des VfL ohne Mappes komplett zusammenbricht. Man muss allerdings auch zugeben, dass die Spannweite der Leistungen von Pregler sehr weit auseinander gehen kann. Er hat eine starke Halbzeit gegen Hamm gespielt (viel mehr durfte er diese Saison noch nicht) aber auch die gesamte Aufstiegssaison den Mittelmann gegeben. Hat er einen sehr guten Tag trau ich ihm zu, Mappes komplett zu ersetzen ohne ganz großen Leistungsverlust. Hat er keinen guten Tag, ist er auch schonmal für ein halbes Dutzend Ballverluste gut. Falls Mappes tatsächlich ausfällt, würde ich hoffen, dass mehr von Köster kommt. Finde seine Angriffsleistungen sind durchaus noch verbesserungsfähig, insbesondere in den ersten Spielen hat er zu da oft die falsche Entscheidung getroffen.


    Bezüglich Pregler fällt mir gerade noch ein Match von letzter Saison ein, was mir da Hoffnung bringt: Das beste Spiel des VfL war meiner Meinung nach das Heimspiel gegen Hüttenberg. Da fiel Köster aus, glaube wegen Corona, Herzig war noch verletzt, Hermann sowieso und wir hatten nur einen Rückraum, der komplett durchspielen musste. Da kam alles auf Pregler an und er hat extrem gut abgeliefert.


    Ein Punktverlust wär nicht übermäßig tragisch, mit 6:2 Punkten ist man sicher über Soll. Aber wenn man frühzeitig ein schönes Punktepolster für den Klassenerhalt einfahren kann, ist das sicher nicht von Nachteil, Und ein Heimspiel gegen schwach gestartete Stuttgarter erscheint in dieser Liga da nominell als eine der machbareren Aufgaben.

  • Die Stuttgarter Abwehr steht endlich. Nur 6 Gegentore nach 15 Minuten. Aber halt auch erst 3 erzielt...

  • Bei den völlig überzogenen Erwartungen würde kein Trainer liefern können.

    Aber du musst mit dem Kader erwarten können, nicht abzusteigen, oder?


    Stand jetzt sind sie in akuter Abstiegsgefahr. Weil sie mit Minden und Hamm zu den schlechtesten drei Teams gehören.


    Und sie haben die schlechteste Abwehr der Liga.

  • Nach 4 Spielen von akuter Abstiegsgefahr zu reden, finde ich generell ziemlich übertrieben.


    Für Stuttgart kann das Saisonziel aber auch nur Klassenerhalt heißen. Top12 ist wirklich eine Farce.

Anzeige