Der SC Magdeburg-Thread

  • Es scheint fast so, als würde der Motor sofort stottern, weil man ihn ins Spiel bringen soll/muss. Evtl. ist es einfach dem System geschuldet, zu dem er nicht so passt, wie alle Anderen. Es bereitet erheblichen Aufwand, ihn in Position zu bringen. Gelingt das nicht, ist der Druck auf die gegnerische Abwehr weg, weil er irgendwo strandet, von den sich häufenden Fehlern ganz zu schweigen

    Genau das konnte man am Sonntag gut beobachten. Irgendjemand hat schon im Spieltagsthread geschrieben, dass man für die letzten 6 Tore 15 Minuten brauchte. Ungefähr 15 Minuten vor Schluss kam er auf die Platte.

    Mir fehlt der entsprechende Sachverstand eines Trainers, aber auf mich macht es den Eindruck, dass er sich auf halblinks gar nicht so wohl fühlt. Als er in Leipzig auf Mitte gespielt hat, war das immer schön anzusehen. Letzte Saison hat er auf der Position ab und an gespielt, als Gisli verletzt war, da hat er mir besser gefallen, als auf seiner jetzigen. Wir hatten damals gedacht, er kommt, um langfristig Bezo zu beerben. Als wir dann Gisli hatten, hatte sich das logischerweise erledigt.

  • Sonntag 1/1, also 100 Prozent und 113 km/h. Sehe ich auch so, richtig passt er nicht mehr ins Gefüge.

    Wenn du mehr durch immer noch nicht ersetzt, ist es des Pudels Kern.

    Smarason dagegen spielt nach nem Vierteljahr schon so, als ob er ewig dabei wäre.

    "Die allermutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. LAUT." (Coco Chanel)

    "Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein" (Gandhi)

    "Der gößte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant" (Hoffmann von Fallersleben)


    AC/DC - Kick You When You're Down

    KALEO - I Walk on Water

    DOROTHY - Gifts From The Holy Ghost

  • Zum Unterbewusstsein: Dazu gibt es viele gute Studien zum Thema Werbewirkung. Selbst die blödeste Werbung wirkt irgendwie (Seitenbacher Müsli...). Nur Du weißt es natürlich besser. Es wird sicherlich einige Schiris geben, die hier mitlesen, soll es ja geben, wenn man Handball als Hobby hat. Klar wissen die dann auch, dass sie hier nicht alles und Spitznamen im Besonderen und (zumindest manchmal) Dich im ganz Besonderen nicht ernst nehmen sollten. Es schadet trotzdem. Nochmal: Auch Schiris sind Menschen.


    Und wenn Du wirklich keinen Unterschied zwischen Kanonenarm, Eisvogel, Maschine und dem hier diskutierten Spitznamen erkennst, kann ich auch nichts mehr argumentieren. Du hast gewonnen.

    Vielleicht ist es wirklich an dir vorbeigegangen. Der Begriff Hxxxxxxxxxxxx stammt aus dem Bildungsblatt, hlp hat's lediglich wiederholt. Dass das jemand als Spitznamen betrachtet, ist doch abwegig. Der Finger kann also langsam mal runter.


    Und huuuuh, hoffentlich hat kein Schiri BILD gelesen. Wegens. ..

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Übrigens hat Montpellier seine Trainerfrage geklärt .


    Wiegert war den Verantwortlichen wohl am Ende ne Nummer zu klein , dementsprechend wurde ein Trainer von der direkten Konkurrenz verpflichtet 😉

  • Übrigens hat Montpellier seine Trainerfrage geklärt .


    Wiegert war den Verantwortlichen wohl am Ende ne Nummer zu klein , dementsprechend wurde ein Trainer von der direkten Konkurrenz verpflichtet 😉

    Guten Morgen, ist nicht ganz frisch. War doch eh nur lauwarm...

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Wenn du mehr durch immer noch nicht ersetzt, ist es des Pudels Kern.

