§ 55 Spielordnung (Festspielen)

  • am fairsten wäre, gar keinen Mannschaftswechsel zu erlauben. Dann müsste konsequenter Weise aber jedes Hopping, also auch Doppel- und Zweifachspielrechte abgeschafft werden. Für betroffene Spieler und Vereine wäre das dann aber ein echtes Problem und für den Handball insgesamt nicht förderlich.


    Das würde dann aber dazu führen, dass durchaus Spiele in höheren Ligen ausfallen könnten (damit meine ich unterhalb 1-3. Liga, dort gelten diesbezüglich ja Sonderregeln). Das vermeidet man gerne und delegiert das Problem nach unten (sofern ein Verein mehrere Mannschaften in einer Altersklasse hat), damit Auf-, Abstiege und Relegationen in höheren Ligen nicht gefährdet werden.

  • Könnt ihr euch an den Fall Lemgo 2 gegen Kirchzell 3.Liga Abstiegsrunde letzte Saison erinnern?

    Da haben bei Lemgo Lukas Hutecek, Nils Versteijnen ind Finn Zecher gegen Kirchzell den Verbleib in der 3.Liga abgesichert. Regeltechnisch leider alles in Ordnung. Ich denke und hoffe das dies der Stein des Anstoßes war über die Regel neu nachzudenken.

    Hutecek war bei Österreich bei der EM und Olympia Quali der Spieler mit der längsten Einsatzzeit. Versteijnen einer der Haupttorschützen der Niederländer bei der EM. Diese beiden Spieler haben das besagte Spiel entschieden.

    Sollte man da nicht einen Riegel vorschieben?

  • Zitat

    Könnt ihr euch an den Fall Lemgo 2 gegen Kirchzell 3.Liga Abstiegsrunde letzte Saison erinnern?

    Wenn wir aber abwägen, all die Fälle, in denen junge Nachwuchsspieler, die sich nicht festspielen/die ein Zweitspielrecht haben/deren Doppelspielrecht abgetreten ist, Einsatzzeiten bekommen, die sonst nicht gegeben wären, gegen die Extremfälle aus dem Beispiel, dann kommen wir wahrscheinlich schon quantitativ auf einen glasklaren Ausschlag für die eine Seite. Der Grundgedanke ist Ausbildung über fairen Wettbewerb. Machen wir es wieder andersherum, dürfen wir nicht jammern, wenn wir international nur hinterhergucken.


    Im Erwachsenenbereich die alte Regelung wieder aus der Schublade zu holen, hilft nur insoweit, wie es keine U21/U23 Spieler gibt, die eingesetzt werden könnten.

    Orcas: 1

    Millionarios: 0


    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil for the Killer Whales

    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil für the Killer Whales

  • Warum nicht ganz einfach folgendermaßen: für die letzten fünf Saisonspiele plus Relegation darf jeder Spieler nur noch bei der Mannschaft eingesetzt werden, bei der er mehr/am meisten Saisonspiele gemacht hat. Blei Gleichstand bei der höheren.

  • Warum nicht ganz einfach folgendermaßen: für die letzten fünf Saisonspiele plus Relegation darf jeder Spieler nur noch bei der Mannschaft eingesetzt werden, bei der er mehr/am meisten Saisonspiele gemacht hat. Blei Gleichstand bei der höheren.


    Weil auch da wieder nur eine Erbsenzählerei beginnt und in irgendeiner Konstellation irgendwo einer die Regel so anwendet wie sie vielleicht nicht gedacht ist.

  • Das ist ein Allgemeinplatz

    Sicher? Festgespielt = 2 Spiele hintereinander auf dem Spielberichtsbogen ist wunderbar vereinfacht. Bei deinem Vorschlag müsste man jetzt wieder, über die Saison hinweg gesehen, nachzählen. Zählen dann Pokalspiele mit? Was ist mit Spielen, die nachträglich anulliert wurden, weil z. Bsp. der Gegner zurückgezogen hat? Zählen die mit oder nicht?


    Dein Vorschlag macht die Regel (wieder) komplizierter, aber nicht besser.

