TV 05/07 Hüttenberg - HC Erlangen

  • na ja ... mit der argumentation könnte künftig dann auch jeder abwehrspieler kommen, wenn er den gegenspieler im gesicht getroffen hat ... ich konnte meinen armzug nicht unterbrechen ... hätte sich der gegner nicht bewegt, hätte ich ihn nicht im gesicht getroffen ... ^^


    johannsson trifft schröder aber halt nun mal im gesicht und verletzt ihn ... absicht hin oder her ... auch wenn es nicht viele schiedsrichter tun, kann man hier rot (und s. arcosh auch blau) geben. dass es nicht in die gesamtlinie der sr in diesem spiel passt, steht auf einem anderen blatt. darüber beschwert sich kein hüttenberger, dass es vorher die eine oder andere zeitstrafe nicht gab ... und diejenigen, die des lippenlesens mächtig sind, dürfen nach der ersten roten karte noch mal ins video schauen, was kurtagic (den ich sonst sehr schätze) da steinert erzählt ... insofern war die zeitstrafe gegen die bank letztlich eh mal fällig ...

  • In der totalen sieht man eindeutig das Johansson schon zum Wurf Anlauf nimmt bevor sich die Abwehr auf ihn zubewegt.
    Er stand ja frei, und das haben die Erlanger genau gesehen, deshalb sind sie ja in ihn reingelaufen, nur halt zu spät.

  • talentschmiede....hendriks


    eure argumentation bzgl. des abwehrspielrs greift doch nicht- und ich hab es auch relativ intensiv erklärt.
    warum dem ballführenden spieler ein bonus zusteht..
    und wenn dies "aggressiv" so ausgelegt werden sollte wie ihr es angebt- dann wäre schlicht jeder wurfversuch
    aggressiv.


    der ballführende holt aus und wirft- dies kann er relativ früh nicht mehr unterbrechen-
    der abwehr spielr kann immer erst konkret auf eine offensive angriffsaktion reagieren- also später....


    deswegen schrieb ich ja auch, dass es anders aussieht wenn der abwehrspieler schon steht....

  • Als Zuschauer vor Ort kann ich nur sagen, der TV Hüttenberg bereichert die 1. Handball-Bundesliga um einige Facetten, auf die ich nur ungern verzichten möchte.
    Allein die Tatsache, sich mit dem Durchschnitts-Budget eines Zweitligisten wohl bis zum Ende der Saison Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen zu können, ist sensationell.


    Andreas Schröder wünsche ich die baldige Rückkehr und Brodbeck/Reich ein wenig Zeit, sich mit ihren möglicherweise Abstiegs-relevanten Entscheidungen nochmals auseinanderzusetzen...

  • Wer in dieser Szene gegen den Angreifer pfeift, rot und dann zur Krönung noch blau zeigt, der hat mit der wöchentlichen Handballrealität leider absolut gar nichts zu tun. Seht euch die Szene doch noch mal an:
    https://sport.sky.de/handball/…11341993/34343#spark_vp=1
    So ab 2:10 min im Video.
    Würde die Faust o.ä. im Spiel sein, wegen mir. Aber der Unterarm? Leute, Leute, da hätten zum Schluss in diesem Spiel nur noch die Torleute auf dem Platz gestanden - wenn man die Regeln so anwendet wie manch Theoretiker hier anpreist.
    Bitte dazu auch mal den gegnerischen Trainer nach dem Spiel in der Pressekonferenz anhören: "...niemals." Noch Statements dazu?


    Und kommt mir nicht, dass der hier mal Trainer war. Dann wäre er vor dem Spiel nicht händeklatschend durch die gesamte Halle spaziert, um zu provozieren. Das war nicht ein Deut anders zu interpretieren. Die TVH Verantwortlichen hatten im Vorfeld die Fans extra gebeten nicht gegen ihn Stimmung zu machen... Das hat er dann schon selber wieder einmal geschafft...


    Zu Brodbeck / Reich:
    Für mich absolute Schiri-Provokateure und dass seit längerem. Haben u.a. ein DM Endspiel der Mannschaft meines Sohnes gepfiffen, tschuldigung verpfiffen... mehr sage ich lieber nicht, bevor es unter die Gürtellinie geht.


