Bielefeld und der Bundesliga-Handball

  • Bielefeld und
    Bundesliga-Handball – das gibt´s doch gar nicht,mag der eine oder andere denken, aber
    ziemlich genau so hieß es im Februar 2017, als der damals noch amtierende
    TBV-Geschäftsführer Christian Sprdlik als zukünftiger Geschäftsführer der TSG A-H
    Bielefeld vorgestellt wurde:




    Christian Sprdlik will die TSG als Geschäftsführer ...


    http://www.westfalen-blatt.de/…a-Handball-fuer-Bielefeld



    Oberligist holt sich Geschäftsführer aus der Bundesliga




    Mittlerweile hat er den
    Dienst beim aktuellen Oberligisten, der die vergangene Saison auf Platz 7
    beendet hat, übernommen:



    Christian Sprdlik löst den Vertrag mit dem TBV Lemgo auf | TBV Lemgo - LZ.de



    http://www.tsg-ah.de/index.php?content=news&nid=4550
    TSG Altenhagen-Heepen - Spitzenhandball in Bielefeld


    http://www.tsg-ah.de/index.php?content=news&nid=4550



    Dieser Fred dient dazu,
    die Fort-, Rück- und Seitwärtsschritte dieses Versuchs, Bundesliga-Handball in
    Bielefeld zu etablieren, zu verfolgen. Ich persönlich, als gebürtiger Lemgoer
    und jahrzehntelanger TBV-Fan seit einigen Jahren in Bielefeld lebend, beobachte
    das Ganze mit einem gewissen Interesse und einer moderaten Sympathie, die
    irgendwann, früher oder später, an ihre natürlichen Grenzen stoßen wird.




    Grundsätzlich benötigt
    die Region Ostwestfalen-Lippe einen weiteren Handball-Bundesligisten wohl nicht gar so dringend (Lemgo, Minden und Lübbecke sind ja schon da),
    andererseits gab es in jüngerer Vergangenheit schon noch den ein oder anderen
    Zweitligisten mehr (Spenge, Augustdorf, Versmold, Bad Salzufeln und AH
    Bielefeld höchstselbst).





    Es ist gar nicht so leicht
    in Bielefeld jemanden aufzutreiben, der von den neuen Plänen der TSG AH
    Bielefeld schon mal was gehört hat. (Gut, es fällt auch schon nicht so leicht
    jemanden zu finden, der sich daran erinnern kann, dass der Verein schon eine
    Weile zweite Liga gespielt hat. Hinzu kommt, dass m. E. längst nicht jeder "Bielefelder" der Meinung ist, dass Altenhagen eben Bielefeld ist. Ob sich dies auf die Akzeptanz auswirken wird?) Herauszufinden, welchen Zuschauerschnitt die TSG
    in der vergangenen Oberliga-Saison hatte, ist mir übrigens nicht gelungen (mit
    einer zugegebenermaßen allenfalls halbherzigen Online-Recherche). Im letzten
    Heimspiel gegen Meister und Aufsteiger Menden waren es laut verlinktem Presseartikel
    230 Zuschauer, die sich gemäß Bericht wie folgt verhielten: „Selbst beim 17:14
    (27.) wollte irgendwie keine rechte Stimmung aufkommen. Immer wieder musste
    Hallensprecher Jan Hendrik Maschke die träge Kulisse animieren.“



    (Handball-Oberliga: TSG kann Meister Menden lange ...)




    Da scheint der Weg vom
    Heeper Dom in die Seidenstickerhalle, die höheren Handballansprüchen sicher
    genügen kann, noch etwas entfernt zu sein.



    Sportlich kann ich die
    Oberliga Westfalen nicht sonderlich gut einschätzen, aber auf dem Papier betrachtet
    scheint man sich für die kommende Saison ambitioniert verstärkt zu haben,
    sodass mir ein Aufstieg nicht unmöglich erscheint. Neu sind sieben Spieler
    (dabei soll es wohl bleiben): Kastening, RM, Ferndorf/2.Liga – Hinz, LA,
    Hannover-Burgdorf/3.Liga – Kroll, TW, Hildesheim/3.Liga – Zwaka, LA, Minden/AJ-BL
    – Krause, RL, Braunschweig/3.Liga – Rydergard, KM, Lemgo/3.Liga – Kröger, RL,
    Mennighüffen/OL


    Wenn man einschlägigen Foren Glauben schenken darf, wird die TSG wohl Aufstiegsfavorit sein und am ehesten in Spenge Konkurrenz finden. Vielleicht hat es der Hallensprecher in Zukunft ja etwas leichter mit den Zuschauern?!

    Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

  • Bis zur 2. Liga würde ich es durchaus wohlwollend sehen, aber sobald es auch nur ansatzweise Konkurrenz zum TBV wird, dann brauche ich es wirklich nicht.
    Bin gespannt, wie Spriddi das anpackt.

    Weiß und Blau, im Lipperland geboren

  • Die beiden Spiele gegen Spenge werden das absolute Handball Highlight in der Region Bielefeld/Herford werden. Ich freue mich jetzt schon.

