28. Spieltag: HSG Wetzlar - Rhein-Neckar Löwen

  • also ich sags mal so:


    Im "normal Fall" ginge es hier nur um Schadensbegrenzung. In dieser Saison MUSS der Heimsieg her. Um den Sack nach unten hin endgültig zuzumachen.

    25 Jahre 1. Handballbundesliga - Traditionshandball in Mittelhessen


    #UNABSTEIGBAR

  • Das Thema Konstanz + Heimspiel ist bei der HSG aktuell wieder die große Unbekannte. Wenn das Team so wie in Berlin in der eigenen Halle abliefert hätte ich keinen Zweifel an einen Heimsieg. Bin aktuelle für den Sonntag gegen die Löwen optimistisch eingestellt. Sollte machbar sein.

  • Nach den Eindrücken der beiden Spiele beider Mannschaften vom Wochenende, wäre alles andere als ein Heimsieg eine Überraschung. Aber die HSG hat in etlichen Spielen zuhause eine angeahnte Schwäche gezeigt. Und wenn einer unserer Torhüter dem der Gastgeber die Show stiehlt, könnte es ja doch für einen Auswärtssieg reichen. Offenes Spiel und wegen mir müßte es nicht spannend werden.

  • Ich hoffe du hast Recht. Oft führen wir zuhause lange und kurz vor Schluß brechen wir ein. Till Klimpke bräuchte manchmal auch eine Pause. Bei allem Respekt an Göbner, dann fehlt ein Suljakovic von der Bank. Aber ich bin schon optimistischer.

  • Ich hoffe du hast Recht. Oft führen wir zuhause lange und kurz vor Schluß brechen wir ein. Till Klimpke bräuchte manchmal auch eine Pause. Bei allem Respekt an Göbner, dann fehlt ein Suljakovic von der Bank. Aber ich bin schon optimistischer.

    Aktuell hat Till Klimpke einen tollen Lauf. Und mit der Zeit ist seine Leistung recht konstant. Doch Suljakovic fehlt defintiv als Ergänzung von der Bank.

  • Aktuell hat Till Klimpke einen tollen Lauf. Und mit der Zeit ist seine Leistung recht konstant. Doch Suljakovic fehlt defintiv als Ergänzung von der Bank.

    Das stimmt! ... kein Backup zu haben ist schwierig

    25 Jahre 1. Handballbundesliga - Traditionshandball in Mittelhessen


    #UNABSTEIGBAR

  • ich glaube bei allen Siegen in dieser Saison ist Suljakovic trotz guter Leistungen von Klimpke noch mal rein gekommen und hat noch einige gefischt. In der Regel hat Klimpke im der zweiten Hälfte eine etwas schwächere Phase und braucht Entlastung. Suljakovic war eigentlich immer mehr als ein Bachup.

    2 Mal editiert, zuletzt von robbel ()

  • Für Wetzlar freut es mich, aber zu den RNL kann ich nur noch den Kopf schütteln.

    Das ist ja noch schlimmer als unter Gärtner.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

    Einmal editiert, zuletzt von hlp ()

  • Die Löwen sind ein Phänomen. Gewinnen fast immer das Torhüterduell, die Punkte bleiben dennoch beim Gegner.

    Ich glaube, das gab es in der Ausprägung noch nie.

    Jag går och fiskar

    och tar en tyst minut

  • Die Löwen sind ein Phänomen. Gewinnen fast immer das Torhüterduell, die Punkte bleiben dennoch beim Gegner.

    Ich glaube, das gab es in der Ausprägung noch nie.

    Kenne die TF-Statistik der laufenden Saison nicht, aber wahrscheinlich führen sie die an. Gestern waren es jedenfalls 15, wäre bei 50% Ballbesitz alle 2 Minuten ein technischer Fehler. Da ist man mit Platz 11 noch gut bedient.

  • Ohne die unteridische Leistung der Löwen in einem anderen Licht erscheinen zu lassen, muß ich schon sagen, dass die beiden Schiedsrichter, die warum auch immer wieder für das DHB FF nominiert sind, das Ergebnis entscheidend beeinflusst haben. Denke hier an den offensichtlichen Gesichtstreffer des Herren Vranjes in der ersten Hälfte. Und was zwei falsche Pfiffe innerhalb weniger Sekunden ausmachen in Hälfte 2. Ein Treffer von OLe wird aberkannt beim Stande von eins Plus für den Gastgeber und auf der anderen Seite springt Rubin voll in More rein spielt den Ball nach Außen Tor und statt Ausgleich die HSG zwei vor. Ich glaube die beiden Gummersbacher werden von irgend jemand in DHB protischiert ?????

  • Ohne die unteridische Leistung der Löwen in einem anderen Licht erscheinen zu lassen, muß ich schon sagen, dass die beiden Schiedsrichter, die warum auch immer wieder für das DHB FF nominiert sind, das Ergebnis entscheidend beeinflusst haben. Denke hier an den offensichtlichen Gesichtstreffer des Herren Vranjes in der ersten Hälfte. Und was zwei falsche Pfiffe innerhalb weniger Sekunden ausmachen in Hälfte 2. Ein Treffer von OLe wird aberkannt beim Stande von eins Plus für den Gastgeber und auf der anderen Seite springt Rubin voll in More rein spielt den Ball nach Außen Tor und statt Ausgleich die HSG zwei vor. Ich glaube die beiden Gummersbacher werden von irgend jemand in DHB protischiert ?????

    Die Vorstellung der Schiedsrichter war wirklich nicht gut, aber mit Sicherheit nicht einseitig. Und schon gar nicht spielentscheidend. Wer so viele technische Fehler macht wie die Löwen, der braucht sich nicht zu wundern..... Ohne Späth in der ersten Halbzeit, wäre die Führung für die HSG schon da deutlich gewesen. Ich hatte in der Halle aber nie das Gefühl, das die Löwe das Spiel gewinnen könnten.

    Und dabei hat auch die HSG viele technische Fehler gemacht, aber da war einfach der Wille da, das Spiel gewinnen zu wollen. Zudem war die Halle voll und die Stimmung wirklich gut.

  • Wie man bei dem Spiel sehen kann, dass die Schiedsrichter das Ergebnis einseitig entscheidend beeinflusst haben sollen. Darauf wäre ich als neutraler Zuseher auch nicht gekommen.


    Kirkeløkke fand ich mal wieder richtig enttäuschend. Ich bin gespannt, ob er den turnaround in Flensburg schafft.

  • Möglich wäre es, gibt da ja mittlerweile ein paar Beispiele.

    Wobei ich bei Mensah und Reinkind schon den Eindruck hatte, dass da mehr Potenzial schlummerte, als sie bei den Löwen zeigten. Bei Kirkelökke habe ich das nicht. Kann mich natürlich auch täuschen. Dass er unter Krickau besser wird, das kann ich mir schon vorstellen. Nur wieviel und ob das dann reicht für Flensburgs Ambitionen, keine Ahnung.

    Jag går och fiskar

    och tar en tyst minut

Anzeige