    Zu dem Rot gegen Lamprecht bzw. den Kurtagic-Äußerungen, die man wohl von der Lippe ablesen können soll, einfach mal Hr. Steinert von Erlangen befragen. Im Fußball würde es ein Sportgerichtsverfahren wegen unsportlichem Verhalten gegen ihn geben bzw. erstmal eine Befragung von ihm dazu und dann das Verfahren. Aber ach so, wir sind ja im Handball...
    Warum? Er hat sofort zugegeben, dass er an der Brust und nicht im Gesicht getroffen wurde. Den Schiris es jedoch nicht bereit war zu sagen, weil seineMannschaft ja dann verlieren würde...

  • In den Spielregeln der IHF ist die blaue Karte zwar beschrieben, aber nicht, dass sie in jedem Fall mindestens ein
    Spiel Sperre zur Folge hat. Wo ist dies festgelegt?


    Wenn die Disziplinarkommission für weitere Maßnahmen verantwortlich ist, kann sie auch ggf. keine Sperre aussprechen?
    Falls es zu einer Sperre kommt, kann der Verein Einspruch erheben und wenn ja, wer ist die nächste Instanz die dafür zuständig ist?


    Würde mich interessieren wie das ganze geregelt ist. Vielleicht kann es bitte einmal jemand erklären oder einen Hinweis geben,
    wo man es nachlesen kann.

  • Vielen Dank für den Link!


    In der DHB-Rechtsordnung steht:
    "Wird ein Spieler oder Mannschaftsoffizieller disqualifiziert und ihm anschließend die blaue Karte gezeigt, ist er vorläufig für das nächste Meisterschafts- oder Pokalmeisterschaftsspiel (der Mannschaft, in der er fehlbar wurde) des laufenden Spieljahres gesperrt, ohne dass es eines besonderen Verfahrens oder einer Benachrichtigung bedarf."


    Ok, den dann folgend Text interpretiere ich so, dass der Spieler für mindestens ein Spiel gesperrt ist oder auch für mehrere Spiele, je nach Ergebnis der Prüfung. Von einer Möglichkeit keine Sperre zu verhängen steht dort leider nichts.

  • das finde ich doch....


    vorläufig heisst- bis zu einer endgültigen entscheidung
    also zuerst wohl auf einen möglichen einspruch des spielers/vereins abgestellt...
    aber für mich lässt es auch den spielraum, dass neben eienr längeren strafe auch eine "kein-spiel-strafe" bei rauskommt...
    zb. bei einer offensichtlichen fehlentscheidung.....zb. wenn es den falschen spieler getroffen hat....in dem aktuellen
    fall wird der dhb nicht den a...in der hose haben, dies zu machen

  • Das hat nichts mit "der DHB hat nicht den Arsch in der Hose, dies zu machen" zu tun, sondern damit, dass hier kein Fehler der Schiedsrichter im Sinne der Rechtsordnung vorliegt. Weder wurde der falsche Spieler sanktioniert, noch war die Strafe eine offensichtliche Fehlentscheidung oder ein klarer Regelverstoß. Es lag schlicht im Ermessenspielraum der Schiedsrichter.


    Daher frage ich mich was diese Stimmungsmache von Dir soll? Dein Beitrag impliziert, dass im Falle einer Sperre, dies in erster Linie darauf zurückzuführen sei, dass der DHB nicht den nötigen Mut habe anders zu entscheiden. Wem gegenüber soll denn da der Arsch in der Hose fehlen? Vor wem müsste der DHB sich rechtfertigen?

  • Na also ich sehe das ganze schon als eine Fehlentscheidung an. Aber ich glaube auch das der DHB sich nicht traut die Entscheidung zurück zu nehmen.
    Ich finde auch die Pressemitteilung der Erlanger nicht gerade sportlich, da wird von einer überharten Aktion gesprochen, aber sonst gehts noch, oder? Natürlich wurde Schröter unglücklich getroffen, aber selbst der Trainer hat seine Meinung sehr deutlich dazu gesagt. Ich finde dieses Verhalten zumindest sehr fragwürdig....