  • Bis zur 2. Liga würde ich es durchaus wohlwollend sehen, aber sobald es auch nur ansatzweise Konkurrenz zum TBV wird, dann brauche ich es wirklich nicht.
    Bin gespannt, wie Spriddi das anpackt.


    Na da brauchst Du Dir glaub wenig Sorgen machen! Wenn da nicht einer dahinter steht der ordentlich Geld reinsteckt ala früherer HSV Handball, dauert das lange um hier in die Nähe der 1. Liga zu kommen. Da solltest Dir vermutlich eher darum sorgen machen, ob Dein TBV langfristig in der 1. Liga bleibt...

    Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

  • Ja, letzteres sehe ich ganz optimistisch. Was Bielefeld angeht, das kann ich nicht beurteilen, welche Wirtschaftskraft dahinter steckt. Wenn die sich aber sowas vorgenommen haben, wird schon ein gewisser finanzieller Background da sein. Warten wir es ab :D
    Wäre interessant zu sehen, wie die Bielefelder einen Handballclub auf höchster Ebene annehmen.
    Arminia ist natürlich ne Marke, aber das ist 96 ja z.B. auch und trotzdem hat es Burgdorf geschafft, da einen gewissen Platz einzunehmen.

    Weiß und Blau, im Lipperland geboren

  • Altenhagen-Heepen...da klingelt es doch ziemlich laut und mit gemischten Gefühlen erinnert man sich unvergesslicher Aufstiegsrunden in den frühen 90ern, als regelmäßig die westfälischen Vertreter den Klubs vom Mittelrhein bzw aus dem Rheinland ihre Grenzen aufzeigten. Versmold zog den wackeren Westerwäldern aus Bad Marienberg den Zahn und Herdecke obsiegte gegen meine Niederpleiser. Römerwall war dabei, Schwitten, Angermund, Wanne-Eickel, Hürth-Gleuel, Allianz Köln in der "Tennishalle" ;) , Unitas Haan...alles in der Versenkung verschwunden. Chronisten berichten im übrigen von 15.000 Zuschauern in der Seidenstickerhalle im Rahmen der im Finalspiel gegen Vallendar erfolgreich bestrittenen Relegation, Potential dürfte in Bielefeld also durchaus nach wie vor da sein.

  • also 15000 gehen sicher nicht in die seidenstickerhalle...
    zulassung -so ich mich richtig erinnere von spielen des tbv dort als ausweichort- so um die 3000 zuschauer.....


    im übrigen wurden ja schon verschiedentliche versuche gestartet in dem bereich und sind immer im rahmen
    2.liga/3.liga hängengeblieben, da es in bielefeld an den ersten 10 stellen im sponsoring nur arminia gibt.....


    es wird dem bielefelder handball sicher guttun, dass dort mal frischer wind hineinkommt-
    allerdings-
    und das darf man auch nicht verschweigen-
    hat der ex gf des tbv in letzter zeit in lemgo wiklich einiges an verbrannter erde hinterlassen-
    wünschen wir ihm für seinen neuen job ein glückliches händchen und genug fortune.....

  • Das war damals eine Aufstiegsrunde mit drei Spielen a 5.000 Zuschauern. Das sollte passen:
    Stadthalle Bielefeld - Seidensticker Halle:
    Veranstalter

    - Seidensticker Halle


    Diese 5.000 Zuschauer hatte der TBV auch beim Europa-Pokalfinale 1996 gegen Teka Santander in der Seidenstickerhalle gemeldet.
    EHF European Cup 1995/96 - TBV Lemgo - TEKA Santander

    Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

  • Das war damals eine Aufstiegsrunde mit drei Spielen a 5.000 Zuschauern. Das sollte passen

    Sogar vier Heimspiele insgesamt. Drei Gruppenspiele (Unitas Haan, Pulheimer SC und DSC Wanne-Eickel) plus Finalrückspiel gegen den TV Vallendar. Und Aufstieg als Tabellenvierter der Nordstaffel der Regionalliga West, also praktisch als Siebter der Gesamtliga. Das gibt es heute auch nicht mehr...

  • Von dem Aufstiegsspiel in der Seidenstickerhalle mit 5000 Zuschauern (100 davon aus Vallendar) erzählt mein Kumpel Bobo heute noch. Das war in meinen Anfangszeit da war ich leider nicht mit. Aber mein Bruder. Das Spiel müsste bei meinen Eltern noch als Videokasette rumfliegen.... sorry wenn der Beitrag unangebracht ist

    Elias 09.02.2015 !!((14:22 Uhr 51 cm 3600 Gramm))!! Wir lieben dich kleiner Löwe!!!!!!
    Oberligameister : 2005, 2006, 2010
    HVR Pokalsieger :2001, 2004, 2008, 2011, 2014, 2016, 2022

  • capitano19 wenn ich irgendwie die technischen Möglichkeiten bzw das Video finde mach ich es

    Elias 09.02.2015 !!((14:22 Uhr 51 cm 3600 Gramm))!! Wir lieben dich kleiner Löwe!!!!!!
    Oberligameister : 2005, 2006, 2010
    HVR Pokalsieger :2001, 2004, 2008, 2011, 2014, 2016, 2022

  • Neue Westfälische und Westfalen-Blatt berichteten über Sprdlik, die TSG und "Hand.B.OWL"*/* in den vergangenen Tagen:


    Christian Sprdlik sieht tolle Voraussetzungen für ...