  • Sicher? Festgespielt = 2 Spiele hintereinander auf dem Spielberichtsbogen ist wunderbar vereinfacht. Bei deinem Vorschlag müsste man jetzt wieder, über die Saison hinweg gesehen, nachzählen. Zählen dann Pokalspiele mit? Was ist mit Spielen, die nachträglich anulliert wurden, weil z. Bsp. der Gegner zurückgezogen hat? Zählen die mit oder nicht?


    Dein Vorschlag macht die Regel (wieder) komplizierter, aber nicht besser.

    Zwei Spiele aussetzen ist viel zu wenig. Nehmen wir wieder das Beispiel Lemgo - Kirchzell. Hier wurde alles über die U23 Regel reglimitiert. Aber das hätte mit der 2 Spiel Regel noch schlimmer kommen können. Lemgo 1 war damals im niemandsland der Tabelle.

    Stellen wir uns folgende Konstellation vor.

    Samstag spielt 2.M. in der 3.Liga.

    Sonntag spielt 1.Liga.-da lässt man die Spieler pausieren welche in der 3.Liga aushelfen sollen

    Englische Woche - da lässt man dieselben Spieler wieder pausieren.

    Samstag spielt 3.Liga - alle Spieler welche Sonntag und Mittwoch nicht gespielt haben sind Spielberechtig

    Samstag oder Sonntag "nach" dem Spiel der 3.Liga spielt die 1.Liga

    wenn jetzt am nächsten Wochenende die 3.Liga vor der 1.Liga spielt können nochmals alle Spieler welche vorher pausiert haben in der 3.Liga spielen.

    Noch vereinfachter, in der 3.Liga spielen ja viele zweite Mannschaften der Erstligisten.

    Alle Spieler welche im Zeitraum einer englischen Woche - von denen gibt es ja zur genüge in der 1.Liga- z.B. wegen einer leichten Plessur, Grippe, private Gründe gefehlt haben, sind am nächsten Wochenende für die 3.Liga spielberechtigt.

    Wenn das so gewollt ist, na dann.

  • Bin gespannt auf die Reaktionen der betreffenden Vereine wenn Hannover Burgdorf seine 2.Manschaft vor dem Abstieg aus der 3.Liga rettet, und spielt mit Martin Hanne und Renars Uscins im Rückraum und Justus Fischer am Kreis in der 3.Liga.

    Ganz legal ohne §55 nur nach der U23 Regel.

  • Bin gespannt auf die Reaktionen der betreffenden Vereine wenn Hannover Burgdorf seine 2.Manschaft vor dem Abstieg aus der 3.Liga rettet, und spielt mit Martin Hanne und Renars Uscins im Rückraum und Justus Fischer am Kreis in der 3.Liga.

    Ganz legal ohne §55 nur nach der U23 Regel.

    :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    oder David Späth bei den Rhein Neckar Löwen bei der 2. Mannschaft in der 3.Liga das Tor vernagelt............................. :lol: :lol: :lol:

  • Dann ist das halt nun mal so - und war auch schon so.

    Dein ständiges Trauma Honisch aus Kirchzeller Sicht wegen Lemgo II (oder wie es sich noch nennt) wird langweilig. Auch wir, die HG Oftersheim/Schwetzingen standen diesem Gegner mit seinen Top-Spielern gegenüber inklusive Thomas Houtepen (NED). das war uns vorher klar, das war uns bei den Spielen bewusst und wir haben uns darauf vorbereitet, wenn auch ohne Erfolg - aber auch ohne jegliche Klagen. Die U21/U23-Regeln gibt es schon eine Weile und sind nicht nur zu akzeptieren, sondern in weiten Teilen auch begrüßenswert.

    Im Gegensatz zur Rumdokterei am §55, der jetzt allerdings eine "einfache" Version erreicht hat. Ob die vorherigen im Detail sinnvoller waren, sei dahingestellt.

    Im Anfang war das Nichts - und das ist dann explodiert." (Terry Pratchett)
    1990 + 1974 - 1954 = 2010 (nur ein kleiner RECHENFEHLER)

  • Dann ist das halt nun mal so - und war auch schon so.