  • arcosh


    wenn du stimmungsmache gleichsetzt damit dass ich meine meinung äussere...dann stimmt das..


    für mich ist es eine fatale krasse fehlentscheidung- wie man hier lesen kann und auch im fernsehen von etlichen
    dem handball sehr nahestehenden personen auch hören konnte, bin ich mit der meinung nicht allein...


    eins weiss ichs ehr sicher :
    wenn es nicht verbandsgerichtsbarkeit wäre sondern normales StGB, dann würd die sache nicht nur eingestellt,
    sondern auch ein freispruch erwirkt. es fehlt allein schon an den "tatbestandsmerkmalen" - sprich
    voraussetzung für die verfolgung
    leider hinkt die verbandsgerichtsbarkeit in der definition ihrer eigenen vorschriften erheblich hinterher, nicht
    nur in diesem fall, das leidige ist und bleibt, dass die verbände sich eben partout nicht in ihre vermeintlichen
    kompetenzen reinreden lassen wollen- und wenn sie noch so offensichtlich nicht rechtskonform wären..
    im bereich StGB wird nach noch öfter mal was geändert- bei den verbänden viel weniger...


    und ja- du liegst richtig- m.m. nach hat der dhb keinen mut für eine korrekte entscheidung...
    und hat dies auch schon oft genug in anderen sachen bewiesen, wo andere vereine/ spieler betroffen waren...
    zugegeben, der vfl hat bei einer der grössten "mutlosen" aktionen auch tüchtig profitiert...
    ich hätte gern mal erlebt, wenn von gleicher aktion -im negativen- ein spieler des vfl betroffen gewesen wäre-
    wie du dann geurteilt hättest..und nicht jetzt bei einem direkten abstiegsgegner...womit ich dir nichts unterstellen möchte !


    die verbände beziehen sich bei ihren verordnungen oft darauf, dass ein spielablauf gewährleistet sein soll-
    gleichzeitig schützen sie sich aber auch gegen vermeintliche klagen, indem sie "tatsachenentscheidungen" und dergleichen
    fast unangreifbar machen. im zeitalter des internet etc. werden wir es noch öfter jetzt erleben, dass solche sachen
    wie im fussball mit petersen-die eigentlich undenkbar waren-anders gehandhabt werden als gedacht-
    und auch da viele kommentare..."da hatte der dfb mal n a...in der hose"


    rechtfertigen muss sich grundsätzlich niemand- es sollte nur versucht werden, allen so weit wie möglich gerecht zu
    werden- dazu gehört für mich auch, dass auch verbände mal fehler eingestehen - oder auch mal für transparenz sorgen-
    oder auch mal sanktionen durchziehen bei offensichtlichen fehlleistungen verantwortlicher etc.

  • Herrgott noch mal, wann begreift hier hier endlich mal, dass die HBL nur eingreifen wird, wenn ein regeltechnischer Fehler vorlag? Arcosh hat sich doch die Finger schon wund geschrieben. Es war eine Entscheidung im Ermessensspielraum der SR. Es liegt kein Regelverstoß vor. Somit zieht bei blau eine Spiel Sperre automatisch. (so mein Kenntnisstand)
    Die HBL wird diese Entscheidung nicht korrigieren, denn
    a) würde Friesenheim Protest einlegen
    b) würde man den SR in den Rücken fallen


    Und ich hoffe, dass sich Hüttenberg nicht entblödet gegen die Sperre Protest einzulegen. Hat nämlich keine Chance und führt nur das Blut in Wallung.
    TCLIP was faselst Du jetzt von STgB. Wir sind hier im Sport und da gilt Regelwerk + Verbandsgerichtsbarkeit. Einzig wenn Kollege Schröder meint, dass Johannsson ihn meuchlings angegriffen hätte, wäre vielleicht ein zivilrechtlicher Prozess möglich. Hat es in Fussball in den untersten Ligen schon gegeben. Willst Du den Diskussion hier noch weiter rummäandern lassen, nur weil alle Deine Expertenfreunde der gleichen Meinung sind?

  • Mal eine Frage. Darf die Verbandsgerichtbarkeit überhaupt die TV Bilder nutzen, da diese ja nicht bei allen Spielen (z. B. 2. und 3. Liga) zur Verfügung stehen, oder bilden allein der SR bericht und ggf. die Aussagen der Spieler/Offiziellen die Grundlage für ein Urteil über die Länge einer Sperre?