    Smarason dagegen spielt nach nem Vierteljahr schon so, als ob er ewig dabei wäre.

    Stimmt, der passt einfach rein. In Göppingen ist er mir nie wirklich aufgefallen. Beim Flipsi muss ich ab und an an griechisch-römisch denken.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Freundschaft!

    Wiegert ist ohne Zweifel ein erfolgreicher Trainer und Magdeburg hat ihm einiges zu verdanken.

    Für mich ist er aber seit gestern vollends "unten durch".

    Bei diesem Spielstand, 5 Minuten vor Schluss, kannst Du noch einen Junioren bringen, aber nicht einen gestandenen Spieler wie Meischti, der schon oft bewiesen hat, dass er funktioniert und dem Team helfen kann.

    Wir sind hier nicht auf einem Kindergeburtstag, sondern beim Profisport. Auch Meister verdient gutes Geld. Geld, dass er bekommt, um im Bedarf 60 Minuten zu spielen oder auch sich bereit zu halten und gar nicht zu spielen. Ganz so, wie der Trainer denkt, es würde der Mannschaft am besten helfen. Ich verstehe nicht, was die permanente Rumheulerei bezüglich einzelner Spieler soll und dann noch auf diese Art und Weise ("unten durch"). Mal ein kleiner Realitätscheck. Es wird und kann Wiegert komplett egal sein, ob er bei einem random guy "unten durch" ist. :lol:


    Meister würde sicher gern mehr spielen. Aber ich bin mir sicher, er spielt lieber 10 Minuten als gar nicht. Ich kann da keine Respektlosigkeit erkennen. Der SCM hat - zusammen mit Flensburg vielleicht - das beste Kreisläufer-Duo der Liga. Und dazu den besten dritten Kreisläufer. Das ist deshalb ein Luxusproblem und damit eine Randnotiz. Im übrigen: es war neulich die Rede davon, dass Portner an Wieland Schmidt erinnert. Ich habe bei den offensiven Bewegungen von Bergendahl schon ziemliche Ingolf-Wiegert-Vibes. Wer hätte erwartet, dass er offensiv so stark ist?

    Das ist sicher eine Option für die nächste Saison für RM. Obwohl der Club auf dieser Position nominell eine große Auswahl hat. Einst wurde Christian O'Sullivan auch als RM geholt, spielt aber nur noch im Notfall auf dieser Position. Speziell zu ihm waberte u. a. auch in der HE das Gerücht herum, dass er seinen bis Sommer '25 lfd. Vertrag vorzeitig auflöst und dann 2024 zurück nach Norwegen geht. Das stand angeblich auch in Zusammenhang mit den Gerüchten um Skipagøtu, die sich dann leider erledigt haben.

    Die übliche Zeit der "Verkündungen" beim Club rückt ja näher, so dass unsere Neugier demnächst eventuell befriedigt wird.

    Wenn es nach mir gehen würde, sollte man Meister behalten, als dritten Kreisläufer und Abwehrspezialist und zusammen mit Smarason Chrapkowskis und O'Sullivans Planstellen ersetzen. Denke aber nicht, dass das so passieren wird. Vor einer Weile wäre ein Abgang von O'Sullivan noch eine Schwächung gewesen. Aber ich denke, das wäre proaktiv eine richtige Entscheidung mit Hinblick auf die Kaderentwicklung. Man könnte sich das jetzt erlauben.

  • Zum Unterbewusstsein: Dazu gibt es viele gute Studien zum Thema Werbewirkung. Selbst die blödeste Werbung wirkt irgendwie (Seitenbacher Müsli...). Nur Du weißt es natürlich besser. Es wird sicherlich einige Schiris geben, die hier mitlesen, soll es ja geben, wenn man Handball als Hobby hat. Klar wissen die dann auch, dass sie hier nicht alles und Spitznamen im Besonderen und (zumindest manchmal) Dich im ganz Besonderen nicht ernst nehmen sollten. Es schadet trotzdem. Nochmal: Auch Schiris sind Menschen.