    Dein ständiges Trauma Honisch aus Kirchzeller Sicht wegen Lemgo II (oder wie es sich noch nennt) wird langweilig. Auch wir, die HG Oftersheim/Schwetzingen standen diesem Gegner mit seinen Top-Spielern gegenüber inklusive Thomas Houtepen (NED). das war uns vorher klar, das war uns bei den Spielen bewusst und wir haben uns darauf vorbereitet, wenn auch ohne Erfolg - aber auch ohne jegliche Klagen. Die U21/U23-Regeln gibt es schon eine Weile und sind nicht nur zu akzeptieren, sondern in weiten Teilen auch begrüßenswert.

    Im Gegensatz zur Rumdokterei am §55, der jetzt allerdings eine "einfache" Version erreicht hat. Ob die vorherigen im Detail sinnvoller waren, sei dahingestellt.

    Wenn dieses Thema Dir langweilig wird, brauchst Du Dich ja nicht beteiligen, und wenn Du Dich beteiligst solltest Du bei der ganzen Wahrheit bleiben.

    Ihr die HG Oftersheim/Schwetzingen habt nicht gegen Lukas Hutecek und Nils Verstijnen gespielt. Diese beiden Nationalspieler haben nur in dem entscheidenten Spiel gegen Kirchzell in Lemgo und zur Absicherung im letzten Spiel in Flensbourg gespielt. Houtepen (NED),Zecher,Carstensen etc. haben fast alle Spiele in der Abstiegsrunde mitgespielt. Auf diese Spieler waren wir auch vorbereitet.

    Die U21 + U23 Regeln finde ich auch sinnvoll und gut, wenn sie so angewendet werden, wofür sie mal eingeführt wurden. Aber "diesem" Missbrauch sollte mit Regeln ein Riegel vorgeschoben werden.

    Wen es nicht betrifft oder unter diesem Umständen nicht benachteiligt wird/wurde, der hat leicht zu sagen:

    Dann ist das halt nun mal so - und war auch schon so.

  • Sorry Gottfried, mein Trainer hat mich gerade korrigiert. wir haben uns auf diese beiden "auch" vorbereitet, aber sie waren tatsächlich nicht dabei. Das habe ich zwischen Vorbesprechung, Video und tatsächlichem Match vermasselt.

    Trotzdem wird es durch die ständigen Wiederholungen von Honisch (in mehr als einem Thread) nach jetzt fast einem Jahr nicht besser.



    ciao & nochmal sorry mike

    Im Anfang war das Nichts - und das ist dann explodiert." (Terry Pratchett)
    1990 + 1974 - 1954 = 2010 (nur ein kleiner RECHENFEHLER)

  • Für die ewig nörgelnden und beleidigten Leberwürste:

    Die Regeln sind die Regeln...


    Und zur Info: Carstensen und Houtepen sind seit 2023/2024 im Kader des TBV, zuvor (und damit in besagter Saison) fest bei der 2. In Lemgo/Augustdorf...

  • Zwei Spiele aussetzen ist viel zu wenig.


    Dann nimmt man halt 3 oder 4 Spiele oder eben für 1.-3- Liga eine abweichende Regelung. Englische Wochen gibt es unterhalb der 3. Liga dezent weniger. Der beschriebene Fall ist wieder ein Extrembeispiel, die Regel ist aber für den gesamten Bereich des DHB gültig. Und erfüllt dort ihre Zwecke. Und jeden Fall wird man mit einer allgemein gültigen Regel nicht abdecken können.


    Dann lieber eine einfache Regel, aber nicht anfangen, wie vorgeschlagen, mit Zählen der Einsätze über die Saison hinweg zur Bestimmung, in welcher Mannschaft man die letzten 5 Spiele spielen darf. Denn auch bei einer solchen Regel verhindert man vielleicht Fälle, für die jetzt bestehende Regel günstig wäre. Z. Bsp. ein Spieler, der sich nach 3 Spielen in der 1. Mannschaft verletzt und am 4. Spieltag vor Schluss wieder einsatzbereit wäre. Nach @Beugers Vorschlag dürfte dieser Spieler nur in der 1. Mannschaft auflaufen, anstatt in in der 2. Mannschaft wieder langsam heranzuführen.