    TSG Altenhagen-Heepen - Spitzenhandball in Bielefeld
    ---
    */* Falls sich jemand fragt, wtf "Hand.B.OWL" sein soll, hier ein Auszug aus dem Artikel aus der Neuen Westfälischen (=zweiter Link oben):


    Kann ihr Verein, der aktuell noch in der Oberliga spielt, denn
    tatsächlich irgendwann zu den Großen der Region gehören? Immerhin kommen
    schon drei Bundesligisten aus OWL.




    Sprdlik: Mein Ziel ist es ja nicht,
    die Anderen auszustechen. Wir wollen etwas Gutes für Bielefeld
    entwickeln, weil Bielefeld es kann. Ziel ist es, hier im Oberzentrum
    etwas Erstklassiges zu schaffen, für das dann auch die Kreise Gütersloh
    und Herford als Kern-Einzugsgebiete dienen. Handball in Bielefeld und
    guter Sport aus Ostwestfalen - das soll eine starke Marke werden.




    Eine Marke, für die es schon einen Namen gibt?




    Sprdlik: Ja, wir verstehen uns als Hand.B.OWL (für
    Handball.Bielefeld.Ostwestfalen-Lippe, d. Red.), ohne die Wurzeln des
    Vereins zu verletzen. Wir starten natürlich weiter als TSG A-H Bielefeld
    im Ligabetrieb. Hand.B.OWL soll vielmehr als Marke für die
    Neuausrichtung stehen und wird uns auf diesem Weg begleiten. Die Marke
    wird das Spiegelbild unseres Handelns und das ist stark ostwestfälisch
    geprägt: innovativ, nachhaltig, bodenständig, qualitativ hochwertig. Wir
    sprechen die Sprache der Region und wollen diese genauso verkörpern.
    ---
    Ich schlage alternativ vor: "Handball.Bielefeld.Ostwestfalen-Lippe ohne Lippe und Minden-Lübbecke"

    Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

  • Nach 4 Spiel ist die TSG mit 8:0 Punkten Tabellenführer. Zwei Heimspiele in der Seidenstickerhalle mit irgendwas zwischen jeweils zwischen 900 und 1000 Zuschauern laut Tagespresse.


    Ganz gute Zuschauerzahlen für den Anfang (wenn auch nicht unbedingt für die Seidenstickerhalle), würde ich sagen, aber die sind ja auch nicht blöd und spielen daher nicht Sonntag mittags ... :P<span=&quot;)" no-repeat scroll 3px 50% / 14px 14px; position: absolute; opacity: 1; z-index: 8675309; display: none; cursor: pointer; border: medium none;">Merken

    Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

  • OWL-Derby in der Oberliga Westfalen, TSG A/H unterliegt dem TuS Spenge vor ca. 3.000 Zuschauern in der Seidenstickerhalle und gibt die ersten Punkte ab:


    Spenge lässt TSG Altenhagen-Heepen in packendem Derby straucheln | Sport in Bielefeld - Neue Westfälische


    Bielefeld führt die Tabelle aktiuell mit 16:2 Punkten vor Spenge (14:4) an.

    Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

  • Das Projekt in Bielefeld, ist sicher eines der interessanten die es gerade im Handball gibt. Denn auch von den Zuschauern, wie sich letztes Wochenende zeigte, gibt es ein großes Handballinteresse. Hoffe nur dass auch alles nachhaltig gestaltet wird, und man dann nicht doch irgendwann mal eine Insolvenz anmelden muss.

  • ich glaube nicht, dass dort irgendwann etwas von insolvenz zu befürchten ist-
    in der lokalpresse kann man näheres seit monaten lesen, wie es aufgebaut ist-
    und ausserdem sehe ich den gf dann doch als garanten dafür, dass er notfalls die reissleine siehen würde..


    allerdings...
    wir reden von liga 4
    es ist halt nur geschickt beworben worden und hat zumindest im regionalbereich bielefeld
    schon einiges an beachtung- gerade weil der gf von einem bundesligisten kam..


    gut dass es gemacht wurde- im bereich bielefeld selbst hat es bis dato eben nie zu ganz oben
    gereicht - und auch hier werden die protagonisten feststellen, wie schwer der weg ist...


    interessant ist für mich im bereich handball dann doch eher anderes-
    aktuell streit ehf- hbl....breite spitze in der hbl....entwicklungen im jugendhandball mit immer grösserer professionalität....
    etc.
    bis handball bielefeld für mich interessant würde -und ja,ich bin tbv fan aber sehe auch häufig unsere anderen nachbarn-
    müssten die schon in liga 2 spielen- und ich glaube, dass das eher mind. 4-5 jahre dauern wird...

Anzeige