    Und wenn Du wirklich keinen Unterschied zwischen Kanonenarm, Eisvogel, Maschine und dem hier diskutierten Spitznamen erkennst, kann ich auch nichts mehr argumentieren. Du hast gewonnen.

    Ich habe nie gesagt, dass ich es besser weiß, aber ich kann es mir schwer vorstellen.

    Des weiteren darf es einfach nicht sein. Schiribeleidigungen in der Halle, teils sehr aggressiv, müssen diese Leute auch widerstehen.

    Deshalb glaube ich an das Gute und glaube, dass Schiris nicht auf so eine völlig plumpe Verballhornung wie das Unwort mit H hereinfallen.

    Das traue ich BuLi-Schiris durchaus zu. Andersrum würde ich Zweifel an deren Professionalität und Intelligenz säen.

    Natürlich erkenne ich Unterschiede zwischen Kanonenarm und dem H-Wort, aber da ich das H-Wort von Anfang an nicht ernst nehmen kann, seine Bedeutung und den Kontext ganz anders einordne und bewerte als du, komme ich beim H-Wort einfach nicht so in Wallung wie du offenbar.

    Anders gesagt, ich teile deine Befürchtungen in dieser Sache nicht und das hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun, sondern nur mit einer anderen Sicht auf die Causa H-Wort.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

    Einmal editiert, zuletzt von hlp ()

  • Freundschaft!

    Wir sind hier nicht auf einem Kindergeburtstag, sondern beim Profisport. Auch Meister verdient gutes Geld. Geld, dass er bekommt,

    Genau so ist es, und ein besseres Gehalt gibt es auch nicht überall.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Mäuer wurde gefeiert, weil er sich trotz aller Limitiertheit im Vergleich zu Kervadec immer reingehängt hat. Der war gefühlt am stärksten, wenn am Kreis zwei, drei Gegner an ihm dranhingen. Dazu noch einige Rückhandtreffer - zack - haste Potential zum Publikumsliebling. Mäuer hat sich meiner Erinnerung nach auch klaglos in seine Rolle gefügt.

    Mäuer war genau wie Stiebler gelernter Rückraumspieler. Dafür offenbar aber nicht wirkungsvoll genug. Stiebler wurde neben Kervadec zum guten Abwehrspieler, Mäuer zu einem soliden Offensiv-Kreisläufer umgeschult. Kervadec war einer der besten Abwehrspieler der Welt und vorne ebenfalls top. Ein Wahnsinns-Gesamtpaket und einer der besten Spieler, die wir je hatten. Einzig seine Gesundheit bremste ihn manchmal aus. Seine Leistung im CL-Finale 2002 werde ich nie vergessen.

    Mäuer war einfach ein guter Typ, ein Sympathieträger.

    Man hat mal den Spieler mit dem härtesten Wurf beim SCM gesucht. Getestet hat man das am Giebel eines Hochhauses in der Jakobstraße, wenn ich das noch richtig im Kopf habe.

    Wer kann den Ball am höchsten werfen? Mäuer war der Sieger.


    Editha: Die Situation von damals würde ich nicht mit der von heute vergleichen.

    Wir haben heute 3 komplette KM, die vorne wie hinten einsetzbar sind. Im linken Rückraum sind auch nicht alle gleich gut. Trotzdem bekommen alle Einsatzzeiten. Das ginge am Kreis auch besser gemischt. Das schwächste Glied in der Kette ist für mich Pjotr, weil er nur hinten einsetzbar ist.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

    Einmal editiert, zuletzt von hlp ()

  • Wenn es nach mir gehen würde, sollte man Meister behalten, als dritten Kreisläufer und Abwehrspezialist und zusammen mit Smarason Chrapkowskis und O'Sullivans Planstellen ersetzen. Denke aber nicht, dass das so passieren wird. Vor einer Weile wäre ein Abgang von O'Sullivan noch eine Schwächung gewesen. Aber ich denke, das wäre proaktiv eine richtige Entscheidung mit Hinblick auf die Kaderentwicklung. Man könnte sich das jetzt erlauben.