  • alter sack....


    du kannst nicht mal belegen, ob es zwingend automatisch 1 spiel sperre geben muss
    spielst aber trotzdem den allwissenden


    und wenn ich vergleiche zum bereich StGB ziehe, dann um aufzuzeigen, dass es durchaus qualitätslücken zwischen
    den gerichtsbrkeiten gibt.
    wenn das nicht in deine weltanschauung passt. sei es dir gegönnt. nur ich hab mit keinem wort eine mögliche klage
    von schröder oder wem auch immer erwähnt- nur aufgezeigt, dass die verschiedenen gerichtsbarkeiten ihre verwendeten
    fachausdrücke unterschiedlich bewerten. sorry-wenn du das nicht verstehst-dann kann ich nichts dafür.
    sollte mein beitrag bei dir als "faseln" rüberkommen.....könnte ich emphelen- stell doch den alkohol weg-
    vlt. hilft dir das beim verstehen anderer meinungen.


    und dein nonplusultra "ermessenspielraum" -"regeltechnisch" -
    da möchte ich nochmals auf das urteil beim dfb verweisen- dort wurde im peterssen urteil auch genau das
    kassiert, was deiner meinung ja nie möglich wäre...


    also- langsam wieder luft durch die hose lassen...vlt. kommen dir dann auch andere ausdrücke
    wie "entblödet - rummäandern" in den kopf.....

  • Jetzt kommt doch mal wieder runter....es gibt halt verschiedene Meinungen und die sollte man respektieren


    In der Causa Petersen lag ein Regelverstoss vor.. der Schiri hat dem Spieler die gelbe Karte nicht so gezeigt dass er das wahrnehmen könnte.. es fehlte somit an einer "wirksamen Bekanntmachung


    In der Causa Hüttenberg m.E. zwar eine Fehlentscheidung aber eben Tatsachenentscheidung

  • roter teufel....


    das grad du als friedensengel auftrittst....alle achtung......lach


    zu petersen :
    "am mittwoch hatte das sportgericht des dfb den einspruch der badener nach mdl. verhandlung verworfen. nach den statuten
    ist diese entscheidung an sich endgültig !!!!"
    "eine andere instanz des dfb sorgte dann für ein ding der unmöglichkeit"


    so deutete ich dies ja in meinen posts an- udn wäre froh, wenn es woanders auch mal so wäre- und bin der meinung, dass
    wir dies in näcshter zeit noch mehrfach erleben werden...

  • da möchte ich nochmals auf das urteil beim dfb verweisen- dort wurde im peterssen urteil auch genau das
    kassiert, was deiner meinung ja nie möglich wäre.


    noch mal langsam für dich zum mitlesen: Richtig: "kassiert" WEEEEEEIIIIIILLLLLLL ein Regelverstoß der SR vorlag. Petersen wurde die Gelbe Karte nicht so gezeigt, dass er diese wahrnehmen konnte. Wo liegt im Fall Johannsson der Regelverstoß vor? Die Bewertung eine Spielsituation ist kein Regelverstoß.
    BLAUE KARTE = DQ mit Bericht = Entscheidung Spielleitende Stelle über Strafmaß, aber mindestens ein Spiel Sperre. So mein Kenntnisstand.


    Die Presse hatte dies auch erkannt

    Zitat

    Dass die Schiedsrichter nach Spielschluss mit sechs Ordnern zur Kabine geleitet werden mussten und sich einige Hüttenberger Fans auf unentschuldbare Weise verbal daneben benahmen, ist die eine Seite. Dass Johannsson jetzt Sperre-bedingt dem Drittletzten der Tabelle fehlen wird, die andere. Unter der Woche dürfte mit einer Entscheidung der Spielleitenden Stelle zu rechnen sein. Jedenfalls müssen die TVH-Verantwortlichen mit einem zwischenzeitlichen Fehlen des wichtigen Linkshänders rechnen.


    Emir Kurtagic gab sich aber schon wieder kämpferisch: "Wenn die Situation so ist, dass Ragnar gesperrt wird, dann werden wir Wege finden.


    Gelnhäuser Tageblatt
    link
    Und Kurtagic lese ich so, dass er sich schon eine Variante ohne RJ ausdenkt.

  • Am besten wäre ein Blitz Transfer von M. Müller zum TVH ;). Aber mal ehrlich, wer steht denn da noch zur Verfügung? Aber der TVH hat auch schon Spiele wie gegen Wetzlar gemacht, in denen Johannsson kaum getroffen hat. Also ist in Friesenheim noch nix verloren.

Anzeige