  • Dann nimmt man halt 3 oder 4 Spiele oder eben für 1.-3- Liga eine abweichende Regelung. Englische Wochen gibt es unterhalb der 3. Liga dezent weniger. Der beschriebene Fall ist wieder ein Extrembeispiel, die Regel ist aber für den gesamten Bereich des DHB gültig. Und erfüllt dort ihre Zwecke. Und jeden Fall wird man mit einer allgemein gültigen Regel nicht abdecken können.


    Dann lieber eine einfache Regel, aber nicht anfangen, wie vorgeschlagen, mit Zählen der Einsätze über die Saison hinweg zur Bestimmung, in welcher Mannschaft man die letzten 5 Spiele spielen darf. Denn auch bei einer solchen Regel verhindert man vielleicht Fälle, für die jetzt bestehende Regel günstig wäre. Z. Bsp. ein Spieler, der sich nach 3 Spielen in der 1. Mannschaft verletzt und am 4. Spieltag vor Schluss wieder einsatzbereit wäre. Nach @Beugers Vorschlag dürfte dieser Spieler nur in der 1. Mannschaft auflaufen, anstatt in in der 2. Mannschaft wieder langsam heranzuführen.

    In den letzten fünf Saisonspielen sollte die sportliche Fairness der Ligenzugehörigkeit die größte Rolle spielen und nicht vorgeschobene Argumente wie das langsame heranführen von verletzten Spielern

  • In den letzten fünf Saisonspielen sollte die sportliche Fairness der Ligenzugehörigkeit die größte Rolle spielen und nicht vorgeschobene Argumente wie das langsame heranführen von verletzten Spielern

    Es könnte sein, dass der eine oder andere Verein Meisterschaft oder Klassenerhalt dem Fairness-Pokal vorzieht.

  • Man hat über 20 Spiele Zeit, den Klassenerhalt zu sichern.

    Wenn man am Ende nur die Klasse halten kann , wenn man in den letzten 2,3 oder 4 Spielen Spieler aus höheren Ligen einsetzt, hat man es auch nicht verdient.


    Meistens ist es doch so, dass beim gleichen Verein in der darauffolgenden Saison der ganze Bums wieder von vorne los geht ....

    Und was haben Nachwuchsspieler davon , wenn sie in einer Liga spielen, in der sie eigentlich nichts zu suchen haben ?


    Ich persönlich finde es eher hinderlich in einer Entwicklung, wenn man 3/4 der Saison nur auf die Mütze bekommt um dann in den letzten Spielen anderen von der Bank aus zusehen dürfen, wie sie für einen die Klasse halten.


    Ich habe auch keinen Vorschlag, der alle Schlupflöcher abdeckt, aber diesen Vorschlag mit " in den letzten 5-6 Saisonspielen o.ä. " würde mir schon mal gefallen

  • Für die ewig nörgelnden und beleidigten Leberwürste:

    Die Regeln sind die Regeln...


    Und zur Info: Carstensen und Houtepen sind seit 2023/2024 im Kader des TBV, zuvor (und damit in besagter Saison) fest bei der 2. In Lemgo/Augustdorf...

    Über Carstensen und Houtepen, oder Finn Zecher,Blaauw oder Goldbecker hat sich niemand beschwert, diese Spieler haben schon in der regulären Runde und der Abstiegsrunde abwechseln in der 1. oder 2.Mannschaft gespielt.

    Aber die beiden Haupttorschützen der 1.Mannschaft, 2 ausländische Nationalspieler, die hatten sicher keine Spielpraxis nötig.

    Und nochmal, es war den Regeln entsprechend in Ordnung.Ja Regeln sind Regeln.... Aber wenn man feststellt, besagte Regeln werden zur Unsportlichkeit ausgenutzt, sollte man sie überdenken.

  • Und nun bitte wieder zum Thema Festspielen zurück. :hi:

    Orcas: 1

    Millionarios: 0


    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil for the Killer Whales

    One niiiiiiiiiiiiiiiiiil für the Killer Whales

Anzeige