    Könnte man mit Stand jetzt sicher. Was wirklich passiert... Fragezeichen. In Sachen Zugang ist ja seit dem Z-Gerücht nicht das Leiseste durchgedrungen. Kann auch bedeuten, dass keiner kommt.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Wenn bei der Beurteilung einer Situation, wie z. B. auch im Fall von Meischti, die Emotionen des Betrachters überwiegen, dann kommen natürlich stark subjektiv geprägte Einschätzungen heraus, wie im Fall von Schwiizer. Dafür habe ich durchaus Verständnis, auch wenn ich persönlich es anders sehe. Ich bin da auch eher bei der Einschätzung von ALF in Post #31.249. Wo wäre denn ein Lucas Meister heute unter Vertrag, wenn ihn Benno nicht verpflichtet hätte? Noch bei GWD? Noch in der HBL, bei einem Topverein? Er hat auf jeden Fall von der Verpflichtung durch den SCM erheblich profitiert und damit meine ich ausdrücklich nicht den finanziellen Aspekt. Training und Spiel mit einer qualitativ hochwertigen Truppe, hat ihn auch individuell verbessert. Sein Renommee ist auf jeden Fall gestiegen und falls er wechselt am Saisonende, wird das ganz sicher kein Nachteil für ihn sein.

  • Sein Renommee ist auf jeden Fall gestiegen und falls er wechselt am Saisonende, wird das ganz sicher kein Nachteil für ihn sein.

    Das kommt/käme dazu. Auf seiner Visitenkarte stehen inzwischen recht klangvolle Worte.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Hamburg, Göppingen, Leipzig, in der Kragenweite findet er auf jeden Fall was. Vielleicht auch im Ausland. Frankreich oder so.

  • Vielleicht ist es wirklich an dir vorbeigegangen. Der Begriff Hxxxxxxxxxxxx stammt aus dem Bildungsblatt, hlp hat's lediglich wiederholt. Dass das jemand als Spitznamen betrachtet, ist doch abwegig. Der Finger kann also langsam mal runter.


    Und huuuuh, hoffentlich hat kein Schiri BILD gelesen. Wegens. ..

    Dass es aus dem Käseblatt stammt, wusste ich tatsächlich nicht, ich dachte, das stammt aus einer Signatur. Ich finde aber vor allem die Zuschreibung durch die SCM-Fans blöd.


    Ja, dann stand es da eben. Einmalig. Egal. Die Wiederholung wirkt. Ebenso wie Werbung wirkt.


    Aber wie gesagt, ihr habt gewonnen. Eure Blase funktioniert. Nichts anderes ist nämlich die permanente Selbstbestätigung einiger weniger SCM-Fans hier gegenseitig untereinander. Da ist sehr viel Handballsachverstand bei, aber auch viel Selbstbeweihräucherung und sich im Kreise drehen.

    Was sind schon 10 dB unter Freunden?

  • Mäuer war genau wie Stiebler gelernter Rückraumspieler. Dafür offenbar aber nicht wirkungsvoll genug. Stiebler wurde neben Kervadec zum guten Abwehrspieler, Mäuer zu einem soliden Offensiv-Kreisläufer umgeschult. Kervadec war einer der besten Abwehrspieler der Welt und vorne ebenfalls top. Ein Wahnsinns-Gesamtpaket und einer der besten Spieler, die wir je hatten. Einzig seine Gesundheit bremste ihn manchmal aus. Seine Leistung im CL-Finale 2002 werde ich nie vergessen.

    Mäuer war einfach ein guter Typ, ein Sympathieträger.

    Man hat mal den Spieler mit dem härtesten Wurf beim SCM gesucht. Getestet hat man das am Giebel eines Hochhauses in der Jakobstraße, wenn ich das noch richtig im Kopf habe.

    Wer kann den Ball am höchsten werfen? Mäuer war der Sieger.

    ...

    Kann ich mich nicht dran erinnern. Er kam ja quasi als Beifang im Rucksack von Kretzsche mit aus Gummibach. Kenne ihn nur als Kreisläufer, dessen Einsätze in der Abwehr am Anfang immer sehr schnell mit 2 Minuten Zwangspause unterbrochen wurden. Ein absolut cooler Typ, vollkommen zu Recht bei den Fans so beliebt.

  • Dass es aus dem Käseblatt stammt, wusste ich tatsächlich nicht, ich dachte, das stammt aus einer Signatur. Ich finde aber vor allem die Zuschreibung durch die SCM-Fans blöd.


    Ja, dann stand es da eben. Einmalig. Egal. Die Wiederholung wirkt. Ebenso wie Werbung wirkt.


    Aber wie gesagt, ihr habt gewonnen. Eure Blase funktioniert. Nichts anderes ist nämlich die permanente Selbstbestätigung einiger weniger SCM-Fans hier gegenseitig untereinander. Da ist sehr viel Handballsachverstand bei, aber auch viel Selbstbeweihräucherung und sich im Kreise drehen.

    Dachte ich mir....


    Eure Blase... Etwas daneben ist das schon, oder? Dass sich hier einige Leute kennen und manche noch etwas besser kennen, ergibt sich über die Jahre. Ich kenne weit um meinen Platz herum mittlerweile alle Leute.


    Weil du ohne Peilung, woher es kommt, hier den Finger hebst, ist das hier ne Blase? Ich wollte in dem Fall überhaupt nicht gewinnen, fand deine Reaktion auf hlp nur etwas daneben. Wenn hier einer gewonnen hat, bist du gerade der schlechte Verlierer.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Mäuer war genau wie Stiebler gelernter Rückraumspieler. Dafür offenbar aber nicht wirkungsvoll genug. Stiebler wurde neben Kervadec zum guten Abwehrspieler, Mäuer zu einem soliden Offensiv-Kreisläufer umgeschult. Kervadec war einer der besten Abwehrspieler der Welt und vorne ebenfalls top. Ein Wahnsinns-Gesamtpaket und einer der besten Spieler, die wir je hatten. Einzig seine Gesundheit bremste ihn manchmal aus. Seine Leistung im CL-Finale 2002 werde ich nie vergessen.

    Mäuer war einfach ein guter Typ, ein Sympathieträger.

    Man hat mal den Spieler mit dem härtesten Wurf beim SCM gesucht. Getestet hat man das am Giebel eines Hochhauses in der Jakobstraße, wenn ich das noch richtig im Kopf habe.

    Wer kann den Ball am höchsten werfen? Mäuer war der Sieger.

    Gegenüber Fink war Mäuer zusammen mit Rastner schon ein Update. Das ging ein Jahr, dann wurde Kervadec für Rastner geholt. Wenn Gueric ausfiel, machte Mäuer seinen Job nicht schlecht.

  • Kann ich mich nicht dran erinnern. Er kam ja quasi als Beifang im Rucksack von Kretzsche mit aus Gummibach. Kenne ihn nur als Kreisläufer, dessen Einsätze in der Abwehr am Anfang immer sehr schnell mit 2 Minuten Zwangspause unterbrochen wurden. Ein absolut cooler Typ, vollkommen zu Recht bei den Fans so beliebt.

    Mäuer trat wie Stiebler bei uns nie als Rückraumspieler in Erscheinung. Die Umschulung passierte schon vorher, bzw. im Hintergrund.

    Ein umgekehrtes Beispiel ist gerade Finn Luka Nicolaus vom TVB. Der sieht sich als Rückraumspieler und will da auch spielen, macht am Kreis aber eine bessere Figur.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

Anzeige